ibook oder powerbook für Programmierung

Dieses Thema im Forum "Mac Einsteiger und Umsteiger" wurde erstellt von svenali, 13.09.2004.

  1. svenali

    svenali Thread Starter MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    13.09.2004
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Liebe Mac-Gemeinde!

    Ich lese seit (ungelogen) Stunden in diesem Forum und schwärme so vor mich hin ... :)

    Aber mal im Ernst. Bevor die berühmte Kauffrage kommt kurz zu meinem Profil:

    - Ich bin begeisterter Linux-User (habe Windows seit 10 Jahren verlassen)
    - C/C++ und Java-Programmierer
    - vim-Fan

    Ich brauche unbedingt ein neues Notebook. Mein altes tut es nicht mehr. Nun muß ich sagen, die mac-Welt fasziniert mich schon eine ganze Weile. Ich will aber ganz in Ruhe abwägen. Nun die Frage an Euch. Würde ich mit einem ibook (14" 1 GHZ G4) glücklich werden? Oder sollte ich lieber doch ein Powerbook vorziehen ??? Wie gesagt - programmieren ist für mich wichtig. Mein jetziges Notebook - ein Gericom - geht kaputt (die Schanniere und soweiter). Spiele sind mir sch.... egal. Als Office benutze ich LaTeX (oder auch OpenOffice). Was meint Ihr? Powerbook oder Ibook? Oder doch dann besser x86?
     
  2. Katana

    Katana MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    30.08.2004
    Beiträge:
    989
    Zustimmungen:
    0
    hallo svenali,

    obwohl ich noch keinerlei praktische erfahrung habe - warte derzeit noch auf meinen mac - gehe ich einfach davon aus, dass du, nachdem was ich bisher so gelesen habe, mit jedem mac, ohne probleme programmieren können wirst!

    somit solltest du deine kaufentscheidung eher anhand deiner kriegskasse und evtl. anderer kriterien wie ausstattung, design usw. fällen!
     
  3. iMick

    iMick MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    04.12.2003
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    Schließe mich Katana an - zumindest mit Java (und das ist ja bekanntermassen nicht gerade der "renner"), bin ich seinerzeit auf einem iBook G3 500 auch noch gut weggekommen (wenn ich mit SubEthaEdit gecodet habe - bei Netbeans ging mein liebes Baby dann doch in die Knie - trotz 640 MB Ram, wegen der 8MB-GraKa).

    Die aktuelle(re)n iBooks kommen aber ohne Probleme damit zurecht und ein flüssiges Coden ist gut möglich.

    Nachtrag: Willkommen im Forum ! pepp
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.09.2004
  4. maceis

    maceis MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    24.09.2003
    Beiträge:
    16.661
    Zustimmungen:
    596
    ich denke, Du wirst mit dem iBook glücklich.
    Die meiste Zeit wirst Du wohl im Terminal verbringen (vim ;))
     
  5. Sym

    Sym MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    11.06.2003
    Beiträge:
    1.888
    Zustimmungen:
    30
    Aber nicht als _richtiger_ Java-Programmierer. ;)
     
  6. funkestern

    funkestern MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    23.06.2004
    Beiträge:
    1.335
    Zustimmungen:
    7
    Für Programmierung benötigst du nicht allzu hohe Anforderungen an die Technik.

    Also ein iBook ist gut und "günstig. Das Powerbook eher schon zu teuer (dafür).

    Vorteil PB- > größeres Display & bessere Auflösung. Generell hat das PB mehr Anschlußmöglichkeiten, dafür aber den schwächeren Akku (max 3,5h real! vgl iBook: 5,5h real!) .

    Denke dran, EDU Rabatte einheimsen. Entweder bei Apple direkt (Cram&Jam) oder beim Händler. Die größten Rabatte bekommst bei Apple selber (und bey cyberport -> 50€ auf iBook und 80€ auf PB) . Soviel Rabatt machen die 3% bei gravis etc nicht aus.

    soweit.
     
  7. Lace

    Lace MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    05.06.2003
    Beiträge:
    1.571
    Zustimmungen:
    11
    Ich denke so jemand wie Du wird am ehesten mit dem Powerbook 15" glücklich.
     
  8. jay

    jay MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    12.08.2003
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    0
    hi, da du das 14" iBook preferierst, würde ich persönlich zu einem 15" Powerbook raten. Wenn du allerdings mit externen Monitoren arbeitest, reicht auch das iBook. XGA ist zum Programmieren schon ein wenig mager, insbesonders, wenn man im Hintergrund die einen oder anderen docs, etc.. offen hält. Persönlich habe ich mich früher für ein 12" PB entschieden, zwecks Portabilität. Arbeite aber mit externen Monitoren. Eines sei dir aber gesagt, Java läuft langsam auf einem Mac (<-- programmiere ich ausschließlich), aber man kann damit leben ;)

    hth.jay
     
  9. volker6767

    volker6767 MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    13.09.2004
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    4
    Habe mein altes iBook (G3/700) abgegeben und mir nen PB 1.5 gekauft Wenn Du was für die Zukunft haben willst, was auch nicht so schnell ausleiert, vergilbt oder an Wert
    verliert, dann auf jeden Fall Powerbook !
     
  10. svenali

    svenali Thread Starter MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    13.09.2004
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Danke erstmal ...

    Vielen Dank für die guten Tipps. Java ist bei mir seltener. Wenn handelt es sich um Servlet/JSP-Apps. Sonst nehme ich Java nicht (gerade wegen Performance). Meistens ist es C/C++. Doch egal. Ich habe mich entschlossen. Ich werde mir das Powerbook holen. Das Display ist definitiv besser. Und meistens arbeite ich in der Uni wo ich über ausreichend Steckdosen verfüge :) .


    Bis denne,
    Sven
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen