Illustrator vs. Affinity Designer vs. Corel

Diskutiere das Thema Illustrator vs. Affinity Designer vs. Corel im Forum Grafik.

  1. dreilinger

    dreilinger Mitglied

    Beiträge:
    1.009
    Zustimmungen:
    462
    Mitglied seit:
    22.12.2009
    Wogegen Corel aber viele Fremdformate lesen kann. Und wie Gesagt, in der Werbetechnik ist Corel Usus.
    Ich persönlich gebe aber auch keine .cdr-Dateien weiter. Ich nutze den Standard PDF. Selbst wenn ich mal auf meinem Laserdrucker was ausdrucke geht das über PDF.
     
  2. dreilinger

    dreilinger Mitglied

    Beiträge:
    1.009
    Zustimmungen:
    462
    Mitglied seit:
    22.12.2009
    Und wie die das ernst meinen! Deswegen wurde Paralleles gekauft um das vor Corel vorzufriemeln ..., grausam alles! Die letzte Corelversion auf dem Mac war Corel11, noch unter Motorola.
    Ich hatte nie ein instabileres Programm auf meinem Mac. Jaaaa, und da schließt nun nahtlos CorelDRAW2019 an.
     
  3. MacEnroe

    MacEnroe Mitglied

    Beiträge:
    18.965
    Zustimmungen:
    3.642
    Mitglied seit:
    10.02.2004
    Hab ich das richtig verstanden ... du hast CorelDraw2019 am Mac und es läuft unstabil?
     
  4. dreilinger

    dreilinger Mitglied

    Beiträge:
    1.009
    Zustimmungen:
    462
    Mitglied seit:
    22.12.2009
    Die 2019er läuft auch auf dem PC wie ein Bund Stroh, aber die Macversion ist schlichtweg der Gipfel! Wenn man den Vergleich hat mit OSX und Windows 10 fällt die Macversion ganz stark ab.
    Nicht falsch verstehen, ich halte üblicherweise die Fahne für Corel hoch, aber mit der 2019 Version für Mac und Windows haben die sich keinen Gefallen getan. Dazu kommt noch die neue und völlig krude Updatepolitik.
     
  5. phonow

    phonow Mitglied

    Beiträge:
    1.142
    Medien:
    4
    Zustimmungen:
    422
    Mitglied seit:
    13.07.2017
    Übrigens lassen sich größtenteils in Illustrator .cdr Daten öffnen. Das mache ich öfter, da ich zehn Jahre lang mit Corel Draw „gearbeitet“ habe. Meine letzte Version auf dem Mac war Corel elf, und da gab es auch öfter Probleme mit der Stabilität.
     
  6. Veritas

    Veritas Mitglied

    Beiträge:
    19.039
    Zustimmungen:
    4.734
    Mitglied seit:
    26.11.2007
    Wir erstellen die Daten ja überwiegend selbst, bei 50MP/16bit und PSD für non-destruktive Daten kommst du schnell auf ein paar hundert MB pro Bild.
     
  7. MacEnroe

    MacEnroe Mitglied

    Beiträge:
    18.965
    Zustimmungen:
    3.642
    Mitglied seit:
    10.02.2004
    Sagen wir mal, 100 Bilder, je 500 MB, also 50 GB Daten ... wie lange braucht das, um ein
    Druck-PDF der Broschüre zu erstellen? So in etwa?
     
  8. Veritas

    Veritas Mitglied

    Beiträge:
    19.039
    Zustimmungen:
    4.734
    Mitglied seit:
    26.11.2007
    Ich hab das letzte Projekt mal exportiert, 28 Seiten, 22,39GB Bilddaten ~90sec.
     
  9. MacEnroe

    MacEnroe Mitglied

    Beiträge:
    18.965
    Zustimmungen:
    3.642
    Mitglied seit:
    10.02.2004
    Das geht ja dann problemlos. Danke!
     
  10. dreilinger

    dreilinger Mitglied

    Beiträge:
    1.009
    Zustimmungen:
    462
    Mitglied seit:
    22.12.2009
    Interessant. Mal als Vergleich dazu. Vielleicht nicht ganz zu vergleichen aber als grobe Richtlinie.
    Mein Windowsrechner: i7 @ 4,5Hz, 32GB RAM, alles SSDs am Sata.

    Coreldatei mit 2,6GB. Es sind 13 Rollups. 13 Hintergrundbilder (300dpi) mit Vectorebene davor. Grundsätzlich gibt es keine Probleme das in Corel zu handeln.
    Ausgabe als PDF/X3, CMYK, Bilder 300dpi verlustfrei als ZIP.
    Dauer: 45 Minuten! Endgröße der PDF erwartete 2,6GB.
    Es geht gemütlich voran bei 16% CPU-Last. Zwischenzeitlich war ich beim Nachbarn Königsberger Klopse essen.
    Auf dem Mac wäre diese Aufgabe nicht zu lösen gewesen!
    Ich habe hier eine Testgrafik auf dem Windows-PC, die wird neu aufgebaut und braucht dafür ca. 20 Sekunden. Mac: 5 Minuten! (allerdings tut sich Affinity mit der Grafik auch schwer)
    Der Hammer ist aber: Diese Grafik unter Windows XP und einem altem CorelDRAW8 in einer VM: 5 Sekunden!
    CorelDRAW ist dick und fett geworden. Und auf dem Mac ist das Teil so schwer, dass es unter geht.
    Von wegen: "Von Grund auf neu programmiert!" Ich halte das schlichtweg für eine Lüge!

    Ich würde mir gerne einen neuen HighTech-Rechner aufsetzen, leider wird dadurch Corel nicht wirklich schneller.
    Und, ich habe ja gehofft, dass CorelMac (da es ja, angeblich, von Grund auf neu programmiert wurde) schnell und leichtfüßig wird/wurde.
    Ich wäre dann, evtl. wieder zurück auf Mac gewechselt - aber volle Fehlanzeige!
     
  11. Veritas

    Veritas Mitglied

    Beiträge:
    19.039
    Zustimmungen:
    4.734
    Mitglied seit:
    26.11.2007
    Also ich hab jahrelang in dem Bereich gearbeitet, da waren RollUps im MB Bereich. Meine Messewand mit 24qm hat aktuell 31,6MB.
     
  12. dreilinger

    dreilinger Mitglied

    Beiträge:
    1.009
    Zustimmungen:
    462
    Mitglied seit:
    22.12.2009
    Ach, Veritas ...
    Ich habe doch geschrieben zum nicht zu vergleichenden Vergleich. Da du ein Offsetdruck als Beispiel vorgelegt hast, habe ich wenigstens in der gleichen Auflösung und Parametern exportiert. Zudem habe ich geschrieben verlustfrei. Kannst du damit Leben? ;)
     
  13. Veritas

    Veritas Mitglied

    Beiträge:
    19.039
    Zustimmungen:
    4.734
    Mitglied seit:
    26.11.2007
    13 RollUps bei 80x215cm sind ja weitaus mehr, als 28 A4 Seiten. Ein RollUp wären ja schon knapp 28 A4 Seiten. Rein interessehalber hau ich mir mal Corel drauf.
     
  14. dreilinger

    dreilinger Mitglied

    Beiträge:
    1.009
    Zustimmungen:
    462
    Mitglied seit:
    22.12.2009
    Das war so eine Datei die eine vergleichbare Ausgangsgrösse hatte.
    Ich wollte nur darauf hinaus, dass Corel gemütlich mit einem Kern vor sich hin rendert. Deine 90 Sekunden sind wahnsinnig schnell.
    Auf wenn ich Broschüren habe, geht es doch gemächlich zu. Selten sind da aber die Ausgangsdateien im Gigabytebereich bei mir mir.
    Die Rollups die ich hier als Beispiel genommen habe, waren für eine Ausstellung in einem Museum. Da war viel Theater drauf. Sichtabstand max. 50 cm. Vergleichbar mit einer Broschüre halt.
    Normale Rollups sind auch bei mir für den Druck sehr viel kleiner.

    Unterm Strich ist mir das bei DIESER Anwendung aber auch egal. Der PDF-Export ist ja so ziemlich der letzte Schritt im Projekt. Da ist die Geschwindigkeit ziemlich nebensächlich. Jedenfalls bei mir.

    Die PDF-Ausgabe von Corel finde ich aber ganz in Ordnung. Es gibt Tücken, aber ansonsten ganz OK.

    Ich finde jedenfalls die Macversion von Corel gegenüber Windows sehr enttäuschend.
     
  15. Veritas

    Veritas Mitglied

    Beiträge:
    19.039
    Zustimmungen:
    4.734
    Mitglied seit:
    26.11.2007

    Ich hab jetzt mal nur 13 Seiten mit 13 Bildern erstellt. Export lag bei ca. 3min mit deinen Einstellungen. Allerdings würde die InDesign Datei ja im MB Bereich liegen. Kann Corel auch nur verknüpfen?
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...