Ich hab gerade mit dem Finanzamt telefoniert...die wollen eine Berufsbeschreibung

CarlaCaramell

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
14.01.2005
Beiträge
81
Hallo an alle,
ich hab gerade mit dem Finanzamt telefoniert und mich vom Kleinunternehmer zur Umsatzsteuervoranmeldung angemeldet.

Jetzt will der gute Mann ein Fax mit meiner Berufsbezeichnung und "was ich so mache" sprich-die wollen prüfen ob ich ein Gewerbe anmelden muss. :(

Was soll ich denn dem jetzt schreiben?
Ich will kein Gewerbe anmelden. Ich bin in der Künstlersozialkasse, und meine Berufsbezeichnung ist staatlich geprüfter Grafik-Designer, ich arbeite selbständig für verschiedene Agenturen hab aber auch selbst einige Kunden.

Das Problem bei der Sache ist die Formulierung...:rolleyes:
 

axi

Mitglied
Mitglied seit
06.11.2003
Beiträge
125
Ist doch ganz einfach

wenn Du sowieso in der KSK bist, wird das Finanzamt
Deinen Status wohl kaum in Frage stellen, denn der KSK hast
Du ja Deine künstlerisch/publizistische Tätigkeit bereits nachgewiesen.

Du bist Grafiker und deshalb kreativ tätig:
Konzeption, Entwurf und Freelancer in Agenturen, wo Du ebenfalls
Konzeption und Entwurf machst. Wenn Du nichts verkaufst, keine
Druckprovisionen kassierst und keinen Handel betreibst bist Du
auch kein Gewerbetreibender.

Hast Du dem Finanzamt mitgeteilt das Du als Künstler über die KSK versichert bist, damit sollten die doach was anfangen können.
 

Studio

Mitglied
Mitglied seit
10.01.2004
Beiträge
684
freiberuflich

und gut ist.

Viel Glück!
 

Manjo

Mitglied
Mitglied seit
25.07.2005
Beiträge
907
Du bist bereits in der Künstlersozialkasse. Ich nehme nicht an, dass Du anerkannte Künstlerin bist. Dann wäre es eindeutig. Ich habe einen Freund, der seit Jahren in der Künstlersozialkasse ist. Das FA hat 3 Jahre gebraucht, bis sie ihm seine Tätigkeit als freiberufl. Tätigkeit anerkannt haben.

Wichtig für die Anmeldung einer freiberufliche Tätigkeit beim FA ist, dass sie Dich in eine entsprechende Kategorie einordnen können. Mit der Bezeichnung "staatl. gepr. Grafik-Designer" alleine wäre ich vorsichtig, weil ein Grafik-Design-Büro durchaus ein Gewerbe sein kann! Es gibt Existenzgründungsberater, die sich in dieser Hinsicht gut auskennen. Und so teuer ist eine kurze Beratung dort auch nicht.

Schau doch mal hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Freiberufler
 

CarlaCaramell

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
14.01.2005
Beiträge
81
also ich hab mir das so gedacht:

Ausbildung: staatlich geprüfter Grafik-Designer

Ich bin freiberuflich tätig als gestaltender Designer mit
eigener Entscheidungsfreiheit und kreativer Unabhängigkeit.

Unter meine berufliche Tätigkeit fällt:
- Konzeption und Gestaltung von Logos, Broschüren und Plakaten
- Illlustration von Büchern, Figuren und anderem.

KSK Versicherungsnummer: XXXXX
 

CarlaCaramell

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
14.01.2005
Beiträge
81
@ axi
das mit der ksk hab ich dem berater schon mitgeteilt, er wollte aber trotzdem einen schriftlichen nachweis "für die akte"
 

CarlaCaramell

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
14.01.2005
Beiträge
81
ach ja... hinzufügen würde ich noch das ich projektbezogen für verschiedene agenturen und firmen arbeite
 

sesselpupser

Mitglied
Mitglied seit
10.01.2007
Beiträge
85
Ja, wenn es doch sowieso nur für die Akte ist....
 

CarlaCaramell

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
14.01.2005
Beiträge
81
ja schon für die akte- aber das heißt nicht das die mich nicht überprüfen
 

axi

Mitglied
Mitglied seit
06.11.2003
Beiträge
125
immer wieder interessant, wie unterschiedlich
die finanzämter von bundesland zu bundesland agieren.
und das, wo in unserm staat doch eigentlich alles bis aufs kleinste detail gesetzlich festgelgt ist.

aber so wie du das formulierst, hört es sich doch gut an
und hat mit gewerbe nix zu tun.
 

Difool

Frontend Admin
Mitglied seit
18.03.2004
Beiträge
11.268
angeldust8484 schrieb:
also ich hab mir das so gedacht:

Ausbildung: staatlich geprüfter Grafik-Designer

Ich bin freiberuflich tätig als gestaltender Designer mit
eigener Entscheidungsfreiheit und kreativer Unabhängigkeit.

Unter meine berufliche Tätigkeit fällt:
- Konzeption und Gestaltung von Logos, Broschüren und Plakaten
- Illlustration von Büchern, Figuren und anderem.

KSK Versicherungsnummer: XXXXX
Genau das schreibe dem Fiskusbeamten und es sollte kein Problem sein.
Und bei laufender KSK-Nummer ist das künstlerische, gestalterische ja
schon belegt. :)
Hier kannst du nachlesen, welchen Paragraphen du dir verpassen lassen solltest:
https://www.macuser.de/forum/showthread.php?t=126602
 

CarlaCaramell

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
14.01.2005
Beiträge
81
gut :) das mach ich. vielen dank!