ich hasse Dosen !!!!

Mauki

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
24.07.2002
Beiträge
15.397
ich muß einfach meinem Frust loswerden, ihr wisst ja geteiltes Leid ist halbes Leid.

Wie ihr wißt ärger ich mich ja immer noch mit einer Win98SE Dose rum. Soweit so gut. Nachdem ne neue 80 GB HDD Einzug gehalten hat, dachte ich probier ich doch mal das tolle XP aus. Also XP installiert.

Als erstes musste ich diese häßliche Bunte Oberfläche abstellen sonst hätte ich über meine Tastater gek*** (ihr wisst schon). Ich habe dann einige Software installiert die mehr oder weniger gut lief. Der Esel war am bockigsten. Nun hatte ich gestern versucht meinen CD-Ripper, der unter 98 perfekt läuft auch unter XP in Gang zu bringen. Das Ergebniss war das Programm fror ein, irgendwann hat sich das auch auf XP ausgewirkt. Die CD ging nicht mehr raus und naja ich musste komplett abwürgen und neu starten.

Dumm war nur das mein Esel im Hintergrund lief. Beim nächsten Start desselben waren nur noch die Hälfte meiner Downloads da. Ich könnte mich ärgern. Z.B felt mir von einem Heimatfilm die 2te CD noch. Es waren noch 100 MB Rest und nun alles weg. Schlimm ist das der Download seit November lief.

So ist man halt als Dosen User gebeutelt. Also alle die sagen XP ist toll, zu denen kann ich nur sagen das schlechteste Windows das es gibt. Es ist halt ärgerlich wenn die Software die man nutzen will unter XP einfach nicht läuft.

Hofentlich habe ich bald mein iBook :(

mfg
Mauki
 

carsten801

unregistriert
Mitglied seit
24.11.2002
Beiträge
533
sorry, aber das ist wohl nicht ganz richtig....

XP ist durchaus ein sehr stabiles BS, nur wenn man halt alles negativ sehen will, dann kann man alles runtermachen....
und das der esel lŠuft oder nicht, das hat beileibe nichts, aber auch Ÿberhaupt nicht mit dem BS zu tun.....;)


also man muss ja nicht alles prinzipiell in den dreck ziehen oder?


gruss

carsten
 

Stefan

Mitglied
Mitglied seit
15.12.2002
Beiträge
426
also man muss ja nicht alles prinzipiell in den dreck ziehen oder?
Ja, schon, aber... aber... DA GEHTS DOCH UM WINDOWS!!! :D :p :D

Ciao,
Stefan

P.S.: Gibts eigentlich eine gesetzliche Mindestlänge für Posts, die ich grad unterschritten habe? ;)
 

Lazarus2k

Mitglied
Mitglied seit
28.12.2002
Beiträge
401
Original geschrieben von Mauki


Ich könnte mich ärgern. Z.B felt mir von einem Heimatfilm die 2te CD noch.

mfg
Mauki [/B]
 

Seit November???
Bist du mit einem akkustikkoppler im Netz, oder was??? Und überhaupt Heimatfilme, und Computer schliesst das eine nicht das Andere aus?;) :D
 

Mauki

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
24.07.2002
Beiträge
15.397
@carsten801

ich ziehe hier garnichts in den Dreck und ich sehe garnichts negativ. Ich wollte eigentlich XP anstatt 98 nutzen. Nur wenn einige Programme unter Xp nicht laufen und dann das System mitreisen was mir unter 98 mit den Programmen nicht passiert ist, dann darf man sich doch auch drüber aufregen. Oder siehst du das anders.

@Lazarus2k

nein kein Akkustikkoppler :D
habe DSL, aber manche Heimatfilme sind halt nicht so gut verfügbar und da dauert es schon ein wenig länger. Mich wundert das auch weil dieses Problem hatte ich noch nie. Bei den Urlaubsfilme geht das sonst immer schneller :)

Naja wenn ich hoffentlich bald OS X habe, brauche ich mich über Xp ja nicht mehr zu ärgern :D

mfg
Mauki
 

Oetzi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15.12.2002
Beiträge
4.356
hi,
beruflich, arbeite ich täglich mind. 9 std. mit XP. Als Technical Supervisor (klingt wichtig gell?) versuche ich vezweifelte XP User aus den Abgründen zu befreien. Doch leider muss ich zugeben, dass es zu 95% nicht am OS liegt. Es sind die User.

Bisher ist es mir nich nicht passiert, dass XP abgeschmiert ist. Und es laufen einige Programme gleichzeitig. Es ist wirklich stabil! Außerdem gibt es auch einige nette Styles. So habe ichmeine geliebte OS X Oberfläche auf XP laufen!

Aber.......ich liebe meinen MAC!


Bitte nicht schlagen ! lololol ! Aber es ist so!!!!!
 
Zuletzt bearbeitet:

Mauki

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
24.07.2002
Beiträge
15.397
werde ich nun zum DAU degradiert. :mad:

Ich arbeite täglich mit W2k, privat mit Win98 und mit Win schon seit Jahren. Ich kenne mich also aus und ne Fehlbedienung ist ausgeschlossen.

Es liegt bestimmt nicht an mit wenn die Software nicht unter XP läuft obwohl sie es eigentlich tun sollte :-(

mfg
Mauki
 

smc_001

Mitglied
Mitglied seit
21.10.2002
Beiträge
178
Auch ich kann überhaupt nichts gegen xp sagen. ich arbeite seit dem ersten Tag, an dem xp als beta raus kam, mit diesem os. Es ist mir in der ganzen Zeit nie abgestürtzt und es lief absolut flüssig. In großen Netzwerken hat es sich prima integriert und alle meine Software lief einwandfrei.

Wenn es manche Programme aus 98 gibt, die nicht mehr laufen, so gibt es sicherlich inzwischen sehr gute Alternativen für XP. Das ist mit dem Wechsel von OS9 auf OSX zu vergleichen, hier gibt es auch nur die Möglichkeit innerhalb von Classic die Umgebung so gut wie möglich zu emulieren.

Ich hatte XP auf zig Geräten am laufen und keines von denen ist je abgeschmiert. Gut ich hatte auch immer Markengeräte, vielleicht hängt das auch damit zusammen.

Jetzt habe ich ein Powerbook 867 mit OS X 10.2.3 und bin auch recht zufrieden. Es gibt zwar manche Dinge, die unter osx umständlicher (oder gewöhnungsbedürftig) sind, aber es läuft. Daneben habe ich noch einen normalen PC mit XP, denn ich z.b. für das sortieren der Daten verwende. Das geht nämlich mit dem Datei Explorer viel besser und schneller (es zeigt auch in der Gesamtübersicht die Uhrezit der Datei an). Oder wenn ich mal wieder was aus Kazzaa benötige. Das geht mit OSX "super gut" ;-))). Na und ich benötige XP für unsere Kaufmännische Software. Da sieht es bei OSX noch sehr mau aus.

Also wie gesagt, XP ist ein sehr stabiles, solides und mächtiges OS, so wie OS X zum Teil auch schon ist.

Kurze Bemerkung: Unter OSX hatte ich jetzt sicher schon 10 komplette Abstürze. Unter XP noch nie. ABER man muss ja auch bedenken, dass XP schon sehr viel mehr Entwicklungszeit hinter sich hat und OSX im Grunde noch ein sehr junges OS ist. Aber das wird mit 10.2.4 besser und mit 10.3 kommen wir dem ganzen sicher nochmals einen großen Schritt weiter entgegen.

P.s. By the way, wie hast Du es mit 98 so lange ausgehalten. RESPEKT !!! :)))))))
 

Mauki

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
24.07.2002
Beiträge
15.397
Wenn es manche Programme aus 98 gibt, die nicht mehr laufen, so gibt es sicherlich inzwischen sehr gute Alternativen für XP.
nein, nein, nein. Ich glaube ihr versteht das nicht. Die Programme sind doch laut Hersteller auch für XP, sind doch keine alten Versionen.

P.s. By the way, wie hast Du es mit 98 so lange ausgehalten. RESPEKT
naja, du weist doch. "Never touch a running system". Es lief bei mir absolut einwandfrei und recht stabil. Warum sollte ich dann das BS wechseln. Ich wollte halt mal XP ausprobieren um vielleicht das in Zukunft benutzen zu können, aber ich denke ich werde doch OS X benutzen.

Irgend wie komme ich mir aber gerade vor wie im Win Forum. Kann mich mal jemand zwicken, ich dachte ich poste gerade bei Macuser :D

P.S. Würde gerne einen Spendensammlung arangieren. Ich gebe die Kontonr. an und wenn ca 1600 Euronen gespendet worden sind, kauf ich mit ein iBook. Bedenkt es ist für einen guten Zweck. :)

mfg
Mauki
 

Oetzi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15.12.2002
Beiträge
4.356
Hahahaha ;
ne ist doch nicht b?se gemeint! Klar bist du hier im Mac Forum! Aber ich denke, dass es auch viele Mitglieder gibt die auch einen Windows rechner haben.

Da hier abernur vern?nftige Leute sind(nicht wie in anderen Foren ), kann man ja wenigsten vernŸnftig drŸber diskutieren. Das zeichnet dieses Forum halt aus!

Ich liebe meinen Mac ;)

schšnen Abend!clap
 

Lazarus2k

Mitglied
Mitglied seit
28.12.2002
Beiträge
401
Das Problem bei Win ist aber auch, das wenn was kaputt ist muss man wieder alles neu installiern und formatiern, das nervt mich am meisten. Ich kann ca. alle vier Wochen meine Dose formatieren. Das ist wirklich schlimm, die Systemwiederherstellung kann man sich auch in den Ar*** stecken, das einzige was die bringt, ist das all die Sachen die man gelöscht hatte wieder da sind, und das System noch mehr demolieren. Und vom größten Blödsinn der Systemregistierung wollen wir gar nicht reden.
 

celsius

Aktives Mitglied
Mitglied seit
11.01.2003
Beiträge
4.116
wie schon oben erwähnt ist nicht win das problem und schon garnicht W2K und XP, sondern der User.
zugegeben es gibt so manchen problemchen, aber das muss nicht heißen das man gleich formatieren muss.
habe meinen xp schon seid über einem jahr laufen und es läuft und läuft und läuft und läuft.
ab und an muss ich das XP warten aber das muss man mit OSX genau so!
mit plug & play hat windows noch so seine schwierigkeiten, dass wird sich mitsicherheit auch ändern.
wenn billy boy nicht so eine schei..... idee hätte (Palladium=TCPA), wäre apple die nächtsten 3 jahre nicht mehr unter uns.

mir macht es spass mit meinem powerbook zu arbeiten, mehr wie unter windose, aber windoofs hat auch seine stärkeren seiten.jeder sollte min. 2 rechner zuhause haben. einer für mac und der andere für Xp und Linux.

die zeiten der unstabilitaet sind schon seid W2K geschichte!
 

Wiseguy

Neues Mitglied
Mitglied seit
18.01.2003
Beiträge
48
Original geschrieben von Lazarus2k
Das Problem bei Win ist aber auch, das wenn was kaputt ist muss man wieder alles neu installiern und formatiern, das nervt mich am meisten. Ich kann ca. alle vier Wochen meine Dose formatieren. Das ist wirklich schlimm, die Systemwiederherstellung kann man sich auch in den Ar*** stecken, das einzige was die bringt, ist das all die Sachen die man gelöscht hatte wieder da sind, und das System noch mehr demolieren. Und vom größten Blödsinn der Systemregistierung wollen wir gar nicht reden.
Ähm, so richtig glauben kann ich das was du da sagst nicht. _Kein_ Windows System musste man je alle 4 Wochen neuinstallieren. _Solltest_ du allerdings aus irgendwelchen Gründen tatsächlich so oft Neuinstallationen vornehmen müssen, so empfehle ich dir, ein Image von deinem fertig installieren System zu machen und dir bei einer Neuinstallation somit viel Zeit zu sparen. Übrigens hatte ich unter Win2k oder 98 in 3 Jahren weniger Abstürze als in OS X bis jetzt in 2 Monaten. XP ist ebenfalls sehr stabil.

Alles in allem kann man sagen, dass OS X vielleicht das schönere Betriebssystem ist, dafür ist es aber saulahm vom grafischen Aufbau (nicht von der Performance der Programme) her und ausserdem weitaus weniger ausgereift, was die Systemstabilität angeht -es kann nicht sein, dass ein paar nicht sauber ungemountete SMB Shares dir dein OS quasi unbenutzbar machen.
 

Lazarus2k

Mitglied
Mitglied seit
28.12.2002
Beiträge
401
Eh ich hab auch meinem Mac eine Image von den fünf Programmen die ich brauche und eine komplette Win Me neuinstallation mit den Progs dauert bei mir noch 1 1/2 Stunden.
 

dryhabanero

Mitglied
Mitglied seit
26.12.2002
Beiträge
673
Also zeitweise entstand auch bei mir der Eindruck daß ich mich im falschen Forum befände (wertfreie Aussage). Aus meiner Sicht haben - wie so oft - alle ein wenig Recht und nicht.

Ich hasse (ja, *hasse*) nicht Windows, sondern den Moloch M$ und die prinzipiellen Gefahren die diese Firma birgt. Ich lehne es seit einigen Jahren grundsätzlich ab, auch nur einen Cent für M$ Produkte aus zu geben so lange es (sehr gute!) Alternativen gibt. Mir ist richtig schlecht geworden, als ich gesehen habe wie unsere versammelte Politikerriege letzte Woche B.G. hofierten. Von Stoiber habe ich ja nichts anderes erwartet, aber dass Otto sich brav eingereiht hat... nicht ein Wort der Kritik, schwach.

Meine Ablehnung beruht auf der User-Bevormundung und der subtilen Spionage (Media-Player, Zwangsregistrierung, um nur die bekannteren zu nennen) sowie dem (garnicht mehr subtilen) kommenden TCPA/Palladium. Als erstes habe ich den IExplorer von meinem ibook geschmissen und Mozilla installiert (das nebenbei bemerkt im Vergleich zur Win98 Version auf os X elend langsam läuft). Ja, ich habe noch einen Rechner mit Win98SE laufen (nach dem ?vielten Gau letzte Woche neuinstalliert), das war aber auch das letzte von mir gekaufte M$ os/Produkt. Ich werde diese Maschine den technischen Fortschritts-Tod sterben lassen, und mir danach einen weiteren Mac auf den Tisch stellen.

Natürlich kocht auch Apple nur mit Wasser und selbstverständlich haben sie (und somit wir) auch unsere Probleme, aber sie lassen mich ansonsten in Ruhe. Meine Maschine gehört mir und ich bestimme was darauf gemacht wird, bzw. was nicht, basta.

Und @Celsius:

... wäre apple die nächtsten 3 jahre nicht mehr unter uns.
Ha, totgesagte leben länger! Sieh' Dir die Mac-user community in USA an, die Verkaufszahlen sprechen für sich und ein Vergleich mit M$ ist m.E. nicht seriös, denn wie sähe es wohl aus, wenn in den vielen Firmen der user entscheiden könnte mit welchem os er arbeiten möchte? Leider, leider, leider betreibt Apple in Europa eine nicht nachvollziehbare Preispolitik und behindert sich so massiv selbst. Beispiel: 17" iMac Us-Preis: $1799.-, deutscher Preis: €2203.-, also ca. €550.- teurer! Das hauen mir meine firmeninternen Kunden als erstes um die Ohren, wenn ich Ihnen mit Apple komme. Ich bin, nebenbei gesagt Hardwareeinkäufer für den größten Elektronikkonzern in Deutschland/Europa und meine Kunden sind zu 80% Wissenschaftler, die durchaus entscheiden können welches os und damit welche Hardware sie nutzen wollen. Und schon sind wir bei den Kosten. Vergleicht man dann die Investitionen, verliert Apple aus o.g. Gründen...

Aber generell muss ich sagen, 'jedem das Seine'! Wenn einer mit M$ glücklich ist, umso besser! Ich habe mir allerdings abgewöhnt, der private (und unbezahlte) Admin für die vielen M$ geplagten Nachbarn, Freunde, Familienmitglieder zu sein, damit arbeite ich nämlich nur M$ zu.

Well, das musste ich jetzt loswerden, bin neugierig was andere dazu meinen...

Grüße, dryhabanero

---

In a world without fences, who needs Gates and Windows?
 

Wiseguy

Neues Mitglied
Mitglied seit
18.01.2003
Beiträge
48
Gerade als Hardwareeinkäufer müsstest du aber doch auch die TCO beachten. Und die sind meiner Meinung nacht weitaus höher bei Microsoft/Intel Produkten, als bei Macs. Ich meine, mit OS X kannst du die ganzen Linux Programme (und da gibts wirklich alles, was das Herz eines Wissenschaftlers höherschlagen lässt) laufen lassen - kostenlos.
Windows kann da nicht mithalten.

Und bitte, wenn ich mir anschaue, was ich für eine Windows Kiste ausgeben muss, dann bin ich aber auch locker bei knapp 2k Euro, wenn ich einen 17" TFT mit kaufe. Also selbst rechnerisch nimmt sich das alles nicht besonders viel. Ausserdem kann ich mir nicht vorstellen, dass du dich mit den bescheidenen Preisen im Applestore zufriedengeben musst, wenn du ein Großeinkäufer bist.
 

dryhabanero

Mitglied
Mitglied seit
26.12.2002
Beiträge
673
Gerade als Hardwareeinkäufer müsstest du aber doch auch die TCO beachten.
Tja, das mit TCO ist so eine Sache, was wird 'reingerechnet bzw. wie wird gewichtet? Weisst Du wieviele TCO Rechenmodelle es gibt? Persönlich gebe ich Dir schon recht, aber versuch' das 'mal einem Naturwissenschaftler (der i.d.R. kein Kaufmann ist) klar zu machen. Die meisten sehen nur den momentanen Preis und ihr Budget.

...dass du dich mit den bescheidenen Preisen im Applestore zufriedengeben musst, wenn du ein Großeinkäufer bist.
Die Preisunterschiede bleiben relativ gleich, denn ich kaufe sowohl Apple, als auch PC-Produkte zum Ek-Preis, und glaube mir, soo toll sind die Ek-Preise bei Apple selbst für einen Großeinkäufer nicht, der ich nicht bin, da ich ja aus den schon genannte Gründen nur sehr geringe Mengen einkaufen kann.

Gruß, dryhabanero
 

Guro

Mitglied
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
141
Jetzt ich ...

@dryhabanero

Also ich halte es es auch schon seit geraumer Zeit so, dass ich versuche möglichst nicht Produkte von M$ zuerwerben bzw. zu nutzen.

Aber wie schon erwähnt, ist es in Deutschen Firmen nicht (kaum) möglich die alternativen anzubieten. Wieviele Tipps habe ich schon gegeben (gerade indem Bereich in dem ich bin ist es sehr wichtig das die Rechener laufen und nicht viel Wartung benötigen dürfen!) Aber immer wieder werden die Preis unterschiede beim Kauf der Geräte in den Vordergrund gestellt. (Obwohl die Preise von HP ja auch nicht gerade niedrig sind!) Ich weiss auch nicht an welchem Hebel man ziehen muss, damit den Leuten mal ein Licht aufgeht!

Bestes Beispiel ein Bekannter von mir. Keine Ahnung vom Computer und fragt mich was für ihn und sein Geschäft denn am besten wäre. Habe ihm dann damals einen iMac gezeigt (ohne DVD-Laufwerk weil empfinde ich doch als spielerei, wenn der Computer hauptsächlich zum Arbeiten genutzt werden soll!). Dieser war aber damals schon ein super Model. Noch einen Drucker dazu und die passende Software fertig. Tja dann kam er mit einem "Werbezettel" Marke LIDL in der Hand zu mir und fragte: "Und was hälst du von dem?" Darauf ich: aber ich setze mich kein Wochenede hin und installiere alles! (Dieser Nerverkrieg reicht mir auch auf Arbeit) Seine "Gewerbe"-Kollegen rieten ihm auch zu dem LIDL Rechner --> aber hat einer damit etwas zutun die Kiste einzurichten?? Und das ist auf einem Mac immer noch einfacher als unter Windows - Gerade wenn nicht viel Ahnung hat und auch nicht viel Zeit! Denn am Mac habe ich fürs System bekanntlich eine CD und dann halt nur noch die Prog und wenn ich den Stapel für den LIDL Rechner sehen könntet! Bis auf einer dieser CDs den Treiber für die Soundkarte gefunden hatte!! (Ja ich hab ihm geholfen - aber nur weil ich mit seiner Tochter zusammen lebe! :) ) Und seine Meinung im Moment!? Warum hab ich nicht auf dich gehört! Tja, dann muss wohl bald ein neuer her! Dann aber ein Mac! Den pflege ich dann sogar! :)

Aber alle anderen unterstütze ich auch nicht mehr mit ihren Windows basierenden Rechnern. Die die mit Linux oder so arebeiten immer wieder gern aber nicht M$!

Danke ! ;)
 

mampfi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19.06.2002
Beiträge
1.105
So, jetzt geb ich meinen Senf auch noch ab. Also ich hab auch noch ne Dose in Benützung. Auf dieser hab ich sowohl Win 98, XP als auch Linux installiert, da ich alle drei für meine VHS-Kurse brauche. So richtig arbeiten tue ich aber nur mit Macs unter OS 9 und X (Tonstudio und Videobearbeitung). Seit ich Macs habe, haben sich meine Nerven deutlichst entspannt, und ich werds sicher nicht mehr ändern! Meine Kinder benützen die Dose zum spielen, das wars dann auch schon. Klar, unter diesen Umständen stürzt XP und win 98 auch nicht ab (sieht man mal von dem ein oder anderen Spiel ab, das die Dose einschmieren lässt!).

Das mit Abstand beste daran ist jedoch die entspanntere und vor allem absolut stille Umgebung zum Arbeiten und Spaß haben! Auch meine Frau, bisher ein Computerhasser, hat jetzt ein iBook, verwendet es nicht nur zum arbeiten sondern auch zum Spaß haben, und ist glücklich damit. Was will man mehr!