HomePod: Pro und Contra

rudluc

Mitglied
Mitglied seit
16.01.2016
Beiträge
1.303
stolpere hier gerade drüber - wurde schon gesagt, dass ein EQ schmerzlich vermisst wird?
Normalerweise wird dieser nicht wirklich gebraucht, weil ja eine Raummessung durchgeführt wird, die ja, wenn sie vernünftig gemacht ist, für ein immer gleiches und lautsprechertypisches Klangbild sorgen sollte. Raumresonanzen, Wellenverstärkungen und -auslöschungen sollten damit eigentlich ausgeglichen werden.
 

RonSom1976

Mitglied
Mitglied seit
08.08.2012
Beiträge
67
mir sind bei ganz bestimmten Songs die Bässe viiiiieeel zu dominant - die würde ich halt dann reduzieren wollen
 

geWAPpnet

Mitglied
Mitglied seit
16.12.2007
Beiträge
12.273
Nein, bei Loudness wird bei niedrigen Lautstärken speziell der Bass- und der Höhenpegel angehoben, weil dann das menschliche Ohr in den mittleren Frequenzen empfindlicher ist. Bei höheren Lautstärken sollte der Loudness-Filter sich abschwächen und ab irgendeinem Pegel ganz verschwinden.
Es handelt sich auf jeden Fall um eine Klangverfälschung. Das Ideal ist nämlich ein schnurgerader linearer Frequenzverlauf und nicht ein "wannenförmiger" wie bei Loudness, weil nur dann der Lautsprecher sich neutral verhält und keinen "Eigensound" hinzufügt.
Allerdings klingen solche Lautsprecher bei weitem nicht so spektakulär wie solche, bei denen die Bässe wuchtig angehoben werden. Deswegen hat sich insbesondere bei kleinen Boxen und bei Mode-Kopfhörern wie den Beats, JBLs und Sonys der übertriebene Loudness-Effekt so durchgesetzt.
"Boah, ey, wat fürn Basssss!"
(Tonstudios nutzen übrigens ganz andere Lautsprecher und Kopfhörer zum Mixen und Mastern!)
Nur, dass es beim Zitat von mir um eine Diskussion zur angeblichen Änderungen an den Musikdateien selbst durch Apple geht und nicht um den Klang von Lautsprechern. Insofern hast Du meine Aussage klassisch aus dem Zusammenhang gerissen.

Ich bin gegen jede Änderung des Klangs, den die Produzenten der Alben ja wohl bedacht so gewählt haben und somit auch gegen EQ oder andere Verfälschungen in Lautsprechern.
 

Veritas

Mitglied
Mitglied seit
26.11.2007
Beiträge
19.404
Normalerweise wird dieser nicht wirklich gebraucht, weil ja eine Raummessung durchgeführt wird, die ja, wenn sie vernünftig gemacht ist, für ein immer gleiches und lautsprechertypisches Klangbild sorgen sollte. Raumresonanzen, Wellenverstärkungen und -auslöschungen sollten damit eigentlich ausgeglichen werden.
Was aber nur Sinn ergibt, wenn man die Messung am Hörplatz vornimmt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: rudluc

rudluc

Mitglied
Mitglied seit
16.01.2016
Beiträge
1.303
Insofern hast Du meine Aussage klassisch aus dem Zusammenhang gerissen.
Sorry, das wollte ich nicht. Ich muss auch gestehen, dass ich nur die letzten Posts gelesen habe.

Ich bin gegen jede Änderung des Klangs, den die Produzenten der Alben ja wohl bedacht so gewählt haben und somit auch gegen EQ oder andere Verfälschungen in Lautsprechern.
Manuelle Equalizer werden in den meisten Fällen sowieso falsch bedient.
Na ja, es wäre schon gut, wenn auch der Hörplatz, der durch Raumgröße, Raumform, Beschaffenheit, Inventar und Abstand zu den Lautsprechern beeinflusst ist, keine weiteren klanglichen Veränderungen vornimmt, was er in aller Regel aber tut!
Dafür ist ja das Einmessen mit speziellen Messtönen gedacht, was zum Ziel hat negative Einflüsse durch Anpassung des Lautsprecherverhaltens zu kompensieren und am Hörplatz größtmögliche Neutralität zu gewährleisten.
 

ez-lif

Mitglied
Mitglied seit
17.11.2006
Beiträge
960
Kurze Frage, da ich dafür nicht unbedingt ein neues Thema eröffnen wollte:
Ich liebäugle auch mit einem HomePod als "PC-Lautsprecher" - lohnt es sich noch den aktuellen zu kaufen oder gibt es bereits Infos wann neue Modelle auf den Markt kommen (sollen)?
 

sculptor

Mitglied
Mitglied seit
30.12.2016
Beiträge
1.099
Kurze Frage, da ich dafür nicht unbedingt ein neues Thema eröffnen wollte:
Ich liebäugle auch mit einem HomePod als "PC-Lautsprecher" - lohnt es sich noch den aktuellen zu kaufen oder gibt es bereits Infos wann neue Modelle auf den Markt kommen (sollen)?
Ich glaub als PC-Lautsprecher würde ich den Homepod nicht verwenden. Da müsste man dann ja schon 2 kaufen um Stereo zu haben. Als PC-Lautsprecher kann ich dir die Bose Companion 20 empfehlen. Bin sehr zufrieden damit. Den Homepod nutze ich nur in der Küche. Falls es dir um einen Lautsprecher geht der Sprachsteuerung hat, würde ich definitiv nicht den Homepod nehmen. Das Teil ist aktuell überwiegend noch saublöd und löst auch bei ähnlichen Begriffen wie "Hey Siri" einfach aus.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: ez-lif, minc und ma2412

trophy

Mitglied
Mitglied seit
29.06.2007
Beiträge
983
Ich nutze den HomePod zusammen mit meinem MacBook Pro als Lautsprecher. Kann ich bei dem Szenario auch einen 2. HomePod für Stereobetrieb einsetzen oder geht das nur zusammen mit dem iPhone als Quelle?
 

trophy

Mitglied
Mitglied seit
29.06.2007
Beiträge
983
Könnt Ihr einen guten HomePod Ständer empfehlen wo man die Kabel durch das Rohr zum Boden führen kann? Der Vebos ist nicht wirklich gut was diese Funktion angeht. (Stecker geht nicht durch Öffnung usw.)
 

McTailor

Mitglied
Mitglied seit
24.10.2013
Beiträge
269
Ich nutze den HomePod zusammen mit meinem MacBook Pro als Lautsprecher. Kann ich bei dem Szenario auch einen 2. HomePod für Stereobetrieb einsetzen ... ?
Problematisch.

HomePod als Stereopaar funktioniert auf dem Mac in Music (iTunes).
In anderen Anwendungen und auch in der Ton-Einstellung des Systems läßt sich nur jeweils ein HomePod einzeln auswählen.

Ich würde abraten.
 
Zuletzt bearbeitet:

McTailor

Mitglied
Mitglied seit
24.10.2013
Beiträge
269
Das ist aber mies.
So sehe ich das auch. Zumal andere AirPlay2-Lautsprecher da keine Probleme haben.

Zumindest meine ZIPP Minis lassen sich gruppieren und dann als Gruppe überall auswählen, auch auf dem Mac. Ob sie dann dasselbe spielen oder linke oder rechte Stereokanäle legt man in der Libratone-App für jeden Lautsprecher individuell fest.
 

SirVikon

Mitglied
Mitglied seit
05.10.2005
Beiträge
7.544
Moin, ich hänge meine Frage mal hier an ... ich bin gerade etwas erstaunt, dass ich auf meinem Mac Pro mit Mojave (aktuellste Version) über die Home App die Lautstärke des HomePods nicht mehr ändern kann ... oder ging das noch nie? Also am iPhone kann ich die Wiedergabelaustärke in der Home App ändern und am MBP mit Catalina geht das auch nicht ... Irre ich mich denn so, dass ich sicher bin das vor einiger Zeit noch gemacht haben zu können?
 

uelef

Mitglied
Mitglied seit
08.12.2006
Beiträge
213
Das geht anscheinend nur noch über die Musik-App. Wenn du dort auf das Airplay-Symbol klickst, siehst du die aktiven HomePods und kannst dort auch die Lautstärke ändern. (Ich erinnere mich auch, dass es früher in der Home-App ging. Oder verwechsle ich am Ende, den Balken, den ich im Kopf habe, mit dem auf iOS-Geräten?)
 

Sycorax

Mitglied
Mitglied seit
04.11.2012
Beiträge
554
Wenn ich das hier alles so lese, bin ich froh, mich für Sonos entschieden zu haben.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: picknicker1971