Hintergründe zu Intel-Switch

Dieses Thema im Forum "MacUser Bar" wurde erstellt von Hemi Orange, 13.06.2005.

  1. Hemi Orange

    Hemi Orange Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    06.05.2004
    Beiträge:
    3.347
    Zustimmungen:
    523
    Ein sehr interessanter Artikel, der auf einige Hintergründe der Entscheidung pro Intel eingeht:

    http://news.com.com/Whats+really+behind+Apple-Intel+alliance/2100-1047_3-5742034.html?tag=nefd.top

    - IBM wollte von Apple "additional investments" für die weitere Entwicklung der Power PC-Chips, da das Geschäft auf der aktuellen Basis für Big Blue eine Verlustquelle war
    - Sony (Kutaragi und Idei himself) wollten Steve Jobs davon überzeugen, den Cell-Prozessor einzusetzen. Der lehnte aber ab, weil er von der Performance nicht überzeugt war.

    Unter dem Strich blieb Jobs gar nichts anderes übrig, als zu Intel zu wechseln. Offensichtlich hat hier eher IBM Apple die Pistole auf die Brust gesetzt, nicht umgekehrt.
     
  2. maxi.d.

    maxi.d. MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    26.02.2004
    Beiträge:
    6.363
    Zustimmungen:
    15
    was apple 5 jahre vorausgesehen hat
    beachtlich :D

    aber klar
    AUCH das ist möglich
     
  3. kenny77

    kenny77 MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    02.03.2005
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Die 5 Jahre Vorarbeit waren ja nur "just in case". Macht ja nun auch Sinn, schließlich wäre man ja ansonsten völlig von IBM abhängig gewesen. So hatte man eben immer auch die andere Option. Die wurde nun gezogen.