iMac ausschalten - Ruhezustand

saroman

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
17.03.2005
Beiträge
451
Ich weis das viele nun sagen den iMac sachaltet man nicht aus. Ich habe aus Interesse mal die Leistungsaufnahme mittels Verbrauchsmessgerät mal angesehen und da fiel mir etwas interesanntes auf.


24" iMac ist aus : 14 W Leistungsaufnahme
24" iMac beim starten durchnitt : 100 W Leistungsaufnahme
24" iMac im Leerlauf : 79 W
24" iMac im Ruhezustand : 16 W

Wenn ich mir nun den ersten und letzten Wert ansehe frage ich mich schon wieso der iMac 14 W Leistungsaufnahme hat obwohl ich ihn über Apfel + Ausschalten ausgeschalten habe und er im Ruhezustand gerade mal 16 W hat ?

Kann es jemand erklären ?
 

joergisrael

Mitglied
Mitglied seit
02.02.2005
Beiträge
238
Guten Morgen,
wie kann denn der iMac wenn "er" aus ist , 14 Watt Leistungsaufnahme haben ???
Aus ist doch aus, oder irre ich mich da???
 

bernie313

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20.08.2005
Beiträge
23.030
Der Rechner frisst auch Strom(das Netzteil) wenn du ihn über das Betriebsystem ausschaltest, um wirklich keinen Strom zu verbrauchen mußt du das Netzteil vom Strom trennen, also stecker ziehenob ein Hibernate Schlaf wie unter Win auch Strom frisst k.A. aber bei diesem Ruhemodus kann der Rechner auch Stromfrei geschaltet werden und man trotzdem dort weiterarbeiten wo man beendet hatte.(Geht eventl. auch bei den IntelMacs?)
 

saroman

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
17.03.2005
Beiträge
451
Das ist es was ich mich auch frage. Wobei wenn ich meinen PC ausschalte leuchtet die LED auf dem Mainboard trotzdem was bedeutet er zieht noch Strom.

Interesannt ist aber das Aus und Ruhezustand den gleichen Wert anzeigen.

Stimmt wieder daß das Netzteil auch im ausgeschaltennen Zustand Strom zieht
 

peppermint

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.06.2003
Beiträge
7.693
ein 32" Flatscreen TV braucht im schnitt 150 Watt im betrieb und wenn er aus ist < 1 Watt. warum braucht der mac dann strom wenn er aus ist?
 

BirdOfPrey

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.06.2005
Beiträge
10.520
ein 32" Flatscreen TV braucht im schnitt 150 Watt im betrieb und wenn er aus ist < 1 Watt. warum braucht der mac dann strom wenn er aus ist?
Wieso benötigt das LCD-TV Strom, wenn es aus ist?
Das liegt eben an den Ungepflogenheiten, das es Heutzutage kaum noch richtige Hardware Ausschalter gibt. Sprich das Gerät wirklich komplett vom Netz getrennt wird.
Deswegen benötigen die Geräte im sog. Standby immer ein klein wenig Strom. Es ist ja immer noch ein klein wenig Elektronik aktiv, damit man mit dem Taster das Gerät auch eingeschaltet bekommt.

Wenn Deine eigentliche Frage allerdings war, warum der iMac soviel mehr Strom zieht, wenn er aus ist, als ein LCD-TV, dann ist das sehr einfach erklärt.
Die von saroman oben geposteten Werte sind völlig verkehrt.
Die kann man gleich wieder vergessen.
Ich meine so etwas in Erinnerung von 2 bis 3 W zu haben, die ein iMac im Ruhezustand oder wenn er aus ist, benötigt.
Und das ist für einen PC schon ein sehr sehr guter Wert. Ein herkömmlicher (Aldi) PC liegt da wirklich bei 15W.

Gruß
 
B

beagle

Hallihallo, ich bin auch sehr interessiert an den Verbräuchen, messe fast alle meine Geräte durch.
Im Mittel ist mein iMac 20", 2,16 GHz C2D zwar ein recht sparsames Gerät (Verglichen mit PC & 20 Zoll Bildschirm), aber ein Engel ist es nicht. Ich komme auf folgende Werte:

  • Aus: 9 - 11W schwankend
  • Idle (Eingeschaltet aber kein Arbeiten daran): 67W (50% Beleuchtung) bis 84W (100% Beleuchtung)
  • Ruhezustand: 11W
  • Volllast (2x yes im Terminal): 84W (50% Beleuchtung) bis 104W (100% Beleuchtung)

Das heisst ganz klar, dass "Ausschalten" nichts bringt und fast unsinnig ist. Wer seinen Mac nur tagsüber ein paar Stunden betreibt, sollte ihn also besser ausschalten und noch über eine Kippschalter Steckdose vom Netz nehmen. Für mich selbst ist das relativ egal, mein Mac ist nur stundenweise aus und somit in einer relativ grünen Zone, da er immer arbeitet und somit Strom ziehen darf.
Aber der brave Durchschnittstyp, der nur ab und zu Mails pollt oder ein bisschen an seinem iMac surft, sollte schon überlegen. Die 1,90 EUR für eine Kippschalter Steckdose sind ganz schnell wieder eingespart.

Bezeichnend und erschreckend zugleich finde ich übrigens, dass eine Philips Senseo (2tes Modell) ganze 6W mehr beim Nichtstun (Ruhezustand) zieht, als der doch relativ große Mac, also ganze 17W.
 

djofly

Aktives Mitglied
Mitglied seit
31.07.2006
Beiträge
2.879
Das Netzteil zieht doch immer noch Strom, solange es am, Netz ist, auch wenn der Mac ausgeschaltet wurde. Das ist aber bei PCs seit dem ATX Standard so!
Die 2 Watt mehr im Ruhezustand braucht der iMac, um den RAM-Speicher mit Strom zu versorgen. Der Inhalt des Ram-Speichers wird am Leben erhalten, dadurch kann der Rechner dann auch so schnell wieder aufwachen.
 

Dolphin

Mitglied
Mitglied seit
15.06.2006
Beiträge
236
Einfach eine schaltbare Steckdosenleiste dazwischen und gut ist. So mache ich das schon seit fast zwei Jahrzehnten.
Spart nicht nur immens Strom, sondern ist auch sicherer den Rechner vom Netz zu haben, wenn man nicht daheim ist. Überspannungsschäden durch Blitzschlag ö.ä. gibt es so nicht.
 

avenue

Mitglied
Mitglied seit
12.02.2007
Beiträge
883
Einfach eine schaltbare Steckdosenleiste dazwischen und gut ist. So mache ich das schon seit fast zwei Jahrzehnten.
Spart nicht nur immens Strom, sondern ist auch sicherer den Rechner vom Netz zu haben, wenn man nicht daheim ist. Überspannungsschäden durch Blitzschlag ö.ä. gibt es so nicht.
so eine steckdose benutze ich auch :D
ich benutze die steckdosen an fast jeden gerät im haushalt.
 

quack

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29.12.2004
Beiträge
6.402
Nicht nur das Netzteil zieht Strom, sondern diverse Kontrolleuchten leuchten auch weiterhin im Mac und die Ports (USB und/oder FireWire) werden auch weiter mit Strom versorgt!
 

djofly

Aktives Mitglied
Mitglied seit
31.07.2006
Beiträge
2.879
@House, was zieht denn der 20" iMac, wenn der Rechner an ist, aber das TFT aus?
 

Lor-Olli

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24.04.2004
Beiträge
9.196
einen Einwand hätte ich… WIE und vor allem WOMIT messt ihr die Verbrauchwerte beim ausgeschaltetem Mac. Bei den Bedienungsanleitungen der meisten preiswerten Verbrauchsmesser in Steckdosenform, steht (aber eben nicht immer), dass sie Verbrauchswerte von unter 20W nicht genau messen (können). Könnt ihr testen, in dem ihr nicht nur den Mac einsteckt und messt, sondern parallel eine 100W Glühbirne (beispielsweise, aber vor alleine messen, denn auch hier gibts echte Streubreiten!). Der iMAc sollte im ausgeschalteten Zustand tatsächlich ca. 4-5Watt verbrauchen, aber dieser Bereich ist nicht so leicht zu messen, wegen der Fehlertoleranz der meisten Messgeräte. Mit einem Präzisionsgerät kam ich auf 5,1 Watt im ausgeschalteten Zustand bei einem iMac 20" (iSight, 2,1Ghz G5), finde ich eigentlich ein bisschen viel. Der Mac speichert mit einer Pufferbatterie die Einstellungen, allerdings habe ich bei den Vorgängern festgestellt, dass wenn man den Rechner vollkommen vom Netz trennt (hab ich mit Steckerschalter), dass sich die Batterie, die normalerweise Jahre hält, nach ca. 1,5 Jahren entladen hatte. (Kosten bei Apple 10€). Zum einen kostet der Strom in der ganzen Zeit kaum so viel, zum anderen ist die Batterie sehr Energieaufwändig in der Herstellung……
 

djofly

Aktives Mitglied
Mitglied seit
31.07.2006
Beiträge
2.879
Das wäre wie beim Mini, passt also.
Wenn das TFT sich abschaltet, dann ist der Stromverbrauch ja gar nicht so schlimm.

Ist halt alles typisch amerikanisch, Strom kostet nix und der Rechner bleibt am besten an ;)
 

peppermint

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.06.2003
Beiträge
7.693
kostet strom echt nix in US?
ich zahl 40,- im monat
 

BirdOfPrey

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.06.2005
Beiträge
10.520
Einfach eine schaltbare Steckdosenleiste dazwischen und gut ist. ...
Spart nicht nur immens Strom, sondern ist auch sicherer den Rechner vom Netz zu haben, wenn man nicht daheim ist. Überspannungsschäden durch Blitzschlag ö.ä. gibt es so nicht.
Und Du glaubst allen ernstes, das eine Überspannung, durch einen Blitzschlag, vor dem knappen mm Kontaktabstand des Schalters halt macht!? :rolleyes:

Wohl eher nicht.

Gruß
BOP
 

Tommyjolly

Mitglied
Mitglied seit
04.04.2007
Beiträge
197
Und Du glaubst allen ernstes, das eine Überspannung, durch einen Blitzschlag, vor dem knappen mm Kontaktabstand des Schalters halt macht!? :rolleyes:

Wohl eher nicht.

Gruß
BOP
Bei Ueberspringen des Blitzes nicht, aber normalerweise sollte die Sicherung samt Wiederstand das aushalten, deshalb auch die Erdung in den Steckdosen... Nun gut ich bin kein Elektriker, aber ich meine soetwas gelesen zu haben.
Immerhin sorgt der Power - Schalter an der Rueckseite des normalen PC - Towers fuer einen solchen Effekt.
 
Oben