1. Wenn du alle Inhalte sehen, oder selber eine Frage erstellen möchtest, kannst du dir in wenigen Sekunden ein Konto erstellen. Die Registrierung ist kostenlos, als Mitglied siehst du keine Werbung!

iMac 17" Late 2005 G5-PPC 1,9Ghz X600pro 128MB OSX 10.4 Retro-Gaming :)

Diskutiere das Thema iMac 17" Late 2005 G5-PPC 1,9Ghz X600pro 128MB OSX 10.4 Retro-Gaming :) im Forum Ältere Apple-Hardware.

  1. Drzeissler

    Drzeissler Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    2.303
    Zustimmungen:
    180
    Mitglied seit:
    09.01.2009
    Danke Männers!
    Ich besorge erstmal passende Firewire Hardware (Kabel/externes CDROM)

    Der Target-Mode ist quasi ein "Klonprogramm" für die Inhalte der HDD und da OSX keine Treiberinstalltionen benötigt, sprich alle Treiber dabei sind, funktioniert das auf unterschiedlichen Maschinen?
     
  2. vanPeter

    vanPeter Mitglied

    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    8
    Mitglied seit:
    23.09.2006
    Du brauchst keine Treiber, Du brauchst nur zwei Rechner, die das unterstützen, imho alle PowerMacs mit G3, G4, G5 und FireWire-Port. Wie es mit Intel-Prozessoren ist, weiß ich nicht. Im Target-Mode verhält sich der Ziel-Computer wie eine externe Festplatte, mit der Du alles machen kannst, Dateien schreiben, lesen, löschen, Festplatte formatieren etc. Soweit ich mich erinnere kannst Du auf die Accounts zugreifen ohne ein Benutzerkennwort. Das geht evtl. sogar mit FileVault-Festplatten, aber das habe ich noch nicht ausprobiert.
     
  3. Drzeissler

    Drzeissler Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    2.303
    Zustimmungen:
    180
    Mitglied seit:
    09.01.2009
    Gut, mal angenommen ich nehmen einen meiner G4Minis und verpasse dem eine frische Tiger Installation.
    Könnte ich dann diese frische Installation auf den G5-iMac übertragen, bzw. "clonen"?
     
  4. vanPeter

    vanPeter Mitglied

    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    8
    Mitglied seit:
    23.09.2006
    Du installierst Tiger mit Hilfe des G4s direkt auf der externen Target-Mode-Festplatte. Du wählst bei der Installation den Installationsort aus, und da musst Du die Target-Festplatte auswählen. Dann wahlweise mit dem FPDP erst die Festplatte formatieren. Dann wird installiert, dann machst Du den G5 aus, stöpselst ab, startest neu, und dann solltest Du den Rechner konfigurieren können, wenn alles geklappt hat.
    Soweit ich weiß, muß der Tiger den Du installierst neuer sein als der ursprünglich installierte. Der G5 mit iSight wurde mit 10.4.2 ausgeliefert. Ob es also mit 10.4. funzt musst Du testen. Wenn Du einen G5ohne iSight oder früher hast geht es mit jedem Tiger.

    Grüße, und gutes Gelingen,

    Peter
     
  5. Roman78

    Roman78 Mitglied

    Beiträge:
    3.446
    Zustimmungen:
    1.527
    Mitglied seit:
    02.10.2006
    Genau so geht das auch, ja.. Stimmt. Du kannst dann wenn du nur 10.4 hast, nach der Installation den Mini nochmals von der iMac Platte starten und updaten auf 10.4.11 und dann die Platte ab stöpseln und direkt vom Mac starten.
     
  6. Texas_Ranger

    Texas_Ranger Mitglied

    Beiträge:
    2.433
    Zustimmungen:
    98
    Mitglied seit:
    11.11.2005
    Ich wäre bei OS-Installation im Target Mode aber auch misstrauisch. Denn letzten Endes sieht der Installer ja den Mac an dem die "Festplatte" (also der ganze iMac) angeschlossen ist und nicht den, auf dem das OS dann laufen soll. Im konkreten Fall installiert er also das OS auf einem Mini und nicht auf einem iMac, es soll dann aber ein iMac von dieser Platte starten - ist das ein Problem?

    Ist vergleichbar mit "Platte in Mac A einbauen, OS installieren und Platte in Mac B (anderes Modell) transplantieren".
     
  7. Roman78

    Roman78 Mitglied

    Beiträge:
    3.446
    Zustimmungen:
    1.527
    Mitglied seit:
    02.10.2006
    Problem ist das nicht. Dui kannst auch einfach die Platte aus dem iMac in ein Powermac bauen und die läuft. Probleme macht nur nicht Standard Apple Hardware, also wenn du zum Beispiel einen Voodoo Karte im PowerMac hast.
     
  8. Drzeissler

    Drzeissler Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    2.303
    Zustimmungen:
    180
    Mitglied seit:
    09.01.2009
    Leider ist der iMac 17" G5/x600 ein Kuriosum. Mein zweiter Erwerb läuft prima hoch, zeigt keinen Fehler, aber lege ich eine CD oder DVD ein versucht er drauf zuzugreifen, hängt sich dann aber mit dem SAT1-Ball auf. Gut habe ich mir ein FW DVD/CDRW gekauft und was ich euch sagen...es passiert GENAU! das selbe! So ein Fehlerbild habe ich noch nie gesehen. Ist das installierte OS defekt (10.4.11) ? Ich glaube es nicht, ein Boot mir "r" oder "t" führt zu einem schwarzen Bildschirm bzw. zum FW symbol und voll aufdrehenden iMac Lüfter.

    Ich bin kurz davor auch diese 100 Euro Investition zum Sperrmüll zu stellen und mich auf die G4-Minis zu konzentrieren.

    Ich habe sowohl cd's als auch DVD's probiert. Natürlich auch originale. Ist aber egal.
     
  9. Roman78

    Roman78 Mitglied

    Beiträge:
    3.446
    Zustimmungen:
    1.527
    Mitglied seit:
    02.10.2006
    Hast du ein USB-Laufwerk mal getestet? Kannst du von dem FW-Laufwerk booten mit einer OSX-Version? Funktioniert das FW-Laufwerk auf einem anderen Rechner?

    Wie gesagt, du kannst gerne mal vorbei kommen, ich habe noch passende interne Laufwerke da.
     
  10. Drzeissler

    Drzeissler Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    2.303
    Zustimmungen:
    180
    Mitglied seit:
    09.01.2009
    Ich bin sehr sicher, dass es etwas anderes ist. Das FW Laufwerk funktioniert problemlos mit meinem 17" Core2Duo.
    Es wird am G5 nicht korrekt erkannt. "unkown...FW device". Der Port ist egal, ich bin sicher, dass da was am Mainboard nicht i.O. ist.

    Ich teste nochmal was mit USB.
     
  11. Roman78

    Roman78 Mitglied

    Beiträge:
    3.446
    Zustimmungen:
    1.527
    Mitglied seit:
    02.10.2006
    Da Fehlt der Treiber. Eventuell doch die Installation nicht 100% in Ordnung.
     
  12. Drzeissler

    Drzeissler Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    2.303
    Zustimmungen:
    180
    Mitglied seit:
    09.01.2009
    Aber aus dem Kaltstart muss er das Gerät doch booten. Benutze ich die falsche Taste "c"? oder "t"?
     
  13. Roman78

    Roman78 Mitglied

    Beiträge:
    3.446
    Zustimmungen:
    1.527
    Mitglied seit:
    02.10.2006
    Aus dem Kaltstart müsste er mit "c" von dem internen DVD-Laufwerk booten. Ob er vom Externen Bootet, weiß ich jetzt nicht. Jedenfalls sollte er davon booten wenn du die ALT-Taste gedrückt hältst.
     
  14. steffensam

    steffensam Mitglied

    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    58
    Mitglied seit:
    13.10.2014
    ich hatte auch mal solche Probleme, mit zwei iMac G5 , 20 zoll.
    Von CD booten klappte nur mir einen zusätzlichen Firewire-Player.
    Dazu musste man zwei gleiche CD (Releases) brennen.
    Vom internen Laufwerk booten (das fand sich aber selbst nicht), aber es fand das externe, und bootete dort weiter.
    Dazu kam, das der iMac immer einfror, und zum Schluss nur noch im abgesicherten Modus startete.

    Geholfen hat:
    das löschen aller ATI-Treiber.

    Die beiben laufen heut noch, ohne Probleme.
     
  15. Madcat

    Madcat Mitglied

    Beiträge:
    14.790
    Medien:
    7
    Zustimmungen:
    3.269
    Mitglied seit:
    01.02.2004
    Das ist eigentlich ein Nachteil von Mac OS X: Es wird immer alles installiert, also auch alle Treiber für alle Mac, die es so gibt und auf denen das installierte Mac OS X auch läuft. IMO ist das einer der Hauptgründe, warum auch Apple immer so schnell alte Zöpfe abschneidet: OS X würde sonst viel zu start wachsen bzgl. Speicherplatzbedarf.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...