iBook 12" 800 MHz und Mac OS X 10.2.4

OliverM

Mitglied
Thread Starter
Registriert
17.01.2003
Beiträge
644
Moin, moin,

seitdem ich ein Update auf Version 10.2.4 von MacOS X gemacht habe, fährt mein iBook recht langsam hoch. Der graue Bildschirm mit dem Apfel ist deutlich länger zu sehen als zuvor.
Hat jemand schon eine Idee, was das OS X da treibt? Warum braucht es plötzlich so lange zum Starten?

Grüße aus BS
Olli
 

Stefan

Mitglied
Registriert
15.12.2002
Beiträge
426
Ob das jetzt spezifisch 10.2.4 ist, weiß ich nicht, aber ich frag mal die üblichen Fragen:

1. Ist Deine Festplatte schon recht voll oder noch einigermaßen leer?
-> je voller, desto lahm (so jedenfalls meine Erfahrung)

2. Lässt Du Dein iBook auch mal über Nacht durchlaufen?
-> frühmorgens (um 04:30 glaub ich) springen die UNIX-Selbstcheckroutinen an. Die entrümpeln das System.

3. Schonmal Tools wie MacJanitor benutzt?
-> Macht (glaub ich) dasselbe wie das frühmorgendlichen Festplattenballett.

Ansonsten kann ich nur sagen, dass bei meinem iBook die Start/Beenden-Zeit jedesmal schwankt, mal fix, mal lahhhm... Aber sind wir das nicht alle? :D

Ciao,
Stefan
 

Arnie

Mitglied
Registriert
06.03.2002
Beiträge
173
Moin nach Braunschweich,

mein iBook 800 fährt auch mit .2.4 ganz normal schnell hoch. Ich benutze etwa einmal die Woche MacJanitor zum Auskehren der Festplatte.

Gruß,

Arnie
 

OliverM

Mitglied
Thread Starter
Registriert
17.01.2003
Beiträge
644
Hi Stefan, hi Arnie,

vielen Dank für die rasche Hilfe. Habe mir sofort MacJanitor runter geladen
und ausgeführt. Ich bin aber subjektiv der Meinung mein iBook braucht immer noch länger als früher. Vom Zeitpunkt des Einschaltens (drücken des Tasters) bis zum vollständigen Aufbau des Desktops benötigt es 2:20 Minuten. Ich bin der Meinung, das es vor dem Update max. 1 Minute benötigte.
Wie lange brauchen Eure iBooks zum Starten?

Grüße,
Olli
 

OliverM

Mitglied
Thread Starter
Registriert
17.01.2003
Beiträge
644
Ach ja, meine Festplatte hat noch 70 % Kapazität. Zu voll sollte sie also nicht sein.

Grüße,
Olli
 

dot

Neues Mitglied
Registriert
06.02.2003
Beiträge
11
N'abend,

warum fährst Du Dein iBook eigentlich runter? Meinereiner klappt sein iBook nach der Arbeit einfach zu. Und wenn ich es dann wieder brauche ... einfach Deckel hoch und weiter geht's.


Gruß
dot
 

OliverM

Mitglied
Thread Starter
Registriert
17.01.2003
Beiträge
644
Tach Dot,

wenn ich ehrlich bin, habe mir diesbezüglich noch keine Gedanken gemacht. Was mach MacOS und das iBook genau, wenn ich es einfach nur zuklappe? Und wie lange kann ich es zugeklappt ohne Netzteil liegen lassen?

Grüße,
Olli
 

leselicht

Aktives Mitglied
Registriert
08.10.2002
Beiträge
1.277
... mein iBook 600 mit 48 GB Festplatte und 3 Partitionen, 3/4tels gefüllt, 640 MB Ram. Seit dem Update läuft es schneller hoch, incl DSL-einloggen. Es dauert maximal ne Minute, eher weniger! Es ist schneller geworden seit dem Update und die Festplatte dödelt weniger herum.
Ab und zu lasse ich die Maschine durchlaufen durch die Nacht.
 

OliverM

Mitglied
Thread Starter
Registriert
17.01.2003
Beiträge
644
Hi,

auf jeden Fall nochmals Danke für die vielen Antworten.

Ich habe trotzdem noch keine Besserung feststellen können. Folgende Aktionen habe ich bisher durchgeführt:
1. MacJanitor ausgeführt
2. den Inhalt des Ordner "Recent Servers" gelöscht
3. Apfel+Auswahl+p+r beim Booten betätigt

Aber leider keine Besserung. Bei Leselicht fährt das iBook in unter einer Minute hoch. Da könnt ich neidisch werden. Ich muss zwar nicht oft einen Neustart machen (habe ja keine DOSe), aber ein schnellerer Start wäre schon schön.

Viele Grüße
Olli
 

dot

Neues Mitglied
Registriert
06.02.2003
Beiträge
11
ALSO ... sobald Du das iBook zuklappst fährt es in den Ruhezustand, wie es technisch genau bei nem Apple Rechner bzw. iBook funktioniert weiß ich nicht. Mein altes Windows Notebook zumindest hat den Inhalt des Arbeitsspeichers auf die Festplatte geschrieben. Beim Aufklappen wurden diese Dateien dann wieder in den Arbeitsspeicher geladen. Man kann so genau an der Stelle weitermachen, an der man aufgehört hat.

Jedoch musste man bei meinem Windows Notebook noch warten, bis die Initialisierung von Bios, Hardware, ... abgeschlossen war, erst dann wurde oben beschriebener Vorgang ausgelöst.

Bei dem iBook ist das nicht so, dort kannst Du SOFORT weitermachen, ohne Startsequenz usw.! Einfach genial.

Wie lange das iBook ohne Stromzufuhr durchhält, weiß ich nicht. Ein Apple Händler hat mir aber mal gesagt "so ca. 2 Wochen" könne man das iBook so liegen lassen. Weiß aber nicht, ob ich das so glauben kann.


Gruß
dot
 

Stefan

Mitglied
Registriert
15.12.2002
Beiträge
426
Ca. 2 Wochen ist natürlich eine reichlich vage Zeitangabe, aber überlegen wir mal, was denn im Ruhezustand Strom brauchen könnte: Prozessor... nö. Festplatte... nö. Mainboard... hmm... also zumindest das Blinken des Opitkschnarchers (oder wie das Ding heißt ;)) braucht Strom. Also etliche Tage mit Sicherheit.
Aber zurück zum eigentlich Thema: Zwischen 1:10 und 2:00 Minuten, je nachdem, ob ein Filesystem-Check gemacht werden muss oder ein DHCP wieder lahmt...
Und das ist meine Theorie bez. Deines Prblems: Dein iBook macht wahrscheinlich bei jedem hochfahren einen Filesystem-Check. Achte mal drauf, ob die Platte beim hochfahren richtig "rödelt" oder nur normales "Betriebssummen" zu hören ist. Wenns die ganze Zeit rödelt, wirds wohl das sein. Aber wie man das behebt...:confused: Mal bei Apple anrufen oder die Supportpage bemühen.

Hoffe weitergeholfen zu haben,
Stefan
 

mondbeere

Mitglied
Registriert
09.12.2002
Beiträge
136
mein ibook (12", 800) fährt mit 10.2.4 nicht langsamer, aber auch leider nicht schneller hoch. ich verstz es allerdings normalerweise auch nur in den schlafzustand - und das funzt bestens!
 

freso

Aktives Mitglied
Registriert
27.09.2002
Beiträge
1.299
mir kommt es auch ein wenig vor, als ob mein ibook etwas länger braucht. ca 2:00 minuten. wobei ich darauf nie geachtet habe, da ich es zu 99% nie abschalte.

das mit den 2 wochen schlummerschlaf kann ich nicht bestätigen. hatte mal meins ca. ne woche lang im ruhezustand, und es waren dann nur noch ca 15-20% baterrie vorhanden (vielleicht hätten die für ne woche noch ausgereicht??)

freso
 

HeckMeck

Aktives Mitglied
Registriert
11.11.2002
Beiträge
2.538
Bei mir sinds vom Knopfdrücken bis zum Finder 1m15s, aber auch erst nachdem ich alle log-files gecleant hatte und das Startvolumen korrekt ausgewählt hatte.
 

Kraftbuch

Neues Mitglied
Registriert
18.12.2002
Beiträge
15
hab gleiches problem mit powerbook titanium

vor dem update brauchte der rechner genau 60 sekunden..jetzt über 2:30..
macjanitor regelmässig, pram zurücksetzen, disk utility laufen lassen, zugriffsrechte repariert....alles nix genützt.
natürlich kann man den computer immer laufen lassen, aber dies löst nicht das
problem.
mich nervts ziemlich.

gruss, Kraftbuch
 

leselicht

Aktives Mitglied
Registriert
08.10.2002
Beiträge
1.277
... vielleicht liegts auch daran, daß mein Eibuch so schnell hochfährt, daß ich eigentlich kaum Müll drauf habe. Vor allem keine wie auch immer ins System eingreifende Aufräumer. Die 52 Programmicons im Dock sind auch nicht unbedingt bremsend.. anscheinend. Gibt´s denn sowas wie Startprogramme bei Euch? Also solche, die automatisch geladen werden?
Komische Sache!
 

freso

Aktives Mitglied
Registriert
27.09.2002
Beiträge
1.299
mit der shareware macaroni kann man die systempflege-jobs, die eigentlich in der nacht laufen (wo doch meißtens der rechner schläft oder aus ist) eine neue zeit zuordnen, auch manuelle reinigung ist möglich.

habe das tool mal laufen lassen, mein ibook hat auch gut gerödelt, aber geändert hats nichts am start_up.

vielleicht einfach aufs nächste update von apple warten, kommt bestimmt ;)
 

Kraftbuch

Neues Mitglied
Registriert
18.12.2002
Beiträge
15
naja..

hab auch keinen müll drauf. keine zusätzliche schriften, keine wechselnden netzwerkeinstellungen, keine startprogramme....
mittlerweile hab ich den rechner immer laufen gelassen.
als ich das letzte mal neustartete gings schon etwas schneller. aber immer noch länger als früher.
naja. hoffe das nächste update bringt besserung.
 

martyx

Aktives Mitglied
Registriert
08.01.2003
Beiträge
2.792
also, ich habe das mal mit meinem iBook ausprobiert. der bootvorgang setzt sich bei mir folgendermaszen zusammen: SOUND, screen bleibt SCHWARZ, GRAUE fläche, dieser komische ladeKREIS, wechsel zu BLAU bis hintergundbild erscheint, bis DESKTOP fertig geladen. ohne anmeldung. klingt alles ein wenig konfus, gell? ;-)

iBook 500/ 2x usb /1x fw /640ram /OS X 10.2.4 /start von externer 7.200 FW-platte

DAUER
00sek - SOUND (zählzeit nach verklingen des startsounds)
16sek - SCHWARZ
08sek - GRAU
45sek - KREIS
10sek - BLAU
25sek - DESKTOP menüleiste fertiggeladen (3rd party)
-------
ca. 105sek bootvorgang, recent server ist leer.
DSL steht nach ca. 8 - 10 sek. zur verfügung (nach klick).

vielleicht kann ja mal einer der profis erläutern, was jaguar in den einzelnen boot-phasen checkt oder einrichtet?
 

freso

Aktives Mitglied
Registriert
27.09.2002
Beiträge
1.299
Original geschrieben von martyx


DAUER
00sek - SOUND (zählzeit nach verklingen des startsounds)
16sek - SCHWARZ
08sek - GRAU
45sek - KREIS
10sek - BLAU
25sek - DESKTOP menüleiste fertiggeladen (3rd party)
-------

 

ich habe das auch mal ausprobiert, mit meiner präzisions-stoppuhr aus omas zeiten, und komme auf das genau gleiche ergebnis, nur braucht mein letzter punkt (Desktop 35sec, da ich noch ein paar autostarts habe, wie notizzetel, pandacalendar.

also insgesammt ca. 115sec (was knapp 2min entspricht)
 

Create an account or login to comment

You must be a member in order to leave a comment

Create account

Create an account on our community. It's easy!

Log in

Already have an account? Log in here.

Oben