Imac 21,5/2011 Temperatur

milamu

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
26.05.2011
Beiträge
6
Hallo,
möchte mir evtl. einen neuen 21,5 Zoll Imac kaufen, hat schon jemand Erfahrungen
gesammelt bezüglich Wärmeentwicklung bei hoher Belastung?
Ein Quadcore i5 mit 2,7 oder ein i7 mit 2,8 im kleineren Gehäuse, funktioniert das?
Mein Dualcore 2,8/24 Zoll wird zwar warm, aber die Lüfter höre ich fast nie.

Danke und Gruß, milamu
 

trixi1979

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.05.2005
Beiträge
10.160
Wieso soll es da Probleme geben?

Meinst du, Apple bringt nur halbgaren Müll auf den Markt den dann niemand nutzen kann?

Ein Rechner ist doch nicht dazu da, im Idle-Mode rum zu stehen und Strom zu verheizen
 

milamu

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
26.05.2011
Beiträge
6
Hallo,

mich hätte interressiert, wie warm ein 21,5 Zoll Imac mit Quadcore bei hoher Belastung wird und ob dann die Lüfter hörbar bzw. störend werden.
Bei meinem 24 Zoll 2,8 Dualcore wird die CPU max. ca 60 Grad warm und ich höre den Lüfter nur ganz leise. Da ich auch Musik aufnehme, ist ein Lüftergeräusch evtl. störend.
Danke für jede informative Antwort.

Gruß milamu
 

trixi1979

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.05.2005
Beiträge
10.160
So laut wie ein normaler Desktop wird der Rechner nicht.

Du wirst aber sehr wohl unter Volllast auch den Lüfter wahrnehmen können.

Nur sehe ich auf der anderen Seite nicht, wie du beim Recording eine QuadCore-CPU auf volle Auslastung bringen willst oder kannst
 

trixi1979

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.05.2005
Beiträge
10.160
Am Besten wäre, du kaufst dir deinen Rechner onlin, dann kannst du ihn postwendend zurückschicken, falls er dir wider Erwarten in der normalen Auslastung schon zu laut sein sollte...
 

Coke84

Mitglied
Mitglied seit
03.05.2011
Beiträge
65
Die Lüfter sind auch unter Volllast nur minimal hörbar. Da ist meine externe Festplatte, sofern sie mal läuft, deutlich hörbarer.

Temperaturen hatte ich unter Mac OS nie höher als 60 Grad, unter Bootcamp und Windows hatte ich als Höchsttemperatur 64°. Jeweils unter Volllast bei einer Videocodierung.
 

milamu

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
26.05.2011
Beiträge
6
Die Lüfter sind auch unter Volllast nur minimal hörbar. Da ist meine externe Festplatte, sofern sie mal läuft, deutlich hörbarer.

So ist es bei meinem Dualcore auch. Wenn sich daran nichts geändert hat, ist das positiv.
Danke für die Informationen!

milamu
 

medd

Neues Mitglied
Mitglied seit
10.07.2011
Beiträge
10
Hallo. Ich bin neu hier und zum ersten Mal im Besitz eines iMac's (21,5" i5 2,7 GHz).

Ehrlich gesagt, bereitet mir die Hitzeentwicklung (unter Last!!!) des Macs starke Sorgen. Ich bin beruflich im IT-Bereich tätig und hatte schon viele Rechner und Server in der Hand, doch ich kann mit Gewissheit behaupten, dass ich noch nie einen derartig heißen Rechner vor mir hatte.

Ich bearbeite und kodiere mit iMovie Full-HD Videomaterial. Unter Last steigt dann zwar die CPU-Temperatur nur auf maximal 62°C an, jedoch wird der linke obere Gehäusbereich derartig heiß, dass man ungelogen maximal 1-2 Sekunden die Hand drauf legen kann. Die Rückseite ist auch sehr heiß, jedoch noch nicht an der menschlichen Hitze-Schmerzgrenze.
Mit der aktuellen Probierversion von iStat-Menu konnte ich sehen, dass die Temperatur am Secondary Heatsink bis auf über 90°C ansteigt. Das Netzteil ging auch auf 85°C, Die Festplatte auf fast 60°C, Auch GPU und Mem-Controller waren ebenso in dem Bereich angesiedelt. Das finde ich extrem. Wenn ich ein 2,5 stündiges iMovie-Projekt bereitstellte, dann dauert das 12 Stunden. Ehrlich gesagt, traue ich mir nicht diese Tortur meinem neuen Rechner anzutun. Ich hab Angst, dass da was durchräuchert. Im Idle-Betrieb ist alles i.O.


Gegen die starke Hitzeentwicklung habe ich etwas probiert:
Ich habe versucht die Rückseite und den oberen und linken Kantenbereich im Lastbetrieb gezielt durch kurzzeitiges und einfaches Wedeln mit Pappe zu belüften. Zwar sank die gefühlte Temperatur am Gehäuße unterhalb der menschlichen Hitze-Schmerzgrenze, doch machte es die Sache noch schlimmer. Da das Metalgehäuße offenbar auch als Temperatur-Sensor dient, wurde die CPU-Lüfter Geschwindigkeit von 1800 RPM auf 1200 RPM reduziert. Dies hatte zur Folge, dass die CPU-Temperatur weiter auf 66°C stieg. Hinzu kommt, dass ja die Wärme nach oben durch den Schlitz abgeführt wird, belüftet man von oben in Richtung des Gehäuses staut sich die austretende heiße Luft und sorgt damit für ansteigende Stauhitze im Innenbereich. Die zusätzliche Frischluftzufuhr am unteren Lufteinzugsbereich brachte nichts.

Daraus schließe ich: eine eventuell zusätzliche externe Belüftung durch einen kleinen Ventilator scheidet aufgrund der geschilderten Problematik schonmal aus.

Jetzt die Frage: Welche Möglichkeiten gibt es?
a) Die Befürchtung für mehrstündigen Lastbetrieb und eventuelle Hitzeschäden sind unbegründet. Apple hat das alles getestet und ich kann mich drauf verlassen dass nichts kaputt geht. Eventuelle Hitzeschäden und daraus resultierende Datenverluste sind mein eigenes Risiko
b) Eine zusätzliche externe Belüftungs- oder Kühlmethode einführen, welche auch bei anderen Nutern bereits erfolgreich zum Einsatz kommt.
c) Einfluss auf die Lüftergeschwindigkeit nehmen und diese höher einstellen.
d) Das Gerät zurück geben.
e) sonstige Vorschläge ...
 

Nomax2000

Mitglied
Mitglied seit
10.05.2011
Beiträge
793
Im iMac ist Notebook Hardware verbaut. Wenn du nun mal alleine auf die Seite von Intel gehst wirst du feststellen das die Tmax für Notebook CPU's deutlicher über denen von Desktoprechnern liegen.
Wenn du sicher gehen möchtest hole dir einen ACPP und verlängere die Garantie auf drei Jahre. Jetzt kannst du die Kiste mit iMovie jagen wie du willst und dir vornehmen das Gerät in drei Jahren zu kochen...wenn du es schaffst.
 

glossypaper

Neues Mitglied
Mitglied seit
19.10.2009
Beiträge
45
Also mit FanControl kannst du die Lüfter selber regeln. Wenn ich viel rippe dann stell ich die Threshold Settings auf 60 Grad. Und schon fängt der Lüfter volle power zu pusten ann.
 
Oben