iMac aus 2011 noch lohnenswert?

Diskutiere das Thema iMac aus 2011 noch lohnenswert? im Forum iMac, Mac Mini.

  1. RyanStecken

    RyanStecken Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    6
    Mitglied seit:
    02.07.2016
    Hallo,
    ich könnte derzeit für gut 700€ einen 27“ iMac aus 2011 mit 16 GB RAM, i5 (2,7), 500 GB Platte (würde auf SSD umgerüstet werden) und neuer Grafikkarte von einem Händler samt Gewährleistung bekommen.
    Den Rechner würde ich in erster Linie für Bilderverwaltung, etwas Bildbearbeitung (Gimp) und sonst für LaTeX und Programmierung verwenden.
    Lohnt sich die Anschaffung eines iMac aus 2011 für den genannten Anwendungszweck noch (auch für den Preis)? Hätte ich einen merkbaren Unterschied zu meinem aktuellen Rechner (aktuell arbeite ich noch mit einem MacPro 3,1; genauere Daten habe ich gerade nicht zur Hand)?

    Danke vorab und noch einen schönen Abend.
     
  2. Maulwurfn

    Maulwurfn Mitglied

    Beiträge:
    19.951
    Zustimmungen:
    3.737
    Mitglied seit:
    06.06.2004
    Nein. Lohnt sich nicht.
     
  3. Stargate

    Stargate Mitglied

    Beiträge:
    8.548
    Zustimmungen:
    1.099
    Mitglied seit:
    27.02.2002

    Ob sich das lohnt ist eine Entscheidung die nur du treffen kannst.
    Für mich kann bei "Bildbearbeitung", möglicherweise gewerblich, der Mac nicht schnell genug und der Speicher nicht groß genug sein. SSD ist ziemlich nett und erzugt einen recht guten Performanceschub.

    Nutzt du das Gerät für rein private Zwecke reicht der iMac aus 2011 sicherlich noch lang. Allerdings würde ich noch handeln..
    Er wird das machen was du willst, er ist halt weder aktuell noch sonderlich schnell, im vergleich zu neuen iMacs.

    Zum Einsteigen reicht das aber alle mal und es ist genug Geld.
    Auf jeden Fall deutlich weniger als 2500 Euro für etwas neues.
     
  4. Roman78

    Roman78 Mitglied

    Beiträge:
    1.905
    Zustimmungen:
    570
    Mitglied seit:
    02.10.2006
    Ich würde auch sagen, lohnt nicht. Weil wenn du dir diverse Benchmarks anziehst (geekbench oder so), siehst du, dass ein i5 (4 Core) etwa gleich schnell ist als ein Dual Xeon (8 Core) aus der zeit. Liegen ja 3 Jahre dazwischen. Single Core/Thread ist der i5 deutlich schneller. Auch der schnellere Arbeitsspeicher und der SATA-III wird noch was ausmachen. Ich würde dann eher eine SSD PCI-e im Mac Pro verbauen und noch etwas Speicher, wenn du nur 8 oder so hast. Solltest du nur ein Xeon verbaut haben, würde ich eher den MacPro aufrüsten mit 2 Xeons.

    Wohl gemerkt, ist der iMac deutlich sparsamer. Ich habe hier ein 27" i5 aus 2013, der verbraucht zwischen 90 Watt Leerlauf und 160-170 Watt Vollast. Der Mac Pro 3.1 Dual X5472 fängt erst mal bei 150 Watt an und geht schon mal locker auf die 300 Watt zu. Und das ohne Bildschirm. Da kommen bei mir noch mal 60 Watt hinzu, und der Bildschirm ist im iMac ja schon drin.
     
  5. Madcat

    Madcat Mitglied

    Beiträge:
    13.227
    Medien:
    5
    Zustimmungen:
    2.133
    Mitglied seit:
    01.02.2004
    Unter dieser Voraussetzung finde auch ich, dass sich der Wechsel dazu nicht lohnen würde. Der iMac dürfte ein wenig besser sein aber nicht viel mehr als ein Standard MacPro 3.1. Das wären mir wohl keine 700 Euro Wert. Daher empfehle ich, sieh dich nach einem aktuelleren iMac um. Auch erscheinen mir die 700 Euro etwas viel. Dafür dürfte es auch schon 2012er bzw. 2013er Modelle geben.
     
  6. Sunlion

    Sunlion Mitglied

    Beiträge:
    656
    Zustimmungen:
    105
    Mitglied seit:
    05.09.2009
    Ich habe mir kürzlich den i7 von 2011 geholt, mit 32 GB RAM, und auch mit SSD aufgerüstet. Ich arbeite professionell damit, Gestaltung und Bildbearbeitung mit Adobe Creative Suite. Sogar Videoschnitt und Audiobearbeitung sind mit dem Rechner möglich. Voraussetzung ist halt nur eine SSD, damit die Daten schnell geladen und gespeichert werden. Der Prozessor hingegen ist ausreichend schnell. Wenn Du für irgendeine Berechnung mit dem 2011er fünf Sekunden benötigst, dann mag das mit aktuellen Prozessoren nur noch halb so lange dauern, aber lohnt das den Einsatz von so viel mehr Geld für ein neues Gerät?
    Der Bildschirm ist exzellent, besser als manch Eizo-Monitor, denn ich so aus dem Umfeld kenne. Und er ist LED-hintergrundbeleuchtet, was auf eine lange Lebensdauer hoffen lässt.
    Für die von Dir genannten Anwendungen ist das Gerät schnell genug.
    Allerdings musst Du mit dem Ausfall des Grafikkartenchips rechnen, wenn das Problem bei dem Gerät noch nicht behoben wurde. Ein Austausch kostet um die 180 Euro. Damit wäre der Rechner immer noch günstiger als ein neues Gerät.
    Also ich würde es machen.
     
  7. MacMac512

    MacMac512 Mitglied

    Beiträge:
    4.066
    Zustimmungen:
    2.466
    Mitglied seit:
    12.09.2011
    Naja 700€ plus 500 GB SSD, also liegt man bei ca 830€.
    Möglicherweise die GPU, eher plus 200€-250€.
    Also gute 1.000€ im Worst case.

    Der Mac Pro ist völlig ausreichend für seine Belange und sogar noch echt komfortabel aufrüstbar. RAM aufrüsten, ordentliche SSD und fertig.

    Ansonsten: Seit 2011 hat sich in den CPUs nicht viel getan. Effizient ja, schneller ja - aber nur etwas schneller.

    Also obwohl ich einen 2011er Rechner habe, würde ich den Preis nicht zahlen.
     
  8. RyanStecken

    RyanStecken Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    6
    Mitglied seit:
    02.07.2016
    Ok, danke für die Antworten. Dann bleibe ich vorerst beim Pro und bestelle nach der Steuererstattung einen aktuelleren iMac oder im Refurb-Store.

    Schönen Sonntag noch.
     
  9. Doctore01

    Doctore01 Mitglied

    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    19.07.2011
    Der iMac 2011 hat auch Sata III Anschlüße. Weil es oben jemand als besonderes bei den neueren Modellen dargestellt hat. Und ja, die neueren Prozessoren sind nur geringfügig schneller. Mit einer SSD ist da kein riesiger Unterschied.

    Ich nutze den auch für Bildverwaltung und etwas Bildbearbeitung (Hobby). Mehr als ausreichend Leistung.
     
  10. carsten_h

    carsten_h Mitglied

    Beiträge:
    2.114
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    374
    Mitglied seit:
    14.01.2004
    Moin!

    Eine Sache ist noch gar nicht genannt worden. Die Macs von 2011 haben doch alle noch nur USB 2.0 Anschlüsse. Erst 2012 kamen die USB 3.0 Anschlüsse. Von daher würde ich erst Rechner ab 2012 kaufen.
    Gut, bei den 2011ern könnte man ein Thunderbolt-Dock anschließen und hätte dann USB 3.0 Anschlüsse.
     
  11. Maulwurfn

    Maulwurfn Mitglied

    Beiträge:
    19.951
    Zustimmungen:
    3.737
    Mitglied seit:
    06.06.2004
    Naja gut, mehr hat er ja jetzt auch nicj. Und nicht jeder braucht es. Ich habe die externe Festplatte trotz USB3 via Thunderbolt angeschlossen.
     
  12. carsten_h

    carsten_h Mitglied

    Beiträge:
    2.114
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    374
    Mitglied seit:
    14.01.2004
    Das kann man natürlich auch machen, ist aber auch eine kleine Ecke preisintensiver.
    Und es dürfte für eine einzelne HDD auch nicht viel bringen. Für ein Raid 1 oder eine SSD könnte es etwas bringen.

    Nur wenn man in einen "neuen" Rechner investiert und sich im Laufe der Zeit immer über nur USB 2 ärgern muß, fände ich das nicht so toll.
     
  13. Lor-Olli

    Lor-Olli Mitglied

    Beiträge:
    8.029
    Medien:
    18
    Zustimmungen:
    2.066
    Mitglied seit:
    24.04.2004
    Es gibt da schon noch ein paar weitere Unterschiede ;)

    Ich selbst nutze einen iMac i5 von 2011 und selbst für die nicht ganz so großen Aufgaben mit FinalCutPro reicht es. Ich habe eine 1TB Samsing Evo850 eingebaut und die gleiche für externes Backup im Thunderboltgehäuse (CCC mit recovery und sofort bootfähig). RAM sollte allerdings bei den größeren Aufgaben mindestens 16 GB sein (möglich sind 32GB, bringt aber nur in extremen Fällen etwas - ursprünglich 4 oder 8 GB). Der Rechner schafft so 500 MB/s Lesen und Schreiben und extern nur ca. 5%-10% weniger.

    Neue iMacs haben aber zum einen schnelleren Speicher (SSD bis 2,5 GB/s), bessere und schnellere Grafik (mehr Grafikspeicher, Retina-Display), USB 3 (preiswertere Peripherie als TB), eine bessere wLan-Performance (meiner hängt deswegen am Gigabit-Netzwerk), schnelleres TB und vor allem die neuen Steckerformate von TB3/USC-C. Das ist vor allem in Fragen der Zukunftsfähigkeit nicht zu verachten - insbesondere wenn man den Rechner gewerblich nutzt. Mein 2011er ist rein für den Privtgebrauch und reicht völlig (ich spiele nicht, aber FinalCutPro, Motion, Affinity, Crazy Talk, Photoshop und einige andere Programme erfordern schon ein bisschen Performance. HD-Video geht, 4K ist eher mühsam… )
     
  14. Doctore01

    Doctore01 Mitglied

    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    19.07.2011
    Da ich bei meinem iMac 2011 nicht nur die SSD, sondern auch gleich eine Airportkarte mit AC-Standard verbaut habe, liegt die Übertragungsrate beim WLan bei echten 520 - 700 MBit/s. Das er nur USB 2 Anschlüsse hat, damit kann ich ganz gut leben, da ich nur externe Festplatten zum Sichern der Bilder bzw. einigen Dokumenten nutze. Für mich ist das immer noch ein guter Rechner, welchen ich wahrscheinlich noch lange nutzen kann. Auch wenn Apple es wohl lieber sieht, wenn u. a. ich einen neuen iMac kaufen würde. Aber der Sprung wäre mich nicht groß genug, gemessen am Preis für einen Neuen.
     
  15. MPMutsch

    MPMutsch Mitglied

    Beiträge:
    1.409
    Zustimmungen:
    506
    Mitglied seit:
    05.11.2016

    Wäre die Frage nicht eigentlich ob Dir Deine aktuelle Käsereibe nicht mehr für Deine Arbeit, Deinen Workflow sprich die Bearbeitung Deiner Daten ausreicht..?

    Sollte Dich der alte Mac Pro irgendwie "einschränken" dann würde ich mir ansehen WESHALB dies der Fall ist.
    Da in diesem Mac sogar noch die CPU(s), GPU(s), die SATA / PCIe SSD(s) wie auch der Arbeitsspeicher schnell und günstig SELBST angepasst werden können stehen Dir doch auch in 2018 jede Menge Möglichkeiten offen.

    Erst wenn diese ausgeschöpft oder zu teuer werden würde ich mich nach einem neuen Werkzeug umsehen - es sei denn Du hast zuviel Kohle und mußt diese unbedingt loswerden ;O)...

    P.S.:
    @RyanStecken
    Korrigiere mich wenn ich falsch liege aber "Gimp & Co" dürften Deinen alten Mac eigentlich nicht an dessen Grenzen bringen, oder ;O)..?
     
  16. RyanStecken

    RyanStecken Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    6
    Mitglied seit:
    02.07.2016
    Hallo,
    richtig, ausgeschöpft ist der Rechner sicher nicht. Eine SSD ist bereits verbaut, RAM ist auf 20 GB aufgestockt und die GPU wurde erst vor Kurzem durch eine Leistungsfähigere ersetzt.
    Im Grunde reicht der Rechner aus und es war wohl mehr der Gedankengang den einen der beiden Monitore die angeschlossen sind durch den iMac zu ersetzen; aber wie ich bereits geschrieben habe, werde ich das Setup wohl vorerst so belassen.

    Schönen Tag noch.
     
  17. carsten_h

    carsten_h Mitglied

    Beiträge:
    2.114
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    374
    Mitglied seit:
    14.01.2004
    Du hast den ja auch sicher schon vor einiger Zeit gekauft. Ich meine, daß es jetzt keinen Sinn mehr macht in einen "neuen" 2011er Rechner zu investieren.
     
  18. Doctore01

    Doctore01 Mitglied

    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    19.07.2011
    Das stimmt. Den habe ich damals neu gekauft. Einer der besten und zuverlässigsten Rechner, die ich jemals hatte.
     
  19. Madcat

    Madcat Mitglied

    Beiträge:
    13.227
    Medien:
    5
    Zustimmungen:
    2.133
    Mitglied seit:
    01.02.2004
    Och, USB 3 ist ja schön, keine Frage, aber deswegen ärgert man sich doch nicht über USB 2. Das ist dann doch etwas überzogen.

    Das ist aktuell eigentlich eher noch ein Nachteil weil die neuen Steckerformate noch gar nicht so verbreitet sind.
    In seinem Falle hast du sicher recht, aber jemand der vielleicht seinen ersten Mac kauft…also ich finde dem kann man schon auch einen 2011er Apple-Rechner empfehlen ;)
    Sind ja noch mehr Gründe den MP noch lange zu nutzen ;)
     
  20. hootie

    hootie Mitglied

    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    23.11.2017
    Moin,
    ich habe mir einen 2011 er mit 16 GB RAM für 500 Euro gekauft und bin sehr zufrieden !
    (einen 500GB SSD liegt schon in der Schublade, aber ich traue mich nich nicht ran...).
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...