iBook 14'' oder 15'' PC-Notebook mit Linux?

Dieses Thema im Forum "Mac Einsteiger und Umsteiger" wurde erstellt von Rince77, 04.06.2005.

  1. Rince77

    Rince77 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    557
    Zustimmungen:
    9
    MacUser seit:
    04.06.2005
    Hallo miteinander!

    Also, ich will mir demnächst als desktop-ersatz ein notebook kaufen, bin irgendwie beim iBook 14'' hängen geblieben;)
    Nun stell ich mit die frage:
    Was kann ein iBook, was ein 15'' PC-Notebook nicht kann? Das iBook wäre bei mir mit ComboDrive,60GB Festplatte, 768MB Ram und Bluetooth, das PC-Notebook hätte einen DVD-DL-Brenner, n AMD Turion 64, 512 MB Arbeitsspeicher, und 80GB festplatte...
    rein nominell liegt da das iBook irgendwie hinten...
    zum OS: Ich würde mir GentooLinux installieren, mit linux hb ich n paar jahre erfahrung, und bin vollkommen zufrieden damit, also wäre das Mac OSX, so geil es aussieht, nicht wirklich ein argument fürs iBook oder?
    zumal ich die auflösung von 1024x768 bissl gering finde, wenn das notebook 1280x800 schafft... und zuletzt der preis, mit studentenrabatten zahl ich fürs iBook knapp 1300€, das Notebook ist schon für 1250 euro zu haben...kein allzugrosser unterschied, geb ich zu, aber da hätt ich auch zB ne PCI-X GraKa und nicht ne 4fach AGP wie im iBook...
    zum besseren verständnis hier noch ein link zu dem notebook dass die alternative zum iBook ist:
    http://www.campuspoint.de/shop/pd939700362.htm?categoryId=2

    also, ich will nicht unverschämt rüberkommen, nur zweifel ich ein bissl am preis-leistungsverhältnis des iBooks im Ggsatz zum Acer!

    Also, überzeugt mich vom iBook!:)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25.10.2015
  2. OFJ

    OFJ MacUser Mitglied

    Beiträge:
    9.088
    Zustimmungen:
    537
    MacUser seit:
    15.10.2004
    Warum sollten wir das denn tun - muss doch schließlich jeder selber wissen was er will ;)

    Gruß
    OFJ
     
  3. jokkel

    jokkel MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.799
    Zustimmungen:
    6
    MacUser seit:
    24.09.2003
    Mac OS X ist sicher das beste Argument für ein iBook. Es ist der Hauptgrund sich einen Mac anzuschaffen!

    Die iBooks sind schon etwas länger auf dem Markt. Es werden bald neue Modelle kommen. Warte also noch ein paar Wochen mit deiner Entscheidung.
     
  4. Rince77

    Rince77 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    557
    Zustimmungen:
    9
    MacUser seit:
    04.06.2005
    hmm...sicher, überzeugen ist vielleicht falsch ausgedrückt, nennen wir es mal so, ich würde gern wissen ob sich das iBook im täglichen uni bzw. home entertainment einsatz so gut schlagne würde wie ich es vom PC mit gentoo-linux her kenne? ich will jetz keine flames oder sowas anfangen, mich interessiert nur der unterschied/die eventuellen gemeinsamkeiten der beiden books:)
     
  5. OldNick

    OldNick MacUser Mitglied

    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    27.02.2004
    Nur mal am Rande:

    ...OS X ist DAS Argument für das iBook...
     
  6. flo_da_ho

    flo_da_ho MacUser Mitglied

    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    8
    MacUser seit:
    26.01.2005
    War bei mir das gleiche. Habe ein Notebook gebraucht. So 1000€ rum durfte es kosten.
    einen Mac wollte ich schon immer mal. Also habe ich die Vorteile verglichen.

    PC:
    schneller
    mehr speicher
    mehr Software
    billiger
    kompatibler
    mehr verbreitet
    generell viel bessere/schnellere Hardware
    mehr zubehör
    billigeres zubehör

    Mac:
    sehr lange Akkulaufzeit
    geil


    Und was soll ich sagen. Ich habe meine Entscheidung noch keine Sekunde bereut :)

    MfG Florian
     
  7. ChrisDahmen

    ChrisDahmen MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    05.12.2004
    Hallo Rince77,

    Ende letzten Jahres stand ich vor praktisch der gleichen Entscheidung. So ein Pappenstiel sind 1300€ nicht und finde ich es verständlich, dass man erst mal auf die Fakten schielt und dabei das Gefühl bekommt, so ein poofeliger 1,33GHz-Prozessor usw. muss für so viel Geld nicht sein.. Habe mich dann aber (nach einigen Jahren in der Windows-Welt) doch fürs Ibook entschieden und es bisher nicht bereut!

    Ich hatte während der Windows-Zeit einige Rechner, hab mich aber immer nach den ersten Monaten mit einem neuen REchner gefragt, wieso alles eigenltich wieder genauso lahm ist wie auf dem vorherigen Rechner. Registry vollgemüllt, Task-Manager zum Taskkillen Dauergast auf dem Desktop, andauernde Neustarts etc...

    All dieses Geraffel gibts bei OS X einfach nicht und das ist meines Erachtens eine ganze Menge wert. Schließe mich also OldNick an, OS X reisst die augenscheinlichen Hardwaredefizite des Ibooks komplett raus.

    Mein Tip deshalb: Geh doch vielleicht einfach mal in einen AppleStore und klick einfach ein bisschen rum.

    Grüße, cd
     
  8. pdr2002

    pdr2002 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.776
    Zustimmungen:
    239
    MacUser seit:
    28.01.2004
    Für Dich wäre es absoluter Schwachsinn dir ein Ibook zu kaufen "nur" um Linux drauf zu "spielen". In diesem Fall bist Du absolut besser mit ner i86er Kiste bedient. Viel Spaß damit.
    Willst Du aber mal ein besseres OS kennen Lernen als BasteLinux oder Windoof, dann wäre vielleicht erstmal ein mini zum rienschnüffeln besser geeignet. :rolleyes:
     
  9. maxi.d.

    maxi.d. MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.377
    Zustimmungen:
    15
    MacUser seit:
    26.02.2004
    die Hardware eines PCs mit der eines Apple zu vergleichen ist vollkommen sinnlos
    Abgesehen davon dass alle Hardwarekomponenten bei einem Apple optimal aufeinander abgestimmt sind

    auch wenn die Hardware laut Zahlen beim Apple nicht so gut sind
    so ist ein Apple v.a. wegen des Systems so "genial" ;)
     
  10. macmeikel

    macmeikel MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.290
    Zustimmungen:
    43
    MacUser seit:
    02.04.2003
    Seh ich auch so ... alles funktioniert, ohne dass zusätzliche Treiber installiert werden müssen ... und Linux auf nem Laptop, naja. Habe grade auf ner freien Partition auf meinem stationären Athlon XP mit Radeon-Karte Linux installiert. Mein lieber Mann, ich bin durch Mac OS X zu sehr verwöhnt ;) Erst meldete Gentoo nach 3 Stunden Stage1 Kompilierung einen Segmentation Fault, also dann Ubuntu installiert, wo nach einer händischen Konfiguration mein X-Server schlapp gemacht hat und mein Brother HL 2030 Drucker nur abgeschnittene Seiten ausdruckte... naja... dann wieder SuSE 9.2 installiert, jetzt läufts wieder. Ich kann Dir nur das iBook empfehlen, weil Du dann in Deiner Freizeit sinnvollere Sachen machen kannst (z.B. mit der Freundin knuddeln ;) ) als "Finetuning" an nem WinDoze Notebook mit Linux.
    just my 2 Cents

    :D

    P.S.: Kann bei der SuSE Installation erst mal zusehen, dass ich die DVD-Wiedergabe ans laufen kriege - gibt's bei Mac OS von Hause aus ...
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen