Ideen zur SSD Datenrettung - manuelles Klonen?

Vocalisto

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
06.05.2012
Beiträge
709
Punkte Reaktionen
27
Moin,

ich habe eine m2 NVME Samsung SSD Evo 970 2TB (KEINE PLUS!) mit der ich leider schon seit Wochen Probleme habe. Die SSD scheint einige Lesefehler zu haben, da immer wieder Kopiervorgänge abrechen. Erste Hilfe im FDP lässt sich auch nicht mehr ausführen. Ich habe die ganze Zeit probiert ein Firmware-Update auszuführen, in der Hoffnung das die SSD dann wieder ordnungsgemäß funktioniert aber auch das gelingt mir leider nicht.

Im Linux-Firmwareupdate Tool das ich auf CD gebrannt habe kommt immer folgende Meldung:

Error (17)
Unexpected error occurred during updating the firmware
Please try agian...

Press any key to exit

Meine Firmware ist die 1B2QEXE7. Die aktuelle Firmware ist aber 2B2QEXE7

Ein vollwertiges 1:1 Backup habe ich zwar nicht aber - Nun die Gute Nachricht: Im Prinzip habe ich eigentlich alle wichtigen Daten manuell noch retten können.
Ich habe aber ehrlich gesagt wenig Zeit & Lust das gesamte System platt zu machen und wieder neu aufzusetzen und duztende Programme zu installieren, authorisieren und einstzustellen etc.

Mit SuperDuper habe ich mehrmals versucht die SSD zu clonen. Aber auch das gelingt mir nicht weil der Kopiervorgang immer wieder abgebrochen wird. Also habe ich manuell auch die Ordner Benutzer, Library, Programme, System usw. kopiert. Es gibt eigentlich keinen Ordner den ich nicht selbst mit kopiert habe. Trotzdem lässt sich der Clone mittels SuperDuper nicht abschließen. SuperDuper macht die SSD erst bootbar nachdem der Kopiervorgang 1:1 erfolgreich war..

Die Frage wäre jetzt - Wie kriege ich es hin die manuell kopierte SSD im nachhinein bootbar zu machen? Wenn ich das schaffen sollte dann könnte ich die 970 EVO neu formatieren und es nochmals mit dem Firmware Update probieren und gegf. den Clone wieder zurückspielen.
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Dabei seit
23.11.2004
Beiträge
63.804
Punkte Reaktionen
13.021
ddrescue könnte helfen ein Image zu machen.
Ist allerdings Terminal, glaube es aber auch eine minimale GUI dafür.
 

Udo Martens

Mitglied
Dabei seit
14.02.2015
Beiträge
938
Punkte Reaktionen
322
Muss es unbedingt unter macOS laufen?
Falls nein, ich habe für solche Aufgaben GParted (ist Isolinux) vom Stick gestartet und damit ließen sich sowohl komplette Datenträger als auch nur einzelne Partitionen problemlos klonen. Mir ist allerdings nicht bekannt, ob das Tool mit dem beknackten Apple-Dateisystem umgehen kann.
 

Cherusker

unregistriert
Dabei seit
29.09.2021
Beiträge
376
Punkte Reaktionen
398
„Klonen“ bedeutet bitgenau auslesen und auf einem neuen Medium zu speichern. Dafür ist das Dateisystem egal. Das System muss dafür von einem anderen Medium gestartet werden. Dazu eignet sich gParted aber nicht. Nimm dazu am besten Knoppix.
 

Udo Martens

Mitglied
Dabei seit
14.02.2015
Beiträge
938
Punkte Reaktionen
322
„Klonen“ bedeutet bitgenau auslesen und auf einem neuen Medium zu speichern. Dafür ist das Dateisystem egal. Das System muss dafür von einem anderen Medium gestartet werden. Dazu eignet sich gParted aber nicht. Nimm dazu am besten Knoppix.
Äh, doch? Es befindet sich auf einem bootbaren Stick.
 

Vocalisto

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
06.05.2012
Beiträge
709
Punkte Reaktionen
27

Habe bis heute noch leider keine Zeit gefunden eure vorschläge mittels Live USB-Stick auszuprobieren..
Ich habe gestern mal versucht beim Kollegen über Windows mit der Samsung Magician Software das Firmware der SSD upzugraden aber leider funktioniert es auch dort nicht, da selbst über Windows die 970 Evo SSD schreibgeschützt ist.

Das scheint echt ein hartnäckiger Schreibschutz zu sein.. Selbst wenn mir ein erfolgreicher Clone gelingen sollte, könnte es sein das dass geklonte System dann ebenfalls schreibgeschützt ist und das Problem dann wieder von vorne losgeht..

Habt ihr vielleicht noch Ideen wie ich meine SSD von Read Only wieder in Read & Write bekomme?
 

Stargate

Aktives Mitglied
Dabei seit
27.02.2002
Beiträge
10.469
Punkte Reaktionen
2.653
Habt ihr vielleicht noch Ideen wie ich meine SSD von Read Only wieder in Read & Write bekomme?


Ohne Gewähr

Zitat:

"Chkdsk is a built-in Check Disk utility for Windows PC to help you fix disk errors. To correct read-only disk error, you just need to type “chkdsk f: /f” in the cmd window (the first f is the drive letter of the read only disk). But in some cases, you might meet error message saying “Windows cannot run disk checking on this volume because it is write protected”. If so, you can try another command “chkdsk g: /f /r /x” to remove write protection on the SSD drive."
 

MiketheBird

Aktives Mitglied
Dabei seit
07.02.2021
Beiträge
1.560
Punkte Reaktionen
1.177
Im Gegensatz zu einer physikalischen Magnetfestplatte kann man eine SSD nur in sehr begrenztem Umfang mit Software "reparieren". Wo kein Magnetkopf feingesteuert werden kann, da hilft auch ein Checkdisk nicht mehr ... Wenn sich die SSD weigert ein Firmware Update anzunehmen, kann das zwar darauf hinweisen, dass sich etwas "verschluckt" hat, aber das heisst noch lange nicht dass sich dies noch korrigieren lässt. Wenn der Weg über Linux GParted nicht funktioniert, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass da nur Auslöten der Steuerchips und höhere Formen der Datenrettung notwendig wären - wenn die Daten aber schon gesichert sind, ist mein Impuls und Rat = Kaputt, schmeiss weg.
 

Udo Martens

Mitglied
Dabei seit
14.02.2015
Beiträge
938
Punkte Reaktionen
322
Was sagt der SMART-Status?

Leider schreibst Du nur vom Schreibschutz unter Windows. Was hat der Live-USB-Stick gebracht bzw. warum wurde damit kein Klonversuch unternommen?
 
Oben Unten