1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Honorar für Webpage //just another Thread…

Dieses Thema im Forum "MacUser Bar" wurde erstellt von sevY, 09.04.2004.

  1. sevY

    sevY Thread Starter

    Hi,

    nachdem wir in dem einen oder anderen Thread über schwierige Kunden geredet haben und ich u.a. auch klug dahergeredet habe, stehe ich nun selbst vor einer Frage.

    Ich habe einen Kunden mit bestehender, designmäßig mittelmäßiger, statischer HTML Seite, der an dynamischem Content interessiert ist. Das ganze läuft nicht über eine Agentur sondern direkt über mich als „freiberuflicher selbstständigen Grafikdesignstudenten“.

    Der Kunde möchte kein neues Design. Mein Job besteht nur darin, die HTML Seiten mit PHP zu versehen, um den Content dynamisch aus einer MySQL DB zu laden. Dazu bekommt er ein kleines Admintool um selbst Bilder hochzuladen und Text zu bearbeiten, ohne mit der Materie vertraut sein zu müssen.

    Wie es so ist sagen kleine Unternehmen, dass sie kaum Geld haben. Nun, gute Arbeit sollte auch gut bezahlt werden und darauf kann ich dann keine Rücksicht nehmen.

    Ich überlege jetzt, welches Honorar ich für welchen Umfang verlange, unszwar gerechtfertigt und nicht zuviel.

    Die ganze Seite (ca. 40 Seiten) dynamisch gestalten zu lassen wird er nicht preislich auf einmal verkraften ;)
    Daher habe ich ihm ein Baukastensystem angeboten.
    Ich baue ein Admintool und eine MySQL DB und erstelle 3 Seiten dynamisch.
    1 News Seite und 2 kleine Bildergalerien aus je 10 Bildern.
    Das ganze würde bei mir 8 Std. dauern, da ich nur fertige HTML Seiten mit PHP versehen muss. Das Admintool und die DB ist schnell gecodet.

    Ich beanschlage dafür 300,00€ zzgl. 16 % MwSt. .

    Was sagt ihr dazu?

    Es ist dann als Folgeauftrag noch die Umstellung des Kontaktforms auf PHP und der Rest der Seite geplant, was wieder mit 300,00€ zzgl. 16 % MwSt. beanschlagt wird, da es von der Seitenzahl etwas mehr ist als beim ersten Teil, jedoch die DB und das Admintool dann schon stehen.

    Zuzüglich ist dann noch ein Newslettersystem geplant, welches ich ebenfalls programmiere und in der simpelsten Form für ab 250,00€ bis 600,00€ ihm anbiete.

    Zuzüglich ist ein Webhostingvertrag für die Portierung und Hosting auf meinem Server fällig.

    Insgesamt würd ihn das dann um die 900,00€ zzgl. 16% Märchensteuer kosten. Was sagt ihr dazu? Ich bin etwas irritiert, da ich kein Design sondern nur (diesmal) W3C konformes HTML mit einer DB und einem kleinen Adminpanel verkaufe. Viel Arbeit ist es nicht.


    Yves
     
  2. lengsel

    lengsel MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    25.11.2003
    Beiträge:
    4.553
    Zustimmungen:
    53
    Der Preis erscheint mir sehr fair, schliesslich bekommt er das woanders zum einen sicher teurer, und zum anderen nicht so flexibel (stufenweise) auf seine finanziellen Möglichkeiten angepasst wie bei Dir.
    Ich würde an Deiner Stelle keinesfalls (ich weiss, das sagt sich immer so leicht...) von diesem Preis nach unten abweichen.

    Grüße,
    Flo
     
  3. A&e

    A&e MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    31.01.2004
    Beiträge:
    613
    Zustimmungen:
    0
    @Yves

    Du bist hiermit engagiert, freiberuflich für uns zu arbeiten und Websites zu erstellen! Bitte um private Nachricht, werde sofort sämtliche sündteuren Webdesigner entlassen und von Dir die Aufträge erledigen lassen!
     
  4. sevY

    sevY Thread Starter

    Hallo, nach unten hin weiche ich keinesfall ab.


    @ A&e


    Für ca. 50 Zeilen PHP in bestehendes Layout einzufügen, einen MySQL Table zu scripten und ein Admintool, das im Prinzip aus einem erweiterten Formular mit ein paar Checkboxes besteht, arbeite ich gerne für den Preis für dich.

    Wenn du allerdings ein Neudesign haben möchtest, sowohl konzeptionell/gestalterisch, als auch technisch, dann kannst du für einfache PHP Seiten mit MySQL Backend mit 1500€ ansetzen, wenn es XHTML werden soll bei 2000€. Dynamisches Flash gibt es ebenfalls ab 2000€ aufwärts.

    Lieferst du mir ein fertiges Layout (Photoshop Freehand) sparst du die gestalterischen/konzeptionellen Kosten, was ca. die Hälfte ausmacht.
    Die o.g. Anfangspreise entsprechen in etwa der Leistung von 25 Nettoarbeitsstunden und sind mit einer „Hallo, hier bin ich“ Seite gleichzusetzen. Für mittlere bis große Projekte wirst du im Schnitt bei 4000€ liegen.

    Alle Preise verstehen sich zzgl. 16% MwSt. und sind als Richtwerte zu verstehen.

    Da ich zur Zeit keine freien Kapazitäten habe müsstest du dich bis ca. Ende September 04 gedulden.


    Übrigens… Dumping ist ebenso schlecht für die Branche wie Wucher.
     
  5. insk

    insk MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    11.12.2003
    Beiträge:
    2.183
    Zustimmungen:
    3
    ui ich glaube ich werde freiberuflicher-wepppäihch-koudor

    springt ja ne menge kohle bei ab :D
     
  6. sevY

    sevY Thread Starter

    Wenn du deine Preise mit deiner Arbeit rechtfertigen kannst, solltest du es dir überlegen.

    Aber PHP, XHTML, DHTML, XML und MySQl, postgreSQL sowie Oracle zu lernen ist nicht gerade mal eben so erledigt. Und wenn du dich dann noch intensiv mit Flash/AS und Director/Lingo auseinandersetzt, kann das etwas dauern. So habe ich es zumindest erfahren. Die meisten Jobs bekomme ich weil ich Lingo 3D und Actionscript sehr gut beherrsche, Webcoder in den gängigen Standards gibt es wie Sand am Meer.
    Nur sobald eine dynamische Flashpage oder eine integrative CD ROM Lösung verlangt wird, lichten sich die Reihen enorm.
    Ebenso was die AllInOneCoderDesigner angeht.
    Ich selbst arbeite mit einem ebenfalls freiberuflichen Dipl Designer im Team.
    Wir beiden sind quasi immer im Doppelpack engagiert und können uns so auf jeweils ein Aufgabenfeld besonders spezialisieren um im Wettbewerb nicht unterzugehen.

    Der Job um den es hier geht ist für mich vom Arbeitsaufwand sehr gering, ich bekomme sogar eine fertige Seite und mache eigentlich nur ein paar simple Modifikationen. Daher bin ich mit der Aufgabe eher unter-, und mit der Preisgebung überfordert.

    Was ist gerecht? Was ist zuviel? Was ist zuwenig?

    Ich habe irgendwie ein schlechtes Gefühl dabei, für einen Job dieser Art, der mich im Grunde genommen einen Nachmittag mit ner Kanne Tee gemütlich am Rechner kostet, 1000€ zu verlangen.

    Ich hätte mir von A&e anstatt des schlecht zu deutenden Zynismus etwas Konstruktivität gewünscht.

    Yves
     
  7. luemmel

    luemmel MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    15.09.2003
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Hi Yves,

    die veranschlagden Preise sind absolut fair und okay meiner Meinung nach.

    Gruss
    Luemmel
     
  8. iMick

    iMick MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    04.12.2003
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    Ich finde diesen Thread sehr interessant und informativ, da ich im Moment vor genau der gleichen Situation stehe (Kunden meinen Preis zu nennen) und ab und an ein ähnlich schlechtes Gewissen habe wie Yves. Aber jemand hatte mir mal erzählt, dass man ja nicht nur die reine Arbeitszeit bezahlt bekommen muss, sondern auch die unzähligen Tage und Nächte die man unbezahlt vorm Rechner und vor Büchern gesessen hat, um das zu lernen, was man jetzt innerhalb weniger Stunden anwenden kann.

    Der Kunde zahlt also nicht nur die Arbeitszeit, sondern das geballte Wissen mit.

    Von daher klingt der Preis recht fair.
     
  9. A&e

    A&e MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    31.01.2004
    Beiträge:
    613
    Zustimmungen:
    0
    @Yves
    Hallo Yves. Das war nicht zynisch gemeint. Du weisst, dass ich vor ein paar Tagen einen Thread zu diesem Thema eröffnet habe und eigentlich voll auf Deiner Seite bin. Ich habe Deine Preise jetzt nochmals mit jenen eines Freiberuflers von mir verglichen - soweit ein Vergleich überhaupt zulässig ist, weil ein Anbot ja immer von zig- Faktoren abhängt - das ich für diese Leistungen bezahlen würde. Und da komme ich gut und gern auf das Doppelte. Also entweder ich bezahle zuviel oder Du verlangst zuwenig... Deshalb hat meine Aussage nichts mit Zynismus zu tun, sondern war ernst gemeint.

    Beste Grüße,
    A&e
     
  10. Korgan74

    Korgan74 MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    28.02.2004
    Beiträge:
    1.385
    Zustimmungen:
    5
    Es ist ja nicht nur die Zeit, die man über Büchern, im Studium, etc. verbracht hat, die mitbezahlt werden muss. Hinzu kommen ja noch die ganzen Investitionen, die man getätigt hat: Computer, Software, Internetzugang, eventuell Büroräume, ...

    Deshalb scheinen mir die Preise, die Ihr veranschlagt, auch am unteren Ende der Skala zu liegen. Nehmt als Beispiel eine Autowerkstatt (ich hatte diese Woche mein Auto beim Service ;)). Da wird pro Stunde zwischen 70 und 100€ verrechnet. Und um eine Webseite erstellen zu können braucht man sicher ebenso viele Qualifikationen wie um mein Auto zu reparieren. Allerdings ist mir auch klar, dass der Preis nicht nur von der Qualifikation bestimmt wird sondern auch vom Preis der Konkurrenz und der Anzahl der Konkurrenten. Und nicht zuletzt natürlich auch davon, was der Kunde bereit ist zu bezahlen. Trotzdem sollte man sich nicht unter seinem Wert verkaufen. Insofern stimme ich A&e zu, dass Ihr ruhig mehr verlangen dürftet.

    Ich selbst bin in der Entwicklung von "maßgeschneiderter" Produktionsplanungssoftware tätig und da verrechnen wir für einen Programmierer einen Tagessatz von 800-1000€ pro Tag (sprich 8h) an unsere Kunden. Im IT-Bereich sind das übliche Sätze und wenn man alle Kosten abzieht, dann bleibt da kein sehr großer Deckungsbeitrag übrig auch wenn es auf den ersten Blick nach sehr viel Geld klingt.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Honorar Webpage just
  1. Pille2k6
    Antworten:
    19
    Aufrufe:
    1.269
  2. eljenzo
    Antworten:
    10
    Aufrufe:
    605
  3. daHannes
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    373
  4. escapewithromeo
    Antworten:
    21
    Aufrufe:
    1.258