IBook - Fehlkauf ???

SL2MO

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
27.11.2004
Beiträge
44
Hallo,

erstmal allen ein frohes neues Jahr !!!

Ich muss meinem Ärger mal irgendwo luft machen, da ich sagen muss das ich von meinem IBook mehr als Enttäuscht bin.

Bevor ich mein IBook vor sechs Wochen kaufte ist es mir überall in den Himmel gepriesen worden, wie toll das doch ist, wieviel besser es doch ist als andere Systeme und und und...
Im Prinzip ist das auch richtig. ich arbeite eigentlich gerne mit meinem IBook, nur in der letzten Woche spinnt das total, Programme stürtzen ab, lassen sich nicht mehr öffnen, Entourage ist leer wenn ich es auf mache und all sowas, da läßt sich dann nix mehr machen. Ausser das ich den Rechner über die Powertaste ausschalte. Ärgerlich - Verdammt ärgerlich !!!

Ich habe das hier im Forum gepostet, am Ram lag es nicht, wie man mir sagte an dem es liegen könnte.

Nun denn, gestern abend das selbe Spiel nochmal. Nix tat sich - Powertaste - Rechner aus. Erneutes drücken der Powertaste, das Ibook summt, dann nix mehr... Ein paar mal das gleiche spiel, der Recher hing sich beim Hochfahren auf... Gut, was macht man da wenn man selbst keine Ahnung davon hat ?? Mein Mann hat dann danach geguckt... Er ließ und ließ sich nicht mehr hoch fahren.

Ich war dermaßen enttäuscht ! Als er mir dann auch noch sagte das man die Daten die darauf sind nicht mehr retten kann, war alles vorbei...
Alles weg, alle Adressen, Termine, E-mails..., IPhoto - Alles weg... (was ich persönlich mit Entourage am ärgerlichsten finde), alle dokumente... nix mehr zu machen...

Dafür das diese geräte so hoch gepriesen werden finde ich das sehr ärgerlich.. Das ist mir, ehrlich gesagt, mit meinem Windowsrechner nie passiert...

Hab ich nur einen Montagrechner oder wodran liegt das ??

Ich danke euch das ich mir hier so "auskotzen" konnte. Vielleicht kann mir ja doch jemand sagen wodran das liegt, dmait mir das nicht nochmal passiert.

Mfg SL2MO
 

kermit

Mitglied
Mitglied seit
26.05.2003
Beiträge
1.012
Hm, mein iBook läuft eigentlich ganz gut...bis auf ein paar Probleme. Aber die gibt es im PC Bereich auch. Wenn man bei dir das iBook oder Apple sooo hoch gelobt hat ist das natürlich nun eine Enteuschung für dich.
Im großen und ganzen halte ich Apple nicht für besser als einige x86 Geräte eher für anders. Und dieses "anders" gefällt mir persönlich ganz gut.

Bist du, bzw. dein Mann, denn wirklich sicher, dass alles auf der Platte weg ist? Da muss nämlich wirklich ziemlich viel passieren damit es soweit kommt oder die Platte hatte von anfang an "einen Knacks"...

kermit
 

Wuddel

Mitglied
Mitglied seit
26.05.2002
Beiträge
3.867
1. Das die Daten zwangsläufig weg sind stimmt schon mal nicht. Wenn das Logicboard kaputt ist hast du eine gute Chance das alles noch da ist.
2. Nun jeder Rechner hat eine gewisse Ausfallquote. Viele Dinge wie Festplatte oder RAM (die sind bei PC und Mac gleich) funktionieren entweder oder nicht. Dein Windows-Rechner hat funktioniert. Das bedeutet nicht das ein anderer Windowsrechner zwangsläufig keine Probleme bereitet hätte. Die Wahrscheinlichkeiten sind da relativ gleich weil auch die Hardware nicht sooo unterschiedlich ist.
3. Wenn noch Garantie auf dem Rechner ist (Gebrauchtkauf?) dann einfach bei Apple anrufen. Die Turnaroundzeit bei mir war 48h bis 4 Tage. Beide Male habe ich mein iBook mit allen Daten wiederbekommen. Evtl. bekommst du direkt ein neues Gerät. Da wird das Backup aber was kosten (hier in den USA $50).
 

avalon

Mitglied
Mitglied seit
19.12.2003
Beiträge
28.376
Die Daten sind nicht weg, das möchte ich mal behaupten.

Irgendetwas stimmt hardwareseitig nicht.

Da dein Mann ja auch hier im Forum ist, weiß er doch zu gut was man alles machen kann.

VON DER CD STARTEN, FESTPLATTENDIENSTPROGRAMM
PRAM RESET
HARDWARETEST
SINGLE USER MODUS (fsyk)
ONYX
RECHTE REPARIEREN

etc.

Ich habe noch mit keinem Gerät von Apple diese Schwierigkeiten gehabt.

Ich weiß nur das der Service bei Apple bei mir hervorragend geklappt hat.

Also wenn die o.a. Maßnahmen nichts bringen, hilft kein meckern (ist ja verständlich) sondern der Kontakt mit Apple.

Da aber zur zeit gerade bei Notebooks der Service umgestellt wird, sir evt. mit längeren Reparaturzeiten zu rechnen.
 

H.Stony

Mitglied
Mitglied seit
27.03.2004
Beiträge
563
im targetmodus startten und daten sichern falls das system kaputt ist was ich mir äußerst schwer vorstellen kann .. also falls es nach den punkten von avalon nicht funktioniert

(nach dem start T drücken)
 

bigmacdaddy

Mitglied
Mitglied seit
09.08.2003
Beiträge
77
ja - kotz (und heul) dich nur aus (wie du selbst sagts). mein iBook hat mich noch nie enttäuscht - vielleicht gerade weil ich nen ProtectionPlan mit gekauft hatte ;) (ich weiß - das hilft dir jetzt grad gar net weiter, aber ich ich binb auch kein auskenner - :(

************************* Attacke! ******************************
2222222222__0000000000__0000000000__5555555555
2222222222__0000000000__0000000000__5555555555
_______222__000____000__000____000__555_______
2222222222__000____000__000____000__5555555555
222_________000____000__000____000_________555
2222222222__0000000000__0000000000__5555555555
2222222222__0000000000__0000000000__5555555555
 

JBraschoss

Mitglied
Mitglied seit
13.01.2004
Beiträge
658
Hallo zusammen,

erstmal ein frohes neues Jahr 2005.

avalon schrieb:
VON DER CD STARTEN, FESTPLATTENDIENSTPROGRAMM
PRAM RESET
HARDWARETEST
SINGLE USER MODUS (fsyk)
ONYX
RECHTE REPARIEREN
- PRam & NVRam wurde resetet.
- Im Single-Modus versucht zustarten, dabei kam immer ein Kernel-Panik.
- Target-Modus ging auch nicht, FirewireSymbol war zu sehen, auf meinem iBook konnte ich auch im Systemprofiler die Festplatte sehen, aber hatte keinen zugriff.
- Install-CD gestartet, und im Festplatten-Dienstprogramm war die Fetsplatte hellgrau unterlegt. Habe reparieren lassen, wurde auch erfolgreich erledigt, trotzdem kein Starten mehr möglich.
- Zum schluß mit dem Festplattendienstprogramm die Festplatte gelöscht, und neu erstellt.

Das sind die Sachen, die ich versucht habe, wobei der letzte Punkt mit einer Neuinstallation beendet wurde. Bis jetzt läuft das System noch ;)

Habe meiner Frau auch gesagt, das wir nun in regelmäßigen abständen Backup´s von unseren Systemen ziehen werden, damit wir einen solchen Backout nicht nochmal erleben müssen.


Schönen Feiertag euch allen...


MfG JBraschoss
 

avalon

Mitglied
Mitglied seit
19.12.2003
Beiträge
28.376
Hm, das ist natürlich ärgerlich, vor allem für ehemalige Windowsbenutzer.

Aber, ohne jemanden nahezutreten.

Oft sitzt das Problem vor dem Computer.

Ich habe am Anfang mit meinen Macs ständig am System rumgemaggelt (in alter Windows Manier) bis ich kapiert habe, das das System mir viele Dinge abnimmt.
Und durch das ständige "am System vorbeiarbeiten" gab es auch ein paar Probleme die ich nicht gehabt hätte wenn ich größeres Vertrauen in das OS gehabt hätte.

Nun konnte ich alles selbst lösen (man hat ja jahrelang mit Windows gekämpft...).

Also vielleicht mal überlegen, was eventuell schief gelaufen ist von Bedienerseite.

Ich habe jedenfalls auf mehreren Macs mit allen Updates und ständigem Einsatz, noch nie solche Probleme gehabt.

Und wenn die Hardware i.o ist, dann läuft OS X auch zu 99,9% stabil und ohne Probleme.

Also möge euer System von nun an sauber laufen...

so long avalon
 

QuickSilverEX

Mitglied
Mitglied seit
13.06.2004
Beiträge
769
JBraschoss schrieb:
- Zum schluß mit dem Festplattendienstprogramm die Festplatte gelöscht, und neu erstellt.MfG JBraschoss
Also spätestens jetzt sind die Daten weg.
Bis jetzt hatte ich es auch noch nie, dass ich nen mac nicht mehr hochfahren konnte.(Einige der Möglichkeiten wie man ihn wieder hochfahren kann wurden hier ja schon genannt)
Wäre es nicht möglich gewesen die HD aus dem ibook in einen anderen Mac von euch zu stecken? Vielleicht hättest du dann mehr Möglichkeiten gehabt an der HD noch irgend was zu retten.
Einen kompletten Datenverlust habe ich aber auch noch nie erlebt.
 

RouvenMVP

Mitglied
Mitglied seit
07.10.2004
Beiträge
231
SL2MO schrieb:
ich arbeite eigentlich gerne mit meinem IBook, nur in der letzten Woche spinnt das total, Programme stürtzen ab, lassen sich nicht mehr öffnen, Entourage ist leer wenn ich es auf mache und all sowas, da läßt sich dann nix mehr machen.
Wenn Daten, die auf der Festplatte gespeichert sind, und nicht im RAM (wie die in Entourage), einfach verschwinden, dann ist das ein relativ deutliches Indiz dafür, daß die Festplatte im Eimer ist. Ich hatte das auch schon mal, mit den selben Symptomen wie du (Daten verschwunden, rätselhafte Systemabstürze, große Probleme beim Hochfahren).
Zwar heisst das nicht, dass die Daten verloren sind, aber eine Datenrettung ist teure Experten-Handarbeit, die wohl in keine Garantieleistung fällt.

Und was das Loben von Apple betrifft: Wenn man sich das Forum so durchliest, wird eigentlich nie die Apple-Hardware gelobt, denn die kommt wie auch alle Windows-PC-Komponenten aus Taiwan und befindet sich qualitativ auf demselben Niveau. Das hilft dir natürlich auch nicht weiter, aber sei eine Warnung an andere, die da etwas mißverstehen.

Ach ja, allen ein frohes neues Jahr!!!
 

Faser

Mitglied
Mitglied seit
20.08.2003
Beiträge
1.024
Hallo und ein frohes neues Jahr ersteinmal ;-)

Gibt es für OS X nicht irgendwelche Wiederherstellungs-Programme? Unter Windows gab es da "PC Recovery" (oder so ähnlich), was Daten teilweise sogar nach mehrmaligem Formatieren wiederherstellt.

Wenn die Daten sehr wichtig sind, kann man (jetzt immer noch) versuchen, die Platte auszubauen und irgendwo wiederherstellen zu lassen. Es gibt diverse Dienste, die das (für teuer Geld) auch machen.
 

SL2MO

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
27.11.2004
Beiträge
44
@avalon: Also, das das "problem" vor dem computer sitzt, behaupte ich einfach mal das das nicht so ist. Ich mag zwar nicht die Ahnung von der Hardware und so haben, aber das was ich weiss, weiss ich wohl von meinem Mann. Und, ich sag mal, ich mache ja auch keine großartigen Sprünge mit dem IBook, nutze es quasi ja nur für Entourage, klar surfen und chatten ohne ende, und das ein oder andere Dokument zu erstellen. Und ich denke da kann man nicht so viel falsch bei machen. Zu dem rest was ich so vor habe bin ich bisher noch nicht gekommen !

@QuickSilverEx: Wie ich bereits sagte habe ich nicht so die Ahnung von der Hardware, und dann werd ich sicher nicht die Festplatte ausbauen oder so... Das stelle ich mir dann doch mehr als umfangreich vor...

Wodran erkenne ich denn sonst ob es wirklich an der Festplatte liegt ??
Und wie würde das funktionieren wenn ich mich dann an Appel wende, kenne das nicht !??

Danke nochmals

MFG SL2MO
 

avalon

Mitglied
Mitglied seit
19.12.2003
Beiträge
28.376
SL2MO schrieb:
@avalon: Also, das das "problem" vor dem computer sitzt, behaupte ich einfach mal das das nicht so ist. Ich mag zwar nicht die Ahnung von der Hardware und so haben, aber das was ich weiss, weiss ich wohl von meinem Mann. Und, ich sag mal, ich mache ja auch keine großartigen Sprünge mit dem IBook, nutze es quasi ja nur für Entourage, klar surfen und chatten ohne ende, und das ein oder andere Dokument zu erstellen. Und ich denke da kann man nicht so viel falsch bei machen. Zu dem rest was ich so vor habe bin ich bisher noch nicht gekommen !
@SL2MO
Deshalb habe ich es ja vorsichtig ausgedrückt, ich kann ja von hier nicht beurteilen was möglicherweise schiefgelaufen ist.
Da einzige bei den ich etwas Bedenken habe ist Entourage, aber das ist nicht begründet..aber schau mal hier
https://www.macuser.de/forum/showthread.php?t=65341&highlight=Telefonnummer+Apple

An Apple wenden falls es nicht klappt geht auf mehrere Weisen.
Telefon Nummer = finde ich gerade nicht, ist aber mehrfach hier gepostet
Support Seiten = http://www.info.apple.com/dede/index.html
 

The Grinch

Mitglied
Mitglied seit
07.10.2004
Beiträge
7.208
Hallo? Daten weg?

Es gibt mE auch sowas wie eine Backup-"Pflicht" des Anwenders. Denn egal ob Windoof, Mac, Linux, BeOS etc. - kein OS ist dafür verantwortlich wenn z.B. die Festplatte kaputt geht. Darum sollte man immer ein Backup seiner Daten, egal ob auf DVD oder einer externen HD bereithalten.

Ich weiß, dass hilft dir JETZT mal gar nichts, aber zukünftig solltest du diesen Rat beherzigen. Das Backup Programm von Apple finde ich ehrlich gesagt recht komfortabel....
 

Deep4

Mitglied
Mitglied seit
12.12.2003
Beiträge
2.493
Hi,

das ist ja mal ein schlechter Start ins Neue Jahr.

Der einzige Rat den ich geben kann : Sicherungen machen, und das regelmäßig und mit Verstand.

Ich fahre 2gleisig : Ich sicher wöchentlich alle Daten auf eine externe Platte und zusätzlich auf DVD. Einmal im Monat schiebe ich den ganzen Kram dann auf mein iBook.

Das ist zwar alles nichts Lebenswichtiges an Daten, aber meine Frau (Lehrerin) hat Jahre gebraucht, die ganzen Bilder & Unterrichtsmaterialien zu erstellen und zu sammeln. Das wäre quasi nicht mehr zu ersetzen.

Die paar Euro sollte einem die Sicherheit echt wert sein - und viel Aufwand ist es auch nicht.

Ich würde mich nicht besonders Ärgern, wenn ein Rechner mal Hopps geht - das kommt halt vor und da kann Apple ja auch nix für, aber wenn die Daten weg wären, wäre es sehr ärgerlich. Weil ich dann selber Schuld bin, weil ich nix dagegen unternommen habe.

Naja, in diesem Sinne,

frohes Neues !

Und viel Glück mit dem iBook.
 

charlotte

Mitglied
Mitglied seit
17.11.2002
Beiträge
4.764
also wenn dein ibook 6 wochen alt ist hast du doch auf jeden fall garantie. aus der ferne ist leider nicht genau zu sagen was schief gelaufen ist. mein vorschlag, ruf doch erstmal bei apple an.
 

Deep4

Mitglied
Mitglied seit
12.12.2003
Beiträge
2.493
Faser schrieb:
Ist der denn da nicht sowieso schon drauf?
Ne, meine Frau arbeitet fast nur auf dem iMac. Das Book habe ich immer bei mir, allerdings für andere Arbeiten. Office etc. machen wir da fast gar nicht drauf. Ich teste sehr viel mit dem Book - RAS, VPN, Novell und so Kram, dazu noch Applikationen testen.

Privat dann noch Proben mit der Band mitschneiden, Songs raushören (von wegen Geschwindigkeit der Songs reduzieren) und ein bisschen unterwegs komponieren.

Naja, so Kram halt...
 

Faser

Mitglied
Mitglied seit
20.08.2003
Beiträge
1.024
Achso, also quasi eine Doppel-Sicherung (wie du ja schon gesagt hattest).

Ziehst du einfach alle Daten aus dem Benutzer-Ordner rüber oder benutzt du irgendein Backup-Programm?

Wo gibt es überhaupt das Apple Backup-Programm?