iBook - Erfahrungsbericht eines Switchers

Diskutiere das Thema iBook - Erfahrungsbericht eines Switchers im Forum MacBook.

  1. Stephan R

    Stephan R Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    424
    Zustimmungen:
    3
    Mitglied seit:
    21.05.2002
    Hallo liebe MacUser und alle, die es werden wollen,

    Ich hab mir mal gedacht, ich schreib euch mal all meine Erfahrungen auf dem Weg zum allerersten Mac.

    Also zuerst muss ich mal sagen, dass ich vorher nur mit Windows gearbeitet hab, so alle Versionen (bis auf XP). Ich bin jetzt da auch nicht der reine User, sondern ich hab ein klein bisschen Ahung. Nicht super viel, aber zum eigenen Netzwerk mit NT-Domäne und Web/FTP-Server hat´s gereicht.

    Dann hab ich vor einem halben Jahr angefangen, mich über Mac und ihre Welt zu informieren (hier ein riesen Lob an dieses Forum !!!), hab mehrere Stunden den Ulmer Macsystem besucht und hab mich da mal live beraten lassen. Hier noch ein Wort zum Thema "Beratung": es geht nichts über eine professionelle Beratung im Shop. Ich hab da jedenfalls die allerbesten Erfahrungen gemacht.

    Ende November 02 war´s dann soweit: ich bestellte im Macsystem-Laden mein 12" iBook, leider war´s erst 3 Wochen später da (Lieferschwierigkeiten bei Apple).

    So, was halt ich jetzt also in meinen Händen:
    12" iBook, G3 800 MHz, 384 MB Ram, 30 GB Festplatte, 32 MB ATI Radeon, Combo-Laufwerk, MacOS X 10.2.3

    Ich arbeite jetzt ziemlich genau 1 Monat damit, und ich muss sagen, ich bin super zufrieden. Mac ist der beste Computer den es gibt. Das System ist sowas von einfach zu kapieren und kann alles viel einfacher lösen als das "dumme Windows". Und Schnelligkeit ist hier auch kein Thema: X läuft flüssig, Office-Arbeiten laufen flüssig, Internet auch, sogar X-Plane !!!
     
  2. Stephan R

    Stephan R Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    424
    Zustimmungen:
    3
    Mitglied seit:
    21.05.2002
    ... bin noch nicht fertig...

    Wartet noch, es kommt noch mehr, also noch nicht posten (hab nur den falschen Button geklickt...)
     
  3. Stephan R

    Stephan R Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    424
    Zustimmungen:
    3
    Mitglied seit:
    21.05.2002
    ...

    Die mitgelieferte Software ist auch super, alles dabei, was man so braucht. Nur AppleWorks ist ein bisschen zu mager. Es reicht zwar zum Texte schreiben grad so, bei umfangreicheren Werken sollte man doch über MS Office v.X o.ä. nachdenken. Wer Präsentationen erstellen will kommt an Office oder Keynote garnicht vorbei, denn das AppleWorks-Modul für Präsentationen gleicht mehr einer Diashow als einer animierten Präsentation.

    Thema "Netzwerk und Internet"
    Mei is des einfach. So schnell hab ich noch keinen Windows-Rechner für´s Internet konfiguriert. Und Netzwerk mit Win-Rechner funktioniert auch auf Anhieb, einfach super.

    Nachdem der Mac ansich so super läuft, ist es klar, dass alle Peripheriegeräte genauso gut laufen, kein Thema. Joystick ran an den USB und läuft. Drucker ran, Treiber drauf, läuft. Selbes bei der Maus.
    Zum Thema USB eine kleine Geschichte aus der Win-Welt: Auf einem Win2000 laufen 2 Profile: Admin und User. Jetzt benutz ich als User einen USB-Chipkartenleser mit passenden Treiber. Und jetzt der Win-Clue: steckt man den Leser in einen anderen USB-Port als der, in dem man das Gerät installert hat, muckt Windows: es will das Gerät neu installieren (Treiber und so). dabei ist das Gerät doch schon installiert...
    Und sowas rühmt sich damit, USB erfunden zu haben... dass ich nicht lache
    TIP: probiert das mal aus: irgendein USB-Gerät einfach an einen anderen USB-Port (und betet, dass ihr unter eurem Profil das Recht habt, die Treibersoftware zu installieren, sonst hockt ihr auf Kohlen...)

    Ich glaub das zeigt gut, wie gut Windows eben NICHT läuft.

    "Microsoft redet davon, Apple hat´s"

    Tja, was soll ich noch alles Sagen. Ich glaub die Message ist rübergekommen:

    .: Apple ist super :.
    Nebenbei macht es noch richtig Spass damit zu arbeiten. X ist ein Supersystem !!! Für Einsteiger und alle andern super zu benutzen !!!


    So, ich hoff ich konnte allen ein bisschen weiterhelfen und alles Switcher noch einen kleinen Ruck geben !!!

    Danke an Apple, danke an´s Forum.
    Und noch viel Spass mit Mac :D

    STEPHAN R
     
  4. Wuddel

    Wuddel Mitglied

    Beiträge:
    3.867
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    26.05.2002
    Zuerst einmal willkommen in der schönen neuen Apple-Welt. Ich wünsch Dir noch viel Spaß und keine Probleme mit deinem iBook.

    Allerdings hab ich z.B. das 600er iBook mit 640 MB RAM und 16 MB VRAM. Und ich denke man muss in der heutigen Computerwelt (egal welches System) oft einfach nur Glück haben:

    Bei mir liefs so.
    - Drucker ran: druckt langsam und zu weit oben auf der Seite (Update brachte immerhin korrekte Positionierung)
    - Scanner ran & Software drauf: Software zu instabil, stürtzt in der Mitte des Scans ab. -> Scanner unbenutzbar (endet wohl bei eBay)
    - AirPort-Verbindung an der Uni per VPN: läuft nicht (Grund bisher noch unbekannt), Netzwerkadmin auch ratlos
    - nach 7 Monaten Akku kaputt, am 16.12. angemeldet, erst gestern kam Ersatz

    Selbst beim Scrollen von Websiten hab ich den Beachball.

    Also ich bin immer noch der Meinung das OS X toll ist und auch das iBook, aber Glück (oder Pech :( ) gehört da zum Leben ;)
     
  5. Mauki

    Mauki Mitglied

    Beiträge:
    15.355
    Zustimmungen:
    153
    Mitglied seit:
    24.07.2002
    @Stephan R

    bei mir sieht es ungefähr gleich aus. Seit Monaten informiere ich mich über Macs. BIn schon seit nun ein paar Monaten hier im Forum unterwegs und habe schon eingies an Wissen gesammt. Leider fehlt mir nur noch der Mac mangels der bedruckten Scheinchen.

    Interessanterweise wurde ich vor ein paar Tagen von walwero gefragt was ich denn hier im Forum mache. Ich denke hauptsächlich hat er gefragt wegen meiner provokanten :) Signatur. Sozusagen warum ich mich als reiner Dosenuser hier im Macforum rumtreibe. naja ganz einfach um Informationen zu bekommen auf dem Weg zur "weißen Seite" der Macht :D

    Ich hoffe das meine Sig keinen stört. Oft genug kann man ja immer wieder lesen, wie intolerante Zeitgenossen versuchen eine Betriebssystem schlecht zu machen. Meist ist es ja so das ein Windoff User versucht in einem Linux oder Macforum abzulassen wie toll doch sein Windows ist und alle anderen Betriebssysteme sind schlecht.

    Zum Glück bin ich nicht so einer. ;)

    mfg
    Mauki
     
  6. Wuddel

    Wuddel Mitglied

    Beiträge:
    3.867
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    26.05.2002
    Also ich finde es völlig normal das man sich vorab in einem Forum über Mac informiert. Immerhin ist es ja sowohl um eine neue Hardware- als auch Softwareplatform. Ich bin ja auch erst seit gut 8 Monaten Mac-User. Trotz der Schwierigkeiten bereue ich es nicht (Als Linux-User war ich ja Widrigkeiten gewöhnt.) Ich habe mich vorab im macnews.de-Forum informiert. Viele User dort sind ja auch hier angemeldet. Leider habe ich bemerkt das dort in letzter Zeit der Umgangston rauer wird.

    @Mauki: Was sollst denn für eine Apfelsorte sein?
     
  7. Mauki

    Mauki Mitglied

    Beiträge:
    15.355
    Zustimmungen:
    153
    Mitglied seit:
    24.07.2002
    ich bin noch im MacLife Forum unterwegs. Da sind ja auch einige von hier drin.

    Naja Boskopp wäre nicht schlecht :D

    Günstig sollte er sein. Das heißt eMac oder iMac. Tja der eMac ist recht laut heißt es ja und scheidet aus. Also wäre womöglich der iMac ideal. Da ist aber ein Monitor dabei. Ich habe ja schon einen und mir wäre ein Tower Gehäuse sowieso am liebsten. Nur das gibt es halt bloss beim Powermac und der ist einfach zu teuer. Das kleine iBook Combo ist auch noch in der engeren Wahl.

    Am liebsten wäre mir aber wenn Apple endlich von ihrem hohen Ross runtersteigt, die iMac Komponenten ohne Monitor in ein schönes Tower Gehäuse packt und fertig wäre der ideale Einsteiger Mac. Den könnte Onkel Steve dann für 899 - 999 Euronen verkaufen. Ich könnte wetten das es dann noch ein paar Switcher mehr gibt. :mad:

    mfg
    Mauki
     
  8. Wuddel

    Wuddel Mitglied

    Beiträge:
    3.867
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    26.05.2002
    Ich würde dir auf jeden Fall zum iBook raten. Bist du einmal mobil geworden, willst du es nicht mehr missen. Denn soviele Programme sind es ja nicht die von einem G4 statt G3 profitieren. Meiner Meinung nach machen All-in-One-Rechner nur wenig Sinn. Obwohl sie natürlich besser aussehen und praktischer sind. Wenn ich jedoch überlege das mein Monitor 3 PC-Generationne überlebt hat bevor das iBook kam .....
     
  9. Mauki

    Mauki Mitglied

    Beiträge:
    15.355
    Zustimmungen:
    153
    Mitglied seit:
    24.07.2002
    Ich habe einen 17 Zoll MOnitor, den habe ich 1996 gekauft. Man kann sich dann vorstellen was der damals gekostet hat. Der verrichtet auch noch immer noch sehr gut seinen Dienst.

    mfg
    Mauki
     
  10. Wuddel

    Wuddel Mitglied

    Beiträge:
    3.867
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    26.05.2002
    Dito auch ein 17"er von 96 aber mittlerweile kann ich mir gar nicht vorstellen ohne TFT gelebt zu haben ;)
     
  11. Scuidgy

    Scuidgy Mitglied

    Beiträge:
    902
    Zustimmungen:
    8
    Mitglied seit:
    18.12.2002
     


    Gabs auch schon. DER CUBE! Mittlerweile kann man ihn gebraucht erwerben und lässt sich durchaus aufrüsten. Bei mir werkelt jetzt eine Geforce 2mx (Lüfterlos) und 1 GB RAM (1,5 Max!). Prozessorupgrades sind auch möglich, sogar Dual G4.

    Also durchaus eine Möglichkeit, relativ günstig einzusteigen, nach und nach aufrüsten und Monitor nach Wahl dranhängen. carro
     
  12. Wuddel

    Wuddel Mitglied

    Beiträge:
    3.867
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    26.05.2002
    Hum aber der Cube war eher ein teures LifeStyle-Objekt. Heute kostet er immer noch fast so viel wie ein eMac (bei geringerer Leistung). Größter Nachteil: keine Garantie mehr.
     
  13. martyx

    martyx Mitglied

    Beiträge:
    2.792
    Zustimmungen:
    3
    Mitglied seit:
    08.01.2003
     

    wohl wahr - aber "scheeener isser".

    ;)
     
  14. Eine Neuauflage wäre doch ein Verkaufsschlager. Warum macht Apple das nicht?
     
  15. Wuddel

    Wuddel Mitglied

    Beiträge:
    3.867
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    26.05.2002
    Tja Apple verfolgt im Bereich der i/e-Linien halt eine all-in-one-Strategie. Ich erinnere mich noch an die Keynote zur Vorstellung des TFT-iMacs, bei der Steve Jobs das bekräftigt hat. Ich glaube der Cube war auch nicht so der Verkaufsschlager. Sicher anbetungswürdig (wie das 17"-PB) aber kein Massenprodukt. Da der Trend heute eh zum Notebook geht kaufen sich ex-Cube-Kaufer evtl. jetzt ein Powerbook. Fakt ist das sich ein Rechner ohne Monitor wahrscheinlich über 1000€ nicht verkaufen wird und wohl auch mindestens einen 1 Ghz-Prozessor braucht. (Zum Vergleich: x86-Lager: 599€ für 2 Ghz-Komplettrechner, 999€ für 2,53 Ghz mit guter Ausstattung) Ich glaube auch das Switcher so einen "konventionellen" Computer mit getrenntem Rechner und Monitor nicht mehr als Gesamtkunstwerk sehen würden und dann verstärkt auf die Leistungsdaten schauen (zu Ungungsten von Apple IMHO). Für erstaunlich viele Leute ist ein Kaufgrund für einen eMac das er halt kompakt ist (genau wie beim G3-iMac). Ich glaube die schwachen Verkaufszahlen gehen nur auf das schlechte Preis/Leistungs-Verhältnis zurück, das viele Switcher abschreckt. Ich hoffe das ändert sich im Laufe des Jahres durch neue Prozessoren.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...