• Wenn du alle Inhalte sehen, oder selber eine Frage erstellen möchtest, kannst du dir in wenigen Sekunden ein Konto erstellen. Die Registrierung ist kostenlos, als Mitglied siehst du keine Werbung!

iMac 21,5" Retina 4K 2017 mit SSD aufrüsten

pumadog

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
05.06.2003
Beiträge
213
Hallo, ich hab mir gerade für 800 € einen jungen gebrauchten (Juni 2018) iMac 21,5" Retina 4K mit Festplatte gekauft. Festplatte weil das kleine Fusiondrive eh nur wenig SSD-Platz hat und interne SSDs bei Apple schweineteuer sind. Ist gebraucht außerdem selten. Der iMac hat noch drei Jahre Anschlussgarantie.

Welchen Weg zur günstigen SSD-Aufrüstung würdet ihr gehen?
  • Extern via USB-C (Samsung T5 fast unsichtbar an den Fuß)
  • Extern via Thunderbolt 3
  • Intern via SATA 2,5"-SSD (Tausch bei Händler?)
  • Intern via Blade-SSD (Tausch bei Händler?)
Ich brauche 500 GB und komme vom MacBook Pro 2010 mit Nachrüst-SSD. Genutzt wird der iMac für die Adobe CC (InDesign, Photoshop, Illustrator), gelegentlich etwas iMovie, Garageband & Co. Beruflich sitze ich an einem iMac 27" von Ende 2012 mit Festplatte und habe dort auch keine echten Speedprobleme.

Was würdet ihr machen, auch angesichts der Garantie? Via SATA oder USB-C scheint man ja auf sehr ähnliche Geschwindigkeit zu kommen. Lohnt sich bei meiner Nutzung das Geld für Thunderbolt (Samsung X5?) oder Blade-SSD (welche überhaupt?)
 

Maulwurfn

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
26.162
Als Systemplatte extern via Thunderbolt oder intern im Tausch, je nachdem welchen (Kosten-)Aufwand du betreiben willst.
 

pumadog

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
05.06.2003
Beiträge
213
Natürlich möchte ich möglichst wenig Aufwand/Geld investieren, aber den iMac für meine Zwecke geschmeidig nutzen können.
 

Maulwurfn

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
26.162
Dann würde ich auf eine externe Thunderbolt-SSD setzen. Das rein von der Nutzung her nicht von der internen Variante zu unterscheiden, sondern eher – wenn überhaupt – eine ästhetische Frage. Die interne HDD kannst du ja dann für die Datensicherung, z.B. mittels Time Machine, nutzen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: ElKapitän und pumadog

kofel

Mitglied
Mitglied seit
25.08.2002
Beiträge
142
Aber schau dir die Samsung X5 statt der T5 an, wenn du wirklich flott unterwegs sein willst!
--> siehe hier
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: pumadog

pumadog

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
05.06.2003
Beiträge
213
Meinst du, den Unterschied spüre ich? Ist immerhin doppelt so teuer wie die T5 und deutlich größer. Die T5 ist mit über 500 MB/s schon gleichauf mit internen SATA-SSDs…
 

electricdawn

Mitglied
Mitglied seit
01.12.2004
Beiträge
10.746
Also mir reicht die T5. Habe mir guenstig eine 1TB geschnappt, und merke keinen Unterschied zu internen SATA-SSDs. Klar, die ist nicht so schnell wie die interne Apple-Loesung, aber fuer mich reicht sie allemal.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: pumadog

kofel

Mitglied
Mitglied seit
25.08.2002
Beiträge
142
..Ist immerhin doppelt so teuer wie die T5 und deutlich größer. Die T5 ist mit über 500 MB/s schon gleichauf mit internen SATA-SSDs…
Die T5 wird sicher reichen. Nur ist die X5 praktisch so schnell wie die aktuellen internen SSDs. Also rd. 4-fach.
Rd. 100,- Preisunterschied auf 5-8 Jahre Lebensdauer wären mir egal. Aber muss nicht sein!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: pumadog

electricdawn

Mitglied
Mitglied seit
01.12.2004
Beiträge
10.746
Ich kann/konnte von der T5 macOS und FreeBSD booten, also nehme ich an, dass andere OSe auch noch gehen werden. ;)