Hilfe zu weiblicher Anrede wenn Name unbekannt

Itekei

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
11.11.2003
Beiträge
5.079
Hallo zusammen,

eine (vielleicht simple) Frage: Wie spricht man in der Anrede eines Briefes einen weiblichen Empfänger an, deren Namen man nicht kennt? Danke!
 

Jools

Mitglied
Mitglied seit
27.11.2005
Beiträge
3.036
ist es ein Geschäftsbrief? Falls ja wie wäre werte Kundin?
 
H

Habibi

Wenn man den Namen nicht kennt, würde ich die Anrede gänzlich weglassen. Wie soll man jemand Unbekannten anreden? :noplan:
 

archelon

Mitglied
Mitglied seit
11.07.2003
Beiträge
563
Gute Frage - aber ich weiß es auch nicht.
"Meine Dame", so wie im englischen oder französischen (Madame)?

Wie spricht man überhaupt jemand vernünftig (im Brief oder eMail) an, wenn man nicht "Sehr geehrte Damen und Herren" verwenden will? Ein "Hallo" oder "Hi" ist auch oft unpassend!
 

minimal

Mitglied
Mitglied seit
22.12.2003
Beiträge
561
man kann bei solchen spekulationen schnell ins fettnäpfchen treten.
 

Bogol

Mitglied
Mitglied seit
28.02.2005
Beiträge
494
"Werte Kundin" hört sich sehr gut an, aber da wir den Kontext nicht kennen...
 

braindub

Mitglied
Mitglied seit
24.01.2005
Beiträge
1.417
Sehr geehrte gnädige Frau,
entschuldigen Sie bitte, dass ich so hochtrabend daherkomme, aber so würde ich Sie anreden wollen.
:)

edith: trotz des Geblubbers danach meine ich die Anrede wirklich ernst.
 
Zuletzt bearbeitet:

Itekei

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
11.11.2003
Beiträge
5.079
Bogol schrieb:
"Werte Kundin" hört sich sehr gut an, aber da wir den Kontext nicht kennen...
Der passt nicht, geht um eine Bewerbung. Danke soweit für Eure Eingaben.
 

braindub

Mitglied
Mitglied seit
24.01.2005
Beiträge
1.417
Itekei:
Woher weisst Du sicher, dass es eine Frau ist, wenn Du den Namen nicht kennst?
Nicht dass Du Dich wirklich in die Nesseln setzt.
Und für eine Bewerbung finde ich meinen Vorschlag nicht zu hochtrabend (wenn Du Dir wirklich sicher bist, dass es eine Frau ist).
 

Jools

Mitglied
Mitglied seit
27.11.2005
Beiträge
3.036
Ruf doch einfach mal in der Firma an und frag nach wer die Bewerbungen bearbeitet ;)
 

Uncle Ho

Mitglied
Mitglied seit
24.10.2005
Beiträge
2.231
Itekei schrieb:
Der passt nicht, geht um eine Bewerbung. Danke soweit für Eure Eingaben.
Ruf bei der Firma an und frag nach wie die Person heißt, die Deine Bewerbung lesen wird. Das ist nicht "seltsam" oder so -- im Gegenteil: Das ist übliches Vorgehen in so einer Situation; vor allem zeigst Du damit Interesse. Ich würde da nicht mit einem Brief adressiert an "Sehr geehrte Dame" angetanzt kommen...
 

mpinky

Mitglied
Mitglied seit
07.11.2005
Beiträge
5.043
Wenn Du näher mit ihr in Kontakt treten willst, würde ich etwa persönlicheres Vorschlagen.

Etwa:

-"Du Sonne eines verregneten Apriltages ..."
-"Zauberfee der Leidenschaft ..."*
-"Strelizie reginae der Botanik ..."

* hier hab ich mich von dem "Abendritualbuch" meiner Tochter inspirieren lassen.

So was in der Art eben, bei Geschäftspartnern aber Kontraindiziert!

Edit: habe gearde mitbekommen, dass es sich wohl um eine Bewerbung handelt, also ganz schnell vergessen ...
 

Itekei

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
11.11.2003
Beiträge
5.079
mpinky schrieb:
Edit: habe gearde mitbekommen, dass es sich wohl um eine Bewerbung handelt, also ganz schnell vergessen ...
:D Ich glaube auch

@ braindub, Jools und Uncle Ho: Aus der putzigen Stellenanzeige geht hervor, dass das eine Kanzlei ist, die von einer Dame geschmissen wird. Angegeben ist nur eine E-Mail-Anschrift, die allerdings anonym gehalten ist. Alles ziemlich fischig.
 

chrischiwitt

Mitglied
Mitglied seit
24.11.2005
Beiträge
10.836
So Du sicher weisst, daß es sich um eine weibliche Person handelt, wäre die Anrede: Sehr geehrte Dame" bestimmt nicht verkehrt.

Ansonsten der Standard: Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr.
Oder gaaaaanz schnell rausfinden, wie der Ansprechpartner heisst.
 

Itekei

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
11.11.2003
Beiträge
5.079
chrischiwitt schrieb:
So Du sicher weisst, daß es sich um eine weibliche Person handelt, wäre die Anrede: Sehr geehrte Dame" bestimmt nicht verkehrt.
Hört sich mE aber ein bisschen altbacken an, oder?
 

dehose

unregistriert
Mitglied seit
05.03.2004
Beiträge
5.309
Itekei schrieb:
@ braindub, Jools und Uncle Ho: Aus der putzigen Stellenanzeige geht hervor, dass das eine Kanzlei ist, die von einer Dame geschmissen wird. Angegeben ist nur eine E-Mail-Anschrift, die allerdings anonym gehalten ist.
Ist da keine Adresse dabei?
... dafür gibts dann die Rückwärtssuche bei der Onlineauskunft.
 

/aquila

Mitglied
Mitglied seit
29.03.2006
Beiträge
219
Die Kanzlei wird ja wahrscheinlich auch im Telefonbuch stehen, such sie raus und rufe an.
 

Itekei

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
11.11.2003
Beiträge
5.079
/aquila schrieb:
Die Kanzlei wird ja wahrscheinlich auch im Telefonbuch stehen, such sie raus und rufe an.
Habe ich natürlich schon versucht. Finde die Kanzlei leider nicht denn ich vermute die anonymisierte E-Mailadresse sollte keinen Hinweis auf den richtigen Kanzleinamen enthalten.
Ich denke ich schreibe jetzt einfach abgenervt "Sehr geehrte Damen und Herren" wenn die Gute keinen Namen in der Stellenanzeige rausrückt. Ist zum Glück nicht für mich die Bewerbung :) Dank Euch für die Vorschläge.