iMac G3 266 will einfach nicht mehr starten, noch zu retten???

macbook

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
16.03.2004
Beiträge
88
Hallo,

ich habe gestern einen iMac G3 mit 266 MHz geschenkt bekommen. Ohne Software und ohne Festplatte. Eine 6GB große (ältere) Apple-Festplatte habe ich schon eingebaut.

1.) Von einem alten iBook habe ich mir die OS 8.6 CD genommen und die Standradinstallation durchlaufen lassen. Die Installation selbst lief auch ohne Probleme durch.

- Problem, nach Neustart des Rechners wird dann nur wieder der "Ordner mit Fragezeichen" abwechselnd mit dem OS Finder Symbol angezeigt. Er scheint also kein Startsystem zu finden.

2.) Dann habe ich mir von meinem aktuellen iBook die OS 10.3.2 CDs geschnappt und das installiert. Auch da Installation ohne Probleme.

- nach Rechnerneustart wieder abwechselnd "Ordner mit Fragezeichen" und das OS Finder Symbol.

3.) NVRam Reset sowie PRAM Reset durchgeführt

4.) Pufferbatterie scheint ok zu sein, da Uhrzeit richtig mitläuft.

5.) OS 8 läuft als CD-Version ohne Probleme

Und nun?

Die Firmware selbst scheint schon aktualisiert worden zu sein, da sich diese augenscheinlich nicht neu installieren lässt. Wobei ich hier das Update gestartet habe, als das CD-System lief.

Ich habe mir nun heute noch einmal ein OS 9 besorgt und ebenfalls versucht zu nstallieren. Hat noch jemand hilfreiche Tipps oder Ideen? Mit OS 9 selbst kenn' ich mich leider nicht aus und mehr als 10.3 soll auch nicht rauf. Die Geschwindigkeit des iMacs sollte reichen um für zwei ältere Menschen ein paar Fotos anzuzeigen, daher wär's schon cool, wenn das Teil doch noch irgendwie funzen würde.

Danke schon mal für jeden hilfreichen Tipp.

Unter "Startvolume" kann ich - je nach installierten BS - auch die HD auswählen, nur interessiert es den iMac nach Neustart überhaupt nicht. Anscheinend hat er sich in das "Fragezeichen-Symbol" verliebt ;-).

Achso, ich denke mal von der Größe sollte 6GB reichen, auf einem alten iBook läuft ja auch 10.3 auf 'ner 3,2GB. Ok, es läuft und wirklich Platz ist nicht mehr, aber die Größe sollte es doch nicht sein.

Ich überleg bloß, ob es doch noch einen versteckten Defekt gibt? Oder das Firmware-Update doch nicht richtig eingespielt wurde?
Würde er dann aber überhaupt starten und eine Installation durchlaufen lassen, wenn das Board futsch ist oder die Firmware nicht mehr läuft?

Also folgende Info fällt mir noch ein:

boot-rom-Version: 3.0.f2 (zeigt der iMac an, wenn man apfel + alt + o+ f drückt)

Nach der Anleitung: http://docs.info.apple.com/article.html?artnum=60384 wollte ich gestern die Firmware auf 1.2 aktualisieren, erst danach soll wohl die Installation von OS X möglich sein. Bei Start der Installation wurde aber immer gemeldet "Ist aktuell". Bleibt die Firmware erhalten, wenn ich den Rechner komplett neu installiere? Wo kann ich sehen, ob ich die schon drauf habe?

Achso, muss ich das: http://docs.info.apple.com/article.html?artnum=60408 auch installieren? Oder ist das eher "optional"?

Danke.:confused: :heul:
 

macbook

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
16.03.2004
Beiträge
88
Keiner einer Idee? Dann müsste ich also den iMac also entsorgen.
 

tasha

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.08.2002
Beiträge
3.740
macbook schrieb:
Keiner einer Idee? Dann müsste ich also den iMac also entsorgen.
Entsorgen? Wo wohnst Du denn? Ich denke, es gibt bestimmt den einen oder anderen hier, der ihn auch in diesem Zustand abnehmen würde (z. B. ich, wenn Du in der Nähe von Erlangen wohnst und die Farbe passt).

Und zu den Tipps: Du kannst ja nochmal die Tipps, die hier
http://docs.info.apple.com/article.html?artnum=58042-de

stehen durchgehen, ob da was dabei ist, was Du noch nicht probiert hast.

Grüße,

tasha
 

Gassman

Aktives Mitglied
Mitglied seit
26.12.2005
Beiträge
1.386
Hi,
soweit ich das beurteilen kann, scheinst Du mit den falschen CDs zu versuchen ein System auf Deinen iMac zu bekommen. Die System CDs waren nämlich beide von einem Book. Sie können daher auch nicht auf einem iMac installiert werden. Du brauchst entweder eine CD von einem iMac oder eine "freie" Version, die auf allen Macs geht.

Daß der iMac noch funktioniert, hast Du ja schon daran gesehen, daß er mit OS 8 lief.
 

svmaxx

Aktives Mitglied
Mitglied seit
02.11.2003
Beiträge
1.155
Ist die Festplatte richtig als Master gejumpert (Master/Slave)?
 

tasha

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.08.2002
Beiträge
3.740
Hallo nochmal,

ich glaube nicht, dass es an den Betriebssytemversionen liegt, die Du zur Installation verwendet hast, denn schließlich hat die Installation an sich ja geklappt, oder?

macbook schrieb:
- Problem, nach Neustart des Rechners wird dann nur wieder der "Ordner mit Fragezeichen" abwechselnd mit dem OS Finder Symbol angezeigt. Er scheint also kein Startsystem zu finden.
Nochmal zur Klärung: Du kannst das Startvolume manuell auswählen, dann startet der iMac auch von diesem Volume aber die Einstellungen werden nicht gespeichert? Dann wäre es möglich, dass die Pufferbatterie leer ist und deshalb die Änderungen am PRAM nicht gespeichert werden können. Hast Du die Batterie schon getauscht?

Grüße,

tasha
 

Gassman

Aktives Mitglied
Mitglied seit
26.12.2005
Beiträge
1.386
macbook schrieb:
...
1.) Von einem alten iBook habe ich mir die OS 8.6 CD genommen und die Standradinstallation durchlaufen lassen. Die Installation selbst lief auch ohne Probleme durch.
- Problem, nach Neustart des Rechners wird dann nur wieder der "Ordner mit Fragezeichen" abwechselnd mit dem OS Finder Symbol angezeigt. Er scheint also kein Startsystem zu finden.
2.) Dann habe ich mir von meinem aktuellen iBook die OS 10.3.2 CDs geschnappt und das installiert. Auch da Installation ohne Probleme.
- nach Rechnerneustart wieder abwechselnd "Ordner mit Fragezeichen" und das OS Finder Symbol.
...
4.) Pufferbatterie scheint ok zu sein, da Uhrzeit richtig mitläuft.
5.) OS 8 läuft als CD-Version ohne Probleme
...
Das Zitat aus dem Ausgangspost läßt aber eher nicht auf die Pufferbatterie schließen.
Was steht den auf Deinen System CDs? Steht da groß "MacOS..." oder groß "iBook" und klein darunter "Systeminstallation MacOS..."?
Kannst Du mit den CDs den iMac booten? (CD einlegen und beim Neustarten c gedrückt halten)
 

tasha

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.08.2002
Beiträge
3.740
Gassman schrieb:
Das Zitat aus dem Ausgangspost läßt aber eher nicht auf die Pufferbatterie schließen.
Was steht den auf Deinen System CDs? Steht da groß "MacOS..." oder groß "iBook" und klein darunter "Systeminstallation MacOS..."?
Kannst Du mit den CDs den iMac booten?
Naja, aber auf ein Problem mit den System CDs auch nicht, weil er ja erfolgreich installieren und booten konnte. Anscheinend wird nur aus irgendeinem Grund das Startvolume nicht im PRAM gespeichert.

Vielleicht sollten wir einfach mal abwarten, bis der Threadersteller sich wieder meldet oder mir den iMac schenkt.

Grüße,

tasha
 

Gassman

Aktives Mitglied
Mitglied seit
26.12.2005
Beiträge
1.386
tasha schrieb:
Vielleicht sollten wir einfach mal abwarten, bis der Threadersteller sich wieder meldet oder mir den iMac schenkt.
:D :D :D

Er bootet doch aber nur, wenn er von einer anderen CD als den beiden von den iBooks installiert wurde. Oder versteh ich da jetzt was falsch?
 

tasha

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.08.2002
Beiträge
3.740
Gassman schrieb:
Er bootet doch aber nur, wenn er von einer anderen CD als den beiden von den iBooks installiert wurde. Oder versteh ich da jetzt was falsch?
Ich habe es so verstanden, das er das Starvolume manuell auswählen kann (also mit alt beim Systemstart). Nach nochmaligem Durchlesen habe ich aber keinen Hinweis mehr auf meine Annahme gefunden. Auf Deine aber auch nicht, Gassman. ;)

Was mir sicher erscheint ist, dass es irgendein Problem mit dem PRAM gibt. Denn macbook schreibt, dass die Auswahl des Startvolumes nicht gespeichert wird.

Deshalb würde ich jetzt gerne wissen: Bootet der iMac, wenn beim Starten mit gedrückter alt-Taste das System manuell ausgewählt wird?

Grüße,

tasha
 

macbook

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
16.03.2004
Beiträge
88
Hallo,

ich habe auch mit einer OS 9 CD (richtige, keine Macmodell spezifische) den Rechner installiert.
Installation lief problemlos durch.
Nur nach Start zeigt er wieder Fragezeichen und Finder an.

Zur Batterie:
Eigentlich denke ich kann es die nicht sein, da ja die Uhr weiterläuft, auch wenn er gar nicht am Strom hängt. Oder braucht die so wenig im Vergleich zum PRAM schreiben, dass das gerade nicht mehr klappt.

Achso, ALT drücken geht doch nur bei installiertem OS X oder?
 

RDausO

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16.06.2003
Beiträge
1.416
Mach mal falls möglich den RAM-Riegel in den anderen Slot und dann den PR-Reset mit 5 Tönen, notfalls mal einen RAM-Riegel eine Runde rausmachen und wieder rein jeweils mit PR-Reset.
Auf die Art habe ich mal ein PB wieder in Gang bekommen.

RD
 

macbook

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
16.03.2004
Beiträge
88
Hi RDausO,

ein RAM-Riegel ausgebaut. Seitdem kommt das Fragezeichen/Finder Zeichen sofort.

Vorher hat er immer so drei/vier Sekunden gebraucht und dann kam erst das Zeichen.

Also RAM wieder eingebaut, auch jetzt kommt das Zeichen sofort.

Mmmh *kopfkratz* ???

Achso, ich habe mal die Batterie nachgemessen = 3,5 Volt - also so wie drauf steht.
 

macbook

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
16.03.2004
Beiträge
88
Ok, ohne extra RAM und mit OS 9 kommt nur Fragezeichen/Finder. Sofern also der original aufgelötete RAM im Eimer ist, hab ich wohl keine Chance mehr, oder?

Wer mag denn einen iMac G3 266 - wohl leider kaputt - haben? Abholung wäre in Berlin.

Und meine Großeltern müssen weiter warten *grummel*
 

Gerundium

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.10.2005
Beiträge
2.003
Der 266er hat keinen aufgelöteten Arbeitsspeicher. Der Fehler muss sich woanders verstecken.
 

macbook

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
16.03.2004
Beiträge
88
Aber anscheinend hat er nur einen Steckplatz? Und darunter sind auch "identische" Chips direkt ins Board ge"lötet".

Der zweite Riegel sitzt neben den Prozessor (unter einem "Blechgitter") und ist aber nicht baugleich - daher meine Annahme, dass der für die GraKa ist.
 

Gerundium

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.10.2005
Beiträge
2.003
Der alte iMac hat einen oberen und einen unteren Steckplatz. Der untere Steckplatz müsste unter dem Prozessor liegen und beherbergt wahrscheinlich noch das Originalmodul.

Edit:
Wie viel Arbeitsspeicher ist in dem iMac eingebaut?
 
Zuletzt bearbeitet:

macbook

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
16.03.2004
Beiträge
88
Also es sollen 160MB RAM drin sein.

Nun hab ich mal unter der Prozessorplatte nachgeschaut und siehe da noch ein Riegel.

Nun habe ich also zwei gleiche Riegel (oben und unten) beim Prozessor und einen Riegel der ebenfalls wie S0-Dimm aussieht, aber nicht passt

Da steht drauf: SECMMM965G512BQN-GO Was'n das dann für'n Riegel? Der steckt neben dem HD-Power und Video-Anschluß?

SG-Ram only steht am Slot - ich nehme mal, der ist wohl von der GraKa gewesen ?
 
Zuletzt bearbeitet:

macbook

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
16.03.2004
Beiträge
88
Ok, beide RAM einzeln versucht, der iMac ist in Fragezeichen/Finder verliebt und kann sich nicht trennen.

Ich geb' auf. Bin ja kein Techniker.

Wer will haben?
 
Oben