hochgetaktete G5

  1. oha_md

    oha_md Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    16.01.2005
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Gemeinde,

    ich stelle mir gerade die Frage, ob die G5s CPU unterschiedliche oder doch nur per erhöhtem Bustakt hochgetaktete Prozessoren sind?

    Wenn die doch nur hochgetaktet sind, finde ich den Preisunterschied etwas übertrieben. Dann könnte theoretisch ja auch der 2GhzDC ein 2.5GHzDC sein, wenn er statt 1GHZ 1,25GHz Bustakt hätte, oder!?

    Das sind ja x86 PC Home Konzepte, wo man einfach den Frontsidebus erhöht, um höheren CPU Takt zu erhalten...


    Nur mal ein paar Gedanken...


    MfG
    Oliver
     
    oha_md, 05.11.2005
  2. marco312

    marco312MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    14.11.2003
    Beiträge:
    19.176
    Zustimmungen:
    211
    Interessanter Denkansatz :D

    Nur nimm dich in acht vor den selbsternannten Mac Schützern das könntet man die auch als Blasphemie auslegen, nicht das Bruder Inquisitor dich besucht :D
     
    marco312, 05.11.2005
  3. Ezekeel

    Ezekeel Moderator

    Mitglied seit:
    29.03.2004
    Beiträge:
    4.828
    Zustimmungen:
    985
    hat jemand gerade avalon gesehen? ;)


    zur frage: das wird sicher in der art sein wie bei den x86ern. wenn ein 2,5er zum beispiel nicht die anforderungen erfüllt, taktet man ihn eben runter und macht nen 2,3er oder nen 2,0er draus. innerhalb der selben prozesserfamilie halte ich das auch für durchaus in ordnung.
     
    Ezekeel, 05.11.2005
  4. 2nd

    2ndMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    25.07.2004
    Beiträge:
    8.901
    Zustimmungen:
    242
    Selbstverständlich sind das alles die selben Prozessoren. Die einen schaffen 2.7 GHz, die anderen 2.0 Ghz, viele liegen dazwischen und ein paar sind von Anfang an kaputt. Die Produktklassifizierung bei IBM "Overclocking" zu nennen ist naiv.

    Zu den Preisen kann man generell bei Apple sagen, dass die schnelleren Rechner linear mit dem Preis skalieren, der Aufpreis in bei den G5s absolut gerechtfertig. Die Intel CPUs skalieren nicht linear, für einen P4 Extreme Edition mit ca. 10% Mehrleistung gegenüber einem gleichgetakten zahlt man ca. 50% Aufpreis.

    Frank
     
  5. abgemeldeter Benutzer

    abgemeldeter Benutzer

    Das geht allerdings beim G5 nicht, denn der Prozessor gibt den FSB-Takt vor und nicht umgekehrt.
     
    abgemeldeter Benutzer, 05.11.2005
  6. Peacekeeper

    PeacekeeperMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    22.08.2004
    Beiträge:
    6.835
    Zustimmungen:
    234
    danke ._ut :).
    Und vor allem es ist doch egal WIE sie den Prozessortakt erhöhen. Bei den Autos regst du dich doch auch nicht auf wenn mit Hilfe eines besseren Ansaugtrakts mehr Leistung erzielt wird, aber dann auch entsprechend mehr Geld kopfkratz.
     
    Peacekeeper, 05.11.2005
  7. LetsMac

    LetsMacMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    17.05.2005
    Beiträge:
    527
    Zustimmungen:
    0
    es wäre doch rein entwicklungsmäßig zu teuer drei verschieden prozessoren zu entwickeln, oder?
    das ganze ist so:
    sie prozessworen werden in wafern hergestellt, da werden die irgenwie in platten hergestellt, die in der mitte sind die qualitativ besten, die am rand nicht so, dementsprechend werden die in der mitte für höhere taktfrequenzen benutzt, den rest macht dann derest vom prozessor, der dann auch die speed fetslegt in so einem kleine chip, vergleichbar mit nem bios, ich hab das mal in eiunem bericht gelesen!
     
    LetsMac, 05.11.2005
  8. Lace

    LaceMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    05.06.2003
    Beiträge:
    1.573
    Zustimmungen:
    13
    Es gab da doch mal den Typ, der hat sich nen G5 aus alten eBay-Teilen zusammengebaut. Ich glaube er hatte ein 1,8er Motherboard und eine 2,0er G5 CPU. Der Rechner hat bei dieser Kombination sofort in eine Art Sicherheitsmodus geschaltet, so dass dieses System nur mit 1,5 GHz Taktung lief.

    Will sagen: das mit dem Übertakten beim Powermac G5 ist nicht so einfach :p
     
    Lace, 05.11.2005