Benutzerdefinierte Suche

iBook und CD-Player

  1. badamfh

    badamfh Thread Starter

    Hallo,

    also ich habe folgendes Problem: Wenn ich mein iBook per Kopfhörerausgang an meinen Verstärker anschließe hört sich das einfach nicht so satt und gut an wie wenn ich eine CD brenne und diese über meinen CD-Player über den selben Verstärker abspiele. Die CD wurde mit den Audiofiles gebrannt, die ich auch vom iBook abspiele.

    So, woran liegt das jetzt und was kann ich dagegen tun?

    Ich nehme an dass eben die Soundkarte bzw der Ausgang (eher Soundkarte, oder?) nicht so gut sind. Oder es liegt an iTunes, kann das sein? Ich habs sowohl mit als auch ohne Equalizer probiert.

    Da ich meine Musik lieber von meinem iBook abspielen möchte (es ist einfach praktischer) würde es mich halt interessieren was sich da machen lässt.
    Würde es sich lohnen Airtunes anzuschaffen? Dann ist es ja nichtmehr über den Soundkartenausgang. Oder ein Firewire/USB Audiointerface anschaffen?

    Was meint ihr?

    Danke schonmal.
     
    badamfh, 28.01.2006
  2. badamfh

    badamfh Thread Starter

    Jemand ne Ahnung mit sowas?
     
    badamfh, 29.01.2006
  3. digitomm

    digitommMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    05.04.2005
    Beiträge:
    678
    Zustimmungen:
    90
    Wie schließt du denn an, Klinke auf Cinch? Mit dem Equalizer von iTunes kann man eigentlich schon viel rausholen. Aber es wird wohl so sein, dass ein CD-Spieler einfach das besser "Equipment" mitbringt, um das letzte aus nem Titel rauszuholen. Am Ausgangsmaterial (beides digital) kann es ja nicht liegen.

    Gruß digitomm
     
    digitomm, 29.01.2006
  4. badamfh

    badamfh Thread Starter

    Hallo,

    also ich schließe das über den Audioausgang vom iBook über Cinch an.
    Und is schon klar, dass der CD-Spieler irgendwie was besser macht, aber was?
    Und würde mir denn da das Umgehen des eventuell nicht so tollen Audioausgangs des iBooks über USB (iMic) oder Firewire helfen?

    Ich muss halt auch sagen dass der CD-Spieler schon was feines von Harman/Kardon ist und sich schon klasse anhört.

    Achja, und mit dem Equalizer von iTunes lässt sich auch nicht so viel machen, zumindest mit den Vorgefertigten - das bewirkt eher, dass sich alles ein Bisschen schief anhört und so.

    Also ich dachte mir dass ich eben ein Firewire/Usb Audiointerface mir zulegen sollte, aber würde das den Sound dann verbessern oder kann es sogar schon an iTunes liegen? Denn so Externe (gute) Audiointerfaces kosten ja schon einiges.

    -badamfh
     
    badamfh, 29.01.2006
  5. Geolino

    GeolinoMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    13.02.2005
    Beiträge:
    530
    Zustimmungen:
    0
    iTunes ist es nicht, klar liegt es am Interface... ist eben nur ein Built-In..

    Grüssle, Geo
     
    Geolino, 29.01.2006
  6. Scratty

    ScrattyMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    16.02.2005
    Beiträge:
    886
    Zustimmungen:
    27
    iMic ist ein "Krawallbruder". Ich hab's am Powerbook angesteckt, und das Teil war wesentlich lauter wie der Kopfhörerausgang.

    Was ist "satt" und "gut" ? In erster Linie ist es eine Frage der Produktion, dann noch abhängig von persönlichen Empfinden. Für die Lautstärke gibt's große runde Drehknöpfe an den Amps. :D Ich bin mit den Ausgängen am PB und iPod zufrieden - kann also nicht viel beisteuern.
    Zu Airtunes kann ich nichts sagen, würde mich aber auch interessieren.

    Scratty
     
    Scratty, 29.01.2006
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - iBook Player
  1. Avirex
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    1.090
  2. christians
    Antworten:
    16
    Aufrufe:
    1.375
    Trainspotter
    19.06.2003
  3. gruenlich!

    ibook als DVD-Player

    gruenlich!, 11.02.2003, im Forum: MacBook
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    476
    gruenlich!
    11.02.2003
  4. Poeppel
    Antworten:
    7
    Aufrufe:
    1.192
  5. Jörg
    Antworten:
    12
    Aufrufe:
    2.404
    appelknolli
    11.01.2002