Imac Festplatte extrem langsam

Mexo1995

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
07.05.2012
Beiträge
128
Guten Abend liebe community, ich habe seit längeren den Verdacht das die Festplatte in meinem Imac sehr langsam läuft. Weil das instalieren von programmen sehr viel zeit in anspruch nimmt.
Aber am stärksten is es mir aufgefallen als ich Mac OSX lion instaliert habe die installation hatt um weiten länger als eine stunde in anspruch genommen, und ich habe von einem freund der einen 2010 er imac hatt gehört das es bei ihm nur etwa 20 minuten dauert.
ich hatte es eigentlich auf das optische laufwerk geschoben was meines erachtens nach auch nicht das schnellste ist.

jedenfalls würde ich gerne mal wissen ob die werte die ich mit dem programm
crystaldiskmark erreicht habe wirklich realistisch sind für einen imac late 2011.
es läuft unter windows da ich kein geeignetes Festplatten benchmark programm für Mac osx gefunden hatte und dieses diskspeed app aus dem mac appstore noch schlechtere LEistungen angezeigt hatte. ich werde den test dann noch hinzufügen.
ich würde gerne wissen was vergleichbare imac modelle für einene geschwindigkeit haben oder ob es vollkommen normal ist ?
CrystalDiskMark.PNG CrystalDiskMark.PNG
 
Zuletzt bearbeitet:

cifera

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.05.2009
Beiträge
5.104
Sieht für den Füllstand eigentlich gut aus.
 

Mexo1995

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
07.05.2012
Beiträge
128
naja ich bin eigentlich davon ausgegangen das eine interne Festplatte mit 7200(rpm) eine deutlich höhere leistung bringt als 80mb .
 

trixi1979

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.05.2005
Beiträge
10.160
Welche Werte erwartest du dir denn von einer konventionellen HD? Hast du da irgendwelche Werte im Kopf?
 

Mexo1995

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
07.05.2012
Beiträge
128
naja ich gehe davon aus das eine SSD einen wert von 500 mp/s hatt ein usb port schafft 480mb/s wenn ich das nicht irgentwie falsch in erinnerung habe und ich dachte das ein SATA port einen wesentlich höheren wert erreicht.
irre ich mich oder kann mich einer eines besseren belehren ?
dazu kommt das mit der Zeit differentz vom instalieren eines OS von einer cd
 

cifera

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.05.2009
Beiträge
5.104
Eine SSD kann zwar 500 MB/s erreichen, USB nur 480 MBit/s (60 MB/s - theoretisch) und SATA je nachdem, ob 1,5 oder 3 oder 6 GBit/s bis zu 150, 300 bzw. 600 MB/s. Aber die Schnittstellengeschwindigkeit sagt ja noch nicht zwangsläufig etwas über die Geschwindigkeit der möglichen Übertragung aus. HDDs liegen im schnellsten Bereich der Platte (=außen) so bei 150-200 MB/s, sind sie voll, und der schnelle Bereich ist belegt, wird der langsamere (=innere) Bereich genommen. Deshalb finde ich 80 MB/s für eine zu 60% belegte Festplatte recht gut.
 

Mexo1995

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
07.05.2012
Beiträge
128
Mensch deswegen finde ich foren so genial hier lernt man noch was ein ganz großes danke schön aber bei dem messwert handelt es sich um eine 250gb große partition also kein direkter vergleich wegen den geschwindigkeitszonen
noch eine frage welches GBIt/s dings unterstützt der imac eingentlich von haus aus 1,5 ; 3 oder 5GBIT/s ?
wie errechnet man den theorethisch moglichen wert bei usb ?
oder wo liegt er verrgleichsweise bei firewire 800 ?
sorry wenn ich nerve will das nur wirklich wissen =)
 

trixi1979

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.05.2005
Beiträge
10.160
Den theoretisch möglichen Wert errechnet man nicht, man schaut in Wikipedia nach.
Da steht das theoretisch erzielbare Maximum drin.

Der 2011er iMac sollte eigentlich 6GBit/s beherrschen, 5GBIT gibts nicht
 

cifera

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.05.2009
Beiträge
5.104
Wenn es nur eine 250 GB Partition ist, dann hat die mögliche Geschwindigkeit beim sequentiellen Zugriff natürlich keine so große Spanne wie die gesamte Platte. Aber wenn die Fragmentierung des freien Speicherplatzes (oder der Dateien,wenn welche gelesen werden sollen) dazukommt, bricht durch die relativ lange Zugriffszeit auf die einzelnen Fragmente die mögliche Datenrate noch mal ein, dieser Effekt ist umso stärker, je voller die Platte (und somit fragmentierter) ist.

Der iMac 2011 hat SATA 6 GBit/s, wobei das nur SSDs ausreizen könnten.

Die theoretischen Übertragungswerte rechnet man grob gesagt mit 8 Bit = 1 Byte um, also USB 2.0 kann laut Datenblatt 480 MBit/s, macht 60 MB/s, praktisch eher 40 MB/s (bei Macs auch oftmals deutlich langsamer). FW800, mit theoretisch 800 MBit/s, also 100 MB/s, liegt praktisch bei etwa 80-90 MB/s. Bei SATA kommt noch die Kodierung der Signale dazu, so dass die 8:1-Umrechnung nicht ganz geht, denn dort findet eine 8 Bit/10 Bit-Kodierung bei der Datenübertragung statt, so dass man bei Geschwindigkeit/10 (10 da 8/10 * 1/8) rauskommt.
 

Mexo1995

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
07.05.2012
Beiträge
128
asoo ok schade hatte gedacht das man das errechnet aber wikipedia ist natürlich ein großes stück einfacher.
na das ist ja schön das der imac den schnellsten standard beherrscht das sind doch mal gute nachrichten.
danke danke