Hilfeee Mac OS Monterey und Snow Leopard

lisanet

Aktives Mitglied
Registriert
05.12.2006
Beiträge
5.373
Ein Abo kommt nicht in die Tüte, da Streike ich.....

Warum? Wenn du professionelle Software willst, und das tut ihr, da deine Frau ja die CS6 nutzt, dann kostet die eben Geld.

Und das Foto-Abo von Adobe z.Bsp, dass Photoshop und Lightromm beeinhaltet, kostet regelmäßig bei diversen Aktionen gerade mal 90 EUR im Jahr, anstatt der regulären rd. 140 EUR.

Aber ich weiß, das Wort "Abo" löst bei vielen nur einen Beißreflex aus, der ein vernünftiges Nachdenken über Vorteile und Kosten eines Abos im Vergleich zu Einzelkauf und Updates nicht mehr zulässt.
 

guteute

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
29.08.2011
Beiträge
12
Es liefen auch viele Jahre lang alte Programme auf dem Mac. Dass seit 10.15 Catalina keine 32bit-Versionen mehr laufen, wurde lange angekündigt. Es liegt dann beim Hersteller, für seine Software neue Versionen rauszubringen. Adobe ist lieber auf den Zug mit dem Abomodell aufgesprungen und bringt kompatible Software nur so raus - nicht mehr als Kaufversion. Der Rubel muss eben rollen. 🤷‍♂️ Den Fehler kannst bzw. solltest du dafür jedoch nicht bei Apple suchen. Es ist wirklich nicht so, dass die das ohne jahrelange Ankündigung gemacht haben.

Bei Windows hast du das Glück mit der "Flexiblität" mit den Uraltprogrammen, afaik, nur einem Deal zwischen MS und Großfirmen zu verdanken, der besagt, dass Software über Jahre hinweg kompatibel bleiben muss, sonst hätten die sich vermutlich eine andere Plattform gesucht. Auch das ist nicht die Schuld von Apple.
Naja....da bin ich nur teilweise bei dir. Bei Windows laufen 32 und 64Bit Programme. Da ist Apple sehr unflexibel.
Ich finde so nen Mac ja nicht schlecht, aber wenn ich nur mal das IPad meiner Frau ausversehen in die Hand nehme, fliegt das nach 20 Sekunden auf das Sofa, so geht es mir auch mit dem Mac, super Gerät, aber wenn man da nicht wirklich ein Fan davon ist und Windows seit anfang an nutzt, wird man mit nem Mac halt nicht so warm. Das gleiche mit dem IPhone, hatte ein 6er von meinen Kids geschenkt bekommen, verstehe gar nicht was die Leute an diesen Dingern so toll finden. Gott sei Dank is das Teil nach 13 Monaten kaputt gewesen, Geistereingaben, hat von selbst irgend welche Nummern gewählt, das Touchscreen ging nur noch wenn es wollte.....und das für ne Stange Geld. Die hochgepriesenen Fotos, sind wirklich nicht das gelbe vom Ei, eigendlich ne große Mogelpackung. Das Teil landete dann im Abfalleimer. Dies alles ist wirklich sehr speziell und nur mit dem Fan Faktor zu ertragen. Aber meine Frau liebt es, ich hasse es. Das liegt nicht am Gerät selber, sondern daran, dass Apple wirklich sehr Speziel ist. Ein grosser Pluspunkt die Mac halten wirklich sehr, sehr lange
 

guteute

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
29.08.2011
Beiträge
12
Wenn ich jetzt anfangen würde über Windows und Microsoft herzuziehen wäre ich nächste Woche noch nicht fertig mit motzen.
Nee sollte nicht so rüber kommen, ist ja nur meine Wahrnehmung. Jeder wie er will, selbdt in meiner Familie (4 Erwachsene Kinder) teilt sich das Lager genau 50 zu 50. Ich selbst bin bei Apple im Allgemeinen nicht begeistert, da passt das Preis/Leistungsverhältnis nicht. Aber auch die ist eine persönliche Einstellung. Wie geschrieben, meine Frau schwört in der Grafik auf die Macs. Ja die laufen auch stabiler als ein Win PC, muss ich neidlos bestätigen. Aber ich kann ein Mac nie so vielfältig Nutzen wie nen Win Rechner. Dafür soll er auch gar nicht sein. Jedes System hat vor und nachteile. Würde ich z.b über nen Mac herziehen mit allem was mir nicht gefällt wäre ich auch ewig am schreiben, genau wie beim Windows Pc. Das ist gut so. Jeder ist anders
 

guteute

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
29.08.2011
Beiträge
12
Warum? Wenn du professionelle Software willst, und das tut ihr, da deine Frau ja die CS6 nutzt, dann kostet die eben Geld.

Und das Foto-Abo von Adobe z.Bsp, dass Photoshop und Lightromm beeinhaltet, kostet regelmäßig bei diversen Aktionen gerade mal 90 EUR im Jahr, anstatt der regulären rd. 140 EUR.

Aber ich weiß, das Wort "Abo" löst bei vielen nur einen Beißreflex aus, der ein vernünftiges Nachdenken über Vorteile und Kosten eines Abos im Vergleich zu Einzelkauf und Updates nicht mehr zulässt.
Hmmm neee, meinemFrau braucht Photoshop, Indesign, Illustrator, Bridge, Acrobat Prof. und noch zwei , weiss ichngrad nicht auswendig. Alle Grafiken die auf diesen Miniaturmodellen drauf sind geht durch ihre Hände. Das krieg ixh nicht für 90 Flocken im Jahr
 

Der Reisende

Aktives Mitglied
Registriert
27.12.2011
Beiträge
4.031
Meine Frau ist bei einem großen Hersteller für Miniaturmodelle, die haben jeder eine Lizenz aber nur für den Rechner auf der Arbeit. Da kauft der Chef keine Zweitlizens. Für Privat würde ich nicht mal 20 Euro im Monat ausgeben. Es ist Unverschämt wenn man bedenkt, dass es Jahrelang benutzt wird, da kann ich mir ja nen Doge Ram kaufen und der gehört dann mir. Ein Kauf eines Programmes ist Ok, dann ist es meines. Bedenkt man dass das CS6 damals sehr Teuer war und dann mal einfach so beschlossen wird dass es nun nicht mehr geht...........
Mich nervt sowas, ja da ist Windows schon flexibler, selbst Uraltprogramme bekomme ich da zum Orgeln, aber nein auf Mac.......
Ich finde Mac ist ein super Arbeitstier, gefällt mir, nur sowas von umständlich, natürlich nur für Win Anwender.
Mein CS5 in der Windows Version läuft unter Win10 immer super, das ist es was mich echt Nervt.
Wenn mein Chef mich ins Homeoffice schicken würde, müsste er auch die Vorraussetzungen schaffen. Bezahlt er das nicht, gibt es kein Homeoffice. Der Chef deiner Frau handelt Kontraproduktiv.

Wäre ja so als müsste der Maurer seine eigene Kelle mitbringen.
 

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Registriert
25.06.2012
Beiträge
13.145
Wenn mein Chef mich ins Homeoffice schicken würde, müsste er auch die Vorraussetzungen schaffen. Bezahlt er das nicht, gibt es kein Homeoffice. Der Chef deiner Frau handelt Kontraproduktiv.

Wäre ja so als müsste der Maurer seine eigene Kelle mitbringen.
Nicht nur die Kelle.
Es ist absolut indiskutabel, daß Leute im vorübergehenden Homeoffice sich selbst um Hard- und Software kümmern müssen.
Es reicht, daß sie für Möbel und Platz und Strom und Heizung sorgen müssen.
 

Roman78

Aktives Mitglied
Registriert
02.10.2006
Beiträge
5.636
Warum? Wenn du professionelle Software willst, und das tut ihr, da deine Frau ja die CS6 nutzt, dann kostet die eben Geld.
In diesem Fall denke ich eher nicht. Sie ist ja, so wie ich das verstanden habe, nicht Freiberuflich sondern Angestellte. Wenn dich dann dein Arbeitgeber nachhause ins Home-Office schickt, muss er dafür sorgen, dass die Mitarbeiter auch Zugriff auf die benötigte Software haben. Deine eigene Hardware zu nutzen müssen, das kann er verlangen, solange die vorhanden ist, aber er kann nicht verlangen für x Euro noch extra Software anzuschaffen.

Ich bin zufällig bei uns auch für das Home-Office verantwortlich. Wir nutzen dafür VMWare Horizon damit Mitarbeiter Zugriff auf die benötigte Software und Daten haben. Bei uns ist es auch so, dass auf privaten Rechner keine Daten abgespeichert werden dürfen. Dies haben wird mit Horizon auch unterbunden.
 

Roman78

Aktives Mitglied
Registriert
02.10.2006
Beiträge
5.636
Naja....da bin ich nur teilweise bei dir. Bei Windows laufen 32 und 64Bit Programme. Da ist Apple sehr unflexibel.
Ich finde so nen Mac ja nicht schlecht, aber wenn ich nur mal das IPad meiner Frau ausversehen in die Hand nehme, fliegt das nach 20 Sekunden auf das Sofa, so geht es mir auch mit dem Mac, super Gerät, aber wenn man da nicht wirklich ein Fan davon ist und Windows seit anfang an nutzt, wird man mit nem Mac halt nicht so warm. Das gleiche mit dem IPhone, hatte ein 6er von meinen Kids geschenkt bekommen, verstehe gar nicht was die Leute an diesen Dingern so toll finden. Gott sei Dank is das Teil nach 13 Monaten kaputt gewesen, Geistereingaben, hat von selbst irgend welche Nummern gewählt, das Touchscreen ging nur noch wenn es wollte.....und das für ne Stange Geld. Die hochgepriesenen Fotos, sind wirklich nicht das gelbe vom Ei, eigendlich ne große Mogelpackung. Das Teil landete dann im Abfalleimer. Dies alles ist wirklich sehr speziell und nur mit dem Fan Faktor zu ertragen. Aber meine Frau liebt es, ich hasse es. Das liegt nicht am Gerät selber, sondern daran, dass Apple wirklich sehr Speziel ist. Ein grosser Pluspunkt die Mac halten wirklich sehr, sehr lange
Ich habe neulich mal getestet, welche Office Version ich auf Windows 11 installieren kann. Office 2002 lief noch mit Office 97 hatte ich Probleme. Und beim neusten MacOS läuft nicht einmal Office 2011. Ja, da bin ich bei dir.

Ich mag das Betriebssystem von Apple, allerdings mag ich nicht die Update-Politik. Jedes Jahr ein neues Betriebssystem und nach 6 bis 7 Jahre werden die Geräte als Vintage bezeichnet und bekommen kein neues OS mehr. Obwohl die Hardware dazu im Stande wäre. Microsoft ging ja jetzt den selben weg mit Windows 11, ich denke weil Hersteller darauf gedrängt haben um neue Rechner zu verkaufen. Windows 10 läuft ja auf jeden core2duo ab 2006 wenn man den mit etwas mehr RAM, unterstützter Grafikkarte und SSD ausgestattet hat.

Und Thema Abo-Software: die Idee kommt daher, weil es seit etwa 10 Jahren keine Entwicklung mehr auf dem Gebiet Desktop Anwendung gibt. Nimm ein 10 Jahre altes Office oder Photoshop und Vergleich das mit dem neustes. An Funktionen und Bedienung hat sich da nicht viel getan. Der Markt der Desktop-Anwendungen hat ab 2010 einen gewissen Punkt erreicht wo nichts mehr verbessert oder optimalisiert werden kann. Dies wiederum hatt einfluß auf die Hardware. So ist 10 Jahre alte Hardware im stand auch die neuste Software laufen zu lassen, wenn man das wollte. Jetzt mal von 4K Videoschnitt und Spiele abgesehen. Ich habe mal Windows 11 auf einem 2010 MacBook Pro installiert, läuft!
 

lisanet

Aktives Mitglied
Registriert
05.12.2006
Beiträge
5.373
In diesem Fall denke ich eher nicht. Sie ist ja, so wie ich das verstanden habe, nicht Freiberuflich sondern Angestellte. Wenn dich dann dein Arbeitgeber nachhause ins Home-Office schickt, muss er dafür sorgen, dass die Mitarbeiter auch Zugriff auf die benötigte Software haben.
stimmt, da hast du natürlich recht.
 

lisanet

Aktives Mitglied
Registriert
05.12.2006
Beiträge
5.373
Und Thema Abo-Software: die Idee kommt daher, weil es seit etwa 10 Jahren keine Entwicklung mehr auf dem Gebiet Desktop Anwendung gibt. Nimm ein 10 Jahre altes Office oder Photoshop und Vergleich das mit dem neustes. An Funktionen und Bedienung hat sich da nicht viel getan. Der Markt der Desktop-Anwendungen hat ab 2010 einen gewissen Punkt erreicht wo nichts mehr verbessert oder optimalisiert werden kann. Dies wiederum hatt einfluß auf die Hardware. So ist 10 Jahre alte Hardware im stand auch die neuste Software laufen zu lassen, wenn man das wollte. Jetzt mal von 4K Videoschnitt und Spiele abgesehen. Ich habe mal Windows 11 auf einem 2010 MacBook Pro installiert, läuft!

Da spielen aber auch andere Dinge mit rein. In der Zeit hat es auch Intel nicht fertig gebracht ihre Chips nennenswert zu verbessern. Ding wie eine neural engine war halt nicht da und die damit mögliche Software konnte so auch gar nicht Fuß fassen. Gerade Photoshop hat im Vergleich zu vor 10 Jahren mittlerweile schon ein paar sehr beeindruckende Features enthalten, wie die automatische Objektauswahl, Himmelersetzung, SuperResolution etc. Ja, das ist alles noch nicht perfekt und wenn du es nicht verwendest dann siehst du auch keine Weiterentwicklung, aber versuche diese Dinge doch mal mit einer CS6. Da merkst du deutlich den Unterschied.
 

JARVIS1187

Mitglied
Registriert
26.08.2021
Beiträge
472
Naja....da bin ich nur teilweise bei dir. Bei Windows laufen 32 und 64Bit Programme. Da ist Apple sehr unflexibel.
Hast du meinen Beitrag eigentlich gelesen und verstanden? Oder hast du da einen Schritt ausgelassen? Es wurde über Jahre angekündigt, dass 32bit "in naher Zukunft nicht mehr unterstützt wird". Das ist seit dem System aus 2019, Catalina, eben dann so. Wenn du Programme nutzt, die so vom Hersteller nicht geupdated werden, kann Apple dafür nichts! Absolut gar nichts!
Warum Microsoft noch 32bit unterstützt, habe ich dir auch gesagt. Warum versuchst du nicht, auf einem 64bit-System (nehmen wir mal Windows 11 an der Stelle, das gibts nicht mehr als 32bit-System) eine gute alte DOS-Software zum Laufen zu bekommen. Ich wünsche dir viel Erfolg dabei! 👍


Ich finde so nen Mac ja nicht schlecht, aber wenn ich nur mal das IPad meiner Frau ausversehen in die Hand nehme, fliegt das nach 20 Sekunden auf das Sofa, so geht es mir auch mit dem Mac, super Gerät, aber wenn man da nicht wirklich ein Fan davon ist und Windows seit anfang an nutzt, wird man mit nem Mac halt nicht so warm.
Das ist deine persönliche Präferenz, nicht aber ein Problem eines Herstellers/Anbieters.

Das gleiche mit dem IPhone, hatte ein 6er von meinen Kids geschenkt bekommen, verstehe gar nicht was die Leute an diesen Dingern so toll finden. Gott sei Dank is das Teil nach 13 Monaten kaputt gewesen, Geistereingaben, hat von selbst irgend welche Nummern gewählt, das Touchscreen ging nur noch wenn es wollte.....und das für ne Stange Geld.
Dann frage ich mich, was du damit gemacht hast. Mein altes 6er und mein 6s Plus (Kaufdaten 2014 und 2015) funktionieren nach wie vor einwandfrei und werden verwendet, beinahe wie am ersten Tag. Ein wenig langsamer als damals, aber dafür gibt es noch immer System-Updates beim 6er und beim 6s+ sogar noch Funktionsupdates!

Die hochgepriesenen Fotos, sind wirklich nicht das gelbe vom Ei, eigendlich ne große Mogelpackung.
Ist halt keine Digitalkamera. Die sind auch nicht, wie das 12er und das 13er angepriesen als dicke Fotogeräte. Für die damaligen Verhältnisse waren die Fotos top!

Das Teil landete dann im Abfalleimer.
Abfalleimer? Dann hoffe ich, dass du dafür ne satte Strafe zahlen durftest. In den Abfalleimer gehören die Geräte sicher nicht!

Dies alles ist wirklich sehr speziell und nur mit dem Fan Faktor zu ertragen.
Klingt beinahe, als willst du beleidigend werden. Da wäre ich sehr vorsichtig.

Aber meine Frau liebt es, ich hasse es. Das liegt nicht am Gerät selber, sondern daran, dass Apple wirklich sehr Speziel ist. Ein grosser Pluspunkt die Mac halten wirklich sehr, sehr lange
Apple ist nicht sehr speziell. Leute, die überall Macken suchen, sich an allem aufhängen und sich von anderen beeinflussen lassen, sind speziell.
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Registriert
23.11.2004
Beiträge
61.711
kann Apple dafür nichts! Absolut gar nichts!
Ich würde diese Argumentation/Apologetik nicht unterstützen.
Es ist und bleibt geplante Obszoleszenz.
Die 32bit CPUs in Form der CoreDuo wurden innerhalb eines Jahres abgesägt und mit 10.7 zu Elektroschrott erklärt.
 

Der Reisende

Aktives Mitglied
Registriert
27.12.2011
Beiträge
4.031
Apple ist total Scheiße und überhaupt und so!! Aber weil ich auf ständige Probleme stehe kauf ich den Schrott trotzdem. Wenn dann mal 2 Wochen alles problemlos läuft, bin ich total irritiert und ratlos. Dann denke ich es muss ein Bug sein und schon ist alles wieder gut.

Um mich von meinem privaten Apple Trauma zu erholen haste ich zur Arbeit weil da ein total tolles Windows 10 für Balsam auf meine geschundene Seele sorgt. Bis auch das Drecksteil abschmiert und meine 2 Stündige Arbeit für null und nichtig erklärt.

Herrlich diese beiden Unternehmen. Halten uns ständig auf Trab.
 

JARVIS1187

Mitglied
Registriert
26.08.2021
Beiträge
472
Ich würde diese Argumentation/Apologetik nicht unterstützen.

Musst du ja nicht. Der Grund für den radikalen Schnitt mit dem Wegfall von 32bit sollte seit M1 allerdings bekannt sein.
Außerdem ist 32bit bereits mehrere Jahrzehnte alt und einfach veraltet. Wenn ich mir anschaue, wie viel Software mittlerweile mehr Ressourcen verbrauchen, als 32bit es hergibt....

Herrlich diese beiden Unternehmen. Halten uns ständig auf Trab.
Direkt abschaffen diese Unternehmen! Ohne die haben wir die Probleme nicht. Dann ist die Welt ein besserer Ort :D 😂
 
Oben