Benutzerdefinierte Suche

ibook, powerbook?

  1. verna

    verna Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    hallo

    mein papa wird 70 und beschenkt zum jubiläum netter weise seine kinder :)

    ich bekomme einen laptop, und bin am überlegen, ob es ein powerbook (das 12" mit combo) oder doch "nur" ein ibook sein soll, im zweiten fall würd sich dann nämlich noch ein tft-monitor für meinen schreibtisch ausgehen...

    meine anforderungen: ich hab das word (bzw. star office, oder sonst irgend eine textverarbeitung) immer offen, dazu einen browser. sehr oft zusätzlich noch powerpoint (oder eben was ähnliches), und ich hüpfe gerne oft und viel hin und her. ich bin es gewohnt nicht zu warten, und wenn ich tasten drücke, und der buchstabe erscheint verzögert am bildschirm, werde ich cholerisch ;-)
    zudem werd ich damit viel unterwegs sein!

    frage: reicht für meine anforderungen auch ein ibook aus? bzw: die sache mit den 3 programmen (denkt euch für die antwort bitte gleich ein viertes offenes programm, etwa einen html-editor, noch dazu, damit´s eindeutig ist) gleichzeitig: hat es sich damit, wenn der arbeitsspeicher aufgerüstet wird?

    danke für eure tipps!
    liebe grüße, verna
     
    verna, 07.09.2004
  2. lundehundt

    lundehundtMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    22.02.2003
    Beiträge:
    17.769
    Zustimmungen:
    881
    Wenn Geld nicht die ausschlaggebende Rolle spielt bist du mit dem PB sicher besser bedient als mit dem iBook. Fuer zu Hause wuerde ich mir aber schon einen externen Bildschirm und Tastatur anschaffen. Auch mit dem iBook kannst du leicht 4 oder mehr Applikationen offen haben. Dafuer sorgt schon das Speicher- und Prozessor- Management von OS X. Du kannst an das PB aber viel besser einen 2 Monitor anschliessen und den wirklich als zusaetzliche Arbeitsflaeche verwenden - und nicht nur den Inhalt des LCD spiegeln. Ausserdem ist das Gehauese stabiler (wenn du viel damit unterwegs bist)

    Cheers,
    Lunde
     
    lundehundt, 07.09.2004
  3. cschirmbeck

    cschirmbeckMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    07.02.2004
    Beiträge:
    941
    Zustimmungen:
    0
    Für Deine Anforderungen reicht ein iBook sicherlich aus, ich empfehle Dir dafür aber mindestens 512 MB RAM, besser natürlich mehr.
    Gerade das Ausführen mehrerer Anwendungen ist unter OSX super. Verzögerungen beim Erscheinen des Textes entstehen meines Wissens auch nicht...

    Gerade, wenn Du viel unterwegs bist: das iBook glänzt durch die höhere Batterieleistung! 4-5 stunden mobiles Arbeiten sind dadurch möglich.

    Ein PowerBook ist natürlich immer _noch_ schneller, und vielleicht auch noch schöner -- aber für die aufgeführten Anforderungen brauchst Du eigentlich nur ein iBook mit genügend RAM.

    Bachte allerdings, dass iBooks kein DVI-Ausgang haben (für Dein zweites Display) und auch nicht Dualmonitoring unterstützen (nur mit einem Patch, das kann aber zu Garantieverlust führen -- es funktioniert aber, habe es getestet). Das PowerBook hingegen hat DVI und unterstützt Dualmonitoring, nicht nur spiegeln. Zudem kannst Du das PowerBook im geschlossenen Zustand laufen lassen (mit externem Bildschirm).

    Grüße

    Cyril
     
    cschirmbeck, 07.09.2004
  4. j-man

    j-manMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    10.03.2004
    Beiträge:
    2.097
    Zustimmungen:
    33
    Dann hast du Office (Word) auf dem Mac wohl noch nicht benutzt ;)
     
    j-man, 07.09.2004
  5. Leroux

    LerouxMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    18.09.2003
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Hi Verna,

    für Deine Anspüche dürfte wohl ein ibook VÖLLIG ausreichen. Du solltest nur darauf auchten, wenn du viele Programme offen hast, den Speicher auf 786 MB oder sogar auf 1GB aufzurüsten. Ausserdem haben die ibooks eine höhre Akkulaufzeit (etwas so 3-5 Stunden, ich schaffe allerhöchstens 2h, siehe Sig.).

    Die PB-Leistung benötigts man IMHO nur für sehr rechenintensive Aufgaben, z.B. Bildbearbeitung, Simulation etc. Ein vorteil des PB ist, dass der externe Bildschirm nicht einfach gespiegelt wird, sondern als Erweiterung des Schreibtisches erscheint (dafür glaube ich gibts aber auch irgendwo ein ibook-Patch)

    Gruß

    Leroux
     
    Leroux, 07.09.2004
  6. Homer

    HomerMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    22.03.2003
    Beiträge:
    1.242
    Zustimmungen:
    7
    Das iBook ist schon ein schönes Gerät, aber das PowerBook ist um einiges edler. Hatte bis vor kurzem ein iBook 12" (G3 800, 768RAM) und jetzt ein PB (1GHZ, 768RAM - dank vuuduu) und muss schon sagen, dass das PB von der Verarbeitung her viel besser ist. Die Tastatur ist besser, Trackpad ebenfalls.
    Wenn du dir eh aussuchen kannst, welches es sein soll: dann das PB!

    Übrigens hatte ich bei meinem iBook schon den Patch (von Hand allerdings) für 2 Monitore (bzw. Monitorerweiterung). Beim Powerbook ist das gleich dabei, wobei man bei beiden Versionen auch umschalten kann zwischen Spiegelung und Erweiterung.

    Homer
     
    Homer, 07.09.2004
  7. elim

    elimMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    08.12.2003
    Beiträge:
    2.540
    Zustimmungen:
    39
    Nimm das iBook und hau mit dem Differenzbetrag zum Powerbook mit Deinem Papa abends in Wien mal so richtig auf die Kacke! cumber
     
    elim, 07.09.2004
  8. flippidu

    flippiduMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    25.08.2003
    Beiträge:
    2.672
    Zustimmungen:
    87
    Das ist mal ein vernünftiger Vorschlag :)
     
    flippidu, 07.09.2004
  9. cschirmbeck

    cschirmbeckMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    07.02.2004
    Beiträge:
    941
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe Word gerade eben geöffnet... keine Verzögerung!

    (Ok, ist auch ein PowerBook 1,5 GHz mit 1 GB RAM... aber auf einem in unserer Familie kursierenden iBook läuft es meines Wissens auch flüssig...)

    :confused:
     
    cschirmbeck, 07.09.2004
  10. vuuduu

    vuuduuMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    15.01.2004
    Beiträge:
    299
    Zustimmungen:
    0
    freut mich, dass du zufrieden bist :) ich würde aus den gleichen gründen auch jederzeit das pbook vorziehen ... und wenn das geld nicht für book und tft gleichzeitig reicht, dann eben deswegen auch lieber auf ein refurbished/gebraucht angebot zurückgreifen...

    grüße,
    vuuduu
     
    vuuduu, 07.09.2004
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - ibook powerbook
  1. iMac21
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    506
    santaclaws
    18.02.2010
  2. aziza
    Antworten:
    15
    Aufrufe:
    1.065
    in2itiv
    11.04.2007
  3. Berlingot
    Antworten:
    7
    Aufrufe:
    545
  4. Kieler76
    Antworten:
    14
    Aufrufe:
    564
    Ben-1512
    06.12.2006
  5. Two-Face
    Antworten:
    11
    Aufrufe:
    586
    The Grinch
    11.08.2006