iMac (27 Zoll, Ende 2012) – Festplatte weg nach Erste Hilfe Festplattendienstprogramm

hyilmaz

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
26.10.2020
Beiträge
9
Hey ho,

ich bin völlig fassungslos und komplett durch.
Folgende Situation hat sich zugetragen:
• iMac läuft seit Wochen mega langsam, reagiert extrem spät
• Recovery Mode gestartet
• Festplattendienstprogramm > Erste Hilfe gestartet
!!!! Festplatte wird rot angezeigt !!!!! Hab ich in den 15 Jahren apple nicht gesehen.
• Balken blieb irgendwann stehen, ging nix mehr
• Neustart
• Recovery Mode
• Festplattendienstprogramm
• keine Festplatte wird angezeigt (PANIK)
• System neu installiert auf macOS Catalina
• alles läuft super wie neu, super schnell
• ABER ALLLLESS weg. Komplett alles weg.


Ich hatte noch ne alte externe WD Elements, die ich vor mind.3 Jahren für das letzte Backup genutzt habe.
• angeschlossen
• funktioniert nicht. Kleckert wird nicht erkannt (Weiterhin PANIK)
• Dattenrettungsbude besucht
• externe Festplatte abgegeben
• gerade kam das Angebot herein
• circa 1200 Euro (PANIK hört nicht auf)

Ich probier grad ne Recovery App. Läuft grad die Free Version.

Apple sagt, wir können nicht helfen.
Dattenrettungsbude gibt keine Sicherheit.

Hat jemand ähnliches erlebt oder hat Tipps?!
Meine ganzen Fotos, von den Kids, Dokumente alles…
Oh man :(
 
Zuletzt bearbeitet:

Gwadro

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.06.2012
Beiträge
1.157
Ich drucke mal diesen Beitrag aus. Wenn ich das nächste Mal mit jemandem über die Sinnhaftigkeit eines Backups (Time Machine ist schon an Board) diskutiere, dann gebe ich deine Beitrag zum Nachdenken mit auf den Weg. Besser könnte ich es nicht umschreiben, warum man mindestens ein Backup haben sollte.

Warum hast du kein Backup?
 

hyilmaz

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
26.10.2020
Beiträge
9
Mach das sehr gerne. Soll tatsächlich auch als Warnung an alle dienen. Backup hab ich zwar (TimeMachine).
Allerdings nicht aktuell.
Weil irgendwann die WD Elements den Geist aufgegeben hat und ich hab eine Neuanschaffung Jahrelang vor mich her geschoben habe. :(

Aber mal im ernst während Erste Hilfe läuft, dass dabei die Festplatte einfach mal "verschwindet"?!
Ich habe absolut null Komma null damit gerechnet.

:(
 

capmilk

Mitglied
Mitglied seit
03.10.2020
Beiträge
152
Ein "jahrelang" nicht erfolgtes Backup als "hab ich zwar, allerdings nicht aktuell" zu bezeichnen, das ist der Hammer. :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: ekki161 und dg2rbf

Killerkaninchen

Aktives Mitglied
Mitglied seit
02.08.2016
Beiträge
1.618
Meine ganzen Fotos, von den Kids, Dokumente alles…
Oh man :(
Hast du, gemäß dieses Vorgehens, auch auf eine Brandschutzversicherung für dein Eigenheim verzichtet? Nein? Dabei ist ein Backup von Macs aufwandsmäßig Pillepalle. Apple macht es den Nutzern ja sowas von leicht, es geht quasi von selbst.

Bedaure, aber — Arschkarte gezogen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

hyilmaz

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
26.10.2020
Beiträge
9
Ein "jahrelang" nicht erfolgtes Backup als "hab ich zwar, allerdings nicht aktuell" zu bezeichnen, das ist der Hammer. :)
Muss dazu sagen, dass ich sehr selten an meinem iMac bin, da ich 98% der Zeit mein MacBook Pro von der Arbeit nutze.
 

lefpik

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29.11.2011
Beiträge
2.103
Leider gehen Festplatten irgendwann einmal kaputt. Die halten nicht ewig. Manchmal kommt es plötzlich, manchmal schleichend. Das ist keine neue Erkenntnis, diese Kröte musst Du nun leider schlucken.
 

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25.06.2012
Beiträge
11.170
Ich fürchte, mit der Neuinstallation auf die Problemplatte hast du die Sache nicht einfacher gemacht.
Als du keine Platte mehr gesehen hast, hättest du stoppen müssen und dich schlau machen, was noch möglich ist.
Bei einer acht Jahre alten Platte kann halt schon einiges mechanisch kaputtgegangen sein.
Und zwei unterschiedliche Geräte, mit querbeet darüber verstreuten Daten, vielleicht der SSD-Teil sogar als APFS formatiert - ich kann mir vorstellen, daß eine manuelle Datenrettung da kompliziert ist.
Vielleicht kann man die beiden Platten ja mit einem Linuxrettungssystem klonen und am Klon rumprobieren, ob Data Rescue oder ähnliche Programme etwas erreichen können.
Aber auf keinen Fall irgendetwas machen mit dem Rechner und diesem Fusion Drive! Gar nichts - alles verschlimmert die Situation.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf und hyilmaz

hyilmaz

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
26.10.2020
Beiträge
9
Hast du, gemäß dieses Vorgehens, auch auf eine Brandschutzversicherung für dein Eigenheim verzichtet?
Puh, hätte nicht gedacht, dass ihr hier so drauf seid…
Ich hab nicht auf ein Backup verzichtet sondern es ist nunmal sehr lange her. Und unglücklicherweise ist mir die externe auch kaputt gegangen. So ein sinnloser Kommentar.
 

hyilmaz

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
26.10.2020
Beiträge
9
@Schiffversenker Danke dir.
Total merkwürdig. Aktuell läuft die "Datenrettung" und ich habe folgende Drives in der Liste.
Bildschirmfoto 2020-10-27 um 00.36.51.png
 

hyilmaz

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
26.10.2020
Beiträge
9
Nachtrag: Ich hab übrigens KEINE Fusion Drive.
disk1s2 ist der Drive, der gelöscht wurde. Das Recovery Tool zeigt diesen jedoch an :DHOFFNUNG! :D
Scheint auch irgendwie was drauf zu sein dort…
Bildschirmfoto 2020-10-27 um 00.54.26.png
 

bernie313

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20.08.2005
Beiträge
23.028
Du hattest also früher einmal das Fusion Drive aufgelöst und ssd und hdd getrennt genutzt?

PS. An der story Backup nur alt und zufällig auch defekt, Rechner läuft seit langem langsam, das lässt einen dennoch nicht an aktuelle Datensicherung denken, musst du noch arbeiten.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: ekki161 und dg2rbf

oneOeight

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23.11.2004
Beiträge
55.135
Aber mal im ernst während Erste Hilfe läuft, dass dabei die Festplatte einfach mal "verschwindet"?!
Ich habe absolut null Komma null damit gerechnet.
Wenn die Hardware versagt, dann versagt die halt.
Das liegt ja nicht am FPDP.

Regelmäßig den SMART Status überprüfen, dann wird man eher vor dem nahenden Ausfall informiert.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Bozol, dg2rbf und hyilmaz

Killerkaninchen

Aktives Mitglied
Mitglied seit
02.08.2016
Beiträge
1.618
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

hyilmaz

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
26.10.2020
Beiträge
9
Es geht hier doch nicht um mein Backup Verhalten. Was soll das denn mit dem Finger auf jemanden zeigen und sich darüber auch noch freuen. Dass ich seit Jahren kein Backup gemacht habe und dass das scheiße ist weiß ich selbst.
Das hilft doch absolut gar nicht, das jedes Mal jetzt hier drunter zu schreiben.

Auf eine Versicherung zu verzichten ist das gleiche wie auf einen Backup zu verzichten.
Du fügst jetzt in deinem zweiten Kommentar das Wort aktuell einfach hinzu und hoffst damit Recht zu haben.

Wie auch immer. Ich hoffe du arbeitest nicht in irgendeinem Support.
 

capmilk

Mitglied
Mitglied seit
03.10.2020
Beiträge
152
Statt die beleidigte Leberwurst zu spielen.... solltest du lieber erstmal ein Backup machen. :ROFLMAO:
 

bernie313

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20.08.2005
Beiträge
23.028
Nee, hatte anscheinend gar keine Fusion Drive. Mein Fehler.
Doch, dein Rechner hatte ein fusiondrive vom Werk aus, jetzt ist es aufgelöst in den ssd Teil und den hdd Teil, entweder durch Nutzer oder durch einen Fehler.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

hyilmaz

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
26.10.2020
Beiträge
9
Unangebrachtes Verhalten.
So. Mit nem Recovery Tool konnte ich vieles wieder retten. Danke an die, die sachlich hier kommentiert haben.
Der Rest 🖕
 
Oben