ibook performance lässt zu wünschen über

pash

Mitglied
Thread Starter
Registriert
22.08.2003
Beiträge
272
Wünsche allen einen schönen Abend!

Hab mir vorige Woche eine Indesign CS Lizenz von der Firma besorgt und es auf meinem Ibook installiert. Muss aber sagen dass ich von der Performance meines books schwer entteuscht bin. Das läuft auf einem 1 Ghz P4 schneller und flüssiger als beir mir.

Sobald man ein File mit mehreren Bild und Textebenen hat (zb die Musterdateien die dabei sind), ist es eine Qual irgendetwas zu verschieben. Das ruckelt dass der S** graust. Änliches is bei Photoshop der Fall.

Ich denke an der Mangelnden Prozessorleistung kann es bei einem 1,33 PPC nicht liegen - müsste schon funken.

Wo könnte hier der Hund vergraben sein. Vielleicht fällt euch was ein. Kann auf dem Ding nicht wirklich effektiv arbeiten, wäre die Performance auf einem neuen 12" Powerbook besser?

Lg

Pash

Übrigens, Ram hab ich genug, Festplatte is "fast" leer, onyx schon verwendet
 

ralfinger

Aktives Mitglied
Registriert
16.07.2004
Beiträge
4.050
OSX braucht grundsätzlich erstmal genug Arbeitsspeicher um mit sich selbst klar zu kommen. Ich hoff da ist mehr in Deinem Book als die vorgesehenen 256MB. Anwendungen wie Indesign, Photoshop usw. brauchen halt viel Ram und ne gute Grafikkarte. Das ibook ist Apples Einsteigernotebook und nicht unbedingt eine Grafikmaschine, es ist das typische Studentennotebook. Surfen, Office, usw. Prof. Grafiker arbeiten seltener mobil, eher mit Dualprozessoren ab G4 aufwärts. Und wenn dann eher mit Powerbooks. Die Powerbooks haben andere Grafikchips, Bus-Taktungen, usw. Da bestehen schon Unterschiede, aber wie sich das jetzt speziell auf Indesign auswirkt weiss ich nicht. Auf meinem Dual G5 läufts ganz gut :D
Ich würd da aber nicht so schnell aufgeben, ich denke mit größerem Arbeitsspeicher kannst Du einiges im System entlasten und ganz gut arbeiten.
Gruß Ralf
 
Zuletzt bearbeitet:

ralfinger

Aktives Mitglied
Registriert
16.07.2004
Beiträge
4.050
pash schrieb:
Übrigens, Ram hab ich genug, Festplatte is "fast" leer, onyx schon verwendet

Nö haste nicht :D
768 MB in nem ibook ist jetzt nicht unbedingt viel für solche Schwerenöter wie Indesign, Photoshop, Cinema 4D, Final Cut, usw. Ich bin aber auch kein Indesignfachmann. Für Final Cut pro z.B. würde es hinten und vorne nicht reichen. Ich würds mal ausprobieren. In den Laden gehen. 2GB reinhauen und Indesign testen. Ein guter Händler macht das und verlangt höchsten ein wenig was für den Ein- Ausbau.

Gruß Ralf

PS: Ich kann höchstens mal Indesign auf meinem PB 1.5 installieren, das hat auch 768MB. Aber ob das dann ein guter Vergleich wird ist fraglich. Vielleicht ist hier ja noch jemand, der indesign auf nem ibook einsetzt.
 
Zuletzt bearbeitet:

gegengift

Mitglied
Registriert
17.06.2004
Beiträge
133
Seit wann gehen denn 2GB in ein iBook rein ? Und 700 MB sind mehr als genug RAM um in Indesign eine Ebene zu verschieben. Das das ibook so lahm ist, liegt am langsamen Bus und am total überholten G4. Logik läuft auch mehr als mies... von Final Cut will ich gar nicht anfangen
 

pash

Mitglied
Thread Starter
Registriert
22.08.2003
Beiträge
272
Danke für die ausführliche Antwort. Stimmt eigentlich - Ram kann man nie genug haben. Bin halt nur ein bisschen verwundert dass das Programm zu Hause auf meinem 4 Jahre alten 1.6 P4 Xp mit 256 Mb Ram besser läuft als auf meinem 3 Monate alten Ibook! Naja, man kann halt nicht alles haben. Werd die Indesing Sachen in der Firma erledigen.

Lg

Pash
 

Artaxx

Aktives Mitglied
Registriert
25.03.2004
Beiträge
6.326
Versuch mal in den Energieeinstellungen die CPU Leistung auf "Maximal" zu stellen.

Nur so ein Gedanke

Gruß
Artaxx

P.S. Bei mir läuft InDesign eigentlich recht gut.
 

ralfinger

Aktives Mitglied
Registriert
16.07.2004
Beiträge
4.050
gegengift schrieb:
Seit wann gehen denn 2GB in ein iBook rein ? Und 700 MB sind mehr als genug RAM um in Indesign eine Ebene zu verschieben. Das das ibook so lahm ist, liegt am langsamen Bus und am total überholten G4. Logik läuft auch mehr als mies... von Final Cut will ich gar nicht anfangen

Iss ja schon gut ... ich korregiere für alle peniblen Konfigurationsnazis: 1,25 GB Ram :D

Ich halte den G4 übrigens nicht für überholt, in Anbetracht der Tatsache, dass der G5 noch nicht solange da ist und der gestrige Speedbump bei den Powerbooks eher mager und logischerweise ohne G5 ausgefallen ist. Man muss mit dem leben was man hat, oder auf OSX verzichten. Die Umstände entscheiden dann was überholt ist. Aber ich will da jetzt keine Diskussion starten. Was den Bus angeht sind wir ja einer Meinung. Final Cut pro HD ist allerdings echt eine Zumutung. Aber mal ehrlich, das mach ich aufm G5 und gut isses. Für alles was man eben mal unterwegs, also hobbymässig schneidet tuts ja auch imovie. Wenn das alles so easy wäre bräuchte PIXAR kein eigenes Rechenzentrum sondern nur ein par ibooks :D

Gruß Ralf
, der sich jetzt wieder seinem neuen G5 Dual zuwendet und ihn liebevoll kuschelt :p
 
Zuletzt bearbeitet:

Konqi

Aktives Mitglied
Registriert
07.01.2005
Beiträge
1.229
pash schrieb:
Das läuft auf einem 1 Ghz P4 schneller und flüssiger als beir mir.
Solche Aussagen geben mir dann doch zu denken (angesichts der Tatsache, dass Apple an Mobilprozessoren derzeit keine Alternativen zum G4 bietet/bieten kann).
Im letzten Test der c't, in der ein iBook mit anderen Windows-Notebooks verglichen wurde, gab es die Aussage, ein iBook wäre von den Leistungen her mit einem Celeron vergleichbar. Das ist in der Windows-Welt aber unterste Schiene...
Im Test war ein iBook G4 mit 1 GHz.
 

pash

Mitglied
Thread Starter
Registriert
22.08.2003
Beiträge
272
Ja, ist sie! Is das schlecht? Sollte sie beim Netzwerkbetrieb auf maximal sein? Hör dann immer so ein komisches zirpen aus dem inneren meines books - normal?
 

H.Stony

Mitglied
Registriert
27.03.2004
Beiträge
563
zirpen? festplatte?

stell die leistung mal auf maximal und teste noch mal
 

Konqi

Aktives Mitglied
Registriert
07.01.2005
Beiträge
1.229
Automatisch sollte die optimale Stellung sein. So kann der Prozessor bei Bedarf mit einer höheren Taktfrequenz laufen.
Maximal kann eigentlich nur dafür gedacht sein, dass bei einer Software, bei der der Leistungsbedarf schwankt, trotzdem nicht die Taktfrequenz gedrosselt werden darf/soll.
Minimal ist was für Laufzeitfetischisten.
Kann hier jemand vielleicht mal Laufzeiten beim 1,2 GHz-Modell in der Stellung "Automatisch" angeben? THX
 

travel

Mitglied
Registriert
21.09.2004
Beiträge
426
Also ich hab auf meinem iBook G3 600 MHz keine Probleme - zumindest mit Indesign 2.0.2. Natürlich vorausgesetzt ich bearbeite kein 40-seitiges Dokument - da geht selbst mein G5 in die Knie ... Für Flyer und Speisekarten reichts aber dicke.

Merke: ein iBook ersetzt keinen DTP Arbeitsplatz ;)
 

derBernhard

Mitglied
Registriert
12.11.2004
Beiträge
709
ich habe hier folgende Datei:

8-bit RGB flat JPEG file, 6781x4804 pixels (5.65x4.00 inches) @ 1200.00 pixels/inch, written by Adobe Photoshop Elements 3.0,Dateigrösse 3.5 MB

und ich kann Euch sagen, auf meinem iBook G4 (immerhin 1.25 GB RAM) und PSE 3.0 brauch ich da gar nicht gross anfangen.
Erstmal dauert es gute 5 Sekunden, bis die Datei offen ist.
Und die Vorschau für einen Filter (nur als Beispiel 'feuchtes Papier') dauert geschlagene 2 Minuten 15 Sekunden.

Ich weiss auch nicht, was da los ist.
Liegt das an der Auflösung von 1200 dpi?
 

Artaxx

Aktives Mitglied
Registriert
25.03.2004
Beiträge
6.326
derBernhard schrieb:
ich habe hier folgende Datei:

8-bit RGB flat JPEG file, 6781x4804 pixels (5.65x4.00 inches) @ 1200.00 pixels/inch, written by Adobe Photoshop Elements 3.0,Dateigrösse 3.5 MB

und ich kann Euch sagen, auf meinem iBook G4 (immerhin 1.25 GB RAM) und PSE 3.0 brauch ich da gar nicht gross anfangen.
Erstmal dauert es gute 5 Sekunden, bis die Datei offen ist.
Und die Vorschau für einen Filter (nur als Beispiel 'feuchtes Papier') dauert geschlagene 2 Minuten 15 Sekunden.

Ich weiss auch nicht, was da los ist.
Liegt das an der Auflösung von 1200 dpi?

Uff, also an die Datei würde ich mich nicht mal mit meinem P4 dran trauen. Also da sind 5 Sekunden beim Öffnen auf einem iBook denke ich eh noch gut.

Gruß
Artaxx
 

H.Stony

Mitglied
Registriert
27.03.2004
Beiträge
563
denk mal über die auflösung nach..schon krank für ein kleines iBook!
 

stuart

Aktives Mitglied
Registriert
29.12.2002
Beiträge
3.290
Stelle einfach den Prozessor im Netzbetrieb auf "Maximal" dann hast du auch alles, was das iBook hergibt. Das "Automatisch" ist von der Performance her eindeutig nicht geeignet, das ist bei meinem iBook auch so, der Automatikmodus ist um einiges lahmer als das Maximum. "Minimal" kannst du allenfalls einstellen, wenn du an den 6 Stunden laufzeit knabbern willst, ansonsten ist dort vielleicht "Automatisch" angebracht. Oder eben auch volle Pulle, wenn einen die niedrigere Geschwindigkeit nervt.
 

insk

Aktives Mitglied
Registriert
11.12.2003
Beiträge
2.246
also auf meinem iBook G4 933, mit dem kleinen L2 Cache (256KB) laeuft Photoshop tadellos! Kann mich nicht beklagen.
 

rivefischer

Mitglied
Registriert
23.10.2004
Beiträge
105
Also manchmal hat das auch mit dem installierten Betriebsystem zutun. Wenn Du ein vorkonfiguriertes IBook vom Händler hast ist alles drauf was die CD (dvd) hergibt. Alle Sprachen ware bei mir drauf, alle Druckertreiber, und einiges auf das ich verzichten konnte. Hatte vorher einen iMac mit 350 Mhz und dann ein IBook mit G4 933 Mhz. Man war ich entäuscht. Ich bekam mein IBook und dachte jetzt get die Luzi ab, aber nichts da. Habe dann angepasstest OSX installiert und jetzt kann man damit super arbeiten.
 
Oben