iBook lädt nicht komplett!

lechimp

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
19.09.2005
Beiträge
47
Punkte Reaktionen
2
Heute ist mir aufgefallen das mein (ungefähr 4 Monate altes)
iBook sich nicht mehr bis 100 % aufladet.
Es ist seit 4 Stunden angesteckt und der Batteriestatus ist in
dieser Zeit von 97% auf 96% gefallen,
Netzteil-Kabel leuchtet aber schon die ganze Zeit (4 Stunden) grün.
Ist das normal?
 

lexgold

Mitglied
Dabei seit
25.05.2004
Beiträge
159
Punkte Reaktionen
9
Das ist ein Schutz, damit nicht immer ein paar Prozente "Selbstentladung" aufgefangen werden und somit der Verschleiß des Akkus beschleunigt wird. Ab 95% lädt er wieder...
 
Zuletzt bearbeitet:

Bluefake

Aktives Mitglied
Dabei seit
17.01.2005
Beiträge
1.090
Punkte Reaktionen
1
Lexgold hat Recht. Zusätzlich sollstest Du ein Mal im Monat den Akku kalibrieren, damit die Kapazität wieder richtig berechnet werden kann.
 

lechimp

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
19.09.2005
Beiträge
47
Punkte Reaktionen
2
Habe das iBook neu gestartet Akku bei 95%, Netzteil grün.
Also ist das normal?

Akku kalibrieren?

Danke für die schnellen Antworten
 
Zuletzt bearbeitet:

lexgold

Mitglied
Dabei seit
25.05.2004
Beiträge
159
Punkte Reaktionen
9
Genau gesagt lädt er ab < 95% wieder...

Also alles noch normal.

Bluefake hat auch Recht :D - gönn' dem Akku mal ein wenig Arbeit!
 

lechimp

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
19.09.2005
Beiträge
47
Punkte Reaktionen
2
Laut Forum: Akku komplett leer laufen lassen, oder?
 

Dani I.

Mitglied
Dabei seit
09.10.2004
Beiträge
435
Punkte Reaktionen
0
Gut ueber die Akkupflege kenne ich mich gut aus, ich dachte nur es giebt ein Progi oder so was, mein freund arbeitet bei Siemens, die haben da so n gerät, mit dem man Akkus volstendig entladen und aufladen kann, kostet um die 5000 aber der Akku ist dann "fast" wie neu
 

lexgold

Mitglied
Dabei seit
25.05.2004
Beiträge
159
Punkte Reaktionen
9
Letztendlich machen diese Programme bzw. Maschinen auch nichts anderes, als den Akku ein paar Mal rauf und runter zu fahren. Eben um die Kapazität wieder zu erhöhen und zu Kalibrieren. Ein Akku muss auch arbeiten. Kaputt geht er eh.
 

Willeswind

Aktives Mitglied
Dabei seit
03.06.2005
Beiträge
5.223
Punkte Reaktionen
924
Ist zwar nicht wirklich das, was du suchst, aber probier mal coconut battery. Das zeigt dir alles mögliche über dein Akku an, wie
- aktueller und maximaler Ladestand in mAh,
- aktuelle und ursprüngliche Kapazität in mAH,
- Anzahl der Ladezyklen und Alter des Books.

Edit: Bei mir:
Nach 18 Monaten und 348 Ladezyklen ist die Kapazität noch bei 90% (3987 statt 4400 mAh) - bin zufrieden mit.
 
Zuletzt bearbeitet:

lechimp

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
19.09.2005
Beiträge
47
Punkte Reaktionen
2
5 Monate
Ladezyklen 27
Kapazität 88%
komisch?
 
Zuletzt bearbeitet:

Bluefake

Aktives Mitglied
Dabei seit
17.01.2005
Beiträge
1.090
Punkte Reaktionen
1
Laut dem komischen Papier, was bei den iBooks im Karton liegt - ich glaube Bedienungsanleitung heißt das - muss man den Akku kalibrieren, indem man das iBook solange betreibt, bis es durch den niedrigen Ladezustand von alleine in den Ruhezustand fährt. Danach komplett laden und der Akku ist kalibriert.
 

Willeswind

Aktives Mitglied
Dabei seit
03.06.2005
Beiträge
5.223
Punkte Reaktionen
924
Ich mach´s immer so, dass ich das Powerbook nur mit Akku betreibe. Wenn er dann meckert, dass dieser bald leer ist, kommt die Strippe ran. Ist der Akku voll - Kabel ab.
Scheint zu klappen.
 

stenser

Mitglied
Dabei seit
21.10.2003
Beiträge
782
Punkte Reaktionen
2
@ Willeswind
ich denke nicht, dass es so sonderlich gut für den Akku ist. Besser ist bestimmt: Solang Strom aus der Dose zur Hand ist das auch ran zu hängen. Bei deinem Vorgehen hast du ja wesentlich mehr Ladezyklen als normal.
Wenn es nicht anders geht (weil man ein Laptop ja auch mobil betreiben kann) ist das logischerweise was anderes.


Jens
 
Oben Unten