• Wenn du alle Inhalte sehen, oder selber eine Frage erstellen möchtest, kannst du dir in wenigen Sekunden ein Konto erstellen. Die Registrierung ist kostenlos, als Mitglied siehst du keine Werbung!

iMac 11,2 Kernel Panic Terror

Widlarizer

Mitglied
Thread Starter
Registriert
03.12.2010
Beiträge
445
Hallo zusammen,

seit etwa drei Tagen konfrontiert mich mein bislang tadellos funktionierender iMac (11,2 i3 3.2 GHz, 16GB RAM, 1TB HDD) während des Betriebs mit so einem kleinen grauen Kästchen in der Mitte des Bildschirm, in dem ich aufgefordert werde den Rechner auszuschalten und wieder hochzufahren.

Nach kurzer Recherche im Internet habe ich erfahren, dass es sich dabei anscheinend um eine kernel panic handelt :eek:
Ich habe den Rechner seit Anfang 2011, im letzten Dezember hat er ein RAM Upgrade von 4GB auf 16GB erhalten und lief seitdem auch absolut auch unter größeren Belastungen (VMware, Xilinx ISE, Altera Quartus usw.) anstandslos.

Aber seit vorgestern werde ich nach jedem Start und ein paar Minuten Betriebszeit mit dieser tollen Meldung konfrontiert. Zuletzt habe ich noch 160GB per USB auf den iMac kopiert und mir CentOS runtergeladen...das waren so ziemlich die letzten Aktionen bevor das erste Mal Panik auftrat ;-)

Ich kann mich noch grob daran entsinnen, dass diese Baureihe Probleme mit den 1TB Festplatten haben sollte. Könnte das eine mögliche Ursache dafür sein?

Bitte um Rat :kopfkratz:
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Registriert
23.11.2004
Beiträge
59.360
schau doch mal in die panic log files, dort könnte eine ursache zu finden sein.

hardware test hast mal laufen lassen?
oder den speicher direkt mit einer memtest boot cd checken?
 

Widlarizer

Mitglied
Thread Starter
Registriert
03.12.2010
Beiträge
445
Hmmm, kannst du mir sagen, wo ich die panic log files finde?

hardware test habe ich noch nicht durchgeführt, bislang war mir dieser Test auch nicht bekannt.
Handelt es sich dabei um die hier beschriebene Vorgehensweise? Irgendwie finde ich dort nicht die Schritte für 10.6.8, sondern nur für 10.7 bzw. neuer ODER für 10.5.5 bis 10.6.7 :confused:

memtest boot cd...hmmm, schon wieder was Neues gelernt. Danke für die Hinweise!
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Registriert
23.11.2004
Beiträge
59.360
auch wenn da 10.6.8 nicht steht, da ist doch mit auf den grauen DVD und das prozedere nicht anders als bei 10.6.7 ;)
memtest checkt das RAM aber gründlicher als der hardware test, der checkt dafür aber andere sachen mit.
 

Widlarizer

Mitglied
Thread Starter
Registriert
03.12.2010
Beiträge
445
Ich stelle grad fest, dass ich die grauen DVDs nicht finden kann, die beim iMac dabei waren, dafür habe ich aber die entsprechenden DVDs zur Hand, die mit dem MBP (Mid 2010) ausgeliefert wurden. Kann ich diese dafür auch verwenden? Schätze mal schon, oder?

Was die memtest boot cd angeht: der Name verrät es ja eigentlich schon, wird der Mac mit der eingelegten memtest boot cd gestartet und durchläuft dann die Tests des Speichers? Bin schon gespannt was das ergeben wird...aber ein Hardwareschaden ist schon wahrscheinlich, nehme ich mal an?
 

Widlarizer

Mitglied
Thread Starter
Registriert
03.12.2010
Beiträge
445
Mist :-(
Okay...für den Fall, dass ich sie nicht mehr finden sollte: kann man sich diese nachträglich ordern / bestellen / kaufen / etc. ...?
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Registriert
23.11.2004
Beiträge
59.360
eine kernel panic ist nicht unbedingt von hardware verursacht, auch wenn in vielen fällen defektes RAM die ursache.
irgendwelche schlecht programmierten 3rd party kernel extensions können die auch verursachen.
 

Widlarizer

Mitglied
Thread Starter
Registriert
03.12.2010
Beiträge
445
Wollte die beiden zuletzt installierten Tools sicherheitshalber löschen: Dropbox & BitTorrent. Kann sie aber nicht aus dem Papierkorb schmeißen, da angeblich noch zahlreiche .so Dateien in Verwendung sind. Hab mal zwei beispielhafte Screenshots in den Anhang gepackt.

Kann das vielleicht daran liegen? Wie kriege ich die weg? :confused:

EDIT:
Das war es nicht. Nach der kernel panic von grad eben konnte ich nach dem damit verbundenen Neustart den Papierkorb entleeren.
 

Anhänge

  • screen-capture-2.png
    screen-capture-2.png
    19 KB · Aufrufe: 70
  • screen-capture-3.png
    screen-capture-3.png
    19,4 KB · Aufrufe: 58

trixi1979

Aktives Mitglied
Registriert
22.05.2005
Beiträge
10.160
Schau doch mal unter Dienstprogramme>>Konsole in den Logs nach dem Absturzgrund nach
 

Widlarizer

Mitglied
Thread Starter
Registriert
03.12.2010
Beiträge
445
Hallo zusammen,

war in den letzten Tagen dienstlich unterwegs und hatte von daher keine Gelegenheit mich früher zu melden, sorry :-(
Zum Apple Hardware Test: Habe ich soeben gestartet, lief ganze 6 Sekunden und der iMac frierte mal wieder ein. Allerdings passierte das sofort beim Speichertest. Könnte ja ein Hinweis darauf sein, dass es daran liegt?

@trixi: werden denn dort die Logs nach einem Neustart gespeichert? Offenbar ja, sonst würde es ja keinen Sinn machen dort mal nachzuschauen? :)
 

Widlarizer

Mitglied
Thread Starter
Registriert
03.12.2010
Beiträge
445
Habe jetzt mal in die Konsolen log files reingeschaut. Dort fällt insbesondere FaceboxPro auf, siehe screenshot. Kann diese Mist-App gar nicht löschen :-( (Verschieben in den Papierkorb klappt einfach nicht).

EDIT:
Ich habe jetzt damit begonnen die Speicherbausteine einfach "per Hand" zu testen. Bislang waren 4x4 GB drin, jetzt versuche ich es einfach mal mit 2x4 GB. Vielleicht ist es ja einer der 4GB Riegel...
 

Anhänge

  • screen-capture-4.png
    screen-capture-4.png
    44,2 KB · Aufrufe: 54
Zuletzt bearbeitet:

Widlarizer

Mitglied
Thread Starter
Registriert
03.12.2010
Beiträge
445
So, es ist anscheinend einer der 4GB Riegel. Habe einfach durch Vertauschen und Kombinieren der Riegel das "schwarze Schaf" ausmachen können. Aktuell läuft der iMac mit 3 Riegeln, also 12GB RAM. Den scheinbar defekten Riegen werde ich umtauschen. Frage mich, wie sowas ausgerechnet am Arbeitsspeicher vorkommen kann.
 

Widlarizer

Mitglied
Thread Starter
Registriert
03.12.2010
Beiträge
445
Um den Thread abschließen zu können:
Es war tatsächlich der besagte Speicherriegel. Wurde anstandslos vom Händler getauscht, seitdem läuft der iMac wieder mit 16GB RAM absolut problemlos :)

Vielen Dank für die Ratschläge.
 
Oben