iBook auch zur Administration geeignet?

violator

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.01.2005
Beiträge
253
Tach auch, ich bin der Neue ;)
Ich bin seit 2 Jahren begeisterter iPod user und von Beruf Systemadministrator.
Nun will meine Firma mir ein Notebook stellen und ich dachte da Aufgrund der Grösse und Akkulaufzeit, sowei Handhabung an ein 12" iBook.
Meine Frage nun: lässt sich das iBook auch problemlos zum administrieren von Windows 2003 Servern, Windows Clients und Linux Servern einsetzen? Auf die Linux Kisten kann man ja per VNC oder ssh zugreifen wenn ich das richtig gelesen habe. Aber gibt es so eine Art pc anywhere für OS X mit dem ich dann die Windows Clients fernwarten kann? Danke für Eure Hilfe!
 
A

AtoZ

Was genau meinst Du mit "fern warten"? Wenn es um Netzwerkadministrative Vorgänge geht, kannst Du wohl kaum einen Windows Server mit irgendeinem Mac administrieren, da muss man schon an den Server selbst ran, bzw. mit einer zum Server kompatiblen Hardware aufkreuzen.

J
 

pcuser

Mitglied
Mitglied seit
25.02.2004
Beiträge
413
hallo!

unser admin macht das auch mit einem ibook+virtualpc

virtualpc ist allerdings total langsam! ich kann das in dieser variante (emuliertes win-betriebssystem) auf keinen fall empfehlen. dann lieber doch ein win-pc notebook.
 

Rakor

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.11.2003
Beiträge
2.799
Unix-Systeme kannst du damit wunderbar administrieren.... Per ssh einloggen und dann kannst du alles machen... Soll es grafisch sein? Kein Problem. X11 auf dem iBook starten und per ssh -X auf dem Server einloggen.... Oder meinst du was anderes?

Von Windows hab ich keine Ahnung...
 

gtwood

Mitglied
Mitglied seit
17.03.2004
Beiträge
149
VNC gibt es auch für Windows. Siehe: http://www.realvnc.com/

Als Client für das iBook funktioniert VNCThing bei mir am besten.
 

nonsense

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29.10.2004
Beiträge
1.394
virtual desktop gibt es sowohl fuer windows, als auch fuer mac os. allerdings denke ich, dass solche verbindungen (wenn sie nicht getunnelt werden) wegen mangelnder sicherheit zur administration eher ungeeignet sind.

gruss
 

teqnik

Neues Mitglied
Mitglied seit
16.01.2005
Beiträge
12
Halli hallo,

ich liebäugle jetzt auch schon einige Zeit mit einem Power- oder iBook - mir gefällt Mac OS X einfach!
Von Berufswegen her administriere ich einen Citrix Cluster, basierend auf Windows 2000 Terminal Servern, sowie einige Windows 2000/3 und Linux Server.
Ich glaube, dass Mac OS X alles relevante für meine Ansprüche bietet. Für die Linux Server steht einen das Terminal mit ssh zur Verfügung, es gibt einen aktuellen Citrix Client für Mac OS X und Microsoft stellt ebenfalls einen Windows Terminal Server Client zur Verfügung.
Mit Hilfe von fink kann ich dann auch noch auf diverse Unix Software zu(rück)greifen.
Was brauch man noch?

Ich glaube schon, dass ein Mac OS auch für die Administration von Windows Servern geeignet ist, deswegen werde ich wohl auch bald 'switchen'.

Gruß,
Thomas
 

Michbert

Neues Mitglied
Mitglied seit
14.11.2004
Beiträge
47
Wenn das für dich ausreicht kannst du einfach das Remote Desktop Programm von Microsoft nehmen, bietet zwar nicht viel und muss immer neu gestartet werden wenn man was an den einstellungen ändern will (grmbl) aber tut seinen Job ganz ordentlich...
Benutze das gerne mal wenn mein iBook gerade mal nicht auf dem Schreibtisch steht (und ich natürlich innerhalb meines WLANs bin...)
Was ich aber sehr cool finde, weiss zwar nich was vnc oder andere da so bieten, jedenfalls kann ich die Soundausgabe des PCs an mein Ibook weiterleiten, so das mein auch beim Fernsteuern nicht auf den Sound verzichten muss, auch wenn das für admnistration nun vielleicht weniger von nutzen is...
Das hat mich aber dafür auf die Idee gebracht das es doch vielleicht auch umgekehrt möglich sein muss sozusagen wie bei Airtunes von AirPort Express, eben einen ganzen Mac/PC dafür zu nehmen. Dass es technisch möglich ist wäre ja bewiesen... Gibts da vielleicht schon was?
Wäre echt praktisch, da ich eigentlich kein AirPort-Express brauche, aber trotzdem gerne mit dem iBook von überall Musik an die Boxen schicken können, momentan mach ich das eben so das die Musik dann auf dem PC Läuft und per Remote Control, nich gerade die tollste lösung...

[Edit]Oops, bin etwas hinterher mit dem Tipp mit dem MS teil...
 
Zuletzt bearbeitet:

walfreiheit

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
27.471
Ich mache das mit iBook und Remotedesktopverbindung für Mac von Microsoft und Apple Remote Desktop 2 via VNC.

Gruß
Mick
 

Switch!

Mitglied
Mitglied seit
02.03.2003
Beiträge
132
Hallo allerseits,

Ich benutze den "MS Remote Desktop Verbindungsclient" für die Administration eines XP Netzwerkes, das geht bestens.
Ich nutze den sogar, um unter Windows zu arbeiten, für Grafik ist das nichts, aber für Datenbanken und Texte ausreichend. Und auf meinem Tisch steht nur mein PB, nichts Dosiges ;-)
Was allerdings nicht funktioniert (ist auch irgendwo bei MS dokumentiert, hab' aber vergessen wo) ist das Steuern von iTunes auf einer der Dosen im Netz vom Remote Mac aus. iTunes läuft dort zwar, aber die Ausgabe des Sounds von Server oder Dosenclients funktioniert nicht, obwohl es dafür sogar Einstellmöglichkeiten gibt (RDV -> Optionen -> lokale Resourcen -> Remotecomputer Sound).

Gruß und schönes Wochenende

Switch!
 

lxf_madman

Neues Mitglied
Mitglied seit
03.11.2004
Beiträge
35
ich administrier hier von meinem powerbook ein paar linux maschinen und ne menge windows clients/server. ich verwend allerdings lieber rdesktop + x11 für rdp weil mich der microsoft client nervt. kA ob der ms client so sachen ala connection auf die konsolen session überhaupt kann, ausserdem macht der ms client bei mir probleme mit dem keyboard layout weil er irgentwie nicht ganz kappiert das ich n deutsches layout verwend.

zum starten verwend ich ein kleines bash script das erst per applescript x11 startet dann rdesktop mit meinen parametern startet und wieder x11 in den vordergrund ruft damit ich direkt meine passwörter tippseln kann
 

schuecke

Mitglied
Mitglied seit
10.01.2004
Beiträge
285
Ich administriere auch ein reines Windows-Netz - mit einem ibook.
VNC, spätestens für Win 2003 Remote Desktop, geht einwandfrei.
Und brauche ich wirklich mal ein Tool, verwende ich Virtual PC (z.b. für den HP JetAdmin - sehr komfortables Tool zum verwalten von Netzwerk-Druckern).
Kann ich also durchaus empfehlen. :)
 

Painkiller

Mitglied
Mitglied seit
29.09.2004
Beiträge
212
Ja Virtual pc is sau lam, liegt wohl am Grafikkaartentreiber.....
 

schuecke

Mitglied
Mitglied seit
10.01.2004
Beiträge
285
Was bitte hat der Grafikkartentreiber mit der Geschwindigkeit von VPC zu tun?
Soweit es das emulierte Windows betrifft - gar nichts. Unter Windows ist (2D, nicht 3D!) alles gleich schnell, solange du mit normalen Tools auf der Oberfläche arbeitest.
Die Grafik ist doch völlig zu vernachlässigen. Da gehts vielmehr um Emulation/Verwaltung eines fremden Systems mit sämtlichen Featues.
d.h. von der CPU über Speicherverwaltung, Interrupts, Umsetzung des Datenformats (Big Endian/Little Endian), Kontrolle eines virtuellen Dateisystems usw.
Dafür daß VPC eine andere Architektur abbildet und Windows zum Laufen bekommt, finde ich VPC (ich kenn nur das 6er) verdammt gut und durchaus schnell.