1. Willkommen in der MacUser-Community!
    Seit 2001 sind wir ein Treffpunkt und Austausch-Forum rund um alle Apple Produkte.
    Wenn du alle Inhalte sehen, oder selber eine Frage erstellen möchtest, kannst du dir in wenigen Sekunden ein Konto erstellen. Die Registrierung ist kostenlos.
    Information ausblenden

iBook sinnvoll fürs Studium?

Dieses Thema im Forum "MacUser Bar" wurde erstellt von Tink, 03.03.2004.

?

Macht euch euer Notebook produktiver?

  1. ja, es lohnt sich

    120 Stimme(n)
    91,6%
  2. nein, nicht wirklich

    11 Stimme(n)
    8,4%
  1. Tink

    Tink Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    16.07.2002
    Beiträge:
    395
    Zustimmungen:
    2
    iBook sinnvoll für's Studium?

    Hallo Ihr lieben,

    ab April werde ich Psychologie studieren und denke darüber nach mir ein 12" iBook zuzulegen (zusätzlich zu meinen iMac). Ich möchte es nicht unbedingt zum mitschreiben benutzen, eher um Hausaufgaben auch mal in der Bibliothek zu machen statt zuhause...
    Ich merke nämlich, dass ich zuhause nicht wirklich produktiv bin... :rolleyes: Da mach ich lieber andere Dinge als zu lernen. :( Ich kann mir vorstellen, dass es anders ist, wenn ich mich auch mal direkt in der Uni auf den Hosenboden setze. Dort gibt es sicher weniger Ablenkungen. Und man sitzt direkt an der Quelle was Informationen betrifft.

    Meine Fragen an alle (Ex)-Studis: Seid ihr durch ein Notebook produktiver geworden?

    Und wie ist das mit der Akulaufzeit? Hält der Akku wirklich 5 Stunden? (Wenn man nicht gerade Filme konvertiert oder spielt. ;) )

    1300 € (ibook + Bluetooth + Airport :p ) sind ja nicht wenig Geld. Aber wenn ich dadurch besser vorankomme, gebe ich das Geld gerne aus. :)
     
  2. hermann4000

    hermann4000 MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    28.11.2003
    Beiträge:
    367
    Zustimmungen:
    0
    ja, ist gut, ich hab auch ein desktop zuhause,
    -mein uni-campus ist komplett mit w-lan
    vernetzt, so dass es schon cool ist,
    in der mensa gerade mal zu surfen
    in der bibliothek ists auch gut, du hast
    halt beides sofort-bücher und das netz.
    außerdem bekommt man mit einem
    schicken ibook immer ne positive reaktion.
     
  3. Egger1000

    Egger1000 MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    10.06.2003
    Beiträge:
    1.875
    Zustimmungen:
    3
    Also, wenn man in der Bib einen Netz-Zugang hat, dann ist das mit der Produktivität so eine Sache. Ich war nicht nur zur Recherche im Netz unterwegs, sondern hab auch "ab und zu" mal hier im Forum vorbeigeschaut :D
    Vorteilhaft ist es sicherlich, wenn man Hausarbeiten usw. schreiben muss und es die Bücher nur in der Bib gibt, diese aber auf Grund der geringen Anzahl und des Wertes nicht ausgeliehen bzw. aus der Bib entfernt werden dürfen.
    Auf der anderen Seite sollte man seinen Laptop vielleicht auch nicht gerade längere Zeit (etwa um seine Literatur in der Bib zu suchen) unbeaufsichtigt lassen. Bei uns an der Uni kommen Laptop-Diebstähle ab zu doch mal vor - bisher hat es aber noch keinen MacUser erwischt. ;) Trotzdem ist Vorsicht geboten...
    Im Prinzip muss dann ein jeder für sich selbst entscheiden, ob es einem Vorteile bringt. Bei mir ist mein iBook Desktopersatz.
    Außerdem hat man den Vorteil schnell alle seine Daten an jeden beliebigen Ort mitzunehmen. Und wenn man mal Vorträge und Präsentationen halten muss, dann macht sich ein Book schon gut, v.a. wenn man die Präsentation dann noch mit seinem Handy via Bluetooth fernsteuern kann :D;)

    Ich habe es jeden Falls nicht bereut - aber ob es der Produktivität geholfen hat weiß ich nicht.
    Immer dran denken: Arbeit = Leistung / Zeit
    und Selektion durch Leistung ;)
     
  4. Lucky_Darts

    Lucky_Darts MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    28.01.2004
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    0
    also ich bin zwar kein studi sondern pixelschubser, aber ich hab für mich die erfahrung gemacht, dass ich seit ich mein pb hab fast nur noch damit arbeite. der pm dient mir nur noch als fileserver. das pb ist einfach viel flexibler als ein desktop. ich kann viele sachen sofort machen und nicht erst wenn ich zuhause bin. ich kann überall arbeiten, wo immer ich will (auch mal in ner kneipe ;) ). mein nächster mac wird bestimmt wieder ein laptop. allerdings hab ich die platte aufgerüstet auf 80 gig. die 40 die drin waren sind einfach zu schnell voll (itunes lässt grüßen :cool: )
     
  5. Tink

    Tink Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    16.07.2002
    Beiträge:
    395
    Zustimmungen:
    2
    Na das hört sich ja schon mal gut an. :)

    Vor meinem Switch vor 5 Monaten hatte ich ein Notebook von Compaq. Es hat jedoch 3 kg gewogen und war ziemlich groß - war also nicht wirklich transportabel. Letztendlich stand es nur auf dem Schreibtisch. Eine Bib hat es nie von innen gesehen. Aber das iBook wiegt ja nur 2 kg und ist mit seinen 12" deutlich kleiner...
    Ich glaub das Teil würde ich auch mit aufs Klo nehmen, damit es keiner klaut. ;)
    Ab und zu surfen würde ich natürlich auch. Aber dann müsste ich kein schlechtes Gewissen haben, dass ich so selten in der Uni bin. :D Und die Stühle in der Uni sind eh nicht so bequem, dass sie zum lümmeln und langem surfen einladen. ;)
     
  6. kurare

    kurare MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    06.06.2003
    Beiträge:
    1.127
    Zustimmungen:
    0
    Ich finde das Studium und Notebook (vorzugsweise PB oder iBook) :D bei einem Studium zusammen gehören - jedenfalls bei meinem. :D
    Wenn ich versuche in meiner Wohnung zu arbeiten, dann fallen mir hundert andere Dinge ein, die ich lieber machen will. Und da packe ich mein PB lieber ein und gehe in die Bibliothek oder ins Institut und arbeite dort. Das hat vor allem den Vorteil, dass man auch schnell an ein benötigtes Buch kommt. :)
    Und WLAN haben wir auch auch, das erleichtert erstens die Recherche und zweitens kann man die Daten gegebenfalls gleich verarbeiten und drittens muss man nicht auf einen freien Rechner warten, denn die sind immer besetzt.

    Und natürlich ist ein PB oder ein iBook immer ein Hingucker... :D :D
     
  7. Donald Townsend

    Donald Townsend MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    23.12.2003
    Beiträge:
    296
    Zustimmungen:
    1
    iBook

    Wenn man in der Bibliothek auch hier und da mal eine Steckdose hat, von der man Strom ziehen kann, dann erweitern sich die Möglickeiten noch ein ganzes Stück. Man kann einen Flachbettscanner (wie etwa Canon Lide 20) in die Tasche packen und zusätzlich direkt wichtige Seiten aus Büchern einscannen. Über Akku alleine würde ich nicht scannen, da das Notebook dann den Scanner mit Strom versorgen muss.

    Das iBook ist für mich der Idealrechner für das Studium, wenn man nicht mehr Rechenpower braucht oder ein 15" Display. Es ist ausdauernd in der Akkuleistung und äußerst handlich.

    Donald
     
  8. joka

    joka unregistriert

    Mitglied seit:
    23.09.2003
    Beiträge:
    1.596
    Zustimmungen:
    60
    Bin zwar nicht studierend - und doch. Neben meiner freiberuflichen Tätigkeit als Fotodesigner arbeite ich im Moment (mangels Aufträgen) ganz intensiv an einem Manuskript für einen Roman. Bin für Recherchen sehr oft in der Deutschen Bibliothek in Frankfurt. Dort finde ich dann fast immer etwa 50 - 100 Studierende, Profs etc, die fast alle ein Notebook auf dem Tisch stehen haben.
    Es ist absolut - auch beim Privatstudium - genial, ein Notebook fürs Studium sein eigen zu nennen. Und wenn es dann noch ein Apple ist - grandios.

    @kurare: habe ein 15er TiBook. Liebe das Teil. Habe gesehen, dass Du ein neueres hast. Ist es Dir nicht manchmal zu unhandlich? Das ist das einzige, was mich etwas stört. Übrigens auch und gerade, wenn ich dann in einem Café weiterarbeiten will. Da wäre ein 12er schon etwas anderes... Deine Erfahrungen??
     
  9. kurare

    kurare MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    06.06.2003
    Beiträge:
    1.127
    Zustimmungen:
    0
     

    @joka:Also mein PB habe ich fast jeden Tag dabei, finde es weder umständlich noch ist mir das PB zu schwer. Außerdem ist es viel bequemer auf einem 15"-Bildschirm zu arbeiten als auf einem 12". Nur das 17er wäre mir wirklich zu groß gewesen, dass 15er ist die gute Mitte zwischen Mobiltität und Leistung. Ich hatte vorher ein 13" Dosen-Notebook, dass schön klein und handlich war, aber ich finde das es mir beim Tragen wenig auffällt. In die Tasche rein und fertig. Meine Freundin hat ein das 12er PB und sie sagt, dass ihr das schon manchmal zu schwer wäre... :rolleyes:
    Aber wieviel kleiner ist denn das TiBook gegenüber dem Alu-PB?
     
  10. Bobs

    Bobs MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    02.11.2003
    Beiträge:
    3.590
    Zustimmungen:
    34
    also wenn ich noch studieren würde hätte ich mir glaub ich eher n 12er gekauft als das 15er. ist uni-technisch dann doch das passendere format wie ich finde.
    für alles andere ist das 15er aber perfekt.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - iBook sinnvoll fürs
  1. TheMaXim
    Antworten:
    25
    Aufrufe:
    585
  2. avalon
    Antworten:
    23
    Aufrufe:
    1.347
  3. nightsurfer
    Antworten:
    12
    Aufrufe:
    932
  4. ice b
    Antworten:
    7
    Aufrufe:
    525
  5. makkus
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    356

Diese Seite empfehlen