Gesellschaft Homeoffice - Wie geht ihr damit um?

Deine Mudda

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
21.02.2014
Beiträge
1.159
Es gibt ja doch den einen oder die andere, die in nächster Zeit im Home-Office arbeitet. Deswegen hier der Thread, um sich über den alltäglichen Büro-Irrsinn auszutauschen und mit den Blagen im Rücken nicht durchzudrehen. ;)

Drei Fragen zu beginn (eine semi-OT):

- Wer hat einen Tipp für gute und eventuell auch günstige Anbieter für Telefonkonferenzen mit Festnetz- und Mobilfunkteilnehmern?

- da ich momentan knapp 45 Minuten tägliche Fahrzeit einspare, habe ich Zeit für jede Menge Unfug. Aus privatem Interesse möchte ich (schnell) für die Schulen meiner Kinder eine einfache Möglichkeit schaffen, Arbeitsmaterialien online zur Verfügung zu stellen. Konkret hat das Land Brandenburg entschieden, dass Lehrkräfte "bestehende Netzwerke" nutzen sollen - um eine "Beschulung zu Hause vorzubereiten". Alle Lehrkräfte aus meinem Bekanntenkreis haben herzhaft gelacht, da selbstredend keinerlei Netzwerke existieren.
Ich werde nun eine Online-Lösung bereitstellen, auf der die Lehrer Arbeits- und Lösungsblätter veröffentlichen können. Die Frage: hat evtl. ein (Web-)Designer im HomeOffice Kapazität und Lust, das ganze aufzuhübschen (vermutlich (S)CSS + ein paar Bildchen?).
Es wird definitiv ein (simples) OpenSource-Projekt auf GitHub. Gerne per PM.

- Heißt es "Home-Office" oder "Homeoffice"?
 

Deine Mudda

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
21.02.2014
Beiträge
1.159
Nicht ganz das, was ich suche.
Laut Webseite kosten Audio-Konferenzen da 19,70 € pro Benutzer/Monat.

Der Hintergrund ist: das Bildungsministerium zahlt genau 0 EUR pro Schüler/Lehrer und Monat und verlangt aber, dass solche Lösungen verwendet werden.
Ich habe auch schon überlegt, meinen Arbeitgeber zu fragen, ob unsere Telko-Räume zeitweise von Bildungseinrichtungen verwendet werden dürfen.
 

maba_de

Aktives Mitglied
Registriert
15.12.2003
Beiträge
16.476
ich kann 80-90% meiner Tätigkeiten auf einem iPad erledigen.
Die MS Apps Sharepoint, Skype for Business, Teams, Office/Outlook reichen mir.+
Nur gewisse Sachen wie interne Webanwendungen etc. gehen nicht so einfach.

Ich habe auch ein Notebook mit VPN Zugang und parallel einen virtuellen Client per Cirtix.
Ich kann damit eigentlich alles erledigen, egal, wo ich gerade bin.
 

Deine Mudda

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
21.02.2014
Beiträge
1.159
damit ist eine Telefonie Option gemeint, nicht Calls innerhalb von Teams.

Genau sowas suche ich ja: eine Möglichkeit, Telefonkonferenzen mit max. 10-20 Personen durchzuführen, die im Zweifelsfall alle nur ein Wählscheibentelefon zur Verfügung haben.
 

maba_de

Aktives Mitglied
Registriert
15.12.2003
Beiträge
16.476
Genau sowas suche ich ja: eine Möglichkeit, Telefonkonferenzen mit max. 10-20 Personen durchzuführen, die im Zweifelsfall alle nur ein Wählscheibentelefon zur Verfügung haben.
mmmh, und das auch noch kostenlos? Das wirst du vermutlich nicht so einfach finden.
 

empreality

Aktives Mitglied
Registriert
08.07.2007
Beiträge
2.971
Nicht ganz das, was ich suche.
Laut Webseite kosten Audio-Konferenzen da 19,70 € pro Benutzer/Monat.

Der Hintergrund ist: das Bildungsministerium zahlt genau 0 EUR pro Schüler/Lehrer und Monat und verlangt aber, dass solche Lösungen verwendet werden.
Ich habe auch schon überlegt, meinen Arbeitgeber zu fragen, ob unsere Telko-Räume zeitweise von Bildungseinrichtungen verwendet werden dürfen.


jitsi.org :dance:
 

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Registriert
25.06.2012
Beiträge
12.087
Ich arbeite seit der Computersteinzeit im Homeoffice - allerdings tout seul, ohne jede Abstimmung mit anderen Homeofficern.
Also: keinerlei Tipps parat.

Daß Lehrer und andere Beamte jetzt nicht helfen können, muß nicht zwingend daran liegen, daß Länder, Kommunen oder der Bund nicht wenigstens rudementär bereits irgendetwas angeboten haben, es kann ebenfalls daran liegen, daß diese Personengruppen leider bisher immer noch recht wenig it-affin eingestellt sind. Was natürlich auch an der Art der Ausbildung liegt.
Trotzdem sollte man von Akademiker/innen mehr erwarten (gilt natürlich nur da, wo es tatsächlich rudimentäre Angebote gibt).
Wir erinnern uns an die Umstellungsversuche mehrerer Großkommunen auf Linux - scheiterten, weil die Beamten und Angestellten unfähig waren, sich an andere wenn auch fast gleiche Programme zu gewöhnen ohne monatelange Kurse.

Homeoffice ist eine wunderbare Sache, nicht nur weil man eine Menge Fahrzeit spart und ggf. doppelte Schreibtische, es erfordert halt auch etwas Disziplin und Selbstorganisation. Hingehen, acht Stunden rumsitzen, heimgehen, dagegen gibt es beim Homeoffice meistens Kontrollen.

Lehrer tun sich da naturgemäß schwer, der direkte Kontakt mit den Schülern ist wichtig, seit Frontalunterricht nicht mehr das Übliche ist. Irgendwie lustig: vor langer langer Zeit hätten die Lehrer diese Krise vermutlich besser in den Griff bekommen - sie hätten einfach weitergemacht mit Frontalunterricht, bei dem es egal ist, ob da Menschen sitzen oder nur eine Kamera.
Für Tele-Unterricht gibt es vermutlich erst wenig Erfahrungen - in Australien vielleicht, da werden Kinder auf abgelegenen Farmen schon lange fernunterrrichtet. Ich weiß aber nicht, ob 1:1 oder ob eine Lehrperson gleichzeitig etliche Schüler/innen betreut.
 

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Registriert
25.06.2012
Beiträge
12.087
Und wenn jemand den sozialen Faktor anspricht: sicher, sollte man nicht unterschätzen (weswegen viele Homeofficer ja einmal die Woche zur Hordenaktivität eingeladen werden). Persönlich kann ich sagen, daß ich, wenn ich zuhause arbeite(te) weit mehr Sozialkontakte* hatte als wenn ich in der Institutsbibliothek saß und oft tagelang niemand reinschaute.
Hängt halt immer vom Einzelfall ab. Nicht nur, ob und welche Kernarbeitszeiten man vorgeschrieben hat.

*z.B. Hausmitbewohner, längere Tratschkontakte beim Einkaufen als schnelles Hallo weil man kurz vor Ladenschluß war, sonstige Kontakte, wenn man die Arbeit auf den späten Abend verschoben hatte.
 

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Registriert
25.06.2012
Beiträge
12.087
Genau sowas suche ich ja: eine Möglichkeit, Telefonkonferenzen mit max. 10-20 Personen durchzuführen, die im Zweifelsfall alle nur ein Wählscheibentelefon zur Verfügung haben.
Wo bekomme ich so ein Wählscheibentelefon her?
Will ich haben!

Wenn Deiner Mudda ihr Problem gelöst sein sollte: wie geht man mit 10-20 Personen um, die noch diese Telefone haben, wo man eine Kurbel drehen muß und Sprech- und Hörgerät getrennt sind?
Meiner Meinung nach dürfte der Prozentsatz kaum unter dem der Immernochwählscheibenbenutzer liegen.
Bei mir wurde das Wählscheibentelefon mal umgetauscht gegen eines mit Tasten, wenn ich mich erinnere, zwangsumgetauscht, vor vielen vielen Jahren. Vermutlich als wir noch West und Ost unterschieden haben.
 

empreality

Aktives Mitglied
Registriert
08.07.2007
Beiträge
2.971
Gratulation, drei Posts in Folge und nur inhaltsleeren Stuss. Mit Wählscheibentelefon ist ein stinknormales Telefon gemeint ohne jeglichen Extrafeatures, nicht dass es tatsächlich eine Wählscheibe hat :rolleyes:

Jitsy ist eine ganz gute Möglichkeit, da kostenlos und ohne Anmeldung, man kann sich sowohl online als auch mit normalen Telefonen einwählen.
Um Dateien zu Verfügung zu stellen sollte doch eine Google Drive oder Dropbox Freigabe ihren Zweck erfüllen ...? Da das Rad neu zu erfinden halte ich für etwas übertrieben. Bis das ausgereift ist ist Covid19 längst vergessen.
 

Olivetti

Aktives Mitglied
Registriert
09.12.2005
Beiträge
11.697
und bevor du für die lernplattform irgendwas selbst zusammenstöpselt, schau mal moodle.org an.
 

Ezekeel

Aktives Mitglied
Registriert
29.03.2004
Beiträge
7.527
Wir haben Laptops mit VPN sowie softphones, so dass wir unter der üblichen Nummer erreichbar sind. Sollten Telefonkonferenzen nötig sein, stehen diese auch firmenseitig zur Verfügung.
 

darkwood

Mitglied
Registriert
26.10.2003
Beiträge
749
Wir nutzen hier Skype und haben alle auch eine "Festnetznummer" in Skype für die Telefonie. vermutlich wird das was kosten. Funktioniert super. Man kann den Bildschirm teilen, Chat usw. Headset habe ich von Mpow Bluetooth Headset, billig, super Sprachqualität und was cooles, die Ladestation hat einen extra Akku. Wenn ich abends den Stecker zieh, wird das Headset durch den Akku geladen. Und noch was, es kann sich mit 2 Geräten verbinden (Skype und Handy).
 
Oben