iMac - eine schlechte Investition?

Dieses Thema im Forum "iMac, Mac Mini" wurde erstellt von Silverback, 25.03.2008.

  1. Silverback

    Silverback Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    819
    Zustimmungen:
    17
    Mitglied seit:
    03.04.2003
    Ich benötige dringend für meinen alten Knubbel iMac G3 einen Nachfolger und liebäugle eigentlich mit dem neuen iMac (Alu). Bei genauerem Nachdenken beschleichen mich allerdings Zweifel ob das eine gute Investition ist.

    Er gefällt mir sehr, er ist schnell und würde mir zur Zeit völlig genügen. Doch was ist in 3 Jahren? Es wird doppelt so leistungsfähige Rechner für's gleiche Geld geben. Ich jedoch habe ein paar hunderter für ein schönes Display ausgegeben das unlösbar mit dem Rechner verbunden ist. Hätte ich beide getrennt, dann könnte ich den Rechner austauschen und das Display noch weitere 3 Jahre benutzen.

    Leider besteht meiner Ansicht nach zwischen dem Mac Mini und dem Mac Pro eine Lücke. Es fehlt ein kompakter Rechner mit 3,5" Laufwerk, ohne eingebauten Monitor.
     
  2. DarkAge

    DarkAge Mitglied

    Beiträge:
    1.776
    Zustimmungen:
    34
    Mitglied seit:
    24.10.2004
    Da die iMacs einen sehr guten Wiederverkaufswert haben, solltest du, wenn du wirklich "in drei Jahren" :rolleyes: mehr Leistung benötigst, das Ding einfach verticken und neu investieren. Wieviel Rechenleistung benötigst du denn? Würde da ein Mini nicht ausreichen? Wenn du bisher mit einem G3 500MHz ausgekommen ist, dürfte ein Mini schon ein Quantensprung sein...

    BTW: Dieses "heute kaufen und morgen alt und nicht mehr leistungsfähig"-Gerede wird wohl nie verschwinden... wenn du einen neuen Mac brauchst, dann kauf einen... ansonsten warte und stell dir in drei Jahren dieselbe Frage ;)
     
  3. Silverback

    Silverback Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    819
    Zustimmungen:
    17
    Mitglied seit:
    03.04.2003
    Nicht ich werde in 3 Jahren mehr Leistung benötigen sondern das Betriebssystem das dann auf dem Markt sein wird und das ich auch benötigen werde um im Internet up to date zu sein.

    Bevor ich einen Mac Mini nehme würde ich mir eher noch ein zweites MacBook und einen schönen Monitor nehmen, und das alte zu 100% in den Besitz meiner Frau übergeben. Da hätte ich dann als Zusatznutzen noch die Beweglichkeit.

    Ich hätte jedoch gerne einen Rechner mit den gleichen Leistungmerkmalen wie der im iMac eingebaute, zu einem Preis des iMac minus Monitorpreis.

    Aber Apple weiss sehr genau wie es seine Kunden bei der Stange hält.
     
  4. DarkAge

    DarkAge Mitglied

    Beiträge:
    1.776
    Zustimmungen:
    34
    Mitglied seit:
    24.10.2004
    Tjoa, du musst dich entscheiden... es sieht nicht so aus, als ob in naher Zukunft ein iMac ohne Monitor rauskommen wird...
     
  5. schlauebohne

    schlauebohne Mitglied

    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    3
    Mitglied seit:
    01.08.2005
    Aber es könnte in naher Zukunft ein neuer iMac rauskommen! Der jetzige ist ja schon lange auf dem Markt!

    Ich warte hier eigentlich nur noch auf den neuen iMac, um mir dann einen 24" iMac zu bestellen!

    Was es in 3 Jahren gibt, ist mir im Moment total egal! Kaufe ich mir jetzt einen iMac werde ich mit diesem wieder 2-3 Jahr, oder auch länger sehr sehr glücklich leben!
     
  6. tgfix

    tgfix Mitglied

    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    22.11.2003
    Hallo,
    nach 5 Jahren war der Monitor meines PC´s auch veraltet und auch die Größe machte mich nicht mehr froh. Deshalb finde ich das Konzept des iMac nicht schlecht.
    Gruß tgfix
     
  7. Tensai

    Tensai Mitglied

    Beiträge:
    10.941
    Zustimmungen:
    582
    Mitglied seit:
    02.11.2004
    Der iMac ist doch im Grunde so wie ein MacBook zu sehen. Beide haben einen eingebauten Bildschirm, den man nicht in die nächste Version mitnehmen kann. Und vom Preis her, ist da auch kein großer Unterschied. Immerhin, hat der iMac auch in der kleinsten Ausführung ein Superdrive, eine richtige Grafikkarte (im Gegensatz zu Mini und MacBook) und auch eine schnelle Desktop-Festplatte (ebenfalls im Gegensatz zu Mini und MacBook).

    Und wenn man es so lange mit einem alten G3 iMac ausgehalten hat, kann man noch durchaus länger als 3 Jahre mit einem neuen iMac Core 2 Duo auskommen.
     
  8. djofly

    djofly Mitglied

    Beiträge:
    2.744
    Zustimmungen:
    149
    Mitglied seit:
    31.07.2006
    Die Diskussion ist doch ein alter Hut.

    Mal abgesehen davon, dass nach einem momentan aktuellen Display in irgendwas um 22" in drei Jahre auch kein Hahn mehr krähen wird. Wenn dann alle 40" mit 4000x2500 Pixeln haben, willst du neben deinem Rechner bestimmt auch das Display tauschen wollen. Ist also egal, ob man jetzt All-In-One oder "Einzelteile" kauft.
     
  9. gebe ich dir recht!
    Ob gleich die heutige Generation an Rechnern wohl vom Leistungsstand die nächsten 5 Jahre ausreichen sollten, weil der Trent wieder rückläufig ist von diesen aufgeblähten Programmen.... Frag mich jetzt nicht welcher Hersteller, aber ein Hersteller hat auf einen Flashspeicher parallel zum eigentlichen OS ein mini OS mit den wichtigsten Programmen Firefox, ein Schreibprogramm und noch ein paar andere nützliche Programme gepackt, damit man als Anwender, wenn es mal schnell gehen soll, diesen Modus aktivieren kann um ebend mal schnell einen Brief oder mal schnell surfen kann. Das wird wohl auch (hoffentlich) die Zukunft sein. Ein kleines OS mit dem wichtigsten Sachen und ein Ballon von OS für die Freaks die mal locker 500GB an Programmen belegen und nochmal 500GB an mp3s....
     
  10. sack

    sack Mitglied

    Beiträge:
    1.265
    Zustimmungen:
    33
    Mitglied seit:
    20.09.2004
    Das 20'' TN-Panel im kleinen iMac kostet einzeln verpackt um die 200 EUR, das 24'' S-IPS im großen vielleicht das doppelte, also beides nicht wirkliche große Wertanlagen. Durch den beachtlichen Wiederverkaufswert von Apple Rechnern wird dies ganz gut ausgeglichen. Allerdings gebe ich Dir auch Recht, dass etwas zwischen Mac Mini und Mac Pro fehlt, spätestens, wenn man einen preiswerten Rechner mit etwas besserem Bildschirm sucht.

    Für die Zukunft wage ich die Prognose, dass sich bei den Grafikkarten noch einiges tun wird, weil sich Mehrkern-Chips die Arbeit wunderbar teilen können. Bei den Haupt-CPUs ist die MHz-Schiene vorerst ausgereizt und der Tag, an dem Otto-Normal-Benutzer bei seiner täglichen Arbeit etwas von den 8 Kernen im Mac Pro hat, wird vermutlich nie kommen.

    Von daher gilt für mich der alte Satz, kaufen, wenn's benötigt wird und keine Leistung auf Vorrat kaufen nach wie vor.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.