Idee: iPod als Technics Plattenspielerersatz ?

Chicken Tikka

Mitglied
Thread Starter
Registriert
24.04.2004
Beiträge
268
Hallo MacUser,

vielleicht etwas verrückt, aber letztens beim Auflegen, kam mir eine Idee.
Manche Lieder kann ich nicht/nicht mehr auf Vinyl bekommen, also spiele ich sie über meinen iPod ab (mit Klinke auf Cinch kein Problem).

Wäre es nicht Klasse, wenn es einen modifizierten iPod zum Auflegen gäbe, der wiefolgt aussähe:

Wie beim Technics Plattenspieler eine kleine Leiste, mit der man die Geschwindigkeit des Songs stufenlos einstellen kann.

Über einen Zusatzknopf könnte man das Touchwheel so umschalten, dass man es so wie eine laufende Schallplatte bedienen könnte, zurück zum Anfang drehen etc...vielleicht sogar ein bißchen scratchen ?

Die Zukunft des Auflegens !

P.S.: natürlich nur als Zusatzoption, ich möchte meine Schallplatten nicht missen :)
 
H

HAL

Das würde ich auch nett finden, aber da diese Option über den Grundgedanken
des iPods hinaus geht, denke ich, das es nichts weiter als ein Wunschgedanke
bleibt. Aber wer weiss, gleich mal eine frische Kerze auf den Steve-Altar stellen.

;)
 

Chicken Tikka

Mitglied
Thread Starter
Registriert
24.04.2004
Beiträge
268
Ja, ich denke auch, dass es reine Utopie ist, da damit kein Massenmarkt bedient wird.

Aber wer weiss, was die Zukunft noch so bringt. :)
 

chilla

Mitglied
Registriert
19.11.2004
Beiträge
580
ich bezweifel das du damit das selbe anstellst wie ich mit meinen MK II´s + Vestax 05er Pro :)

mfg
Marco, aktiver turntableist seit 6 jahren
 

Chicken Tikka

Mitglied
Thread Starter
Registriert
24.04.2004
Beiträge
268
ne, klar.
sollte ja nur als erweiterung gedacht sein, um gewisse Lieblingshits abzuspielen :).



P.S.: lege selbst seit 7 Jahren auf:
Ecler HAK 320 + SL-1210MK2 + Vinyl = pure Fun
 

chilla

Mitglied
Registriert
19.11.2004
Beiträge
580
ecler? hats nicht für mehr gereicht? ;-)

spaß beiseite, wenn du unbedingt fette tracks auf vinyl haben willst, die es so nicht mehr zu kaufen gibt, kannste se dir auch pressen bzw schneiden lassen, kostet um die 30 euro pro platte und das ergebniss kann sich sehen lassen

mfg
marco
 
H

HAL

chilla schrieb:
ich bezweifel das du damit das selbe anstellst wie ich mit meinen MK II´s + Vestax 05er Pro :)

mfg
Marco, aktiver turntableist seit 6 jahren

Damit vielleicht nicht, aber mit Traktor und Final Scratch schon. ;)

MfG HAL, MK II Anwender since 1984
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Shaguar

Mitglied
Registriert
06.09.2004
Beiträge
103
für dich wär mit sicherheit eine technik a la final scratch
http://www.finalscratch.com/v3/index.shtml
geeignet.
das teil wurde von richie hawtin und john aquaviva entwickelt und ist eine box, die zwischen rechner und turntables geschaltet wird.

zum lieferumfang gehören desweiteren zwei spezielle systeme und zwei spezielle platten.
damit kann man die mp3 dateien auf dem rechner 1zu1 mit den plattenspielern ansteuern.
faxen wie scratchen und cutten funktionieren, als wenn es pures vinyl wäre.
sehr geil, im club nur mit dem laptop und der box aufzutauchen!


ups...war wohl einer schneller...

hab videos von dem teil im einsatz gesehen und war beigeistert.
dj mad von den beginnern, der dj von fettes brot und chris liebing nutzen das teil schon seit längerer zeit.
 
Zuletzt bearbeitet:

Chicken Tikka

Mitglied
Thread Starter
Registriert
24.04.2004
Beiträge
268
final scratch ist mir wohl bekannt, und ich hab auch schon gesehen, was man damit so anstellen kann.

Aber ein iPod passt nunmal in jede Hosentasche :D
 
H

HAL

Ich seh schon, das läuft jetzt wieder auf eine Grundsatzdiskussion hinaus,
von wegen MP3 vs. Vinyl. Eigentlich unwichtig, weil es der Crowd sowieso
egal ist, aus welcher Quelle der Sound kommt solange es den Laden rockt.

Jetzt warte ich auf den Spruch... "Aber mit Platten mixen ist Cooler !" ;)
 

chilla

Mitglied
Registriert
19.11.2004
Beiträge
580
HAL schrieb:
Schon mal probiert? :cool:


nein, noch nicht. aber die einzige methode die mir bekannt ist, zu scratchen (turntableizm-like) is die von shaguar erwähnte. denn das problem bei software is ganz einfach die "eingabe", du kannst einen fader von vestax nicht durch ne maus o.ä. ersetzen :)
 

chilla

Mitglied
Registriert
19.11.2004
Beiträge
580
HAL schrieb:
Ich seh schon, das läuft jetzt wieder auf eine Grundsatzdiskussion hinaus,
von wegen MP3 vs. Vinyl. Eigentlich unwichtig, weil es der Crowd sowieso
egal ist, aus welcher Quelle der Sound kommt solange es den Laden rockt.

Jetzt warte ich auf den Spruch... "Aber mit Platten mixen ist Cooler !" ;)


für mich gehts hier nur ums cutten, um nix anderes. und das geht nun mal nicht anders als mit vinyl
 

chilla

Mitglied
Registriert
19.11.2004
Beiträge
580
Shaguar schrieb:
für dich wär mit sicherheit eine technik a la final scratch
http://www.finalscratch.com/v3/index.shtml
geeignet.
das teil wurde von richie hawtin und john aquaviva entwickelt und ist eine box, die zwischen rechner und turntables geschaltet wird.

zum lieferumfang gehören desweiteren zwei spezielle systeme und zwei spezielle platten.
damit kann man die mp3 dateien auf dem rechner 1zu1 mit den plattenspielern ansteuern.
faxen wie scratchen und cutten funktionieren, als wenn es pures vinyl wäre.
sehr geil, im club nur mit dem laptop und der box aufzutauchen!

ich würde mir so ein system gerne mal anschauen, bezweifel aber auch hier das es so funktioniert wie echts cutten. soweit ich weiss läuft das doch mit sonnem sinus ton auf der pladde, damit der rechner immer weiss wo du dich gerade befindest...und bei wahnwitzigen scratchen glaube ich nicht daran das das system dem dj "folgen" kann :)
 
H

HAL

chilla schrieb:
für mich gehts hier nur ums cutten, um nix anderes. und das geht nun mal nicht anders als mit vinyl

Auch wenn es deine Einstellung in den Grundmauern erschüttern mag,
das ist möglich, siehe Posting 9. In meiner Zeit bei Native Instruments
habe ich das des öfteren Live erlebt und weiss wovon ich rede. ;)
 

Chicken Tikka

Mitglied
Thread Starter
Registriert
24.04.2004
Beiträge
268
bei final scratch benutzt du aber den crossfader ganz normal.
das einzige problem ist die verzögerung, aber vielleicht ist das mit der neuen version und der entsprechenden hardware schon besser geworden.

cu
 

chilla

Mitglied
Registriert
19.11.2004
Beiträge
580
HAL schrieb:
Auch wenn es deine Einstellung in den Grundmauern erschüttern mag,
das ist möglich, siehe Posting 9. In meiner Zeit bei Native Instruments
habe ich das des öfteren Live erlebt und weiss wovon ich rede. ;)

ich will hier niemandem was vorwerfen, aber ich glaube nicht das du weisst was scratchen ist. und damit mein ich nicht das plattenschubsen was einige schon als cutten sehen. und ich DENKE das da einfach die software nicht mitkommen, weil es einfach zu schnell ist und genau sein muss....
 

Shaguar

Mitglied
Registriert
06.09.2004
Beiträge
103
also, wenn dj mad das teil auf der beginner tour benutzt, ebenfalls der dj von fettes brot und chris liebing, glaube ich schon, dass man damit arbeiten kann.

hab noch irgendwo mal videos von einer demonstration gesehen...ich such mal...
 

MahatmaGlück

Aktives Mitglied
Registriert
21.10.2003
Beiträge
5.859
Chicken Tikka schrieb:
Hallo MacUser,

vielleicht etwas verrückt, aber letztens beim Auflegen, kam mir eine Idee.
Manche Lieder kann ich nicht/nicht mehr auf Vinyl bekommen, also spiele ich sie über meinen iPod ab (mit Klinke auf Cinch kein Problem).

Wäre es nicht Klasse, wenn es einen modifizierten iPod zum Auflegen gäbe, der wiefolgt aussähe:

Wie beim Technics Plattenspieler eine kleine Leiste, mit der man die Geschwindigkeit des Songs stufenlos einstellen kann.

Über einen Zusatzknopf könnte man das Touchwheel so umschalten, dass man es so wie eine laufende Schallplatte bedienen könnte, zurück zum Anfang drehen etc...vielleicht sogar ein bißchen scratchen ?

Die Zukunft des Auflegens !

Nix für Leute mit Wurstfingern ;)
Schick's mal an die iPod-Hacker-Gemeinde - vielleicht tut sich was. Muss ja nicht gleich noch ein Scratch-Wheel oder Tempo-Regler dran, aber zum Abspielen mit einem ext. Interface über USB/Firewire - wäre schon nett.
 
Oben