Kaufberatung iMac 2020 - Fehlkauf? :(

davedevil

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30.10.2010
Beiträge
7.982
Hat Apple 2006 behauptet, PPC würde „for many years to come“ unterstützt werden? Soweit ich mich erinnern kann, nicht.

Ich weise nochmals auf das bereits Gesagte hin:
Die Situation ist mit 2006 nicht zu vergleichen. Damals war eine Transition zu fortschrittlicheren Chips höchste Eisenbahn, und ja, die letzte PPC-Hardware hing der Konkurrenz hinterher, sodass Kunden mit den letzten PPC-Chips eben die bittere Pille schlucken mussten.

Das ist hier aber nicht der Fall.
Müsste man recherchieren. Und ja. Die Situation ist vergleichbar, denn auch damals war PPC für Apple eine Einbahnstraße, einen G5 für mobile Rechner gab es nicht.
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.01.2006
Beiträge
24.893
Ich würde den Rechner auch behalten.
Schönes Gerät.
Den wirst du viele viele Jahre gut nutzen können.

Die neuen Prozessoren kommen noch dieses jahr. Das heisst aber nicht, dass es dieses Jahr auch einen neuen iMac gibt. Apple wird erstmal mit den einfachen geräten anfangen.
iMacs mit Apple Silicon würde ich auf das dritte (eher vierte) Quartal 2021 schieben.
 

laras2

Mitglied
Mitglied seit
06.08.2009
Beiträge
72
Auf jedenfall behalten. Ich habe mir ebenfalls einen 2020'iger 27 Zoll iMac gekauft und damit einen 24 Zoll iMac aus 2009 ersetzt...... soviel zum Thema der Haltbarkeit und Nutzbarkeit. Ich denke du bist auch ein "Normal-User" und wirst lange Freude an deinem iMac haben.
 

Killerkaninchen

Aktives Mitglied
Mitglied seit
02.08.2016
Beiträge
1.557
Und ja. Die Situation ist vergleichbar, denn auch damals war PPC für Apple eine Einbahnstraße, einen G5 für mobile Rechner gab es nicht.
(Hervorhebung durch mich)

Nein. Du verkennst die Situation.

Intel ist keine Einbahnstraße. Apple könnte problemlos bei Intel bleiben. Dann würden sie aber recht bald an die Decke stoßen was Leistungsfähigkeit und Energieeffizienz betrifft, sprich: könnten nicht weiter Innovationen vorantreiben.

Windows-PCs werden noch jahrelang mit Intel rumgurken. Während 2005/2006 wirklich Feuer am Dach war (der erwähnte nicht mehr realisierte G5 für PowerBooks), überholt Apple mit Apple Silicon die Wintel-Konkurrenz links und rechts.
 

lulesi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25.10.2010
Beiträge
5.579
Nein. Kann man nicht. Egal wie oft du das behauptest.
Man kann auch nicht wissen ob einen der Himmel auf den Kopf fällt.

Apple arbeitet bereits an dem Nachfolger von Big Sur, der im Frühjahr 2021 auf der WWDC vorgestellt wird.
Zu diesem Datum ist der Grossteil der Produktpalette die Apple im Computerbereich verkauft noch mit X86
ausgerüstet, selbstverständlich werden die also vom Big Sur Nachfolger noch unterstützt.
 

DrHook

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.10.2009
Beiträge
2.471
* Es ist der beste iMac (und auch der vermutlich leistungsfähigste Mac), den es derzeit gibt.
* Ein iMac mit anderen (und damit ARM-) Prozessoren wird sicherlich nicht in wenigen Monaten erscheinen und erfahrungsgemäß auch nicht innerhalb der kommenden 12 Monate.
* Der 2020 iMac ist insofern besonders, als das das Preis-Leistungsverhältnis noch nie oder schon sehr lange nicht mehr so hoch war, wenn man diesen iMac mit seinen Vorgängern zum Zeitpunkt deren Erscheinens vergleicht. Du hast also am meisten »Bang for the Buck« mit diesem Kauf erhalten.
Könnte man es nicht hierbei belassen?
Keiner weiß bis dato, wohin die Reise mit ARM geht, wie leistungsfähig die Dinger am Ende vom Tag wirklich sind, welche Firmen ihre Software portieren und welche nicht.
Die Situation vom Wechsel von PPC hin zu Intel in grauer Vorzeit ist doch mit heute kaum zu vergleichen. Wahrscheinlich ist Apples Kopfhörersparte von heute doppelt so groß wie das ganze Apple damals. Und bis jetzt haben sie Hardware doch immer sehr lange unterstützt. Und wenn es nur Sicherheitsupdates wären, was wäre daran so schlimm? Wird nicht gerade hier im Forum gerne ausführlich darüber gestritten, wie mies die neuen OS-Versionen sind im Vergleich zu den Code-Schätzen von früher? Mein MacMini Mid 2011 hat letztens so so ein Update bekommen.
Der aktuelle iMac 2020 ist ein klasse Produkt und niemand weiß, wie es in ein, zwei oder drei Jahren ausschaut. Sylvester haben wir noch ganz normal gefeiert und niemand hatte damals auf der Uhr, dass wir schon wenige Monate später nur noch mit OP-Masken herumlaufen, selbst Baumärkte nach Desinfektionsmitteln riechen und einmal das ganze Land für mehrere Monate im Dornröschenschlaf liegen würde.
Schalte das Teil ein, genieße den Bildschirm, mach deine Jobs damit und freu dich darüber...
 

accuphan

Mitglied
Mitglied seit
28.10.2006
Beiträge
555
Man kann auch nicht wissen ob einen der Himmel auf den Kopf fällt.
Ich spendiere ein Komma und tausche ein "n" gegen ein "m". Dann passt das.

Könnte man es nicht hierbei belassen?
Keiner weiß bis dato, wohin die Reise mit ARM geht, wie leistungsfähig die Dinger am Ende vom Tag wirklich sind, welche Firmen ihre Software portieren und welche nicht.
Die Situation vom Wechsel von PPC hin zu Intel in grauer Vorzeit ist doch mit heute kaum zu vergleichen. Wahrscheinlich ist Apples Kopfhörersparte von heute doppelt so groß wie das ganze Apple damals. Und bis jetzt haben sie Hardware doch immer sehr lange unterstützt. Und wenn es nur Sicherheitsupdates wären, was wäre daran so schlimm? Wird nicht gerade hier im Forum gerne ausführlich darüber gestritten, wie mies die neuen OS-Versionen sind im Vergleich zu den Code-Schätzen von früher? Mein MacMini Mid 2011 hat letztens so so ein Update bekommen.
Der aktuelle iMac 2020 ist ein klasse Produkt und niemand weiß, wie es in ein, zwei oder drei Jahren ausschaut. Sylvester haben wir noch ganz normal gefeiert und niemand hatte damals auf der Uhr, dass wir schon wenige Monate später nur noch mit OP-Masken herumlaufen, selbst Baumärkte nach Desinfektionsmitteln riechen und einmal das ganze Land für mehrere Monate im Dornröschenschlaf liegen würde.
Schalte das Teil ein, genieße den Bildschirm, mach deine Jobs damit und freu dich darüber...
Bravo. 👍😀
 

cookiemonster

Mitglied
Mitglied seit
03.05.2009
Beiträge
58
Ich nutze noch einen 24 Zoll iMac aus 2008!
Alles was ich benötige erledigt der noch gut.
Würde mir daher gar keine Gedanken machen, wenn ich grad einen aktuellen iMac gekauft hätte :)
 

cyberfeller

Mitglied
Mitglied seit
10.09.2019
Beiträge
540
Intel ist keine Einbahnstraße. Apple könnte problemlos bei Intel bleiben. Dann würden sie aber recht bald an die Decke stoßen was Leistungsfähigkeit und Energieeffizienz betrifft, sprich: könnten nicht weiter Innovationen vorantreiben.

Windows-PCs werden noch jahrelang mit Intel rumgurken. Während 2005/2006 wirklich Feuer am Dach war (der erwähnte nicht mehr realisierte G5 für PowerBooks), überholt Apple mit Apple Silicon die Wintel-Konkurrenz links und rechts.
Das tut AMD auch und Apple wird es schwer haben, AMD das Wasser zu reichen. Daher sind alle Vergleiche immer nur mit Intel.
 

Klausern

Mitglied
Mitglied seit
21.09.2020
Beiträge
63
Es ist wie mit dem Auto, es wird IMMER im nach dem Kauf ein neueres Model erscheinen.
Übrigens, um Windows-Programme auf dem Mac auszuführen gibt's auch das Programm Crossover.
 

Rudi453

Mitglied
Mitglied seit
18.10.2020
Beiträge
99
@LaLaLand : don‘t worry! Es sind ausgereifte und gute Rechner die lange gute Dienste tun werden. Ich habe auch eine Weile überlegt, ob ich auf AppleSilicon warten soll und auf Versuchskarnickel Lust habe. Nein, habe ich nicht und als zentrale Büromaschine will ich Bewährtes. Deswegen habe ich diese Woche einen neuen iMac 27 gekauft und bin zufrieden (3.8 GHz mit 64 GB). In drei Jahren und wenn der aus der Büronutzung raus geht, fange ich an mir mal die Welt draussen wieder anzuschauen.