IMac 2011 versetzt sich selbst in den Ruhezustand.

Tommicon

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
26.10.2021
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
1
Moin, Moin,

Ich habe vor kurzer Zeit den alten iMac 2011 27 Zoll von meiner Mutter geschenkt bekommen, da dieser ein defektes Netzteil aufwies. Ich habe dann bei iFixit ein neues bestellt und dieses dann auch selbstständig eingebaut. Als ich den Mac dann wieder eingeschaltet habe lief auch alles wieder wie am ersten Tag. Ich habe dann das neuste verfügbare System installiert (High Sierra). Für eine Stunde hat dann auch alles reibungslos funktioniert. Dann jedoch hat sich der Mac von selbst einfach in den Ruhezustand versetzt. Und ab dann regelmäßig jede zwei Minuten. Der Mac ist dadurch unbrauchbar und es nervt wirklich sehr. Sobald man danach wieder ganz normal auf den Power-Button tippt, geht der Mac ganz normal wieder an, so als ob ich ihn selbst vorher in den Ruhezustand geschickt hätte, jedoch dann nach zwei Minuten wieder aus. Auffällig ist, dass die Lüfter des Macs vor dem Ruhezustand enorm laut werden (wirklich sehr, sehr laut). Ich habe dann eine Lüfter Software installiert und habe dadurch herausgefunden, dass es sich anscheinend um den CPU-Lüfter handelt. Ich habe zunächst vermutet, dass es sich um ein Software Problem handelt, weshalb ich versucht habe alles neu zu installieren. Leider ist sogar das nicht mehr möglich, da sich auch hier der Mac während der Installation in den Ruhezustand versetzt. Mein Mac ist jetzt quasi gar nicht mehr zu gebrauchen.
Ich bin sehr neu hier auf dem Forum und ich hoffe, dass mir vielleicht jemand helfen kann.

Viele Grüße, Tom
 

Roman78

Aktives Mitglied
Dabei seit
02.10.2006
Beiträge
5.789
Punkte Reaktionen
3.216
Hmmm Hitze-Not-Abschaltung. Installiere mal MacFancobtrol oder etwas anderes was die Temperatur misst. Eventuell ist ein Sensor defekt.
 

Tommicon

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
26.10.2021
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
1
@Roman78: Leider kann ich wie gesagt momentan nichts installieren, da kein System drauf ist, welches sich ebenfalls nicht installieren lässt. Ich hatte jedoch vorher genau das Programm „MacFanControl“ und dieses hat mir auch immer ganz normale Temperaturwerte angezeigt (ca. 20 - 30 grad). Ich habe sogar den gesamten Innenraum einmal ausgeblasen, sodass sich die Temperatur dann nur noch bei ca. 23 grad befand, was meiner Meinung nach extrem gut ist.
 

bernie313

Aktives Mitglied
Dabei seit
20.08.2005
Beiträge
24.591
Punkte Reaktionen
4.364
ggf. beim Einbau ein Sensorkabel, Sensor oder ähnliches beschädigt, herausgestöpselt?
 

Roman78

Aktives Mitglied
Dabei seit
02.10.2006
Beiträge
5.789
Punkte Reaktionen
3.216
Achso. Du hast also schon gelöscht. Ich denke, dass ein Sensor nicht mehr funktioniert oder nicht angeschlossen ist. Problem ist, dass macfancontroll fehlende Sensoren nicht anzeigt. Also fällt es nicht auf ein einer fehlt.
 

Tommicon

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
26.10.2021
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
1
@bernie313 Habe ich auch vermutet. Habe dann nochmal den Mac aufgemacht und alles überprüft. Dabei wurde kein Kabel eingeklemmt. Alle Kabel lagen an Ort und Stelle, sodass nichts eingeklemmt werden kann.
 

Tommicon

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
26.10.2021
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
1
@Roman78 Welche Sensoren könnten das denn sein und wo liegen diese? Ich habe ja nur in der Region des Netzteils herumgeschraubt. Sind dort Sensoren oder Sensorkabel vorhanden, welche man durch den Tausch des Netzteils eventuell beschädigen könnte?
 

Roman78

Aktives Mitglied
Dabei seit
02.10.2006
Beiträge
5.789
Punkte Reaktionen
3.216
Eigentlich nicht. Eventuell unten rechts bei der Stromzufuhr des Netzteils. Das Kabel geht ja durch so eine Öffnung und da ist auch ein Kabel.

Der CPU-Lüfter kühlt ja auch das Netzteil, eventuell gibt das Netzteil einen falschen wert durch.

Hmmm entferne mal das Vsync Kabel. Da schwirrt etwas ganz tief im Hinterkopf bei mir herum. Das vsync Kabel ist das, was links neben dem Netzteil, also von Steuerbord der Hintergrundbeleuchtung,zum Display führt. Das kleine Zwei-Drahtige oben, nicht das dicke unten. Hmmm oder war das beim 2010....
 

Tommicon

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
26.10.2021
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
1
Ich habe nochmal eine andere Temperatur Software installiert und diese zeigt an, dass die Temperatur beim Netzteil bei ca. 110 Grad liegt - mal mehr mal weniger. Ich habe dann ein neues bestellt und das dann eingebaut - leider ohne Erfolg. Es werden immer noch dieselben Werte um die 110 Grad angezeigt. Als ich mir nochmal die Temperatur Werte angeschaut habe, ist mir aufgefallen, dass die Temperatur bei "Chipsatz" ständig bei 129 Grad ist und in regelmäßigen Abständen auf 43 Grad fällt, und dann wieder auf 129 Grad. Dabei ist wirklich ein Muster zu erkennen - Ich weiß nicht ob das was zu bedeuten hat, aber vielleicht ist die Information ja hilfreich. @Roman78 deine Lösung habe ich bis jetzt noch nicht probiert, da ich aufgrund der angezeigten Temperatur des Netzteils erstmal nicht davon ausgegangen bin.
 

Roman78

Aktives Mitglied
Dabei seit
02.10.2006
Beiträge
5.789
Punkte Reaktionen
3.216
129 Grad deutet auf einen defekten Sensor. 110 Grad ist seltsam.
 
Oben Unten