1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

iBook Besitzer klagen Apple an?!

Dieses Thema im Forum "MacUser Bar" wurde erstellt von balufreak, 04.01.2004.

  1. balufreak

    balufreak Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    12.10.2003
    Beiträge:
    1.556
    Zustimmungen:
    28
    Hallo Leute!

    Habe gerade bei Giga gelesen, dass schon über 300 iBook Besitzer eine Sammelklage gegen Apple eingereicht haben. Lest selber! Klick!

    Ist da was dran? Gibt es hier im Forum auch welche, die bei der Sammelklage mitgemacht haben bzw. mitmachen?
     
  2. Buddha

    Buddha MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    20.11.2003
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    0
    Schau mal auf www.heise.de da ist die Zahl der Kläger die genannt wird bei 1000 da steht auch was zur Problematik.

    MfG
    Buddha
     
  3. Thommy

    Thommy MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    23.06.2003
    Beiträge:
    1.831
    Zustimmungen:
    0
    hm, ich habe davon bei heise gelesen:
    http://www.heise.de/newsticker/data/anw-03.01.04-000/
    Da ist von 1000 Leuten die rede....
    Wenn man bedenkt das diese 1000 Leute evtl grade mal 0,1% von allen iBooks ausmachen, halte ich das für eine hochgetriebene -guckt-mal-apple-macht-auch-fehler Meldung. Prozesse gegen Firmen sind ja in US keine Seltenheit ... siehe Dell, Microsoft, etc...
     
  4. Buddha

    Buddha MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    20.11.2003
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    0
    Nun Heise lebt von News .Ich finde die sind sehr seriös immerhin waren sie die ersten die auf die Display Problematik der 15 Powerbook`s hingewiesen haben die sie im Support Forum(Apple) gelesen haben.Und es würd ja keiner die Nachricht veröffentlichen wenn Apple sich nicht taub zu dem Thema zeigen würde.

    MfG
    Buddha
     
  5. GForce

    GForce MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    17.08.2003
    Beiträge:
    816
    Zustimmungen:
    0
    Hier die Geschichte (von Consors-Site)


    greetz GF
     
  6. Jamonit

    Jamonit MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    22.10.2003
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    1
    hab auch hier noch nen link gefunden Computerbase, jedoch finde ich das ganze etwas übertrieben... der Kosten für eine Garantieverlängerung ist bei anderen Herstellern auch nicht viel günstiger. Teilweise gibt es diese Option garnicht.

    Abgesehen davon, jedes Notebook hat irgendwo kleine Fehler, nur weil es Apple ist muss gleich wieder son Wind gemacht werden..
     
  7. Flooo

    Flooo MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    10.11.2003
    Beiträge:
    3.331
    Zustimmungen:
    50
    hi

    gehts da eigentlich um ibook G3 oder G4 ?

    habe mit meinem G4 bisher keine probleme, ein kleiner Mangel ist sicher, das Apple anscheinend schon etwas "gespart" hat um die Preissenkung zu machen und die verarbeitungs teilweise schon etwas schlampig ist.

    mfg,

    Flo
     
  8. RandyHansen

    RandyHansen MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    18.10.2003
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    @Jamonit: Jaja, sind ja nur kleine Fehler: Grafikchip spinnt, so dass man Streifen sieht, Haarrisse auf der Platine, Kabelbruch beim Kabel zum Display... wenns ein Apple Produkt ist, dann ist das in Ordnung oder was? Da muss ich erstmal meinen Blutdruck wieder senken, wenn ich so etwas lese!

    Randy
     
  9. Phobia

    Phobia MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    14.12.2003
    Beiträge:
    629
    Zustimmungen:
    0
    Immer wieder nett zu lesen, wie verzeihend und geduldig Apple User sind. Diese Firma kann sich wohl so ziemlich alles erlauben, ohne dass es übel genommen wird. Und wehe, es übt mal jemand Kritik an der teilweise miesen Verarbeitung der iBooks, an primitiven, lauten und billigen Lüftern der G5, immer schlechter werdenden Materialien, Software, die sich aufhängt, oder gar an ewigen Warteschleifen beim Kundenservice. Auch wenn ein Unternehmen Apple heisst, ist das noch lange kein Freibrief für schlechte Qualität. Und ich hoffe, dass diese Sammelklage Erfolg hat. Vielleicht denkt dann endlich mal jemand über diese Dinge nach...
     
  10. Hallo Phobia,

    ich stimme dir grundsätzlich zu. Es sind immer noch die Kunden, die das Säckel mit Geld füllen und sollten deshalb mit Samthandschuhen angefasst werden.

    Ich favorisiere meine Apple-Rechner - im Vergleich zu Windows-PCs - jedoch ohne jegliches Wenn und Aber. Aber mir ist ebenfalls aufgefallen, dass die Qualität in letzter Zeit oft leidet. Und nur, damit die Produkte billiger verkauft werden können. Warum eigentlich? Ich ziehe Apple-Produkte bewusst den Ramsch-PCs vor, weil sie bislang in der Hardware und Software wesentlich ausgereifter sind. Immer wieder entdecke ich neue Features, die oft genial sind.

    Ich bin deshalb auch gerne bereit, mehr zu zahlen als im PC-Ramsch-Shop. Vorausgesetzt, die Qualität stimmt. Ich bin jedoch froh, dass ich ein Powerbook und kein iBook genommen habe. Der höhere Anschaffungspreis zahlt sich wohl aus.

    Apple sollte daher auf Kunden setzen, die nicht unbedingt "billig" denken, sondern mehr anlegen wollen (auch wenn man vielleicht noch ein wenig warten und sparen muss).

    Fazit: Gute Produkte gibt es nicht für kleines Geld. So ist das auch schon bei Autos und Schokolade :D
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - iBook Besitzer klagen
  1. Ansi
    Antworten:
    6
    Aufrufe:
    222
  2. avalon
    Antworten:
    23
    Aufrufe:
    1.331
  3. nightsurfer
    Antworten:
    12
    Aufrufe:
    929
  4. ice b
    Antworten:
    7
    Aufrufe:
    524
  5. makkus
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    354