Ich weiss, das Thema hatten wir schon...

Nixxx2

Mitglied
Thread Starter
Registriert
03.01.2005
Beiträge
312
Hallo,
Wie der Titel schon sagt...

Es geht um eine externe Soundkarte. Ich hab glaube den ganzen Audio-Forum hier durchgeschaut, werde aber nicht schlau daraus, was für mich das richtige wäre. Zu meinen Anwendungsgebieten:
a.70% - Sibelius (Notationprogramm) + Kontakt Sampler & Garriton Symphonie Orchestra (oder so ähnlich;))
b.20% - Proben-Mitschnitte von einem klassischen Kammermusik-Ensemble mit bis zu 5 Micros (3 für jeweils die 3 Musiker, 1 Boden und ein Overhead)
c.10% - Freizeitspass mit Cubase, Kontakt, Reaktor und ein paar anderen NI-Spielzeugen ;)

Das ganze wird auf einem 12" Ibook 1.33 mit 1.5GB Ram stattfinden.

Dabei ist mir natürlich die Latenz wichtig.
Was noch zu überlegen wäre:
1) da ich ab und zu für den 1 & 3 Punkt auch was einspielen will, ob ich mir nicht eine Soundkarten/Tastatur (2 Oktaven) - Combo zulegen soll, oder doch lieber 2 geräte? Welche Möglichkeiten könnt ihr mir da empfehlen? Zu Hause habe ich einen E-Flügel, das heist, die Tastatur wäre nur für unterwegs
2) Dann wäre da noch zu überlegen, ob man für den 2 Punkt nicht noch einen kleinen Mixer, so 6-8 Spuren dazu kaufen sollte. Was wäre da empfehlenswert?
3) Wenn wir schon dabei sind, wie siehts bei den Effekten aus (extern)? Soll nicht profimässig sein. Man hätte aber einen besseren Eindruck.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen, danke
 

Nixxx2

Mitglied
Thread Starter
Registriert
03.01.2005
Beiträge
312
Naja, soweit war ich auch schon, dass ich die Seiten durchgestöbert habe, allerdings wären mir die Konkreten vorschläge doch etwas lieber.

Also nochmal kurz zusammengefasst was ich von der Soundkarte erwarte:
-Portabel
-Geringe Latenz
-Vielleicht mit 2 Oktaven-Tastatur
-Auf jeden Fall mindestens 5-6 Microeingänge (samt Microvorverstärker)
-Dazu noch einen kleinen portablen Mixer

Eine Möglichkeit wäre:
M-Audio FireWire 410 - Mobiles 24Bit/96kHz FireWire Recording Interface mit 4 Ein- und 10 Ausgängen, Mikrofon Preamp, S/PDIF I/O und MIDI I/O für Mac und PC.
Allerdings ist mir nicht klar, ob 4 Eingänge gleich zu setzen sind mit 4 Micro eingängen.
Oder soll man doch lieber eine günstigere Soundkarte nehmen und dafür noch ein Mixer ran und da die Micros rein?


Also wie gesagt, bitte konkreter werden, danke
 
Zuletzt bearbeitet:
L

Leachim

Eine Kombination aus Keyboard und 8-Input-interface kenne ich nicht.
(5-6 Ins hat eh kein Gerät, eher 2,4,8,10,12…)

Jetzt fehlt noch deine Preisvorstellung.
Spielt der Preis keine Rolle, kann ich dir zu MOTU raten, aber auch zu RME. Die haben jeweils auch portable Geräte im Programm.
Wozu brauchst du noch einen portablen Mixer?

Konkret arbeite ich mit der M_Audio FW 410 (ist aber nur für Stereo-Aufnahmen zu gebrauchen) und dem MOTU 896 (Etwas groß zum transportieren, aber dafür sehr üppig ausgestattet, was die Anschlüsse angeht.
 

Nixxx2

Mitglied
Thread Starter
Registriert
03.01.2005
Beiträge
312
Leachim schrieb:
Eine Kombination aus Keyboard und 8-Input-interface kenne ich nicht.
(5-6 Ins hat eh kein Gerät, eher 2,4,8,10,12…)

Jetzt fehlt noch deine Preisvorstellung.
Spielt der Preis keine Rolle, kann ich dir zu MOTU raten, aber auch zu RME. Die haben jeweils auch portable Geräte im Programm.
Wozu brauchst du noch einen portablen Mixer?

Konkret arbeite ich mit der M_Audio FW 410 (ist aber nur für Stereo-Aufnahmen zu gebrauchen) und dem MOTU 896 (Etwas groß zum transportieren, aber dafür sehr üppig ausgestattet, was die Anschlüsse angeht.

Motu schaue ich mir gleich mal an, RME-Hammerfall habe ich in meiner Dose drin. War aber ***-teuer. Nochmal würde ich mir das ungerne kaufen, also vom Preis her. Das Gerät ist schon hammer.
Was den Mixer angeht, dachte ich mir, wenn ich mir zB sowas wie Ozonic kaufe, oder Ozone (gibt es da noch alternativen?), dann habe ich schon mal passable latenz und tastatur für unterwegs. Allerdings haben die Teile ja nur 1 Micro-In, also dachte ich einen mixer dazwischen zu klemmen mit 4-8 mic eingängen und gut is, oder? (kenne mich mit aufnahmen gar nicht aus, bin Klassiker ;))

als mixer vielleicht SOUNDCRAFT COMPACT 10:
Kleinmixer, 4 Mono 10 Stereo, 3 Band EQ, Inserts, getrennte Outputs für Artist und Engenier, 2x Kopfhörerausgang, 48 Volt

Den an die Soundkarte, oder geht das nicht?
 
Zuletzt bearbeitet:
L

Leachim

Wenn du aus dem Mixer nur das Stereosummensignal auf den Rechner überträgst, kannst du später nix mehr nachmischen.
Ich würde unbedingt ein 8Kanal interface kaufen und auf den Mixer verzichten. Das Ozonkeyboard kannst du auch direkt am Rechner anschließen.
Das All-In-One Gerät für deine Zwecke gibts leider nicht.

ps: ebenfalls Klassiker (zumindest auch) ;)
 
L

Leachim

Nixxx2 schrieb:
Eine Möglichkeit wäre:
M-Audio FireWire 410 - Mobiles 24Bit/96kHz FireWire Recording Interface mit 4 Ein- und 10 Ausgängen, Mikrofon Preamp, S/PDIF I/O und MIDI I/O für Mac und PC.
Allerdings ist mir nicht klar, ob 4 Eingänge gleich zu setzen sind mit 4 Micro eingängen.
Oder soll man doch lieber eine günstigere Soundkarte nehmen und dafür noch ein Mixer ran und da die Micros rein?


Also wie gesagt, bitte konkreter werden, danke

Übrigens:
Nein, das 410 hat nur 2 Symmetrische Eingänge mit Phantomspeisung.
 

Nixxx2

Mitglied
Thread Starter
Registriert
03.01.2005
Beiträge
312
Leachim schrieb:
Wenn du aus dem Mixer nur das Stereosummensignal auf den Rechner überträgst, kannst du später nix mehr nachmischen.
Ich würde unbedingt ein 8Kanal interface kaufen und auf den Mixer verzichten. Das Ozonkeyboard kannst du auch direkt am Rechner anschließen.
Das All-In-One Gerät für deine Zwecke gibts leider nicht.

ps: ebenfalls Klassiker (zumindest auch) ;)

logisch ;(

Was kämme da in Frage, als ein 8Kanal interface?

MOTU's fangen mit 1000 Euronen an (das wäre etwas übertrieben) und sind auch zu gross, sprich nicht portabel. Ich dachte von der Preisvorstellung so an 500 € für Soundkarte & Tastatur. Is das realistisch? Auf die Tastatur könnte ich verzichten, da ich unterwegs nicht so oft einspielen werde und zu hause bin ich ja versorgt
 
Zuletzt bearbeitet:
L

Leachim

http://www.thomann.de/gruppe-COXS.html

die Qual der Wahl.

Wenn du für alle Micros Phantomspeisung brauchst sind es allerdings gar nicht mehr so viele. Auch das Motu Traveller ist dann ungeeignet.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Nixxx2

Mitglied
Thread Starter
Registriert
03.01.2005
Beiträge
312
Tascam sieht gut aus, Schwester Finanzia wäre auch einverstanden, aber die Grösse...
Digidesign MBOX 2 wäre eine überlegung wert, allerdings, kann ich da nur 2 micros anschliessen. Da ich das Aufgenommene nicht produzieren will, hatte ich vielleicht mit 5 Micros zu hoch kalkuliert ;) Es soll ja eigentlich nur dazu dienen sich von der Seite zu hören und Ballance abzugleichen. Und da muss man ja nicht jedes Instrument extra abnehmen. Fehlt noch jemanden eine alternative zu Digidesign MBOX 2 ein? Und wenn ich mich schon entschieden habe, nicht 5 Micros anzuschliesen, wäre ja Ozone/Ozonic eigehtlich ideal für mich. Oder ist es qualitativ wesentlich schlechter als MBOX?
 

Nixxx2

Mitglied
Thread Starter
Registriert
03.01.2005
Beiträge
312
der_trickser schrieb:
presonus firebox.

Habe ich mir angeschaut, aber die Digi-Karte kostet nur 60€ mehr und idt halt Digi ;) presonus kenne ich net (was natürlich nicht heissen soll, dass es schlecht ist) Bei Digi's Karte ist noch ein schöner SW-Bundle dabei:
Pro Tools Ignition Pack (Propellerhead Software Reason Adapted 3, Ableton Live Lite 4 Digidesign Edition, FXpansion BFD Lite, IK Multimedia SampleTank 2 SE, IK Multimedia AmpliTube LE, IK Multimedia T-RackS EQ, Celemony Melodyne uno essential
 

turner

Mitglied
Registriert
11.10.2004
Beiträge
405
Hallo nixxx2!

Wenn Dein Kammerorchester nur aus 3 Musikern besteht, reicht auch eine A/B-Stereoabnahme. Frage: Was für Mikrofone hast Du zur Verfügung? Sind diese hochwertig, lohnt sich auch der Kauf eines ordentlichen Interfaces mit schönen Mic-Preamps. Du bist Klassiker, hast aber von Technik keine Ahnung? Kann ich nicht verstehen, Musiker sind doch meist auch gute Mathematiker und die können abstrahieren> Technik usw.
Bist Du vielleicht im Umfeld einer Musikhochschule o.ä. zugange? Dann kannst Du im dortigen Studio mit den Toningenieuren quatschen.
Bei Deinen Anforderungen würde ich von M-Audio Ozone und Ozonic oder auch Edirol PCR1 und PCR-A30 abraten, da das mehr so Allroundlösungen sind (die MicPreamps können zu dem Preis MBOX und Co. nicht das Wasser reichen) und Du die Midi-Tastaur unterwegs nicht brauchst. (Dein Sibelius und Sampler Zeugs machst Du ja wahrscheinlich nur Zuhause am großen MIDI-Keyboard)

Als Klassiker wirst Du softwaremäßig nicht so viel MIDI und Sounderzeugung und Sampling machen also ist die ProTools LE Software bei der MBOX 2 bestimmt nicht schlecht. Soll zum aufnehmen und schneiden sehr gut sein.
(Logic und Cubase beispielsweise mehr zum Musik "machen")

Bei 500€ Budget:

Da die MBOX 2 (ab 444€) aktuell am Start ist, dürfte die alte MBOX billiger geworden sein! (schon ab 300€?)
Die neue MBOX2 gibt es bei thomann in netten Bundles (vor allem das mit dem Joemeek-Großmembranmikro klingt doch nett, für gerade mal 50€ mehr plus Kabel)

Mackie Spike ist relativ neu und hat einen interessanten Preis (225€)
Ich weiß aber nicht ob die Preamps so überzeugen und die Software kenn ich auch nicht.

Presonus Firebox macht einen sehr gepflegten Eindruck (ist das ein Metallgehäuse?) für seine 325€. Die Mikroeingänge dürften gut sein (Presonustypisch) Beiliegendes Cubase LE ist afaik nur für Windows.
Das Presonus Firepod hat dann schon 8 Mikrofoneingänge kostet aber auch 679€.
Das kleine Inspire ist zwar aus Plastik, aber für den Einsteiger bestimmt nicht übel. Mehrere davon lassen sich per Firewire koppeln.

MOTU 828 MK II und MOTU Traveller sind zwar recht teuer und schon nicht mehr als portabel zu bezeichnen ob ihrer 19" Rackbreite, aber vor allem gebraucht einen Blick wert. Zu der beiliegenden Audiodesk-Software kann vielleicht der logicuser2
oder der boysetsfire
was sagen.

Was hältst Du denn von davon: TASCAM FW nicht ganz portabel aber 4 Mikroeingänge.

Dieses Focusrite Saffire macht auch einen seeehr netten Eindruck! Powerbook-Style! Und die Daten wie Latenz, Rauschen und Dynamikumfang (die auch Dir wichtig sind) klingen gut. Gerade erst gefunden...Feines Teil!

Dann gibt es natürlich noch den ganzen M-Audio, Terratec, Edirol, Esi usw. Kram. Aber ich weiß nich so genau, da Du schonmal RME-Qualität gewohnt bist.

Externe Effektgeräte? Warum? Hall, Multieffekte, Compressor usw.? Plugins für die Software sind doch bei den Bundles dabei. Außer Du möchtest Live-Beschallung machen. Aber da brauchst Du dann wieder einen Mixer.

Wenn Du noch Tips brauchst zum Mikrofonieren usw. immer fleißig posten...
 

Nixxx2

Mitglied
Thread Starter
Registriert
03.01.2005
Beiträge
312
Hallo turner, danke für die sehr ausführliche Antwort.

Wenn Dein Kammerorchester nur aus 3 Musikern besteht, reicht auch eine A/B-Stereoabnahme. Frage: Was für Mikrofone hast Du zur Verfügung? Sind diese hochwertig, lohnt sich auch der Kauf eines ordentlichen Interfaces mit schönen Mic-Preamps

Ich benutze ein Shure-Micro und zwar das SHURE BETA 87A, am DAT klingt es sehr gut.

Du bist Klassiker, hast aber von Technik keine Ahnung? Kann ich nicht verstehen, Musiker sind doch meist auch gute Mathematiker und die können abstrahieren> Technik usw.

Verwechsele nicht Mathematik und Rhytmus ;)

Bei Deinen Anforderungen würde ich von M-Audio Ozone und Ozonic oder auch Edirol PCR1 und PCR-A30 abraten, da das mehr so Allroundlösungen sind (die MicPreamps können zu dem Preis MBOX und Co. nicht das Wasser reichen) und Du die Midi-Tastaur unterwegs nicht brauchst. (Dein Sibelius und Sampler Zeugs machst Du ja wahrscheinlich nur Zuhause am großen MIDI-Keyboard)

Jup, hab ein E-Flugel daheim

Als Klassiker wirst Du softwaremäßig nicht so viel MIDI und Sounderzeugung und Sampling machen also ist die ProTools LE Software bei der MBOX 2 bestimmt nicht schlecht. Soll zum aufnehmen und schneiden sehr gut sein.

Jup, gesampelt brauche ich nur 3 Instrumente, an die MBOX2 habe ich auch gedacht, ist vorallem wegen der Software auch mein Favorit

Da die MBOX 2 (ab 444€) aktuell am Start ist, dürfte die alte MBOX billiger geworden sein! (schon ab 300€?)

Das mit MBOX 1 ist eine klasse idee, schaue ichm mir gleich mal an, ob da so viele unterschiede zu MBOX2 sind

Wenn Du noch Tips brauchst zum Mikrofonieren usw. immer fleißig posten...

Danke, werde ich ;)
 

turner

Mitglied
Registriert
11.10.2004
Beiträge
405
Das Beta 87A (mag ich sehr!) ist ein sehr hochwertiges Kondensatormikro für Gesang, taugt auch sehr gut für weibliche Vocals (wegen der Mittenanhebung). Hat eine Supernierencharakteristik d.h. es nimmt den Schall gerichteter als eine Niere auf.
Richtcharakteristiken

Für Deine Instrumentenabnahme bräuchtest Du bei Stereoabnahme eigentlich zwei identische Kondenser mit Nierenkapsel (damit bekommst Du mehr Raum drauf) und relativ flachem Frequenzgang. Jetzt ein zweites Beta87 zu kaufen wäre aber die falsche Wahl.
Gute Mikrofone kannst Du aber auch beim örtlichen PA-Verleiher günstig mieten und testen und sicherlich auch kaufen. (Wenn Deine Recordingsessions nicht jede Woche stattfinden)

Bis später...
 

Nixxx2

Mitglied
Thread Starter
Registriert
03.01.2005
Beiträge
312
Hmm, dann bräuchte ich doch eine Soundkarte mit 2 Mic eingängen ;( Hat die MBOX2 glaube ich nicht (schaue gleich nochmal nach))

Was würdest Du für Micros empfehlen? Ich kann mich dunkel daran erinnern, dass, wir schon mal bei einem Konzert mit so einer Art Doppelmicro aufgenommen worden sind, sah ein wenig wie "Y" aus und hatte nur einen Kabel, wäre sowas vielleicht brauchbar? Obwohl wenn ich überlege, dass 2 Micros, sich einen Eingang so zu sagen "teilen", dann wird die Quali doch eher bescheiden ausfallen. Es soll keine profi Produktion werden, dafür gibt es Studios, es geht halt um den Gesammteindruck von dem Stück, und was man noch an Dynamik & Ballance verändern sollte. Da wir uns grad auf den "Deutschen Kammermusikpreis" vorbereiten, will ich so oft wie möglich die Aufnahmen machen (Wir proben schon 5-6 mal die Woche)

Ist jetzt zwar ein wenig offtopic, aber taugt der Microeingang in den PB was, oder braucht man da auch was externes?


EDIT: So habe nachgeschaut, die MBOX2 (444.00 EUR) hat 2 Eingänge mit Phantomspeisung, die Presonus Firebox (325.00 EUR) ebenfalls. Schwierig, schwierig. Empfehlung?
Micros vielleicht 2 SHURE SM57LC (89€)?
 
Zuletzt bearbeitet:
L

Leachim

Zu den Micros. Es gibt eine russische Profi-Variante namens "Oktava". Die sind preislich einigermaßen erschwinglich und werden auch paarweise mit individuellen Messblättern geliefert. (zB: mk 012 A)
 

Nixxx2

Mitglied
Thread Starter
Registriert
03.01.2005
Beiträge
312
Danke Leachim, schaue mir den Link gleich mal an.

Zu der Soundkarte, die Presonus Inspire müsste doch auch rechen, oder? Die Presonus Firebox hat zwar mehr anschlüsse, aber brauchen tuhe ich sie nocht ;) Von der Latenz und Micropreamps müssten die eingentlich gleich sein, oder?
 
Oben