imac bootet nur, wenn man nachhhilft..

loomit

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
02.10.2002
Beiträge
68
hi,

hab hier einen imac g3 und da meldet sich beim einschalten immer die open firmware mit folgender meldung:

bootr, unknown word
failed to boot
apple imac ipen firmware bla bla bla
ok
0 > _

wenn ich nun "boot" eingebe, dann startet er auch brav.
ich nehme mal an, es liegt an diesem "bootr" aus der ersten zeile,
aber wie kann ich das ändern?

gruss

loomit
 

breiti

Mitglied
Mitglied seit
17.04.2003
Beiträge
772
interessiert mich auch mal

der hier will auch nicht starten, zumindest manchmal aber geht dafür allein an, mit dieser meldung

mir sagt man mal prram löschen und die ram steine mal raus und wieder rein könnte helfen ... bei mir aber nicht
 

Andi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16.05.2002
Beiträge
8.664
...

Hallo loomit und breiti,

gebt mal Folgendes ein:

0 > reset-nvram
Press Return
0 > reset-all
Press Return

und dann würde ich mal überprüfen, ob ihr die aktuellste Firmware auf euren Rechnern habt.

Gruß Andi
 
A

abgemeldeter Benutzer

Im Kontrollfeld Startvolume das Startvolume noch mal auswählen und P-RAM löschen müsste helfen.
(Bzw. im OS X-Terminal nvram boot-command="mac-boot"
eingeben, dann müsste das bootr wieder durch den richtigen Befehl ersetzt werden.)
 

loomit

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
02.10.2002
Beiträge
68
hi,

die angebotenen lösungen funktionieren nur bedingt. d.h. bis zum nächsten neustart. mit der open firmware steh ich aber sowieso auf kriegsfuss, die speichert auch den dual monitor patch auf meinem ibook nicht, sondern nur bis zum nächsten neustart...

firmware bin ich grade dabei zu aktualisieren, muss aber noch rausfinden wie das geht...
 

sunni

Mitglied
Mitglied seit
06.03.2002
Beiträge
769
Hallo.

Firmware aktualisieren, dann geht er auch unter mit X.

Unter 9.1 oder 9.2.2 starten. iMac mit dem Internet verbinden. Software aktualisierung starten. Firmware installieren.

Oder Festplatte auf Fehler untersuchen mit erste Hilfe.

sunni
 

loomit

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
02.10.2002
Beiträge
68
nachdem murphy's law wieder zugeschlagen hat:

ich habe kein kontrollfeld "software aktualisierung"...
 

sunni

Mitglied
Mitglied seit
06.03.2002
Beiträge
769
Schade.

MacOS 9 neuinstallieren. Dann isses mit dabei.

Was für einen iMac G3 hast du?
 

loomit

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
02.10.2002
Beiträge
68
eieiei...
mir wär das ja eigentlich egal, dann geb ich halt "boot" ein - als langjähriger windows-geschädigter und neu-macianer ist man ja viel gewohnt, aber irgendwie kann ich das meinen kollegen nicht schmackhaft machen...

ich hab einen imac g3 333mhz 256mb ram.
der ist allerdings nicht zum arbeiten, sondern steht bei uns im konfi zum webseiten präsentieren.

haben noch 2 ibooks 700 und bald einen dual 1,25ghz power mac.
ich persönlich hätte gerne ein 12" powerbook als arbeitsplatz zum mitnehmen, bin sehr viel unterwegs, allerdings finde ich es ein wenig "kastriert". möchte ein tft anschliessen können und die tastaturbeleuchtung auch, und mehr speed. aber ich hoffe mla auf die nächste revision oder das 15", obwohl mir das zu gross ist.

ich denke ich schweife ab :)
 

sunni

Mitglied
Mitglied seit
06.03.2002
Beiträge
769
Die Firmware für deinen iMac kannst du am besten mit MacOS 8.5.1-9.2.2 installieren. Ältere Systeme kann ich nicht empfehlen.

Deine FirmWare

Anleitung bitte genauestens befolgen. Besser noch ausdrucken!!!
Danach sollte es keine Problem mehr mit MacOS X-Start geben.

sunni
 

loomit

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
02.10.2002
Beiträge
68
geili,
jetzt läufts!

sunni, vielen dank!
 

breiti

Mitglied
Mitglied seit
17.04.2003
Beiträge
772
700er

ich hab nen 700er der letzten serie, mit neuester firmware und gesunder vitaler festplatte, aber auch nur sporadisch das problem

was kann das fürn quatsch sein?
 

sunni

Mitglied
Mitglied seit
06.03.2002
Beiträge
769
@breiti
Das Problem tritt normaler Weise nur auf, wenn ein System den ROM nicht patchen kann. Bestimmte Routinen werden beim Start verbessert. Ältere Firmware wie die von loomit unterstützt das nicht wirklich. Hier wird dann ein virtueller NVRAM im PRAM abgelegt, der die Patches enthält und MacOS X startet meistens normal. Irgendwann ist der aber defekt oder nicht mehr vorhanden und schon gelangt man zur OpenFirmware. Mit dem Befehl "mac-boot" wird der Mac quasi gezwungen das System zu starten. (Mach das, du Stück!) Hier kann es dann unter Umständen zu Kernel Paniks führen. Meistens läuft das System aber nur langsamer.

Wenn bei dir das Problem auch auftritt ist vermutlich deine so gesunde und vitale Platte doch nicht soo gesund und vital wie du glaubst. Die Datei mit den Patches kann dann wohl nicht immer gelesen werden. Mit deinem iMac 700??? iBook 700??? eMac 700??? kannst du ja noch MacOS 9 starten. Starte doch einfach mal eine Norton SystemWorks oder Norton Utilities CD und lass mal Erste Hilfe, DiskWarrior und danach Norton drüber laufen. Wirst sehen wie viele Fehler dir auffallen werden.

Schöne Ostern und Dicke Eier
sunni
 

breiti

Mitglied
Mitglied seit
17.04.2003
Beiträge
772
wie kann das aber das das dann nur ab und zu auftritt? und er sich einfach ab und zu einschaltet?

ich werde das mal versuchen

würde auch eine saubere neuinstallation da helfen?
 
A

abgemeldeter Benutzer

Original geschrieben von sungeri
@breiti
Das Problem tritt normaler Weise nur auf, wenn ein System den ROM nicht patchen kann. Bestimmte Routinen werden beim Start verbessert. Ältere Firmware wie die von loomit unterstützt das nicht wirklich. Hier wird dann ein virtueller NVRAM im PRAM abgelegt, der die Patches enthält und MacOS X startet meistens normal. Irgendwann ist der aber defekt oder nicht mehr vorhanden und schon gelangt man zur OpenFirmware. Mit dem Befehl "mac-boot" wird der Mac quasi gezwungen das System zu starten. (Mach das, du Stück!) Hier kann es dann unter Umständen zu Kernel Paniks führen. Meistens läuft das System aber nur langsamer.

Das ist so nicht ganz richtig. Die von dir genannten Firmware-Patches (nvramrc) gibt es nur für die Oldworld-Macs (G3-beige, PowerBook G3 Wallstreet und Lombard). Die dafür benötigten Dateien liegen in /usr/share/nvram. Dort wird aber auch nicht der Boot-Befehl gepatcht, sondern nur bestimmte Devices, wie die ATA-Busse etc. zurückgesetzt und neu konfiguriert.
Für die NewWorld-Macs, also alle seit dem iMac und dem blauweißen G3 gibt es keinen Firmware-Patch, diese modernere Version der Openfirmware braucht auch keinen.
Der Befehl "mac-boot" ist ganz einfach der Startbefehl zum Starten von Mac OS oder Mac OS X. Der ruft bestimmte im Programmcode der OpenFirmware gespeicherte Routinen auf, die das Mac OS bzw. BootX, welches dann Mac OS X startet, zu starten.
Die OpenFirmware kann auch für viele andere Geräte verwendet werden, die dann natürlich andere Routinen zum initialisieren der Hardware brauchen. (SUN-Rechner, verschiedene PCI-Karten etc.)