iMac 27“ Late 2013: Lohnt sich eine Aufrüstung mit interner SSD ?

Slartibartfass6

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
18.02.2014
Beiträge
158
Punkte Reaktionen
60
Guten Tag.
Ich bin zufriedener Besitzer des o.a. iMac 3,5GHz Quad-Core i7mit 3TB FusionDrive, 16GB RAM sowie der NVidia GForce GTX 780M.
Der Rechner ist für meine Belange leistungsmäßig noch immer ausreichend (Office, Logic Pro X, Affinity, NI Maschine etc.)
Der Rechner hat bis heute auch überhaupt keine großartigen Probleme oder Ausfälle gehabt, allerdings gibt mir das Alter des Rechners zu denken.
Ich spiele daher aktuell mit dem Gedanken, einen aktuellen iMac 24“ zu kaufen. Nachteil daran ist halt, dass der iMac 24“ nur über 4 Ports, keinen Netzwerkanschluß RJ45 (nur optional über Netzteil) und, wenn es bezahlbar bleiben soll, nur 512GB SSD intern verfügt. Ich müsste dann etliche Docks, Adapter etc. dazu kaufen. Hintergrund sind die aktuell am iMac angeschlossenen Geräte (2. Monitor, Motif XF7, Roland UA1010, Maschine MK3, TC VL Rack Drucker/Scanner etc.) sowie 4 Festplatten für Backups und Datenablage.
Im Internet (Gravis beispielsweise) wird die Aufrüstung mit SSD 4TB für knapp 1000.-€ angeboten. Vorteil daran wäre, dass ich nach der Aufrüstung einfach weiter arbeiten kann. Nachteil ist , dass alle anderen Komponenten immer noch alt sind…
Stand jemand schon mal vor einer ähnlichen Entscheidung?
Gruß
Slarti
 

Tom2109

Mitglied
Dabei seit
02.03.2021
Beiträge
560
Punkte Reaktionen
293
Hallo Slarti,

habe fast einen identischen iMac (iMac 27" i7-4771 32GB 1TB SSD GTX780M). Über das Alter mache ich persönlich mir überhaupt keine Gedanken.
(Gestern habe ich ihn mit OCLP auf "Monterey" verjüngt)

Das eingebaute FD habe ich aufgelöst und beim Apple Partner meines Vertrauens eine 1TB SSD einbauen lassen. Kosten all inkl. 275€. Bei reinen SSD Kosten von ca. 350-450 € für eine 4TB SSD sollte die ganze Sache nicht teurer werden als rund 500/600€.

Schneller als mit dem FD wirds mit der neue 4TB SSD ziemlich sicher...

Gruß,
Tom

PS. Wie ich nach meiner Aufrüstung gepostet hatte, würde ich heute eine gute NVME einbauen lassen. Aber das ist wohl eine Glaubensfrage.

Siehe auch HIER
 

Slartibartfass6

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
18.02.2014
Beiträge
158
Punkte Reaktionen
60
Hallo Tom,
schön, dass es noch jemanden gibt, der diesen „uralten“ Rechner noch einsetzt. Wie erwähnt, er ist eigentlich ausreichend schnell. Der Gedanke mit dem Austausch des FusionDrive kam mir nur aufgrund der Laufzeit. Bevor ich 2013 zum iMac kam, habe ich Windows-Rechner benutzt. Da hatte ich oftmals Problem durch HD-Ausfälle. Durch Backups hielt sich der Ärger wohl in Grenzen.
Vielleicht warte ich einfach ab, wie lange das Schätzchen es noch macht und treffe dann eine Entscheidung.
Vielen Dank auch für den interessanten Link.
Gruß
Slarti
 

Stargate

Aktives Mitglied
Dabei seit
27.02.2002
Beiträge
11.118
Punkte Reaktionen
3.269
Stand jemand schon mal vor einer ähnlichen Entscheidung?

Aber bereits vor längerer Zeit und auch nicht bei nur einem iMac.
Seit die Displays bei den iMacs geklebt sind habe ich relativ wenig Lust so ein Gerät auf zu machen.

Es gibt durchaus die Möglichkeit eine externe schnelle SSD als Start- und Arbeitslaufwerk zu verwenden.
Klettband, hinten dran am Standfuß verbirgt die kleine Schachtel.

Der Vorteil davon, es passt in der Regel auch direkt am nächsten Mac genau so und man spart die Kosten/Aufwand für den Einbau.
Von der Performance her gibt es kaum einen merklichen Unterschied. Der Unterschied zu einem eventuell vorhandenen internen
FusioDrive ist allerdings gewaltig.
 

Dorena Verne

Mitglied
Dabei seit
02.11.2020
Beiträge
480
Punkte Reaktionen
330
Bei meinem iMac 27 2013, habe ich ebenfalls eine SSD extern angeschlossen und boote von ihr. Er läuft mit OCLP auf "Monterey". Die interne nutze ich nun als Datenbunker.
 

markus107

Mitglied
Dabei seit
21.11.2021
Beiträge
454
Punkte Reaktionen
273
Auf dem iMac 27 Zoll bis Ende 2013 ist nur Catalina möglich! Den Rest kann sich jeder selber denken. Alles auf eigene Gefahr. Diskussionen hatten wir ja schon.
Nun zu meiner Kiste:
iMac 27 Zoll von Ende 2013 sogar mit nur dem Intel Core i5 3,2Ghz, Arbeitsspeicher 16GB und der Nvida GeForce GT 755M 1GB. SSD Samsung 860 Evo 1TB. Nach 21 Sekunden ist der Rechner hochgefahren, und bereit zum Benutzen.

@Slartibartfass6
Kleine Tipps von mir. Schau dir bitte mal an, wie teuer die Samsung Evo ist. Und zwar die 1TB Version.
Warum? Die 1TB laufen sehr gut. Ab 2TB gibt es sehr oft Ausfälle bei den SSDs. Danach installiere dir noch DriveDX. Überwachung der SSD.
Dann könnte man sich einen kleinen guten PC Laden suchen, der es macht, wenn man sich selber nicht traut. Diesen PC Laden habe ich 2004 gefunden.
Benutze selber Final Cut usw. Meine Kiste läuft sehr gut. Möchte nicht glauben, dass sie schon so alt ist.
Wann sie das Zeitliche segnet, kann ich nicht sagen. Momentan keine Spur davon.
Hätte ich fast vergessen. Als Vergleich habe ich natürlich meinen PC mit dem Ryzen 5. Ok, Tripple Boot. In puncto Zeit und Booten tut sich nicht viel.
 

Tom2109

Mitglied
Dabei seit
02.03.2021
Beiträge
560
Punkte Reaktionen
293
@Tom2109.
Und du hast auch mitbekommen wie viele Rechner abgekackt sind?
Um ehrlich zu sein: Nein.

Um vollständig zu antworten: auch mein MacBook Pro 9,2 (mid 2012) läuft - vielleicht nur "noch"?! (Wer weiß das schon...?) - unter Monterey...

Um auf Deinen von mir zitierten Post zu kommen: Deine Aussage ist schlicht falsch.
"Möglich" ist die Einrichtung unter Monterey. Ob sie "sinnvoll" ist, ist eine Glaubensfrage. Und darüber diskutiere ich lieber nicht.
 

Slartibartfass6

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
18.02.2014
Beiträge
158
Punkte Reaktionen
60
Also… ich bin da eher der Ängstliche. Mir persönlich ist wichtig, dass mein Rechner stabil läuft. Hier sind so viele Fachleute vertreten , die sich einiges zutrauen. Finde ich bemerkenswert, ich traue mir das aber nicht zu. OCLP etc. sind für mich böhmische Dörfer (habe zwar danach gegoogelt, wäre mir aber zu riskant). Catalina reicht mir, ich bin echt nicht der Power-User. Meine Ex-Verlobte bot mir heute morgen an, mir den iMac 24 zu finanzieren 😌. Ich spiele mit dem Gedanken, auf dieses Angebot einzugehen. Vielen Dank für eure Rückmeldungen. Es ist immer wieder interessant zu sehen, wieviel Fachkompetenz hier angemeldet ist !
Gruß
Slarti.
 

markus107

Mitglied
Dabei seit
21.11.2021
Beiträge
454
Punkte Reaktionen
273
@Tom2109
Um auf Deinen von mir zitierten Post zu kommen: Deine Aussage ist schlicht falsch.
"Möglich" ist die Einrichtung unter Monterey. Ob sie "sinnvoll" ist, ist eine Glaubensfrage. Und darüber diskutiere ich lieber nicht.
Meine Aussage ist falsch? Ok.
Glaubensfrage?
Es geht nicht um Glauben. Glaube ist die Erwartung erhoffter Dinge.
Wir User sind zum Glück von vorgestern. Also dürfen wir uns mit den Problemen herumärgern. Nicht Du.
Mag ja sein, dass Du Glück hasst.
Apple geht auf Nummer sicher. Also nur Catalina. Und wenn ich kein BigSur/Monti bekomme, dann denken die sich schon was dabei. Es geht nicht immer nur um den Kommerz.
 

Tom2109

Mitglied
Dabei seit
02.03.2021
Beiträge
560
Punkte Reaktionen
293
Also… ich bin da eher der Ängstliche. Mir persönlich ist wichtig, dass mein Rechner stabil läuft. Hier sind so viele Fachleute vertreten , die sich einiges zutrauen. Finde ich bemerkenswert, ich traue mir das aber nicht zu. OCLP etc. sind für mich böhmische Dörfer (habe zwar danach gegoogelt, wäre mir aber zu riskant). Catalina reicht mir, ich bin echt nicht der Power-User. Meine Ex-Verlobte bot mir heute morgen an, mir den iMac 24 zu finanzieren 😌. Ich spiele mit dem Gedanken, auf dieses Angebot einzugehen. Vielen Dank für eure Rückmeldungen. Es ist immer wieder interessant zu sehen, wieviel Fachkompetenz hier angemeldet ist !
Gruß
Slarti.
Es ging auch nicht darum, Dir Monterey "aufzuschwätzen". War ein Ergänzungskommentar zu dem, was ich mit meinem Mac gemacht habe - Umrüsten von FD (SSD/HD) auf 1TB SSD als Systemlaufwerk. (so auch der Link in meinem ersten Post). So auch die "Empfehlung" zur 4TB SSD.
Das Problem mit der "veralteten" Infrastruktur um Deinen dann neuen 24er bleibt Dir jedoch erhalten...
Wie immer Du entscheidest - viel Erfolg!
 

Stargate

Aktives Mitglied
Dabei seit
27.02.2002
Beiträge
11.118
Punkte Reaktionen
3.269
Also… ich bin da eher der Ängstliche. Mir persönlich ist wichtig, dass mein Rechner stabil läuft. Hier sind so viele Fachleute vertreten , die sich einiges zutrauen. Finde ich bemerkenswert, ich traue mir das aber nicht zu. OCLP etc. sind für mich böhmische Dörfer (habe zwar danach gegoogelt, wäre mir aber zu riskant). Catalina reicht mir, ich bin echt nicht der Power-User. Meine Ex-Verlobte bot mir heute morgen an, mir den iMac 24 zu finanzieren 😌. Ich spiele mit dem Gedanken, auf dieses Angebot einzugehen. Vielen Dank für eure Rückmeldungen. Es ist immer wieder interessant zu sehen, wieviel Fachkompetenz hier angemeldet ist !

Angst ist evolutionsbiologisch eher eine sinnvolle Reaktion :)

Hat man die aber ständig und bei schwierigen Dingen kommt man ja nie auf einen grünen Zweig, richtig ist allerdings das wenn man noch nie so einen verklebten iMac geöffnet hat man vor dieser Arbeit einen gewissen Respekt haben sollte. Probiert man nichts lernt man auch nichts dabei. Angst aber auf keinen Fall - dann macht man ja nie was. Beim iMac braucht man das richtige Werkzeug, einen neuen Klebestreifen den es im Prinzip mit dem Werkzeug zusammen bei z.B ifixit.com für noch relativ kleines Geld gibt.

Schritt für Schritt finden sich da auch die richtigen Anleitung - also bei ifixit.com

Hat man so was noch nie gemacht und steht eher auf der künstlerischen und weniger auf der technische Seite - dann lässt man das besser.
Es geht bei dem Kram einfach zu schnell zu viel kaputt. Alleine schon beim aufmachen kann man bereits das erste Kabel abgerissen haben.
Es ist halt nicht jedermanns Ding.

Dafür gibt es dann halt die externe Lösung - wie bereits beschrieben.
Die ist einmal gut für technisch weniger bewanderte - oder auch für die die keine Lust haben so ein verklebtes Ding aufzumachen.
Funktioniert in beiden Fällen ziemlich perfekt :)

Wenn du natürlich einen neuen iMac bekommst..
 

markus107

Mitglied
Dabei seit
21.11.2021
Beiträge
454
Punkte Reaktionen
273
@Stargate
Deinen Beitrag finde ich aber mal richtig gut. Sehr ausgewogen.
In der jetzigen Zeit fragt man sich natürlich auch, kann ich mir einen Fehlschlag leisten. Natürlich nein.
Deswegen ist es nicht schlecht, sich vorher schon alles auszudrucken. Hat mir bis jetzt den Hals gerettet.
In der Ruhe liegt die Kraft. In Ruhe und mit Genauigkeit alles lesen.
 

Stargate

Aktives Mitglied
Dabei seit
27.02.2002
Beiträge
11.118
Punkte Reaktionen
3.269
@Stargate
Deinen Beitrag finde ich aber mal richtig gut. Sehr ausgewogen.
In der jetzigen Zeit fragt man sich natürlich auch, kann ich mir einen Fehlschlag leisten. Natürlich nein.

Vielen Dank für die Blumen :)

Theoretisch kann und sollte man sich bei den Preisen die Apple aufruft gar keinen Fehlschlag leisten.
Dazu ist das alles einfach zu teuer. Auch wenn man sich das drei mal leisten könnte.
 

Fritzfoto

Aktives Mitglied
Dabei seit
30.10.2016
Beiträge
1.306
Punkte Reaktionen
1.479
Denk drann, ich hab's auch gemacht, aber nach 10 Jahren ist spätestens die Grafikkarte defekt,

mit meinem spielt die Katze..... :D
 

EasyChris

Mitglied
Dabei seit
01.09.2014
Beiträge
313
Punkte Reaktionen
200
Stand jemand schon mal vor einer ähnlichen Entscheidung?
Ja als ich damals meinen Late 2013 gekauft habe! 😉 Ich war einfach nicht bereit den teuren Aufpreis für eine SSD zu bezahlen.
Ich habe mir damals eine Crucial MTX SSD gekauft, ein externes USB3.0 Gehäuse und mein macOS auf dieser SSD geklont.
Hatte mich damals keine 200€ gekostet und keine Nerven. War deutlich schneller als die interne HDD.
 

MacEnroe

Aktives Mitglied
Dabei seit
10.02.2004
Beiträge
22.686
Punkte Reaktionen
6.968
So hab ich es auch gemacht. SSD und Gehäuse (oder USB-Adapter für ein paar Euro) kaufen ... dann kann man sich den
Einbau sparen. Oder nach Laune irgendwann mal nachholen ...

Die Grafikkarte geht auch nicht nach spätestens 10 Jahren kaputt. Meine hält nochmal 10 weitere Jahre. :)
 

markus107

Mitglied
Dabei seit
21.11.2021
Beiträge
454
Punkte Reaktionen
273
@Stargate
Theoretisch kann und sollte man sich bei den Preisen die Apple aufruft gar keinen Fehlschlag leisten.
Dazu ist das alles einfach zu teuer. Auch wenn man sich das drei mal leisten könnte.
Das ist richtig. Nur auf der anderen Seite bin ich auch ein Technik Multi Kulti. Sprich Linux + Windows + Android. Deswegen möchte ich allerdings auch nicht mehr auf Apple verzichten. Für mich ist alles sehr interessant.
Aus diesem Grund überlege ich mir jetzt schon, wie ich mein iMac mal ersetzen könnte. MB oder mac Mini.

@Fritzfoto
aber nach 10 Jahren ist spätestens die Grafikkarte defekt,
:unsure:? Auf welcher Grafikkarte bezieht sich deine Aussage? Ja, setze schon wieder mal Grundwissen voraus. Ziehe mir momentan auch schon an den Ohren.
Nun zu meinem iMac. Ein älterer Herr hat diesen iMac nur für Office benutzt, von Ende 2013 (neu) bis 2019. Bin also der 2te Besitzer. Benutze Final Cut. Erst seit 2019 wird die Grafikkarte richtig genutzt (M755).
Da in elektronischen Teilen chemische Prozesse ablaufen, darf man nie sagen, wann diese den Geist aufgeben.
Ok, meiner ist nun fast 9 Jahre alt. Dann müsste mein iMac nach deiner Aussage in ca. 1 Jahr den Geist aufgeben? Bin neutral, und lass mich überraschen.
Momentan zeigt meiner, mit Catalina, mir absolut keine Schwächen. Freue mich aber doch schon auf einen neuen Mac.
 
Oben