Homekit Steckdosen

Diskutiere das Thema Homekit Steckdosen im Forum Apple HomeKit.

  1. Zockerherz

    Zockerherz Mitglied

    Beiträge:
    930
    Zustimmungen:
    661
    Mitglied seit:
    08.08.2017
    Selbst wenn würde Parce unter keinen Umständen empfehlen. https://www.ifun.de/homekit-steckdose-parce-abermalige-lieferverzoegerung-nach-rueckruf-107939/

    Die Dinger sind Mitte 2016 auf den Markt gekommen, waren aber fehlerhaft und wurden zurück gerufen. Der Neuversand der Ersatzdosen verzögerte sich mehrfach.

    Und zu allem Überfluss sind die dann noch zu VOX in die Höhle des Löwen gegangen um neue Geldmittel einzutreiben http://www.focus.de/finanzen/news/d...er-deal-mit-parce-doch-platze_id_7698148.html
    Da wurden dann die TV Besteller mit 21 Tagen Lieferzeit gelockt, dabei haben die Kunden aus 2016 immer noch keine Dose. https://www.iphone-ticker.de/homekit-steckdose-parce-verkauft-aber-nicht-geliefert-117574/

    Selbst wenn die das jetzt auf die Kette bekommen sollten, das Vertrauen ist definitiv hinüber...zumindest für mich.
     
  2. Tuxtom007

    Tuxtom007 Mitglied

    Beiträge:
    418
    Zustimmungen:
    69
    Mitglied seit:
    23.10.2016
    Die Elgato sind reine Standby-Stromfresser - zwischen 0 und 21,4 W nahezu alle paar Sekunden im Wechsel. Dürfte auf einen Mittelwert von 10 W kommen - wohlgemerkt ohne Last und ausgeschaltet.

    Habe gerade mal einen Leistungmesser zwischengesteckt, nach ein paar Stunden schaue ich mal was der so aufs Jahr hochgerechnet an Verbrauch anzeigt.


    Ich für meinen Teil werde das Elgato-Zeug wieder verkaufen und bei Homemativ bleiben, der RapPi für die Homebrigde ist bereits fertig, muss nur noch konfiguriert werden, zudem hab ich meine HomeMativ-Zentrale auf einen RasPi3 verlagert, der deutlich performanter ist.


    EDIT: der Stromverbrauch ist zum Glück nach einiger Zeit deutlich runter gegangen auf kurzfristige 0,3 W alle ca 20 sec., vermuttlich versucht das Gerät sich anfangs mit der Cloud zu syncen oder was auch immer.

    Die Homematic-Schaltaktoren sind noch sparsamer, selber mein Digital-Multimeter ist nicht in der Lage, den Verbrauch zu messen.

    Und noch ein gewaltiger NAchteil der Elgato-Aktoren: die können nur 2,5 KW schalten, was bei meiner Kaffeemaschine schon grenzwertig ist.
    Die Homemativ-Teile können 3,5 KW, zudem kann man mit etwas Geschickt notfalls dort auch die Relais austauschen, die handelsüberlich sind.


    Da wird auch verdamt viel Schrott angeboten, genauso wie die Knaller diese Woche mit ihren Drahtlosen Ladern für Smartphones, keine Ahnung aber 1 Mio. haben wollen - sind ja in der Luft zerrissen worden, zu Recht.
     
  3. schlonz05

    schlonz05 Mitglied

    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    7
    Mitglied seit:
    09.09.2013
    Von Parce hat mich die Historie und dass keine Angaben zur schaltbaren Leistung zu finden waren, abgeschreckt. Ich gebe zu, der Stromverbrauch von dem "China Kram" hat mich bisher nicht interessiert. Nutzen schlägt Vernunft ;-)
     
  4. dtp

    dtp unregistriert

    Beiträge:
    5.306
    Zustimmungen:
    2.237
    Mitglied seit:
    04.02.2011
    Und die lässt sich dann auch über die Homebridge per Home App und SIRI steuern. Näheres dazu findet man z.B. hier oder hier.

    Ich selbst nutze zwar den ioBroker, die Homebridge läuft bei mir aber parallel dazu auf dem Raspi.
     
  5. Zockerherz

    Zockerherz Mitglied

    Beiträge:
    930
    Zustimmungen:
    661
    Mitglied seit:
    08.08.2017
    Da ich mein Magent Smarthome zum nächsten Jahr gekündigt habe wollte ich mir eh mit dem Pi eine Homebridge basteln um die Homeatic Komponenten weiter zu verwenden :)
     
  6. djofly

    djofly Mitglied

    Beiträge:
    2.865
    Zustimmungen:
    191
    Mitglied seit:
    31.07.2006
    Habe gerade mal Homebridge getestet. Lief zwei Stunden super, hat die Fritz Box und die Logitech harmony Hubs eingebunden. Dann ging plötzlich nichts mehr. Der Service in der App ging immer wieder auf rot. Habe dann Reboot usw. probiert. Ließ sich nicht wiederbeleben. Auch neu aufsetzen ist nicht so einfach. Die alte Konfig lässt sich nicht aus der App entfernen, weil die immer abstürzt usw. Funtz nicht so toll...
     
  7. dtp

    dtp unregistriert

    Beiträge:
    5.306
    Zustimmungen:
    2.237
    Mitglied seit:
    04.02.2011
    Wo drauf läuft die denn bei Dir? Bei mir läuft die Homebridge auf einem Raspi 3 (zunächst mit Raspian Jessie, jetzt mit Stretch) ohne negative Auffälligkeiten.
     
  8. le_petz

    le_petz Mitglied

    Beiträge:
    3.285
    Zustimmungen:
    483
    Mitglied seit:
    05.04.2007
    Doch, der Fibaroswitch.
     
  9. djofly

    djofly Mitglied

    Beiträge:
    2.865
    Zustimmungen:
    191
    Mitglied seit:
    31.07.2006
    Auf nem Pi3 mit Noobs/raspbian.

    Lief halt auch anfangs top. Dann nicht mehr.
    Ich habe meinen Pi3 dann noch mal komplett gelöscht und die SD-Karte neu mit Noobs aufgesetzt, gebootet und das OS sich einrichten lassen. Dann gehe ich in Homebridge, lösche den alten Server-Eintrag, gehe auf neuen einfügen, die Betankung startet und puff stürzt die App ab. Wenn cih die App neu starte ist der gelöschte alte Eintrag wieder da und ich kann das Spiel von vorne starten.
    Wenn ich den alten Eintrag nicht lösche und einen zweiten dazufüge, klappt die Betankung aber hinter läuft der Dienst auf dem Pi nicht. Und er mixt fröhlich alte und neue Konfig in der Homebridge App.
     
  10. dtp

    dtp unregistriert

    Beiträge:
    5.306
    Zustimmungen:
    2.237
    Mitglied seit:
    04.02.2011
    Kennst Du diesen Thread im HomeMatic-Forum? Hast Du mal bei Dir folgendes ausgeführt?

    Code:
    sudo /etc/init.d/homebridge stop
    rm /home/pi/.homebridge/persist -R
    sudo reboot
     
  11. djofly

    djofly Mitglied

    Beiträge:
    2.865
    Zustimmungen:
    191
    Mitglied seit:
    31.07.2006
    Guter Thread.

    Nein, habe ich nicht probiert. Ich hatte erstmal keine Lust mehr auf Basteln, zumal ja wie gesagt die App auch laufen abgestürzt ist.
     
  12. Matschgo

    Matschgo Mitglied

    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    65
    Mitglied seit:
    28.11.2009
    manche Plugins für die Homebridge machen bei mir auch Probleme (ebenfalls auf einem Pi3)... da kannst rumprobieren was du willst, die sind einfach instabil und bringen die Bridge ständig zum abschmieren.
    Andere hingegen funktionieren absolut reibungslos und sind auch eine schöne Bereicherung. Generell sollte man aber den direkten Weg über Homekit-taugliche Geräte gehen, das ist deutlich nervenschonender.
    Das Fritzboxplugin ist eins dieser Bridgekiller... das hab ich sofort wieder runtergeschmissen.
     
  13. djofly

    djofly Mitglied

    Beiträge:
    2.865
    Zustimmungen:
    191
    Mitglied seit:
    31.07.2006
    Na gut, gerade deswegen habe ich Homebridge installiert, weil ich so meine Gartensteckdosen in die Home App bekomme...ich hatte es gestern abend noch mal probiert mit der Installation über die Homebridge App und gleiches Verhalten. Nach einer knappen Stunde die ersten Ausfälle.

    Ich habe heute meinen Pi mal komplett manuell ohne App eingerichtet, alles manuell über Terminal. Eigentlich auch ziemlich einfach und man bekommt in der Shell sogar einen scanbaren Homekit Code. Mal schauen, ob das System so stabiler ist.
     
  14. djofly

    djofly Mitglied

    Beiträge:
    2.865
    Zustimmungen:
    191
    Mitglied seit:
    31.07.2006
    Gleiche Probleme. Ich habe nun das Fritz Box Plugin rausgeschmissen und schaue mal, ob es nun stabil läuft. Schade, gerade die Fritz Box mit den Outdoor Steckdosen hätte ich gerne drin gehabt.
     
  15. dtp

    dtp unregistriert

    Beiträge:
    5.306
    Zustimmungen:
    2.237
    Mitglied seit:
    04.02.2011
    Welches nutzt ihr denn? Gibt ja zwei. Das eine heißt "homebridge-fritz" und das andere "homebridge-fritzbox". Ich nutze Ersteres und habe keinerlei Probleme damit.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...