1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

iMac G3 startet nicht mehr

Dieses Thema im Forum "iMac, Mac Mini" wurde erstellt von joebananas, 05.07.2005.

  1. joebananas

    joebananas Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    12.05.2004
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe probleme mit meinem iMac G3-500 DV SE. Das Geraet hat 512 MB Ram, 120 GB HD. System OS x.3.9, Boot-Rom-Version 4.1.9.

    Gestern kam die Meldung, dass das Datum nicht stimme. Also, habe ich das Datum und die Uhrzeit ueber das Netz aktualisiert.

    Nach 10 Minuten ging der Rechner aus und ging nicht mehr an. Habe dann erst mal gewartet und versucht neu zu starten. Und es ging wieder. Konnte noch schnell ein paar Daten sichern. Nach 10 Minuten gleiches Problem, der Rechner geht aus.

    Habe den iMac vom Netz genommen, den Rechner geoeffnet und die Batterie herausgenommen. Dachte es liege daran. Und in der Tat: Nach 1h ohne Batterie und mit neuer Puffer-Batterie und Strom ging der Rechner wieder an. Nach 10 Minuten wieder aus.

    Seitdem geht er gar nicht mehr an. Wenn ich den Netzstecker einstecke gibt der iMac einen sehr hohen - aber leisen - Ton von sich. Wenn ich den Anschaltknopf druecke, geht der Rechner an, es knistert, aber es kommt kein Startton, die Festplatte laeuft nicht an, es ist kein Bild zu sehen.

    Wer kennt eine Loesung fuer dieses Problem???

    Danke im voraus.

    Mfg, JoeBananas
     
  2. Gwaichei

    Gwaichei MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    05.12.2004
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    habe dasselbe problem....weiss jemand genaueres?
     
  3. Xray

    Xray MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    27.03.2005
    Beiträge:
    1.334
    Zustimmungen:
    41
    Netzteil, Logigboard oder Zeilentrafo über die Wupper
     
  4. Gwaichei

    Gwaichei MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    05.12.2004
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Habe ich mir eben auch gedacht. aber wie kann ich sicher sein, welcher komponent überhaupt defekt ist? Ich kann doch nicht alle austauschen und vorallem lohnt es sich überhaupt noch? Wenn es für die Reparatur über 150 Euro kostet, kann ich mir gleich nen neuen via Ebay holen...
     
  5. Xray

    Xray MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    27.03.2005
    Beiträge:
    1.334
    Zustimmungen:
    41
    lohnt sich bei den heutigen Gebrauchtpreisen und nichtvorhandensein eines Fernsehtechnikers in dem Bekanntenkreis fast nie.