1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

iBook kaputt - was nun?

Dieses Thema im Forum "MacBook" wurde erstellt von lifetekker, 21.01.2005.

  1. lifetekker

    lifetekker Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    29.09.2003
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    leider ist mein iBook kaputt. Nichts schwerwiegendes, d. h. ich kann es noch benutzen, aber es ist nicht mehr in der Lage über Aiport eine Verbindung zu meinem Router herzustellen - ein Feature, das für mich mit das Wichtigste am Gerät ist.

    Ich poste hier aber nicht, weil ich Lösungsvorschläge suche, die mich befähigen, das Gerät zu reparieren - keine Sorge, ich denke ich habe alles nötige ausprobiert - sondern ich würde es gerne fachkundig reparieren lassen. Und da bin ich mit meinem Latein genauso am Ende. An wen kann ich mich da wenden? Schicke ich es am besten direkt zu Apple? Oder ist der Fachhändler vor Ort die bessere Wahl? Und wenn vor Ort, zu wem gehen? Hier in München gibt es schon ein paar. Als erstes fällt mir da Gravis ein, aber da ließt man doch eher negatives, denn positives.

    Habt ihr gute Tipps für mich? Oder könnt ein paar Erfahrungen schildern? Oder lohnt es sich eurer Meinung nach gar nicht mehr ein iBook G3, 800MHz, das (erst) 27 Monate auf dem Buckel hat, reparieren zu lassen
     
  2. Maulwurfn

    Maulwurfn MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    06.06.2004
    Beiträge:
    15.009
    Zustimmungen:
    1.179
    Garantie wird ja keine mehr drauf sein. Evtl. solltest du dir bei Gravis etc eine kostenvoranschlag machen lassen (unverbindlich). Dann kannst du schauen ob es sich lohnt. Falls du sowieso einen neuen Rechner kaufen möchtest - worauf wartest du?
     
  3. lifetekker

    lifetekker Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    29.09.2003
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Neukaufen kommt eigentlich nicht in Frage - daher ja der Hilferuf. Die Frage, ob es sich überhaupt noch lohnt, rührt eher daher, dass ich schlecht einschätzen kann, wieviel mein iBook noch wert ist.
     
  4. Maulwurfn

    Maulwurfn MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    06.06.2004
    Beiträge:
    15.009
    Zustimmungen:
    1.179
    Naja, so schlecht ist das ja nun nicht! Ich würde einfach mal fragen, was das ungefähr kostet. Dann siehst du ja ob es sich lohnt!
     
  5. jofamac

    jofamac MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    01.07.2004
    Beiträge:
    2.048
    Zustimmungen:
    0
    Wenn du Glück hast, bekommst du für dein iBook noch 600-700 €. Da jetzt Airport kaputt, warscheinlich etwas weniger.
     
  6. lifetekker

    lifetekker Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    29.09.2003
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Das hatte ich mir auch so in etwa gedacht und da eine Reparatur ja voraussichtlich nicht 600-700 EUR kosten wird, tendiere ich eben zu einer solchen.

    Nachdem das soweit für mich geklärt ist - könnt ihr vielleicht mal Erfahrungen in dieser Richtung schildern und/oder eine Empfehlung aussprechen?
     
  7. Ren van Hoek

    Ren van Hoek MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    18.08.2004
    Beiträge:
    5.590
    Zustimmungen:
    102
    Vielleicht verstehe ich ja das Problem nicht, aber die Airport Karte kann man doch selbst tauschen (vorausgesetzt man hat eine), die Karte kostet wohl so um die 130 €, wenn ich mich an ältere Thread richtig erinnere.

    Ist zwar auch Geld, aber für was dann der Kostenvoranschlag, der natürlich die Arbeitszeit beinhalten wird.

    Ren :confused:
     
  8. lifetekker

    lifetekker Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    29.09.2003
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Wenn es die Airport Karte wäre, hätte ich nicht geschrieben, dass mein iBook kaputt ist - das habe ich schon überprüft. Es scheint sich eher um ein Kontaktproblem oder etwas mit der Antenne zu handeln. Aber das ist wie gesagt gar nicht das Problem. Ich weiß nicht, ob ich mein iBook zu Apple schicken soll, oder ob ich es besser hier in München zu einem Händler bringe. Vielleicht gibt es auch noch Alternativen, an die ich noch gar nicht gedacht habe. Da brauche ich eure Hilfe.
     
  9. Ren van Hoek

    Ren van Hoek MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    18.08.2004
    Beiträge:
    5.590
    Zustimmungen:
    102
    Sorry, jetzt habe ich's kapiert. Leider (zum Glück) habe ich noch keine Reparatur-Erfahrung gemacht.
     
  10. grind

    grind MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    17.03.2004
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    3
    Also ein Kostenvoranschlag bei Gravis ist meines Wissens nach zwar unverbindlich, kostet aber 60 €, wenn ich mich recht erinnere. Ich würds auf jeden Fall zum okalen fachkundigen Händler bringen, bevor ich es zu APPLE schicken würde...