1. Wenn du alle Inhalte sehen, oder selber eine Frage erstellen möchtest, kannst du dir in wenigen Sekunden ein Konto erstellen. Die Registrierung ist kostenlos, als Mitglied siehst du keine Werbung!

Home auf NAS, geht das?

Diskutiere das Thema Home auf NAS, geht das? im Forum iMac, Mac Mini.

Schlagworte:
  1. nightsurfer

    nightsurfer Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    693
    Zustimmungen:
    18
    Mitglied seit:
    25.05.2008
    Moin!

    Im Moment habe ich noch einen iMac mit drei Terabyte fusion Drive. Circa 1,5 Terabyte sind belegt. Nun möchte ich einen neuen anschaffen. Meine Idee ist, einen mit einer relativ kleinen SSD zu nehmen und mein Home auf einem NAS zu verschieben. Ich habe ein Time Machine Back-up und zusätzlich ein Backup mit Superduper erstellt. Vom NAS möchte ich TimeMachine natürlich wie gewohnt automatisch Backups erstellen lassen. Ginge das? Und was wäre sinnvoller: beide Platten des NAS zu nutzen und eine zusätzliche Festplatte für backups anzuschließen oder nur eine Platte zu nutzen und die zweite für backups?

    Gruß aus Berlin
     
  2. win2mac

    win2mac Mitglied

    Beiträge:
    3.282
    Zustimmungen:
    645
    Mitglied seit:
    07.09.2004
    NAS ist langsam, unterstützt kein APFS etc. Kommt somit drauf an was Du genau in deinem Home liegen hast.
     
  3. bowman

    bowman Mitglied

    Beiträge:
    2.572
    Zustimmungen:
    1.287
    Mitglied seit:
    08.10.2003
    ...prinzipiell sollte das gehen, wenn das NAS (über Samba) einen Active Directory Serverdienst anbietet - bei Synology z.B. gibts das:

    https://www.synology.com/de-de/dsm/feature/active_directory
    https://idomix.de/active-directory-server-auf-synology-diskstation-installieren

    Dann kann man mit der App 'Verzeichnisdienste' auf dem Mac darauf die Homefolder betreiben:

    https://support.apple.com/de-de/guide/directory-utility/diru31ab8054/mac
    https://support.apple.com/de-de/guide/directory-utility/diru39a25fa2/6.0/mac/10.15

    Ich würde aber ein schnelles NAS empfehen (mit SSD-Cache). Wie gut das funktioniert, weiss ich nicht - berichte doch mal... ;-)
     
  4. SwissBigTwin

    SwissBigTwin Mitglied

    Beiträge:
    16.553
    Zustimmungen:
    6.676
    Mitglied seit:
    07.01.2013
    Der Flaschenhals ist und bleibt das LAN/WLAN. Nicht alles was (irgendwie) geht, ist auch sinnvoll.

    Auf eine externe USB-3/TB3 SSD ist es kein Problem, aber auf ein NAS würde ich das auf keinen Fall machen.
     
  5. bowman

    bowman Mitglied

    Beiträge:
    2.572
    Zustimmungen:
    1.287
    Mitglied seit:
    08.10.2003
    ...wie gesagt, das hängt vom NAS ab. Im Netzwerk erreichbare Homeverzeichnisse sind in Windows-Domänen gang und gäbe, Samba hat längst (mit Unterstützung von Microsoft!) einen Active Directory Dienst integriert. Das NAS sollte halt schnell und mit einem großen SSD-Cache ausgestattet sein. Ob und wie gut das mit der Spotlight-Indizierung klappt weiss ich nicht, möglicherweise gibts da Einschränkungen. Auch das Thema Backup wird dann anders laufen.

    Die Frage ist eher, ob man's braucht: Das NAS lässt sich ja auch ganz normal als zusätzliches Verzeichnis einbinden, dann hat man nur die Nutzer-Library auf dem lokalen Homefolder und lagert alles Andere hat auf dem NAS...
     
  6. SwissBigTwin

    SwissBigTwin Mitglied

    Beiträge:
    16.553
    Zustimmungen:
    6.676
    Mitglied seit:
    07.01.2013
    Bisschen viel sollte, müsste, würde... genau deswegen halte ich es für sinnlos bei einem Mac.

    Ein gscheites NAS, welches die Vorgaben erfüllt, kostet ja auch paar Euros, da kann ich mir gleich einen iMac mit 2TB SSD kaufen, dann hab ich kein Sorgen.
     
  7. bowman

    bowman Mitglied

    Beiträge:
    2.572
    Zustimmungen:
    1.287
    Mitglied seit:
    08.10.2003
    ...wer mit den großen Hunden pinkeln gehen will, muß das Bein heben können... :D

    ...aber auch kein NAS mit seinen sonstigen Vorteilen...
     
  8. iMuggel

    iMuggel Mitglied

    Beiträge:
    570
    Zustimmungen:
    154
    Mitglied seit:
    28.11.2018
    Nimm doch eine kleine interne SSD und schliesse eine große per TB3 an. Läuft bei mir perfekt!
     
  9. SwissBigTwin

    SwissBigTwin Mitglied

    Beiträge:
    16.553
    Zustimmungen:
    6.676
    Mitglied seit:
    07.01.2013
    Endlich Stammtischniveau... :D

    Nein, trotzdem bleibt der Flaschenhals LAN/WLAN vorhanden, da nützt auch ein ultraschnelles NAS nix. Entweder gleich einen iMac mit ausreichend grosser SSD oder eben eine externe SSD per USB-3/TB3, dann läuft es auch gut.
     
  10. nightsurfer

    nightsurfer Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    693
    Zustimmungen:
    18
    Mitglied seit:
    25.05.2008
    Ich danke allen für ihre Einschätzung.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...