iBook mit PC vernetzen...

Diskutiere das Thema iBook mit PC vernetzen... im Forum MacBook.

  1. Gomiaf

    Gomiaf Thread Starter

    Hallo Ihr! Welches ist der minimalste Aufwand, ein iBook mit einem PC zu vernetzen, um über dessen DSL-Leitung zu surfen? Vielleicht auch was Drahtloses?

    Grüße

    Gomiaf
     
  2. maclooser

    maclooser Mitglied

    Beiträge:
    1.132
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    10.11.2001
    Vigor oder Apples Lösungen. Man könnte aber mal genauer im Forum suchen und schauen, da steht das auch schon;)
     
  3. Stephan R

    Stephan R Mitglied

    Beiträge:
    424
    Zustimmungen:
    3
    Mitglied seit:
    21.05.2002
    super Router...

    Hi,

    also wenn ich das richtig verstehe, willst du das ganze "Netzwerk" über eine DSL-Verbindung ins Internet gehen lassen. Das klappt problemlos über einen Router. Dieser kann ein Hardware-Router oder auch ein Software-Router sein. Hardware-Router kosten halt ein bisschen was.
    Ein kostenloser (!) Software-Router ist
    Fli4l Fli4l Homepage. Dieser Router läuft allerdings auf einem Intel (x86) ab 486er.
    Er kann weitaus mehr, als seine Hardware-Kollegen:
    - Anzeige per LCD
    - Portforwarding (für eigenen WWW/FTP)
    - Für Modem/ISDN/DSL
    - vieles mehr...

    Schau einfach mal auf die Homepage.
    Die Konfiguration ist leichter als man denkt, ist auch alles gut beschreiben.

    Viel Spass mit Fli4l

    STEPHAN R

    PS: Ich setz den Fli4l-Router schon lange sehr erfolgreich ein.
     
  4. Gomiaf

    Gomiaf Thread Starter

    Danke für Eure Antworten. Es wird schon ein Hardware-Router sein müssen, denn ich will mit dem iBook auch ins Internet, wenn der PC nicht an ist.
     
  5. Sebian

    Sebian Mitglied

    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    12
    Mitglied seit:
    15.02.2002
    Halt, halt...

    Hardware-Router muß nicht mehr sein (seit 10.2). Wenn Du ein Netwerk eingerichtet hast (entweder günstig mit Kabeln, oder Wireless-teuer) kann jeder Rechner einzeln ins Netz. Sobald dann der zweite Rechner an ist, muß auf dem ersten der Software-Router aktiv sein.
    Beim Mac findet sich in den Systemeinstellungen unter 'Sharing' ein Punkt "Die Internet-Verbindung mit anderen Rechnern teilen". Damit ist der eingebaute Software-Router aktiv.
    Am PC kannst Du ja das von Stephan R empfohlene Programm verwenden.
    Eine Airport-Basisstation (drahtloses Netz) hat, wie einige billigere Konkurrenzprodukte auch, allerdings schon einen Router eingebaut. Zum Preis dieses Teils muß man dann aber noch jeweils eine Karte für iBook und PC rechnen. Wie gesagt, Kabel sind deutlich billiger.

    Viele Grüße

    Seb
     
  6. Quicksilver1976

    Quicksilver1976 Mitglied

    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    12.07.2002
    Re: Halt, halt...

    Das "Programm" ist eigentlich kein Programm sondern ein abgespecktes Linux mit Router und Firewall Funktionalitäten was von von einer Diskette aus gestarted wird. Deshalb läuft es normalwerweise auf ausgemusterten Maschinen die einsam und alleine nur mit Netzwerkkabeln bestückt in der Ecke steht und macht nichts anderes als Routern und Firewallen. Sowas auf einem Arbeitspc laufenzulassen bringt somit mal gar nichts. Das Teil macht nur aus einem PC einen richtigen Router an dem man allerdings nicht mehr arbeiten kann.
     
  7. Sebian

    Sebian Mitglied

    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    12
    Mitglied seit:
    15.02.2002
    Ups!

    Danke, Quicksilver für die Korrektur. Wußte ich nicht...
    Aber im vielgepriesenen Software-Schlaraffenland Windows gibt es ja sicher auch irgendwelche Router-Programme.

    Viele Grüße

    Seb
     
  8. Quicksilver1976

    Quicksilver1976 Mitglied

    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    12.07.2002
    Gibt es ja... Aber denen traue ich keinen Schuß Pulver mehr. Damit hatte ich schon die größten Späße.
     
  9. Gomiaf

    Gomiaf Thread Starter

    Hallo Ihr!

    Das iBook soll nur temporär mit dem PC vernetzt werden, halt nur, wenn ich ins Internet will, aber ich möchte eben für meinen Zugang nicht immer den PC anschalten. Erleuchtet mich, darn brauch' ich doch 'n HW-Router, oder?
     
  10. Quicksilver1976

    Quicksilver1976 Mitglied

    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    12.07.2002
    Das kommt darauf an, wenn Du gleichzeitig auch über den PC des öfteren im Netz der Netze sein willst ja... Wenn Du grundsätzlich und immer NUR mit einem Rechner zur selben Zeit online bist würde theoretisch ja auch umstecken gehen (zumindest bei DSL). Auch wäre es dann möglich sich eine FLI4L Diskette zu bauen. Dann muß aber wieder der PC online sein (eben mit FLI4L). Wenn Dir das alles zu öde ist brauchst Du einen Hardware Router.
     
  11. Stephan R

    Stephan R Mitglied

    Beiträge:
    424
    Zustimmungen:
    3
    Mitglied seit:
    21.05.2002
    Sorry...

    ich hab vergessen zu erwähnen, dass der Fli4l-Router als eigenständiger Rechner im Netzwerk läuft (danke Quicksilver1976 !).

    Läuft dieser Rechner einmal als Router, so ist er nicht mehr als Arbeitsplatz einzusetzen.

    Was hier vielleicht als Nachteil scheint, kann auch den Vorteil haben, dass der Internetzugriff unabhängig von den Clients ist. Es muss immer nur der Router und die Arbeitsstation laufen.

    Um Fli4l einsetzten zu können reicht ein ausgemusterter 486er ohne Bildschirm und so. Nur der Rechner.

    Schaut euch die Homepage an (www.fli4l.de)
    und Ihr werdet sehn, was der alles kann (da hinkt JEDER Hardware-Router hinterher...)

    STEPHAN R
     
  12. Quicksilver1976

    Quicksilver1976 Mitglied

    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    12.07.2002
    Re: Sorry...

    Sorry Stephan, da muß ich Dir nochmal ins Wort fallen... :D

    Für DSL darf es schon mehr wie ein ausgemusterter 486er sein. Da sollte es dann doch schon ein ausgemusterter P75 sein. Ich habe mehrere FLI4L Installationen am Laufen. Die DSL-Leitungen an denen ich erst mal einen 486er hängen hatte hatten auf einmal nur noch einen Durchsatz von 20 - 30k. Nach Aufrüstung auf P75 volle DSL-Speed.

    Allerdings sind die Vorteile eines eigenständigen Routers (Banane ob Hardware oder FLI4L) liegen auf der Hand. Ein Router mit Sicherheitsfunktionen auf einer Windowsinstallation bringt nichts da der Feind hier über E-Mail kommen kann. Das passiert bei einem eigenständigen Router nicht, man kommt ja nicht in die Verlegenheit auf der Maschine zu surfen oder Emails zu lesen.

    Und ich muß Stephan recht geben. Die Möglichkeiten die FLI4L bietet sind wirklich gigantisch. Man kann da so einige nette Spielereien und Hilfen in FLI4L einbauen.
     
  13. Stephan R

    Stephan R Mitglied

    Beiträge:
    424
    Zustimmungen:
    3
    Mitglied seit:
    21.05.2002
    Stimmt

    Zugegeben, ich nutz auch einen P133 für meinen Fli4l-Router an DSL.

    Ansonsten ist Fli4l TOP !!!

    Ein Hardware-Router kostet ab 100¤, einen alten P100 gibt´s ab 30¤ bei eBay (geschätzter Preis, ist auch egal...), Fli4l kostenlos mit VIIIEEEELL mehr. Mit dem kannst du ALLES realisieren...

    Und Quicksilver1976 hat da recht: ein eigenständiger Router ist einfach sicherer als irgendeine Software, die auf der Workstation läuft...

    STEPHAN R
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - iBook vernetzen
  1. tubo
    Antworten:
    11
    Aufrufe:
    681
  2. impakt23
    Antworten:
    7
    Aufrufe:
    452
  3. w_roy
    Antworten:
    15
    Aufrufe:
    1.347
  4. Marie84
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    2.046
  5. robin
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    619

MacUser.de weiterempfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...