iBook G3 wiederbeleben/erweitern

Tim01

unregistriert
Thread Starter
Dabei seit
26.10.2012
Beiträge
621
Punkte Reaktionen
48
Hallo,

habe gerade das alte iBook G3 vom Dachboden runtergeholt und würde es gerne wiederbeleben. Leider kann ich mich momentan nicht einloggen da 9.2 installiert ist und für jeden User ein mir unbekanntes PW verlangt wird (unser ältester hatte mal damit rumgespielt), die Original Boot CDs habe ich irgendwo und während ich suche wollte ich mir mal Gedanken machen was ich mit der alten Kiste noch machen kann. Würde es gerne als Spielkiste für alte Classic-/PowerPC-Spiele nutzen (Fritz&Fertig 1-3, Winnie Puuh Vorschule etc.) nutzen. Als System dachte ich an 10.4. Wenn ich mich recht erinnere ist das LW ein reines CD-Laufwerk, sprich es dürfte das G3/600 sein wenn ich mich recht erinnere. Geplant ist die Aufrüstung auf

- maximales RAM (Kosten 30€)
- anderer Akku (40€)

Passt das oder kann ich da noch was anderes günstig ersetzen? Evtl. Airport-Karte?
 

PiaggioX8

Aktives Mitglied
Dabei seit
05.07.2012
Beiträge
3.767
Punkte Reaktionen
1.857
Wenn du eh nur Classic-Programme verwendest würde ich über OS 9.x (9.2.2 war glaube ich die letzte) nicht hinausgehen. OSX ist auf den G3 nicht gerdae das wahre.

Oder zwei partitionen eine für OS 9 und eine für OSX.
Es gibt zwar unter OSX eine Classic Umgebung jedoch ist das mehr oder weniger nur so eine halbemulation und mit einem reinen OS 9 nicht zu vergleichen. Allein schon weil etliche Classic-Programme da rumzicken.
 

Tim01

unregistriert
Thread Starter
Dabei seit
26.10.2012
Beiträge
621
Punkte Reaktionen
48
Fritz & Fertig braucht laut Hülle einen G3 und OS X, Winnie Puuh braucht Classic, also 2 Partitionen. Wie sollte man die unterteilen? Meine es ist eine 10GB HDD eingebaut.
 

t_h_o_m_a_s

Aktives Mitglied
Dabei seit
24.05.2003
Beiträge
13.651
Punkte Reaktionen
4.931
Wenn es ein 600er ist, sind 640MB RAM das Maximum.
Damit läuft 10.4.11 ganz passabel, Airport allerdings würde ich mir sparen, Internetbesuche sind mit diesem iBook keine wahre Freude.
 

trixi1979

Aktives Mitglied
Dabei seit
22.05.2005
Beiträge
10.160
Punkte Reaktionen
856
Du brauchst für OSX und Classic keine 2 seperaten Partitionen.
Die vertragen sich untereinander sehr gut und lassen sich parallel installieren.
 

danicatalos

Mitglied
Dabei seit
04.07.2010
Beiträge
672
Punkte Reaktionen
138
Ich drücke Dir die Daumen, dass du das iBook hinbekommst!

Hallo,

habe gerade das alte iBook G3 vom Dachboden runtergeholt und würde es gerne wiederbeleben. Leider kann ich mich momentan nicht einloggen da 9.2 installiert ist und für jeden User ein mir unbekanntes PW verlangt wird (unser ältester hatte mal damit rumgespielt), die Original Boot CDs habe ich irgendwo und während ich suche wollte ich mir mal Gedanken machen was ich mit der alten Kiste noch machen kann. Würde es gerne als Spielkiste für alte Classic-/PowerPC-Spiele nutzen (Fritz&Fertig 1-3, Winnie Puuh Vorschule etc.) nutzen. Als System dachte ich an 10.4. Wenn ich mich recht erinnere ist das LW ein reines CD-Laufwerk, sprich es dürfte das G3/600 sein wenn ich mich recht erinnere. Geplant ist die Aufrüstung auf

- maximales RAM (Kosten 30€)
- anderer Akku (40€)

Passt das oder kann ich da noch was anderes günstig ersetzen? Evtl. Airport-Karte?
 

t_h_o_m_a_s

Aktives Mitglied
Dabei seit
24.05.2003
Beiträge
13.651
Punkte Reaktionen
4.931
Korrekt partitionieren brauchst du nicht, das jeweilige Startvolume kannst du in den Systemeinstellungen auswählen, OSX-Start auch mit gedrückter X-Taste erzwingen.
 

Tim01

unregistriert
Thread Starter
Dabei seit
26.10.2012
Beiträge
621
Punkte Reaktionen
48
Danke für die Tipps! Wie sieht es mit der Festplatte aus? In der Regel tausche ich HDDs alle 2-3 Jahre aus - und das unabhängig davon ob sie noch funktionieren oder nicht.

Ich drücke Dir die Daumen, dass du das iBook hinbekommst!
Das iBook hat ja immer funktioniert es war nur irgendwann zu langsam, daher denke ich dass ich es locker hinkriegen sollte.
 

bellhardtson

Mitglied
Dabei seit
20.11.2007
Beiträge
587
Punkte Reaktionen
71
Danke für die Tipps! Wie sieht es mit der Festplatte aus? In der Regel tausche ich HDDs alle 2-3 Jahre aus - und das unabhängig davon ob sie noch funktionieren oder nicht.

Habe in mein PowerBook G4 eine SSD eingebaut (PATA), seitdem es läuft doppelt so schnell. Und vor allem: Nahezu lautlos.
 

Tim01

unregistriert
Thread Starter
Dabei seit
26.10.2012
Beiträge
621
Punkte Reaktionen
48
Gute Idee. Welche SSD kannst du da empfehlen? Sollte nicht zu teuer sein.
 

ylf

Aktives Mitglied
Dabei seit
30.09.2006
Beiträge
1.403
Punkte Reaktionen
137
Die Auswahl an PATA SSDs ist arg begrenzt. Das stellt sich die Frage, welche, eigentlich nicht. ;)

Ich habe Gedanklich schon mal mit der Möglichkeit gespielt, statt einer PATA SSD, eine entsprechend große CF Karte über einen Adapter zu betreiben. Von Delock gibt es welche, die 2,5" Festplattenformat haben. z.B. bei reichelt
Für OSX10.4.x reichen gut 10GB, OS9 braucht wesentlich weniger. Mit einer 16GB CF käme man da schon zurecht und läge preislich unter der günstigsten SSD. Allerdings auch weniger Kapazität.
 

Tim01

unregistriert
Thread Starter
Dabei seit
26.10.2012
Beiträge
621
Punkte Reaktionen
48
Die Auswahl an PATA SSDs ist arg begrenzt. Das stellt sich die Frage, welche, eigentlich nicht. ;)
Wenn man sich die Preise bei Amazon anschaut, stellt sich eher die Frage ob 10.4 mit 32GB klar kommt oder ob es da Probleme geben kann, denn eine 16 GB und die 32 GB PATA SSD kosten nahezu gleich viel. Oder geht es gar günstiger als 40€ für ein Update zur bestehenden 10GB HDD?
 

bellhardtson

Mitglied
Dabei seit
20.11.2007
Beiträge
587
Punkte Reaktionen
71
Habe eine KingSpec SSD mit 64GB. Die hat vor vier Monaten 68 Euro gekostet. KSD-PA25.6-064MS sagt der System Profiler. Bei OWC bekommt man sicher bessere, doch ich bin sehr zufrieden. AJA System Test angehängt.

http://i5.instantgallery.de/g/gu/guest0001/i160/7171821132535.jpg

SD Karten mit Adaptern hatte ich damals recherchiert, doch die sollte man nicht für's System nehmen, weil die immer wieder die gleichen Sektoren beschreiben und die Karte dann ruckzuck im ***** ist. War irgendwas mit 'wear-leveling'. Das ist aber jetzt gefährliches Halbwissen ;)
 

Madcat

Aktives Mitglied
Dabei seit
01.02.2004
Beiträge
17.617
Punkte Reaktionen
5.408
Wenn es ein 600er ist, sind 640MB RAM das Maximum.
Damit läuft 10.4.11 ganz passabel, Airport allerdings würde ich mir sparen, Internetbesuche sind mit diesem iBook keine wahre Freude.

Im Vergleich mit halbwegs aktuellen Rechner stimmt das. Aber Click2Flash drauf, dann sollte es halbwegs gehen. Ich bin mit meinem iBook im Internet auch zufrieden und meine Kiste ist deutlich langsamer.
 

Tim01

unregistriert
Thread Starter
Dabei seit
26.10.2012
Beiträge
621
Punkte Reaktionen
48
Danke für die ganzen Antworten. Habe jetzt den Rechner booten können und es ist ein iBook G3/500 mit CD-Brenner, eingebautem Modem und 192MB RAM. Auch wenn man viel negatives über die iBooks liest, gab es nie Probleme mit diesem iBook. Installiert ist 9.2 und die Original CDs sollten irgendwo rumliegen. Würde jetzt gerne das iBook für ca. 100€ so weit wie möglich upgraden (als Spiele-Rechner und so manches Classic-Programm wie PageMaker, ...) und dachte da an:

- KingSpec SSD 6,35cm (2,5 Zoll) 32 GB PATA KSD-PA25.1-032MJ für 50€
- CSX RAM 512 MB PC100 SO-DIMM für 18€
- evtl. Akku für 30€
- Floppy für ca. 12€ (habe noch etliche alte Floppies)
- evtl. gebrauchte Airport-Karte (23€) um im Netzwerk zu drucken oder auf Fileserver zuzugreifen, surfen eher weniger

Gibt es beim RAM etwas zu beachten? Kann man im Netzwerk drucken? Welches Floppy-Laufwerk funktioniert am iBook?
 

Madcat

Aktives Mitglied
Dabei seit
01.02.2004
Beiträge
17.617
Punkte Reaktionen
5.408
Aber Obacht, bei der Airportkarte gibt es zwei Versionen: Eine, die nur 40 bit Verschlüsselung kann (WEP) und eine, die 128 bit kann (für WPA/WPA2 erforderlich).
Ich hab nen Brother MFC5890 CN und kann problemlos mit meinem iBook auf dem Drucker drucken. Du wirst es wohl ausprobieren müssen ob das Drucken mit deinem Drucker im Netzwerk mit dem iBook geht.
 

Tim01

unregistriert
Thread Starter
Dabei seit
26.10.2012
Beiträge
621
Punkte Reaktionen
48
Aber Obacht, bei der Airportkarte gibt es zwei Versionen: Eine, die nur 40 bit Verschlüsselung kann (WEP) und eine, die 128 bit kann (für WPA/WPA2 erforderlich).
Danke für den Hinweis. Die in der Bucht verkaufte Version M7600LL/A ist laut diesem Thread

https://discussions.apple.com/thread/1792412?start=0&tstart=0

die erste Variante, aber irgendwie scheint man die Firmware bei manchen updaten zu können.

Ich hab nen Brother MFC5890 CN und kann problemlos mit meinem iBook auf dem Drucker drucken. Du wirst es wohl ausprobieren müssen ob das Drucken mit deinem Drucker im Netzwerk mit dem iBook geht.
Den gleichen haben wir hier auch und einen weiteren Brother Laserdrucker. Es sollte also gehen.
 

Tim01

unregistriert
Thread Starter
Dabei seit
26.10.2012
Beiträge
621
Punkte Reaktionen
48
Soo, OS 9.2.2 ist installiert, 10.4.11 auch. Die 192MB Ram sind für OS X sehr wenig, aber da sollten morgen die 512MB dazukommen. Da der Akku überraschenderweise noch recht gut ist, aktuell nach 1h Akkubetrieb noch bis zu 2h verbleibende Laufzeit, muss kein Ersatzakku gekauft werden und es bleibt einzig die Frage nach der SSD. Die Bewertungen bei Amazon sind ja nicht so überragend und ohne Trim? Was mich zusätzlich vom Kauf abgehalten hat war die Anleitug bei ifixit.

Wie aufwändig ist der Einbau einer HDD/SSD beim iBook 500? Der Schwierigkeitsgrad bei ifixit wird als "difficult" angegeben.
 

Istari 3of5

Aktives Mitglied
Dabei seit
05.01.2005
Beiträge
7.631
Punkte Reaktionen
1.690
Wie aufwändig ist der Einbau einer HDD/SSD beim iBook 500? Der Schwierigkeitsgrad bei ifixit wird als "difficult" angegeben.

Grrr. Scheiß Rechtschreibreform. Aufwendig mit ä erzeugt bei mir immer noch leichten Brechreitz, da vom falschen Wortstamm abgeleitet. :(

Aber da es hier nicht um Rechtschreibung geht, hier meine Antwort:
Das heftigste was ich jemals zerlegt habe war ein iBook Clamshell, wo man für den Festplattentausch sogar das Display komplett entfernen musste. Ich bin damals ohne Vorängste aber bedacht und strukturiert drangegangen. Für jeden Bauabschnitt habe ich mir eine Skizze auf Papier gemalt und die entfernten Schrauben an entsprechender Stelle ins Papier gedrückt, um sie beim Rückbau wieder richtig zuordnen zu können. Das hat damals problemlos geklappt und bei heftigeren Projekten greife ich auch heute noch gern zu dieser Methode.

Wenn man ruhig an die Sache rangeht sind selbst die heftigsten Reperaturanleitungen bei ifixit zu bewältigen, selbst für Laien. Wenn Du nicht drei linke Hände hast würde ich sagen "lass Dich nicht abschrecken!" :)
 
Oben Unten