Imac bootet nicht mehr

Diskutiere das Thema Imac bootet nicht mehr im Forum iMac, Mac Mini

  1. DeKooning

    DeKooning Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    29.05.2005
    Hallo, seit gestern bootet mein Imac osx nicht mehr bzw. unendlich lange.(der Apfel erscheint mit dem Ladekreis und das bleibt dann so.)

    Das Problem kam als ich gestern von meiner Bootcamp xp Partition wieder zu osx wechseln wollte. Es wurde keine neue Software vorher installiert. Unter Windows kann ich noch immer ganz normal Booten.

    Folgendes habe ich bis jetzt versucht:

    -Starten mit SHIFT taste --> keine Reaktion

    -Starten mit CD/Hardwaretest --> keine Fehler gefunden

    -Starten mit CD/Festplattendienstprogramm --> Überprüfung zeigt viele Fehler von ungültigen Kontenstrukturen bis zu falsche Objekte in Ordnern etc.
    Reparieren hat funktioniert, allerdings erst beim 2ten Anlauf.
    Das Problem ist jedoch nicht gelöst, geändert hat sich nur das er jetzt nach einer Zeit des Ladens ständig neu startet.

    -Starten mit Apfel + S. ,dannach "fsck -fy" eingeben,---> er überprüft, findet jedoch keine Fehler mehr und sagt das Volumen sollte okay sein.

    -Starten mit alt+apfel+P+R (nvram zurücksetzen) ---> nützte auch nichts...

    Die Windowspartition habe ich schon lange und noch nie gab es solche Probleme, es handelt sich um osx 10.5.2 und der Rechner ist ein Imac 2,8 24".
    Bitte um rasche Hilfe, da ich wichtige Daten dort habe und natürlich kein Backup ...
     
  2. maddin128

    maddin128 Mitglied

    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    07.10.2007
    hallo,
    habe genau das gleiche Problem, seit einem kleinen Windowsaufenthalt nichts mehr zu machen. Lief auch schon monatelang problemlos.
    Meinen externen Festplattenklon kann ich jedoch starten.

    Was kann das sein?
     
  3. DeKooning

    DeKooning Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    29.05.2005
    Bei mir half nur OSx neu zu installieren und zwar mit der Option archivieren so das du dann deine Daten noch hast
     
  4. giffut

    giffut Mitglied

    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    57
    Mitglied seit:
    22.02.2006
    Windows ...

    ... hat Dir vermutlich die Dateien zerschossen, in denen von OSX die Kataloginformationen zu den Dateien und Verzeichnissen auf der Festplatte gespeichert werden.

    Reparatur-Software wie z.B. DriveGenius, DiskWarrior oder TechTool pro helfen, diese wieder zu reparieren. Falls dies nicht mehr möglich sein und die Festplatte nicht einmal mehr unter OSX gemountet werden sollte (z.B. via Firewire Target Disk Mode), dann hilft DataRescue, um die Inhalte wieder zu generieren.

    Ansonsten würde ich auf die schnelle den vorgeschlagenen Installationsmodus "Archivieren und Installieren" wählen bzw. OSX auf einer von Windows getrennten Partition, besser noch Festplatte ablegen und via Systemassistent Deine Daten importieren.
     
  5. Kann IMHO nicht sein, weil beide vollkommen verschiedene Partitionen haben und OS X keinen Bootsektor in dem Sinne hat/braucht.
     
  6. maddin128

    maddin128 Mitglied

    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    07.10.2007
    Ich kann leider die archivieren und installieren Funktion bei Auswahl der HD auswählen. Nur kompletter Erase wird angeboten. Es sind allerdings auch weniger als 2 GB fei auf der HD. Kennt noch jemand ein paar Tricks?
     
  7. maddin128

    maddin128 Mitglied

    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    07.10.2007
    ok, nach vergeblichen anwenden aller startup tricks (incl. DiskWarrior), hat auch nur neuinstall mit archivieren geholfen. Gut, dass ich von einem externen Klon die HD ein wenig leeren konnte (inmeinem fall halfen 40 GB freier speicher), sodass die installieren und archivierenfunktion wieder funktionierte.

    Jetz läuft wieder alles.
     
  8. MacSteven

    MacSteven Mitglied

    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    9
    Mitglied seit:
    04.03.2007
    Ich hatte ein ähnliches Problem: Vor der Installation von Leopard habe ich ausprobiert, ob der iMac von der externen Sicherungs-HD auch booten kann (ALT beim Einschalten drücken). Funktionierte gut, aber als ich dann wieder von der internen HD booten wollte, war die Platte leer! Auch die externe Sicherungs-HD hat der MAc mir dabei nicht-bootbar und nicht-lesbar gemacht. Alle üblichen Tricks halfen nicht, der Apple-Support konnte mir auch nicht helfen (O-Ton:"Das hatten wir noch nie... Da können wir Ihnen auch nicht helfen... Da müssen Sie wohl neu installieren...").
    Ich habe mir dann auf einer zweiten exteren HD Tiger installiert, mir DataRescue gekauft und die Daten von der internen HD versucht zu retten. 95% der Daten habe ich wiederbekommen.
    Merke: NIE versuchen, von einem alternativen Bootmedium zu booten. Deswegen bleibe ich auch bei Parallels und nutze nun doch nicht Bootcamp.
    Einziger Trost: Der Apple-Support hat heilige Eide geschworen, so etwas könne mit einer Sicherung per TimeMachine nicht passieren. Ich möchte es nur nicht freiwillig testen.... Ich kann meine Wochenenden auch friedlicher verbringen.
     
Die Seite wird geladen...

MacUser.de weiterempfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...