ibook800 für programmierer?

  1. lexa2000

    lexa2000 Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    07.03.2003
    Beiträge:
    806
    Zustimmungen:
    22
    hi,
    ich beabsichtige mir in kürze ein neues notebook zu kaufen.
    nun stehe ich zwischen der wahl - entweder ein 'normales' notebook oder ein ibook800 (mit 640 mb ram).
    ich habe vor, dass 'normale' notebook mit linux zu betreiben, da man als informatikstudent schon mal das eine oder andere programmieren muss ;-) und windows etwas nervig ist (vorallem bei programmieren und latex-en). unter mac os x stellt sich die frage nicht, is ja schon ein unix drin.
    nun meine frage.
    hat jemand (vielleicht sogar als informatiker) erfahrungen mit nem ibook gemacht und lohnt es sich dieses als info-student zuzulegen (oder doch lieber ein 'normales mit nem linux unter der haube)? vorallem mit den zu mac os x gehörigen entwicklertools. java stellt ja nicht so das problem dar (1.4.1 ist ja auch kürzlich für mac erschienen) aber wie sieht es aus mit c und perl?
    ich muss zugegeben, alles was ich bisher über macs gehört habe, war dass sie supi in graphikverarbeitung (und text soll wohl auch nicht so übel sein) sein sollen. leider liesst man recht wenig von erfahrungen, die programmierer gemacht haben.

    danke für jede antwort.

    lexa
     
  2. satta

    satta MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    28.02.2003
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    natürlich gibt es C-Compiler für OS X. Du kannst den gcc verwenden.
    Perl dürfte auch kein Problem sein. Ansonsten gibt es Fink und damit etliche weitere Entwicklersoftware.
    Wenn Du nativ (Cocoa) für OS X entwickeln willst, bietet Dir Apple schon eine komplette Entwicklungsoberfläche für Objective-C an. Ist in den Developer Tools drin.

    Wenn Du Linux lieber magst, kannst Du natürlich das iBook auch unter Linux für PowerPC betreiben. Debian gibt es imho auch für PPC, gentoo auch. Dual-Boot mit OSX ist möglich.

    Gruss,
    Satta
     
  3. mj

    mj MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    19.11.2002
    Beiträge:
    5.874
    Zustimmungen:
    584
    Ich bin ein Informatikstudent an der TU München und kann dir wohl weiterhelfen. Selber habe ich leider noch ein PowerBook 1400 welches nicht unter OS X läuft und aus finanziellen Gründen kann ich mir derzeit kein neues iBook oder PowerBook für die Uni kaufen.
    Jedoch hab ich meinen PowerMac G4 daheim der mit OS X läuft und bin insofern wohl doch eine Hilfe. Das Programmieren am Mac ist absolut kein Problem, aufgrund des UNIX Unterbaus gibt es den Compiler gcc in den Entwicklertools, auch der Compiler java ist mit an Bord. Perl und alle anderen Scriptsprachen die für Linux/Unix verfügbar sind können mit extrem wenig Aufwand auf OS X portiert werden, die meisten Sprachen wurden bereits portiert und Compiler sind verfügbar.
     
  4. lexa2000

    lexa2000 Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    07.03.2003
    Beiträge:
    806
    Zustimmungen:
    22
    danke für die antworten. ich glaub, mein näxter laptop wird ein mac mit os x und nem debian für ppc ;-)

    cu


    lexa
     
  5.  

    Warum "imho"? Höchstens Deines Wissens... :mad:
     
  6. satta

    satta MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    28.02.2003
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Stimmt, afaik und imho verwechselt... :rolleyes:

    sorry...
    Satta
     
  7.  

    :)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - ibook800 programmierer
  1. Murcho
    Antworten:
    15
    Aufrufe:
    738