iMac 27" Intel oder doch besser ein M1 Mac?

Bjoernyy

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
18.05.2004
Beiträge
992
Punkte Reaktionen
41
Hallo!

Ich habe vor kurzem beim MM Deal und dem iMac 27" zugeschlagen. Wohlwissen, dass es ein Intel Mac noch ist.

Parallel habe ich noch ein MBA M1 gekauft am Black Friday. Der Preis war einfach zu gut.

Nun der iMac und das Display insbesondere ist der Wahnsinn. Noch nie habe ich so ein tolles Display in der Größe gesehen. Ich komme zwar mit der Ergonomie noch nicht so zu recht vom iMac (hätte gerne einen zum Höhen verstellen, da er viel zu hoch ist, aber das ist ein anderes Thema).

Ich frage mich nur, ob ich - trotz des guten Angebots - so viel noch für einen Intel Mac ausgeben sollte oder jetzt eigentlich nur noch einen M1 Mac kaufen.

Wie lange wird eigentlich ein Intel Mac mit Updates etc. supported? Hat Apple dazu was gesagt?

Ich weiß, der neue iMac M1x im Jahr 2022 wird mindestens das doppelte oder eher 3.000 EUR kosten, aber dennoch frage ich mich, ob es dieser iMac Intel sein sollte.

Was meint ihr?

Ich persönlich brauche kein Windows, daher kein Argument für einen Intel Mac.

Ansonsten reicht mir eigentlich ein iPad. Einzig für meine RAW Bearbeitung (Capture One) brauche ich einen richtigen Computer. Und da eignet sich der iMac mit diesem tollen Display hervorragend. Ein MBA ginge auch, aber es gibt keinen vergleichbaren bezahlbaren Monitor mit dieser PPI.
 

MacEnroe

Aktives Mitglied
Dabei seit
10.02.2004
Beiträge
22.427
Punkte Reaktionen
6.738
Ich hätte auf den iMac verzichtet und stattdessen einen Monitor gekauft. Klar gibt es da einige mit
dieser Auflösung und Qualität wie der iMac. Und sogar höhenverstellbar.
 

Bjoernyy

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
18.05.2004
Beiträge
992
Punkte Reaktionen
41
Auflösung ja, aber nicht die ppi. Der 27" iMac hat eine PPI von 217.
 

RealRusty

Aktives Mitglied
Dabei seit
06.06.2019
Beiträge
6.984
Punkte Reaktionen
4.260
Willst du also den 27er wieder verkaufen und dann einen 24er M1 kaufen oder wenn es den bald gibt einen größeren M1 iMac?

Wenn dich der 27er zufrieden stellt dann behalte ihn vor allem für den Preis.

Intel Macs sollen laut Apple noch für Jahre unterstützt werden, es werden auch immer noch welche verkauft. Man darf davon ausgehen das das so noch einige Jahre sind.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bjoernyy

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
18.05.2004
Beiträge
992
Punkte Reaktionen
41
Der LG UltraFine 5K ist derzeit nirgends lieferbar und wer weiß, ob er überhaupt nochmal reinkommt. Und ja, der LG kostet mehr als der iMac 27". Schon verrückt.
 

MacEnroe

Aktives Mitglied
Dabei seit
10.02.2004
Beiträge
22.427
Punkte Reaktionen
6.738
Auflösung ja, aber nicht die ppi. Der 27" iMac hat eine PPI von 217.

Wenn die Auflösung bei einem 27" gleich ist, dann ist es auch die ppi. :)
Achso, hatte ich nicht explizit geschrieben. Ich meinte auch 27" Monitore.

Kann ich nicht glauben, dass es da nicht einiges gibt im Angebot. Muss mal suchen ...

1225,- https://www.amazon.de/LG-27MD5KL-B-...1_3?keywords=5k+monitor&qid=1639264782&sr=8-3

Kostet der iMac weniger als 1200 EUR?

Aber der LG ist ja echt ein hässliches Teil. Dann doch lieber nen iMac :)
 

MacEnroe

Aktives Mitglied
Dabei seit
10.02.2004
Beiträge
22.427
Punkte Reaktionen
6.738
Stimmt .. der LG ist ja gar nicht auf Lager. Hab ich übersehen. Verrückt, die Preise ...
 

Bjoernyy

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
18.05.2004
Beiträge
992
Punkte Reaktionen
41
Genau und darum "hänge" ich etwas am iMac 27" Intel...
 

Tordi

Mitglied
Dabei seit
16.07.2007
Beiträge
843
Punkte Reaktionen
568
Ich verstehe das Thema dieses Threads nicht ganz. Warum fragt man hinterher, ob man sich die Karren hätte kaufen sollen, wenn sie schon daheim stehen?
 

dg2rbf

Aktives Mitglied
Dabei seit
08.05.2010
Beiträge
9.768
Punkte Reaktionen
4.219
Hi,
Irgendwie haperts bei manchen Leuten am gesunden Menschenverstand gewaltig.
Franz
 

Bjoernyy

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
18.05.2004
Beiträge
992
Punkte Reaktionen
41
Ganz einfach, das Angebot war so gut, dass man es erstmal kauft. Widerrufen kann man es in Deutschland innerhalb von 14 Tagen. Verschafft einem etwas mehr Spielraum zum überlegen.
 

mac_hh

Mitglied
Dabei seit
15.09.2006
Beiträge
585
Punkte Reaktionen
165
Ansonsten reicht mir eigentlich ein iPad. Einzig für meine RAW Bearbeitung (Capture One) brauche ich einen richtigen Computer.

Verstehe ich nicht richtig: warum hast du dir dann zum iMac noch ein MBA M1 gekauft?

Es ist doch ganz einfach: einen mit dem iMac27-5K vergleichbaren externen Monitor gibt es derzeit nicht zu einem bezahlbaren Preis. So lange der intel iMac27-5K mit Capture One leistungsmäßig klar kommt und du keine Beeinträchtigungen beim Bearbeiten spürst, ist der iMac die bei weitem günstigste Möglichkeit. Das 5K-Display ist eine Wucht.

Wenn du nicht viel bezahlt hast, wirst du auch keinen großen Wertverlust beim Wiederverkauf erleiden. Ich würde den daher behalten und C1 damit nutzen, in 3 Jahren sieht man weiter.

Solltest du eine Langzeitnutzung für die kommenden 6-7 Jahre ins Auge fassen wollen, würde ich beide Geräte (iMac + MBA1) wieder zurückschicken und dein Geld lieber in den kommenden großen iMac mit M1 Pro / M1 Max Prozessor investieren.
 

Tordi

Mitglied
Dabei seit
16.07.2007
Beiträge
843
Punkte Reaktionen
568
Ganz einfach, das Angebot war so gut, dass man es erstmal kauft. Widerrufen kann man es in Deutschland innerhalb von 14 Tagen. Verschafft einem etwas mehr Spielraum zum überlegen.
Diese Einstellung finde ich ziemlich übel. Leider bist Du mit dieser Nummer nicht alleine. Einfach mal liefern lassen, dran rum fingern und dann zurückschicken. Wenn ich mir etwas kaufe, überlege ich vorher, ob ich es benötige.

Aber über Moral braucht man im Internet eh nicht diskutieren.
 

Bjoernyy

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
18.05.2004
Beiträge
992
Punkte Reaktionen
41
Danke. Aber der Beitrag führt hier zu nichts. -> gemeldet.
 

Tordi

Mitglied
Dabei seit
16.07.2007
Beiträge
843
Punkte Reaktionen
568
Lol. Na dann, ab zu deinen Kumpels in der Ignore-Lounge. Pfiati.
 

markus107

Mitglied
Dabei seit
21.11.2021
Beiträge
334
Punkte Reaktionen
169
Hi ihr lieben
Wenn dich der 27er zufrieden stellt dann behalte ihn vor allem für den Preis.
Sehe ich genau so. Wenn alle Stricke reißen kann man immer noch Linux installieren.
Dann:
Intel Macs sollen laut Apple noch für Jahre unterstützt werden, es werden auch immer noch welche verkauft. Man darf davon ausgehen das das so noch einige Jahre sind.
Das weiß man nicht so genau.
Solltest du eine Langzeitnutzung für die kommenden 6-7 Jahre ins Auge fassen wollen, würde ich beide Geräte (iMac + MBA1) wieder zurückschicken und dein Geld lieber in den kommenden großen iMac mit M1 Pro / M1 Max Prozessor investieren.
Auch das weiß man nicht so genau.
Warum diese 2 unterschiedliche Zitate?
War im Apple Support-Forum aktiv tätig. Jetzt nur passiv. Zudem habe ich sehr gerne die Zeitschrift "Mac&i"gelesen. Den "Newsroom"von Apple habe ich auch verfolgt.
Nach allen Aussagen, sollten die Intel Macs nur noch wenige Jahre unterstützt werden, da sich alles auf den ARM richtet.
Zu dieser Zeit wohl mein Wunschdenken iMac 27 Zoll .:dance:

Nichts tat sich. Und dann kam der iMac 24Zoll mit M1. Der Intel Mac 27 Zoll wird immer noch verkauft.
Mit anderen Worten, kein Mensch weiß, was und wann es kommt. Alles Vermutungen. Glaube erst dann etwas, wenn ich es auf der Apple Seite sehe.
Was für mich allerdings wirklich Sinn macht, das ARM richtig ausgebaut wird. Ok, es ist eine Baustelle, und der User wird noch sehr viel Frust erleiden.
Denke mal das es noch Jahre dauert, bis alles perfekt ist. Deswegen hoffe ich mal, das man momentan mit einem Intel Mac noch gut bedient ist. Ist allerdings nur eine Vermutung meinerseits.

LG von Markus
 

dreilinger

Aktives Mitglied
Dabei seit
22.12.2009
Beiträge
1.135
Punkte Reaktionen
634
Ich musste Anfang dieses Jahres leider meinen 2011er iMac aus den Betrieb nehmen. Obwohl er tadellos funktioniert: kein neues OS, wichtige Programme funktionierten nicht mehr.
End of Life. Es wurde deswegen ein M1 Mini.

Zudem gibt es jetzt mit dem M1 wieder eine neue Architektur. Schon damals mit meinem PowerMac ging die Umstellung von Motorola zu Intel sehr, sehr schnell.
Meine ganz ehrliche Meinung ist hier: der IntelMac ist ein totes Pferd, steig ab!
 

markus107

Mitglied
Dabei seit
21.11.2021
Beiträge
334
Punkte Reaktionen
169
Hi dreilinger
Ich musste Anfang dieses Jahres leider meinen 2011er iMac aus den Betrieb nehmen. Obwohl er tadellos funktioniert:
Dein iMac ist nicht tot, wenn man Neugierig ist. Auf diesem Wege kann man Linux kennen lernen, wenn man es möchte. Dein iMac steht noch voll im Saft. Und mit 2 oder 3 BS zu arbeiten, macht auch sehr viel Spaß. Auf diese Art lernt man noch dazu.
Neue Architektur ist richtig. Ob der Wechsel diesmal auch schnell voran geht, glaube ich nicht. Apple hat so einiges vor. Unter dem Strich sollen auf dem gesamten MB nur noch ARM Chips verbaut werden laut "Mac&i". Bis alles wirklich funktioniert, werden noch Jahre vergehen.
Wenn ich es richtig sehe, dann ist Apple jetzt schon nach außen hin, im Zeitverzug. Was intern passiert weiß keiner.
 
Oben Unten