iMac friert ein und stürzt ständig ab.

Diskutiere das Thema iMac friert ein und stürzt ständig ab. im Forum iMac, Mac Mini.

Schlagworte:
  1. Vango

    Vango Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    6
    Mitglied seit:
    18.06.2019
    Hallo Leute,

    brauche Eure Hilfe da ich mit meinem Latein am Ende bin. Hab gestern gefühlt den ganzen Tag das Forum durchsucht aber keinen ähnlichen Fall gefunden.
    Es geht um einen iMac 27" von Mitte 2011. 2,7GHz i5. Ram wurde auf 16gb erhöht und die originale 1TB HDD wurde gegen eine 1TB SSD getauscht und es wurde zusätzlich noch eine 4TB HDD mit eingebaut.
    Der Umbau hat auch wunderbar funktioniert und lief ca 2 Monate problemlos.

    Nun folgendes Problem. Wir kommen vom Urlaub und ich bin gerade dabei die Urlaubsfotos hochzuladen und dabei ist der Rechner abgestürzt. Dieser ist dann wieder von selbst hoch gefahren. Ca. 5 Minuten später knallt es im imac so unglaublich laut sodass ich mich fast zu Tode erschreckt habe. Das war sicher ein Kurzschluss. Stecker gezogen, halbe Stunde gewartet und erneut nach 5min knallt es wieder. IMac geöffnet und wirklich gesehen oder gerochen hat man nichts.

    Ich vermutete dass das Netzteil hinüber war (Kalte Lötstelle wodurch eben ein Kurzschluss entstanden ist).
    Über einen Händler in der Bucht ein neues bestellt nachdem ich ihm telefonisch die Lage erklärt habe - er war der selben Annahme wie ich.

    Also gut. Neues Netzteil bestellt und eingebaut. Imac fährt hoch, läuft 20 min und friert dann wieder ein und stürzt dann ab. Jedes mal wenn er erneut hochfährt, friert und stürzt er in kürzeren Abständen ab. -na Super-

    Was hat er denn nun? Meine Annahme war, dass nun auch die Festplatte was abbekommen hat, aber dies kann ich nun auch ausschließen weil ich die originale 1TB HDD erneut eingebaut habe und da ist der Imac ebenfalls abgestürzt (und da hat es dann sogar wieder geknallt -evtl wieder ein Kurzschluss?).

    Je wärmer der imac wird, desto schneller friert er ein und stürzt ab wobei ich damit nur ca 32Grad meine was ja eig. noch sehr "kalt" ist.

    Grafikkarte würde ich jetzt persönlich ausschließen, da der Imac in der Zeit in der er läuft ja ohne grafische Probleme läuft.
    Wenn da Mainboard defekt wäre, würde doch auch überhaupt nichts mehr gehen oder?

    Hoffe Ihr könnt mir da weiter helfen:confused:

    Vielen Dank
     
  2. Maulwurfn

    Maulwurfn Mitglied

    Beiträge:
    21.797
    Zustimmungen:
    5.049
    Mitglied seit:
    06.06.2004
    Ich tippe mal, dass das Netzteil irgendwelche Kondensatoren oder ähnliches auf dem Logicboard geschrottet hat. Das dürfte demnach so ziemlich ein wirtschaftlicher Totalschaden sein.

    Mach mal den Hardwaretest: https://support.apple.com/de-de/HT201257
     
  3. Vango

    Vango Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    6
    Mitglied seit:
    18.06.2019
    Wirtschaftlicher Totalschaden? Es gibt doch Mainboards für unter 100Euro?

    Mit der Taste D beim start komme ich leider nur in das Wiederherstellungsprogramm...
     
  4. Roman78

    Roman78 Mitglied

    Beiträge:
    2.754
    Zustimmungen:
    1.112
    Mitglied seit:
    02.10.2006
    Was sagen die Temperaturen? Mich würde auch mal interessieren wie der Knall sich angehört hat.
     
  5. dg2rbf

    dg2rbf Mitglied

    Beiträge:
    4.279
    Zustimmungen:
    1.313
    Mitglied seit:
    08.05.2010
    Hi,
    wenn ein neues Netzteil den Fehler nicht behoben hat, dann tippe ich auf einen geplatzten Elko auf dem Mainboard.

    Franz
     
  6. Vango

    Vango Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    6
    Mitglied seit:
    18.06.2019
    Wie ein Kurzschluss.. extrem laut
     
  7. Vango

    Vango Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    6
    Mitglied seit:
    18.06.2019
    Würde ein geplatzter Elko nicht bedeuten dass der Imac garnicht mehr funktionieren würden?
     
  8. dg2rbf

    dg2rbf Mitglied

    Beiträge:
    4.279
    Zustimmungen:
    1.313
    Mitglied seit:
    08.05.2010
    Hi,
    das nicht, er wird halt Instabil, daher kommen die Abstürze/Hänger.

    Franz
     
  9. mWetterstein

    mWetterstein Registriert

    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    01.05.2019
    Hi Franz,
    könnte er es im Fall eines geplatzten Elkos visuell erkennen?
     
  10. electricdawn

    electricdawn Mitglied

    Beiträge:
    8.832
    Zustimmungen:
    6.239
    Mitglied seit:
    01.12.2004
    Ja, das sieht man. Da sind dann gelbe Fetzen überall um die Stelle, wo der Elko früher gewesen ist. Bei Tantalkondensatoren sollten zumindest noch die Überreste der Fassung zu sehen sein, also etwas Plastik und zwei Drähte. Muss man aber schon genau hinschauen.

    Früher hätte ich gesagt, ab zum Radio- u. Fernsehtechniker. Heute weiss ich nicht mehr, ob es so was überhaupt noch gibt.
     
  11. herberthuber

    herberthuber Mitglied

    Beiträge:
    349
    Zustimmungen:
    233
    Mitglied seit:
    04.11.2018
    "Kondensatorpest" - also geplatze Eleltrolyt Kondensatoren (Elkos) erkennt man entweder an einem aufgeblähten oder bereits offenen (ausgetretenes Elektrolyt) Kondensatorgehäuse.
    Falls Du so etwas auf dem Mainboard finden solltest, dann wäre das die Erklärung für die temporären Abstürze.

    Das Problem ist aber behebbar, wenn Du einen Lötkolben an der richtigen Seite anpacken kannst... ;)
     
  12. electricdawn

    electricdawn Mitglied

    Beiträge:
    8.832
    Zustimmungen:
    6.239
    Mitglied seit:
    01.12.2004
    Deswegen sag' ich ja Radio- und Fernsehtechniker. ;) Und ja, die Platine reinigen mit Isopropanol wäre auch ziemlich sinnvoll.
     
  13. Macschrauber

    Macschrauber Mitglied

    Beiträge:
    4.267
    Medien:
    3
    Zustimmungen:
    1.905
    Mitglied seit:
    08.02.2014
    Mal den Mac abschnüffeln ob der irgendwo nach Bahnhofsklo riecht. Das kommt dem Geruch von Elektrolyt am nähesten.

    Falls eine UV Lampe zur Verfügung steht kann man mal leuchten, das Zeug sieht man damit auch mal. Generell schauen ob es irgendwo ölig aussieht.
     
  14. Vango

    Vango Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    6
    Mitglied seit:
    18.06.2019
  15. TMacMini

    TMacMini Mitglied

    Beiträge:
    2.420
    Zustimmungen:
    1.591
    Mitglied seit:
    18.02.2016
    Wenn Du das Foto hier im Forum unter „Datei hochladen“ veröffentlichst, dann können wir es auch sehen.
     
  16. Vango

    Vango Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    6
    Mitglied seit:
    18.06.2019
  17. Roman78

    Roman78 Mitglied

    Beiträge:
    2.754
    Zustimmungen:
    1.112
    Mitglied seit:
    02.10.2006
    Das könnte in der Tat Probleme machen. Sollte aber nicht für ein Knall sorgen.
     
  18. yew

    yew Mitglied

    Beiträge:
    6.737
    Zustimmungen:
    1.205
    Mitglied seit:
    29.02.2004
    Hi
    nimm' mal den nachgerüsteten RAM raus und versuch's nur mit 8 GB. Evtl die RAM-Riegel mal alle einzeln testen

    Gruß yew
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
iMac friert immer kurzzeitig ein iMac, Mac Mini 11.05.2019
iMac friert ein/stürzt ab/startet neu iMac, Mac Mini 09.12.2016
iMac friert ein und stürzt ab iMac, Mac Mini 26.07.2016
Problem neuer iMac stürzt ab oder friert ein... iMac, Mac Mini 09.12.2012
Hilfe! iMac stürzt ab/ friert ein! iMac, Mac Mini 28.03.2007
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...