Benutzerdefinierte Suche

iBook über VPN

  1. edgoro

    edgoro Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    13.06.2005
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    ich warte noch auf mein iBook, aber mich würde schonmal interessieren wie ich damit dann ans Netz komme.
    Ich habe einen LAN Anschluß und muss über VPN connecten - gibt es dafür geeignete Clients für den MAC?
    Welches Kabel sollte ich nehmen? Twisted-Pair?
     
    edgoro, 04.08.2005
  2. sir.hacks.alot

    sir.hacks.alotMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    10.03.2005
    Beiträge:
    2.408
    Zustimmungen:
    113
    Ich muss mich in der Uni per VPN connecten, dafür bekommen wir von der Uni den Cisco-VPN Client zur verfügung gestellt.

    greetz Thomas
     
    sir.hacks.alot, 05.08.2005
  3. dejes

    dejesMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    31.07.2004
    Beiträge:
    6.557
    Zustimmungen:
    489
    Was fürn einen LAN-Anschluss hast du? An ner Uni, Firma? Die geben dann doch idR vor, wie man sich verbinden soll. Grundsätzlich kann OS X VPN von Haus aus.

    Gruß,

    macmadrid
     
    dejes, 05.08.2005
  4. sammler

    sammlerMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    15.06.2005
    Beiträge:
    290
    Zustimmungen:
    0
    ja...
    OS X kann vpn, aber lustigerweise funktioniert das bei mir zuhause nur, wenn ich am router die IP vom iBook als DMZ einrichte, und das ist schon etwas seltsam.
    weiß jemand, welche ports ich weiterleiten muss, dass das ohne weiteres klappt?
     
    sammler, 05.08.2005
  5. MrFX

    MrFXMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    26.09.2003
    Beiträge:
    7.352
    Zustimmungen:
    77
    Moin!

    Tja, das kommt auf das verwendete VPN an...

    MfG
    MrFX
     
    MrFX, 08.08.2005
  6. sammler

    sammlerMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    15.06.2005
    Beiträge:
    290
    Zustimmungen:
    0
    mmm...
    wenn ich das wüsste...
    bei windoof musste ich da nix einstellen.
    aber am mac hat mit dmz am router dann nur die pptp version funktioniert.

    christian
     
    sammler, 09.08.2005
  7. dannycool

    dannycoolMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    02.02.2005
    Beiträge:
    1.489
    Zustimmungen:
    34
    Bei einem Cisco-Router bekommst Du (bzw. der Eigentümer) von Cisco die Client-Software zur Verfügung gestellt. Mac OS X beherrscht von Haus aus PPTP (das was Windows so mag), L2TP (mag Windows auch) und generell IPSec (aber nur, wenn Du gern umständlich konfigurieren magst). *Wahrscheinlich* reicht Dir PPTP, da das eben Windows kann und es deshalb bei größeren VPNs mit niedrigen Sicherheitsanforderungen gern eingesetzt wird. Oh, OpenVPN kann man auch auf Mac OS X zum Laufen bringen. Das ist mein Liebling, nützt aber natürlich nur, wenn Du auch einen OpenVPN-Server hast.

    EDIT: Wenn hinter einem Router irgendein IPSec-Derivat nicht funktioniert, Kapselung einschalten! Sonst schreibt der Router die IP-Adressen um und die IPSec-Prüfsumme stimmt nicht mehr.
     
    dannycool, 09.08.2005
  8. hazweioo

    hazweiooMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    09.11.2004
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Naja ne kleine Anmerkung, openVPN braucht keinen Server, naja eigetnlich ist ja einer
    der beiden Seite ja schon n Server. Aber du kannst mit openVPN auch wie mit PPTP
    eine einfache Point 2 Point Verbindung aufbauen und das ist auch garnich mal so
    schwer, n Shared Secret n paar kleine einstellungen in einer Config Datei und ab geht
    die Post und das auch etwas sicherer als PPTP.

    ahoi till
     
    hazweioo, 11.08.2005
Die Seite wird geladen...